• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Ist mein Kater noch zu retten? Bitte helft mir.

  • Autor des Themas Eva82
  • Erstellungsdatum
E

Eva82

4
0
Hallo,

Ich habe mich angemeldet, weil ich auf Hilfe hoffe, denn ich befürchte, am Montag meinen Kater einschläfern lassen zu müssen und hoffe, dass ihr noch eine Idee habt, was ich machen kann.

Mein Kater ist 10, kastriert, ein absolutes Sensibelchen und schon immer sehr anfällig, recht oft krank. Ich nenne ihn liebevoll "Montagskaterchen". Er ist auch ein sehr schlechter Fresser und immer sehr mager, ich Kämpfe um jedes Gramm, das ich ranfüttern kann.

Dieses Jahr war er schon eine Woche in der Tierklinik im Sommer wegen dehydrierung und starker Verstopfung. Husten, der mit Antibiotikum behandelt wurde, war im Oktober. Danach ging es ihm blendend, ich war schwanger und daheim, konnte ihn alle 2
Stunden füttern, er hatte eine gute Figur wie noch nie zuvor.

Vor 3 Wochen kam das Baby, und seitdem hat er abgebaut. Wir dachten erst, es ist der Stress und haben nicht so drauf geachtet, aber seit ein paar Tagen hat er rapide abgebaut.

Am Donnerstag früh hat er noch ein klein wenig gefressen und war ein Stündchen draußen, am Abend hat er schon nichts mehr gefressen.
Freitag früh hat er das Futter verweigert, wir sind zum Tierarzt.
Die TÄ meinte, das bekommen wir hin und hat ihm Vitamin B gespritzt und uns reconvales Tonicum mitgegeben, Feliway für die Steckdose und a/d von Hills. Die Atmung hat ihn nicht so gut gefallen, aber sie meinte, das muss nichts heißen.

Nichts davon hat er angerührt, er ist auch recht apathisch geworden. Dann, heute Nacht, ging es ihm richtig schlecht. Er hat sich zusammengekauert, wollte auch nicht gestreichelt werden, hat schwer geatmet. Ich dachte, er überlebt die Nacht nicht.

Also heute wieder zum Tierarzt, jetzt war nur die Vertretung da. Die meinte, es sieht sehr schlecht aus. Ein Röntgenbild zeigt viele stecknadelkopfgroße Punkte in der Lunge, sie hat auch etwas im Bauchraum gefühlt, was auf dem Bild aber nicht zu sehen war.

Die TÄ denkt, es sind Tumore durch Leukose (er ist geimpft. Der Leukose und FIVE Test im Oktober war negativ, die Blutuntersuchung auch unauffällig. Das haben wir da alles gemacht wegen seines schlechten Zustandes und weil er so oft krank ist, haben aber nichts gefunden). Lungenentzündung hält sie für unwahrscheinlich.

Er hat jetzt Schmerzmittel und Antibiose bekommen, B-Vitamine und eine Flüssigkeitsinfusion. Am Montag ist der nächste Termin, aber wenn sein Zustand über's Wochenende nicht besser wird, werden wir ihn am Montag vermutlich erlösen müssen. Bis jetzt ist der Zustand nicht besser, er liegt apathisch auf seiner Decke vor 2 vollen Futternäpfen.

Ich bin total hilflos, ich habe trotz TA-Besuch keine Ahnung, was mein Schatz hat, und was ich tun kann um ihm zu helfen. Nur weiß ich, wenn ich ihn ansehe, dass er es nicht schafft, wenn ich nichts tue.
Habt ihr noch eine Idee?
 
15.12.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
yodetta

yodetta

Moderator
30.479
720
hallo eva!

mensch, dass hört sich wirklich sehr schlimm an.:-(

wurde ihm denn, kürzlich mal blut abgenommen?
wie sieht das blutbild aus?

hast du den eindruck das er schmerzen hat?

frisst er noch? wann zum letzten mal?

hast du eine tierklinik in deiner nähe?

liebe grüsse
melanie
 
Neryz

Neryz

Patin
17.775
195
Aber eine diagnose habt ihr doch nicht, oder? Ich würde kein tier ohne feste diagnose einschläfern lassen. Lasst ein blutbild machen, ganz schnell!
 
E

Eva82

4
0
Danke für euren Zuspruch.

Gefressen hat er das letzte Mal am Donnerstag morgen (ein wenig Sauce vom Nassfutter geschleckt).
Blutbild haben wir keines, die TÄ meinte, das bringt nichts, die Tumore seien sichtbar und das Blutbild wird nichts zeigen. aber ich werde das am Montag trotzdem machen lassen.
Jetzt sitzt er in seinem Lieblingsversteck.

Denkt ihr, in der Tierklinik würden sie was anderes machen als der TA?

Er atmet jetzt auch deutlich schlechter / schwerer. Da ist die Veränderung sehr schnell. Gestern war es uns noch nicht aufgefallen, nur der TÄ beim Abhören. Jetzt bekommt er merklich schlecht Luft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sky Eyes Lara

Sky Eyes Lara

6.424
114
Liebe Eva,

das mit deinem Kater tut mir wirklich schrecklich Leid. Sein geliebtes Tier so gequält zu sehen und nichts tun können, ist furchtbar.

Warum sollte ein Blutbild kein Ergebnis bringen? Das Rasseln beim Atmen, sowie die Schatten auf der Lunge, zeigen eigentlich, dass was der TA ja schon gesagt hat. Ich weiß nicht, was ich dir raten soll... leider... denn so schwach wie er bereits ist, könnte eine zweite Meinung schon zu spät sein.

Ich wünsche dir und deinem Katerchen alles Gute
SEL
 
T

Theresia

Gast
Danke für euren Zuspruch.

Gefressen hat er das letzte Mal am Donnerstag morgen (ein wenig Sauce vom Nassfutter geschleckt).
Blutbild haben wir keines, die TÄ meinte, das bringt nichts, die Tumore seien sichtbar und das Blutbild wird nichts zeigen. aber ich werde das am Montag trotzdem machen lassen.
Jetzt sitzt er in seinem Lieblingsversteck.

Denkt ihr, in der Tierklinik würden sie was anderes machen als der TA?

Er atmet jetzt auch deutlich schlechter / schwerer. Da ist die Veränderung sehr schnell. Gestern war es uns noch nicht aufgefallen, nur der TÄ beim Abhören. Jetzt bekommt er merklich schlecht Luft.
Ab in die Tierklinik. Lass ihn richtig checken Blut und alles was nötig ist. Er quält sich doch.:-|
 
Basije

Basije

15.452
24
Das ist alles so traurig und dein Kater tut mir unendlich leid. Vielleicht kann man ihm in einer Klinik helfen. Fahre bitte sofort dahin.
I ch wünsche euch viel, viel Glück.
 
Jubo

Jubo

1.124
42
Hallo Eva,

wartet nicht bis morgen. Dem Kater geht es sehr schlecht. Er sollte heute noch stationär in einer TK aufgenommen werden. Dort kann gründliche Diagnostik betrieben werden. Ich persönlich würde kein Tier ohne gesicherte Diagnose bzw. akutes Organversagen einschläfern lassen.

Es tut mir sehr leid für euch. Muß schlimm sein, sein Tier so leiden zu sehen.

Alles Gute
Jubo
 
Patentante

Patentante

29.448
419
Ich kann mich nur anschließen: bring ihn möglichst sofort in eine Tierklinik. Ob oder wie sie ihm dort helfen können kann ich Dir nicht sagen. Aber auf jeden Fall braucht er Hilfe und du hättest zumindest die Chance auf eine (andere) Diganose. Meinen Katzen wurden schon die unmöglichsten Krankheiten angedichtet.

Ich drücke die Daumen :-(
 
Weedybib

Weedybib

58
1
hallo...das is schrecklich...aber da du, wie du selbst schreibst nicht mehr weißt was du tun kannst um ihn zu helfen, fahre in die klinik...
erstens überträgt sich dein gefühl auch auf deine fellnase, er merkt das du sehr beunruhigt bist...und es fehlt dir auch die möglichkeit zu reagieren wie es in der klinik geschehen könnte....

ach mensch...ich drück dich mal.... es ist schrecklich zusehen, aber nicht helfen zu können...

ich drück euch die daumen...das alles wieder gut wird..

grüssle
 
WhiskysMensch

WhiskysMensch

12.857
24
Hey Eva!

Fahrt bitte umgehend mit dem Kater in die Tierklinik. Dort gibt es mehr TÄ, Spezialisten und Diagnosemöglichkeiten.

Alles erdenklich Gute für Euch!

Sisja
 
E

Eva82

4
0
Vielen Dank für eure Anteilnahme.

Katerchen ist heute Abend über die Regenbogenbrücke gegangen.
Es ging ihm noch deutlich schlechter. Er hat mit offenem Mund geatmet und trotzdem kaum Luft bekommen. Er hat sich zum Klo geschleppt und ist jeden Meter liegen geblieben um neue Kraft zu schöpfen.

In der Tierklinik haben sie noch eine Röntgenaufnahme gemacht, eine größere und bessere, und gesehen, dass sowohl Brustkorb als auch Bauchraum voller Flüssigkeit sind. Der Herzschlag war langsam. Der Ultraschall hat auch noch die Flüssigkeit gezeigt, ein Tumor konnte nicht gefunden werden, da hätte erst das Wasser weg gemusst.
Man hätte es punktieren und untersuchen lassen können, das hätte aber bis Mitte der Woche mindestens gedauert, und so lange hätte er nach Einschätzung der Tierärztin nicht durchgehalten.
Zudem sagte sie, sie sieht keine realistische Chance, dass es etwas heilbares ist. Die Punktation könnte zeigen, ob es ein Tumor oder Fip ist, aber dann könne man nichts machen. Und wenn rauskommt, dass es keines von beidem ist, müssten wir weiter suchen. Dafür hatte er aber keine Kraft mehr.

Er hat kaum mehr Luft bekommen, die Augen waren schon eingefallen, er hatte Schmerzen und vor allem: er hatte sich aufgegeben. Das habe ich schon gestern Abend gemerkt.

So haben mein Mann und ich schwersten Herzens die Entscheidung getroffen, ihm weitere Schmerzen zu ersparen.

Die Entscheidung war sehr schwer und tut uns sehr weh. Aber wir sind sicher, es war für unseren Kleinen die richtige. Er fehlt schon jetzt.

Danke, dass ihr mit mir gehofft habt!

Ich hoffe, dass unsere Katze mit dem Verlust klarkommt.
 
Jey

Jey

1.053
1
Hab gerad euren Beitrag mit verfolgt, mein Beileid zum Verlust eures Katers :/

Ich hoffe er ist gut über die Regenbogenbrücke gekommen und wird jetzt vom Sternenclan wohl behütet:-(
 
Sylle

Sylle

2.527
26
Och Mensch! :cry: Habe das gerade erst gelesen. Tut mir sehr Leid das Ihr den Kleinen gehen lassen mußtet! Ich drücke Euch mal und wünsche Euch viel Kraft für die Zeit der Trauer.
Vieleicht habt ihr ja irgendwann die Kraft für Eure Kätzin einen neuen Kumpel zu holen( vieleicht aus dem Tierschutz oder Tierheim). Ich kann mir schon vorstellen das es für sie bestimmt nicht einfach ist ( Der neue Minidosi und nun kein Kumpel mehr da). Aber da würde ich jetzt erstmal warten und schauen wie sie das alles verpackt.

Katerchen (Deinen Namen kenne ich leider nicht), ich hoffe das Du gut im Regenbogenland angekommen bist. Nun kannst Du dort oben wieder rumtollen und mit all den anderen Sternenkätzchen schabernack treiben. Ich wünsche Dir ganz viel Spaß im Land der Farben.

Traurige Grüße
Sylvia
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Jubo

Jubo

1.124
42
Ach Eva, das tut mir sehr leid um euren Kater. Wie traurig! Ich hatte gehofft, es gäbe noch eine Chance. Aber manchmal nützen alle Versuche, Wünsche und Hoffnungen nichts.

Mach's gut, du besonderer "Montagskater"! Deine letzte Reise ist getan und nun ist alles gut!

Traurige Grüße
Jubo
 
T

Theresia

Gast
Das tut mir sehr Leid für Euch.:cry: Wünsche Eurem Kater eine gute Reise über die Regenbogenbrücke. Er hat nun keine Schmerzen mehr-wünsche Euch ganz viel Kraft den Schmerz zu überstehen. Fühlt Euch aus der Ferne gedrückt.
 
Sky Eyes Lara

Sky Eyes Lara

6.424
114
traurig zu hören, dass es dein Kerlchen nicht geschafft hat... :cry:

LG
SEL
 
WhiskysMensch

WhiskysMensch

12.857
24
Das tut mir sehr leid, liebe Eva.

Machs gut, liebes Katerchen! Hab viel Spaß auf der anderen Seite. Grüß meinen Whisky und meine Joy ganz lieb. Irgendwann sehen wir uns wieder.
 
Basije

Basije

15.452
24
Es tut mir so unendlich leid. Du hast mein tiefstes Mitgefühl. dein Katerchen ist jetzt für immer in deinem Herzen und irgendwann werden wir alle unsere kleinen Lieblinge wiedersehen.Laß dich mal ganz lieb in den Arm nehmen. Ich wünsche dir viel, viel Kraft.Ich weiß wie weh es tut.

Lebe wohl liebes kleines Montagskaterchen, jetzt hast du keine Schmerzen mehr. Im Katzenhimmel kannst du mit all unseren Sternenkätzchen spielen und wieder glücklich sein.
Grüß bitte meine vier Lieblinge von mir.

Traurige Grüße Kathi.
 

Schlagworte

katze sieht schlecht

,

mein Kater sieht sehr schlecht aus was soll ich tun?

,

warum hat mein kater so schlecht

,
organversagen bei meinem kater
, mein kater sieht schlecht