plötzliche stimmungs wandlung ?

  • Autor des Themas charlie2992
  • Erstellungsdatum
charlie2992

charlie2992

255
0
Hallo :) es geht um mein Kater Charlie er ist jetzt 9 Monate alt. ich hab ihn mit 3 Monaten aus einem Tierheim geholt der kleine wurde wohl allein im Wald gefunden:-( es war am Anfang wirklich schwierig mit ihm erhält ständig nur gekratzt und gebissen mittlerweile ist er ein sehr lieber Kater und wir haben eine wirklich
enge Bindung er folgt mir egal wohin ich gehe. Er hört auf jedes Wort was ich ihm sage und wird viel gefordert und verwöhnt. Allerdings gibt es eine Sache die ich nicht verstehe manchmal wenn ich mit ihm spiele greift er mich plötzlich an er krallt sich richtig tief in meine haut und beißt mich. Ein lautes ' Charlie Nein' beeindruckt ihn nicht stattdessen geht es dann weiter mit meinem Bein, klatschen, rufen, wegschubsen hilft alles nichts wenn ich dann endlich etwas gefunden habe mit dem ich ihm einen LEICHTEN klaps geben kann lässt er los stellt sich mit zurück gelegten Ohren angespannten Schwanz und traurigen miauen vor mich bevor er mich wieder anspringt so das mir nur bleibt schnell zu flüchten :-| dann ignorier ich ihn 20 Minuten und danach ist alles wieder gut. Ich versteh das nicht könnte das vielleicht was neurologisches sein? Denn seine körpersprache deutet sehr auf Angst hin aber dazu gebe ich ihm doch eigentlich keinen Grund. Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht helfen denn es wird immer schlimmer :cry:
Danke im voraus
 
13.12.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Stulle

Stulle

49.476
247
Herzlichen Glückwunsch, du hast einen Kater mit normalem Spielverhalten. So würde er im Normalfall mit Artgenossen spielen.

Dass er so an dir klammert finde ich eher traurig. Denn auch hier ist der normale Gang der hinter dem Artgenossen her.

Als Halbstarker sollte er keinesfalls alleine sein müssen. Und bevor du es sagst: Mensch oder auch Hund sind kein adäquater Partner für einen jungen Kater.
 
charlie2992

charlie2992

255
0
Erstmal danke für die schnelle Antwort:)
Sobald ich eine größere Wohnung gefunden habe werde ich mir eine zweite Katze dazuholen. Ist also alles schon in Planung ;-)
Aber zu dem normalen spielverhalten gehört doch nicht eine solche körpersprache? Vorallem sind diese Attacken nicht vergleichbar wie wenn er mich sonst wàhrend dem spielen versehentlich kratzt oder beißt. Denn die Kratzer sind wirklich sehr tief und lang. Kann ich sonst nichts dagegen tun.?:-(
 
Stulle

Stulle

49.476
247
Doch das ist normal. Das ist ein Kater im besten Alter. Die sind oftmals sehr brutal.
 
S

Steffif

149
2
damit trainiert er für den Ernstfall. Katzen haben Fell und dickere Haut, deswegen eignen sie sich als Spielkameraden besser. Und das auf den Boden legen mit zurückgelegten Ohren und Schwanzzucken ist "Spieltrieb" in höchstem Maße.
 
Spaddel

Spaddel

8.718
35
Der will raufen, das hat mein Micky auch gemacht, als er noch allein war.
Ich habe ein grosses Plüschtier als Schutzschild und Prügelknabe benuzt.
Kurz bevor er losgelegt hat habe ich ihm das vor die Nase gehalten und er hat es sofort angegriffen.
Als er endlich gesund genug war, um Kontakt zu anderen Katzen zu haben, hat das aufgehört. Jetzt hat er Shary + Joy und ich bleibe verschont.
 
Gleo

Gleo

261
0
genau normales Verhalten.^^ Ich provoziere es sogar immer, weil es so süss ist wenn ich mit meiner Hand und dem Arm mit Ihr raufe. Zum Glück lässt Sie die Krallen drin... aber die kleinen Zähnchen sind schon gut spitz. Da ich aber es meist schaffe Sie auf den Rücken zu legen fühlt Sie das ich Ihr überlegen bin. Versuche doch mal mit einem Handschuh mit Ihm zu raufen und zwar so lang bis er genug hat. Dann ist
er ausgepowert und sollte auch Ruhe geben. Also Handschuh in reichweite haben und wenn es los geht
anziehen und mitraufen ;-) .. vielleicht auch immer vom Bein wegdrücken. Wen gar nicht´s geht und es dir zu weh tut dann kannste Ihn nur mit Wasser auf Abstand halten. Würde ich aber nicht tun da die Katze deiner Person gegenüber scheu werden könnte.
 
Finny

Finny

5.747
228
[...]Versuche doch mal mit einem Handschuh mit Ihm zu raufen und zwar so lang bis er genug hat. Dann ist
er ausgepowert und sollte auch Ruhe geben. Also Handschuh in reichweite haben und wenn es los geht
anziehen und mitraufen ;-) ..[...]
Also das würde ich tunlichst vermeiden.
Damit bestätigst du ihn noch darin, dass mit Menschen wie mit einem Katerkumpel kämpfen in Ordnung ist und Katze sollte wissen, dass das nicht geht.
Der nächste Besuch wirds dir danken ;-).

Die beste Lösung ist und bleibt so schnell wie möglich ein Katerkumpel. Bis dahin kannst du versuchen ihn mit Spielangel und Mäusen und vielleicht clickern fürs Gehirn auszupowern und zu beschäftigen. Aber bitte nicht mit den Händen.

Wie du das machst ist schon in Ordnung. "Nein" sagen, wegsetzen und nicht weiterspielen.
Dafür Alternativen mit Spielzwug schaffen.

Wie groß ist denn deine jetzige Wohnung.´
Bedenke:
- Zwei Katzen auf kleinem Raum (zumal auf absehbare Zeit) sind immer noch besser als eine.
- Um so länger du wartest, um so schwieriger wird die Zusammenführung werden.

Wann möchtest du denn umziehen?

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
charlie2992

charlie2992

255
0
Danke für die vielen antworten ich bin echt erleichtert :)
Ca.65 Quadratmeter also nicht sehr groß ...allerdings wird Charlie kein Raum verwährt ;-)
Der Umzug soll Ende Frühling nächstes Jahr stattfinden. Ist das noch zu lang?
 
Finny

Finny

5.747
228
Danke für die vielen antworten ich bin echt erleichtert :)
Ca.65 Quadratmeter also nicht sehr groß ...allerdings wird Charlie kein Raum verwährt ;-)
Der Umzug soll Ende Frühling nächstes Jahr stattfinden. Ist das noch zu lang?
Ja, für so ein Kätzchen ist das ziemlich lang.
Schau, dein Katerchen ist dann schon erwachsen. Das heißt im Umkehrschluss, dass er seine ganze Jugend alleine verbracht hat.

65qm ist super für zwei Katzen.
Ein paar Catwalks an die Wand, Kratzbazm wirst du ja haben, ne Toilette dazu und eigene Näpfe und fertig ist das Katzenparadies für zwei Schmusetiger.
 
charlie2992

charlie2992

255
0
:) super
Dann weiß ich jetzt wo mein nächstes Gehalt drauf geht;-)
Ich frei mich schon auf charlies Reaktion:-D
Nochmals vielen lieben dank
 
Finny

Finny

5.747
228
:) super
Dann weiß ich jetzt wo mein nächstes Gehalt drauf geht;-)
Ich frei mich schon auf charlies Reaktion:-D
Nochmals vielen lieben dank
Super! *Daumen hoch*

Kleiner Tipp: Lies dich ein bisschen in das Thema Zusammenführung ein, damit du weißt, was auf dich zukommt ;-).

Charlies Reaktion: Wahrscheinlich fauchen und knurren und dumm gucken.

Noch ein Tipp: Schau am besten nach einem Kater in Charlies Alter und mit einem ähnlichen Charakter.

Ist Charlie kastriert? Das sollte er auf jeden Fall vor einer Zusammenführung sein. Der andere Kater natürlich auch.

LG
 
sunburst

sunburst

5.808
19
Ich sehe bei der Wohnungsgröße auch keinerlei Probleme.
Ich habe zur Zeit 4 Katzen auf knappen 50qm. Natürlich ist bei mir die Wohnung fast Katzengerechter als Menschlich eingerichtet und ich habe Catwakls und einen rießigen Kratzbaum. Auf dauer gehen 4 natürlich nicht aber bei 2 sehe ich kein Problem und somit bei dir erst recht nicht;-)

Dein Kater wird es dir danken in dem er deinen Arm in ruhe lässt;-)
 
GarNesh

GarNesh

475
7
du gibst deinem Kater einen klapps? bitte mach das nicht, damit kann er gar nichts anfangen.
sobald du merkst, seine "Laune" schlägt um, lass von ihm ab.

und auch ich rate dringend zu einem katerfreund im gleichen alter. die whg ist groß genug...und er würde es dir danken.
 
WeirdStray

WeirdStray

1.295
47
Woah, von 65m² kann ich im Moment nur träumen :D

Ich hatte kurzzeitig 3 Katzen auf 35m², seit Pflegi Luke weg ist, sind es noch 2 und es läuft wunderbar hier. Smokie und Maurice lieben sich, und meine Füße müssen keine Beißattacken mehr überstehen^^

Glückwunsch zu deiner Entscheidung, du wirst es nicht bereuen!
 
charlie2992

charlie2992

255
0
Ne kastriert ist er noch nicht wird aber auch noch gemacht :)

jeder aus meinem bekanntenkreis rät mir davon ab einen zweiten Kater dazu zu holen weil
dann mehr arbeit auf mich zu kommen würde und die kosten erheblich steigen würden.
Das alles hält mich nun jetzt nicht von meiner endscheidung ab aber ich würde schon gerne mal
ganz ehrlich wissen ob da was wahres dran ist?
 
Smurf

Smurf

2.392
11
Hi,hab' deinen Thread gerade gelesen und fände es toll,wenn du deinem Kater einen Kumpel zur Seite stellst.
Klar kommen da auch ein paar Mehrkosten auf dich zu,aber die Grundausstattung hast du ja schon.Nimmst du ein Tier aus dem Tierheim,ist es schon kastriert und geimpft und Katzenfutter in großen Dosen ist billiger ;-).
Außerdem brauchst du kein schlechtes Gewissen haben,wenn du mal arbeiten bist,weil dein Kater nicht alleine ist.
Für TA und ähnliches legst du dir eine Katzenspardose an und wirfst jeden Monat etwas Geld rein.
Außerdem kann eine Katze alleine auch depressiv werden und dadurch öfter krank....oder fängt an dir alles vollzupullern.
Und mehr Arbeit hast du vielleicht,weil du statt mit einer mit zwei Katzen kuscheln musst :mrgreen:.
Aber es wird dir auch doppelt so viel Freude bereiten und deinem Kater erst...
 
Finny

Finny

5.747
228
Ne kastriert ist er noch nicht wird aber auch noch gemacht :)

jeder aus meinem bekanntenkreis rät mir davon ab einen zweiten Kater dazu zu holen weil
dann mehr arbeit auf mich zu kommen würde und die kosten erheblich steigen würden.
Das alles hält mich nun jetzt nicht von meiner endscheidung ab aber ich würde schon gerne mal
ganz ehrlich wissen ob da was wahres dran ist?
Mehr Arbeit? Hm lass mal überlegen.
Also das Katzenklo saubermachen dauert wahrscheinlich etwas länger und es wird ja auch eins mehr sein. Also vielleicht so plus fünf Minuten pro Tag.
Statt eine zwei Katzen füttern: plus 1 Minute.
Näpfe von zwei Katzen säubern: plus 2 Minuten.

TA empfinde ich als unberechenbar. Sowohl bei einer als auch bei zwei, gerade vom Zeitaufwand her.

Dafür stehst du nicht in der alleinigen Verantwortung, was Unterhaltung angeht, da die Katzen sich gegenseitig haben.

Kosten:
Ja, zwei Katzen kosten mehr als eine. Aber sicher nicht das Doppelte.
Und wie Smurf schon sagte, kann es bei einer Einzelkatze schnell zu Verhaltensauffälligkeiten kommen, die auch ins Geld und an die Nerven gehen können (wie du ja nun schon erlebst).
 
sunburst

sunburst

5.808
19
Mehrkosten und Arbeit sind es, ja aber nicht so wie deine Freunde dir das gerade einzureden scheinen. Wie schon erwähnt große Dosen Futter sind billiger usw.
Mehr arbeit ist es wenn du das Klo säubern musst aber die Schaufel hast du ja schon in der Hand und der eine Kotbollen macht das dann auch nichtmehr aus. Füttern musst du natürlich auch zwei aber wenn die Dose schon auf ist kommen halt 2 Löffel mehr in die Schale usw.

Du siehst es hält sich durch aus in grenzen und beim spielen holst du die angeblich mehr in anspruch genommene Zeit schnell wieder ein da sie sich viel selbst miteinander beschäftigen werden, da dienst du dann nurnoch als Sprungbrett;-)
 
charlie2992

charlie2992

255
0
Oke danke für die vielen antwortet :)
Hab mir schon fast gedacht das die katzenlosen freunde mal wieder übertreiben ;-) :D
 

Schlagworte

katze schmatzt ständig

,

katzen plötzliche beissattacken

,

katze schmatzt schnauft

,
katze miaut ständig und greift seine artgenossen an in der wohnung
, kater schmatzt und schnauft, frühling plötzlich beisst mein kater mich, kater schnauft und schmazt

Ähnliche Themen