Nächtliche Spielattacken

  • Autor des Themas mellifranziska
  • Erstellungsdatum
M

mellifranziska

27
0
Hallo!

Ich habe ein ziemliches Problem, da mein Freund und ich nachts nicht mehr richtig schlafen können.
Unsere zwei Kater (5 Monate) finden es ganz toll, nachts um 12 wie die Irren durch die Wohnung zu jagen, zu raufen und sonst was.
Nur wir (und die Nachbarin unter uns) finden dass nicht ganz so lustig.
Da sie auch ins Schlafzimmer dürfen, nehmen sie diesen Platz auch ein und es kann sein dass man mitten in der Nacht
die zwei auf einem hat und die zwei auf einem raufen.
Nicht wirklich das wahre wenn man schlafen sollte, weil man am nächsten Tag arbeiten muss.
Wenns dann so ist werden die beiden gepackt und mit einem NEIN! auf den Boden gesetzt.

Manchmal gehts gut und sie lassen es dann, manchmal reichen 5x Nein nicht, dann werden sie ausgesperrt. Schlafzimmertür zu, Ruhe!

Wir spielen vor dem Schlafengehen (bzw. unserer Nachbarin unter uns zuliebe) so gegen 20-21 Uhr ca. 30 Minuten mit den beiden. Länger geht gar nicht, weil dann wird man ignoriert, nach 10-15 Minuten wird es schon zäh, da haben sie dann keine Lust mehr.
Was kann ich tun, damit die beiden in der Nacht schlafen und nicht wie die Irren durch die Wohnung sausen?

Noch eine Frage:
Es gibt einfach solche Momente, wo Katzen nicht in gewisse Räume dürfen (beim Lüften, wischen etc.) bzw. meine dürfen nicht ins Schlafzimmer während sich mein Freund oder ich an/umziehen, da mir die beiden sofort in den geöffneten (Schiebetüren-)Schrank hüpfen und alles da drin auseinandernehmen.
Sobald aber die Tür zu ist, egal welche Ablenkung man ihnen vorher gibt (die hören dass sich eine Tür schließt und schon sind sie da!) kratzen die zwei an der Tür. Nun wohne ich in einer Mietwohnung. Was kann ich dagegen tun?

Danke für eure Hilfe und fürs lesen.

Lg Melli
 
12.12.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Isenbert

Isenbert

12.782
49
Hallo Melli,

du hast Katzenkinder zuhause: so sind sie, verspielt, verrückt, frech! Alles andere wäre nicht normal ;)

So süß sie Kleinen eben sind, soviel Unfug stellen sie an. Es wird sich etwas normalisieren, wenn sie dann mal ein Jahr alt sind und auch dann noch nicht unbedingt :)

Auch Türkratzerei kenn ich. Katzen hassen geschlossene Türen, schließlich wohnen sie ja nun dort und du zahlst nur noch die Miete ;)

Sieh meinen Post zum Schmunzeln. Ich bin gespannt, ob andere wirklich Lösungen für das "Problem" haben, was meiner Meinung nach einfach am Alter der Kleinen liegt.
 
GarNesh

GarNesh

475
7
Da hilft nur ignorieren.
Das ist der Grund, wieso ich nie wieder Katzenkinder haben möchte. So niedlich sie sind,....so anstrengend sind sie auch.

Beim Kratzen hilft es, wenn man eine Zeit lang Alufolie an der betroffenen Stelle anbringt. Das Geknistere mögen die meissten Katzen gar nicht unter den Füssen
 
Little Milly

Little Milly

138
0
Ah das kenne ich nur zu gut :D

Aber unsere Beiden schlafen mittlerweile immer nachts bei uns im Bett und sind ruhig.
Die düsen nur eine Weile rum, wenn wir uns grade hingelegt haben.
Jetzt werde ich immer wach, weil der kleine mich mit der Nase wachstupst weil er kuscheln will :roll: ;-)

Ich glaube nicht dass man da groß was tun kann... Es sind halt kleine Kinder, wie schon gesagt wurde :p
 
Juno

Juno

28
0
Tja, was soll ich sagen?

Meine beiden Kurzen, Edna und Lilly, beide 4,5 Monate alt, gehen in der Nacht auch über Tisch und Bänke. Erst heute Nacht hörte ich es drei Mal rumsen, weil sie wieder irgendwo drauf geklettert sind. Anschließend wird sich gejagt, quer durch die Wohnung, und auch durchs Schlafzimmer. Da träumt man gerade friedlich vor sich hin und urplötzlich springt eine Katze mit vollem Körpereinsatz auf einen drauf.
Ganz ehrlich, ich glaube dagegen ist kein Kraut gewachsen. Zuerst hatten wir überlegt, die Schlafzimmertür doch zuzumachen, das aber wieder schnell verworfen. Inzwischen haben wir uns irgendwie dran gewöhnt. Sie schlafen nunmal nicht die ganze Nacht durch. Wenn wir Glück haben machen sie das, wenn sie älter sind, wobei der große Terror meist nur ne halbe Stunde anhält, danach werden sie wieder ruhiger und kommen dann auch wieder ins Bett zum schlafen. Wenns echt nicht geht bei euch, würde ich die Tür zu machen und die Tür mit irgendwas bekleben, wo dann nicht schlimm ist, wenn sie kratzen.
Meine kratzen auch an geschlossenen Türen und miauen dann ganz herzzerreißend. Denn auch wenn sie sich gerade nicht für einen interessieren, weil sie miteinander spielen, wollen sie doch lieber da spielen, wo der Mensch im Raum ist. Ist bei meinen zumindest so. Wehe man geht weg, dann wird sofort nachgestellt. Wenn ich eine Tür schließe und nicht selbst im geschlossenen Raum bin, nehmen sie das relativ gelassen hin, es wird mal geguckt, dann gibts ein unzufriedenes "brrr" und dann gehts wieder rund.

Hm, irgendwie Kätzchen halt :)
 
Spaddel

Spaddel

8.718
35
Hallo Melli,

ich hab hier 3 Plüschzwerge, die haben zuerst auch die Bettbüffelhorde geprobt.
Bei NEIN und raussetzen haben die mich nur verwirrt angesehen. Irgendwann war ich dann echt genervt und hab sie voll wütend angefaucht. Zack alle weg, jetzt ist Ruhe.
Allerdings nur im Bett, der Rest der Wohnung wird weiter verwüstet.

Kitten halt, nur Unsinn im Kopf, die testen was geht, da hilft nur Geduld und gute Nerven.
Irgendwann in 1 - 3 Jahren werden sie ruhiger.
 
SunShineSandy

SunShineSandy

262
0
Unsere beiden Kater sind inzwischen 7 Monate alt und haben zu unserer großen Freude kürzlich wieder angefangen nachts zu toben. Da hilft vor dem Schlafengehen nochmal Spielen meist auch nichts, da wird sich dann Treppe hoch und runter gejagt und es rumpelt teilweise ganz ordentlich. Montagnacht mussten wir sie irgendwann ins Katzenzimmer einsperren, weil ich mal wieder ein paar Stunden Schlaf bekommen wollte ;) hat funktioniert.

Unser Schlafzimmer ist generell tabu für die Rabauken, das war von Anfang an so und wird akzeptiert. Ich habe aber auch schon gelesen, dass Alufolie gegen das an den Türen kratzen gut helfen soll. Ausprobieren musste ich das bisher noch nicht, da sie maximal an der Tür kratzen, wenn sie mal eingesperrt werden, z.B. während wir durchlüften. Wichtig ist wirklich, wenn sie Kratzen - nicht mit ihnen durch die Tür reden odr schimpfen, sondern ignorieren. Am besten auch nicht direkt rauslaufen, weil sie sich sonst merken, dass sie Dich dadurch wieder "rauslocken" ;) Mit etwas Glück verstehen sie das schnell, zumal es bei Euch ja nur phasenweise geschlossene Türen gibt, ohne dass die Türen zu großen Schaden nehmen.

Daumen sind gedrückt :)
 
M

mellifranziska

27
0
Danke für eure Antworten, da bin ich ja sehr beruhigt, dass es nicht nur mir so geht.

Mich selber würd es ja gar nicht soo stören, aber die Nachbarin unter uns ist die Mutter meiner Vermieterin (ca. 70 Jahre alt)
Bisher hat sie noch nichts gesagt, ich bin mir nicht sicher ob es sie nicht stört (oder sie es vielleicht gar nicht hört) oder ob es irgendwann einen großen Knall und Ärger gibt.
Tierlieb sind meine Vermieter ja (ganz unten bei uns im haus ist die Tierarztpraxis der Tochter meine Vermieterin), aber ob zwei mitten in der Nacht tobende Kitten nicht etwas viel sind? Zumal ich es ja weiß, die Nachbarn über mir höre ich auch etwas wenn sie durch die Wohnung gehen, also wird man unter mir die zwei auch hören wenn sie da rumtrampeln...

Ich weiß schon dass es normal ist, aber tagsüber wäre das ganz egal, aber nachts um 12 oder 1?

Und mit dem Türe kratzen wäre Alufolie wirklich einen Versuch wert.
Sie dürfen ja ins Schlafzimmer und auch ins Bett, aber nicht mitten in der Nacht auf mir rumrangeln. Am Boden - ok aber nicht auf meinem Oberkörper :evil:.

Ausserdem fliegen sie manchmal raus wenn der eine nachts auf einmal anfängt unsere Füße oder so zu fangen bzw. manchmal fängt er einfach so damit an sich bei uns einzukrallen und zuzubeißen. Dann müssen leider beide raus, weil ich kann ja nicht einen aussperren und der andere kommt nicht mehr aufs Klo und zum fressen :-?
 
Little Milly

Little Milly

138
0
Man kann natürlich nicht wissen, ob deine Nachbarin das hört.
Aber aus dem Notfall einfach mal nachfragen und sonst erklären wieso das so ist ?

Groß was dagegen tun kannst du leider nicht, da es halt wie gesagt Kitten sind^^
 
ayla-iman

ayla-iman

262
0
Wir haben auch zwei kleine Rabauken und jetzt gibt es schon Phasen wo sie nachts mal nicht. Die Wohnung auf den Kopf stellen :)
Wir haben es einfach ertragen :) mehr machen kann man nicht sie sind halt klein. Aber ganz ehrlich auch wenn ich in solchen Nächten kaum Schlaf bekomme bin ich immer total erfreut darüber wie süß sie rum toben. Es ist zwar manchmal echt Kräfte zerrend ich bekomme hier manchmal wenn ich Glück habe drei Stunden Schlaf nachts ( haben auch noch ein Kind , da kann ich dann auch nicht sagen ich Schlaf nachmittags ein bisschen) aber ein Blick in ihre süßen Augen und schon ist der schlafmangel vergessen :)
Schiebe dir eine Portion Nerven rüber :)
 
Frigida

Frigida

30.615
407
Ich habe auch die Freude seit Anfang Dezember meine Wohnung mit zwei so kleinen Rabauken zu teilen. Die Züchterin sprach von einer Elefantenherde, die durch die Wohnung tobt... nun weiß ich was sie meint. Auch 2 klingen da schon wie eine ganze Herde.
Ich habe mir auch schon Gedanken über meine Nachbarn gemacht, aber glücklicherweise habe ich nur welche über mir, da kann das nicht ganz so schlimm sein.
Da sie die ersten beiden Tagen nur unter der Couch hockten, wurde nachts gespielt, wenn die unheimliche Dosi im Bett lag. Ich hatte anfangs die Tür zum Schlafzimmer offen, aber da haben sie sich nur kurz zur Erkundung reingetraut.
Nach 3 schlaflosen Nächten habe ich die Tür geschlossen, eine halbe Schlaftablette reingezimmert und Ohrstöpsel in die Ohren gestopft. Am nächsten Tag fühlte ich mich wie neu geboren.
Seitdem ist die Schlafzimmertür zu und die kleinen Racker schlafen jetzt friedlich im Wohnzimmer und werden erst wieder aktiv, wenn ich aufstehe.
Langsam allerdings werden sie neugieriger und gerade Mailo versucht ins Schlafzimmer zu kommen. Naja... noch wohnen sie gerade mal 2 Wochen bei mir.

Ich habe ein anderes Problem. Meine Ledercouch leidet. Ich hatte vorsichtshalber alles abgedeckt, aber das hilft nicht wirklich. Sie werfen alles beiseite oder klettern unter der Abdeckung die Couch hoch. Immer schön mit Kralleneinsatz. Oder beim Spielen wird auch gern mal mit den Krallen in die Couch gehauen. Nachdem sie immer auf der Rückseite raufgekrabbelt sind, habe ich diese mit Alufolie verklebt. Das hilft tatsächlich. Seitdem ist da Ruhe. Wenn das so weiter geht, habe ich eine silberne Couch.
Naiv wie ich war dachte ich, die Abdeckung würde reichen. Soifz.

Ich frage mich nun, muss ich schon irgendwas tun, damit sie meine Couch nicht noch als Kratzbaum benutzen? Oder einfach die Couch so gut wie möglich schützen und auf das Älterwerden der zwei warten?
 
M

mellifranziska

27
0
Hi,

danke für eure Antworten, also werde ich mich dran gewöhnen :razz:
Es ist letzte Nacht sogar sehr ruhig gewesen, sie sind nur einmal kurz durch die Wohnung gefetzt und haben sich dann schlafen gelegt.

Leider bin ich ein totaler Morgenmuffel und muss meinen Wecker auf 6.15 Uhr stellen, obwohl ich erst um 7.00 Uhr aufstehen muss :razz: Ich brauch das aber, dass der Wecker paar mal läutet, muss ich nach dem ersten mal aufstehen ist der Tag hinüber.
Sobald aber der Wecker das erste mal läutet sind die zwei Herren wach.
Jacky will dann nur beschmust werden - kein Problem, es ist eh so toll wenn man frühs mit den Katern kuscheln kann :mrgreen:
und Jimmy eigentlich auch. Nur bewegen darf man sich nicht. Sobald er unter der Bettdecke
Bewegungen bemerkt ist es vorbei. Da sind unsere Füße oder egal was sich bewegt hat Spielzeug oder Feind oder was auch immer.
Und es ist echt nicht toll im Halbschlaf angegriffen zu werden! :???:

Nein und runtersetzen hilft nicht, der hat mehr Ausdauer wie ich Zeit morgens :-? Heute früh haben wir das Spiel ca. 35 Minuten gespielt, dann musste ich aufstehen.

Kann man da was tun? Ihm das abgewöhnen. Wir spielen auch nicht mit ihm mit Hand unter der Decke (also ich hoffe ihr wisst was ich meine, so dass er es halt jagen kann), nicht dass er dass dann immer macht :neutral:

Ich hoffe ihr habt Tipps.

@Fridiga: Ich denke nicht dass du deine Couch anders schonen kannst. Aber es gibt doch so Überzüge, so komplette? Wenn man die unten irgendwie festmacht (zusammennähen, festtackern oder so?)
Meine machen das eigentlich nur wenn sie raufend über die Couch jagen, dass da mal die Krallen reingehaut werden (hab aber so Strukturstoffbezug, da fällt das nicht so auf)...
Nehmen Sie den Kratzbaum auch her?


LG Melli
 
GarNesh

GarNesh

475
7
Zehen unter der Decke fangen ist ein geiles Spiel. War hier früher auch gern nachts beliebt und es ist alles andere als prickelnd nachts so aus dem Schlaf gerissen zu werden.
Da hilft ebenfalls nur Ausdauer..und Ignoranz.
Sobald sie damit anfangen, wegdrehen und Kater ignorieren. Dann merkt er schnell "Wenn ich das mache, werde ich vom Menschen völlig links liegen gelassen, ...das ist ja blöd, wollte doch kuscheln und spielen"

Und auch hier kann ich dir sagen: das alles wird besser, wenn sie erwachsen sind.

Meine Beiden schlafen nachts lieber, als Terror zu machen. Das Einzige, wozu sie manchmal Lust haben, ist sich brummend auf einen zu legen und weiter zu schlafen. Damit kann ich aber leben
 
Frigida

Frigida

30.615
407
Blöde ist, dass ich so eine Eckcouch habe. Da ist das mit dem Abdecken schwierig. Ich glaube, ich werde einmal das mit dem Festtackern ins Auge fassen. Das wäre noch eine gute Möglichkeit denke ich. Oft wird nämlich von unter der Couch nach dem anderen auf der Couch gehangelt und *zack* Kralle im Leder. :cry:

Die Krallen schärfen sie hauptsächlich an dem Sisalteppich im Flur. Den Kratzbaum benutzen sie eher zum Rauf und Runter toben, ich habe dieses Banana-Leaf-Ding von Karlie und ich schätze mal, da sind die Stämme nicht lang genug um sich richtig zu strecken.
 

Schlagworte

katze tobt nachts durch wohnung

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen