Teenager ins Haus geholt...

  • Autor des Themas nell
  • Erstellungsdatum
nell

nell

Beiträge
213
Reaktionen
27
Hallo,

ich habe gestern Nachmittag zwei Halbwegsnotfellchen aufgenommen. Zwar keine griechischen Straßenkatzen, aber Katzenkinder aus Brandenburg, deren Besitzer einfach noch zu jung für die Verantwortung waren, die man sich damit aufhalst. Deshalb haben sie entschieden, die Kleinen in sichere Hände zu geben, was ich toll und sehr verantwortungsbewusst finde.

Die Süßen sind schon 10 und 11 Monate
alt. Ich weiß, wie man mit kleinen Katzenbabies umgeht, stehe aber plötzlich vor einem Tennager-/Erwachsenenproblem. Der Kater ist total umgänglich, hat mit mir im Bett geschlafen, wollte sogar unter die Bettdecke und kommt alle paar Minuten kuscheln.

Die Katze aber ist gestern nicht aus der Transportbox herausgekommen. Ich hatte für den Anfang alles Nötige ins Schlafzimmer gestellt. Wenn ich den Raum betreten habe, hat die Kleine gefaucht, und wenn ich näher kam, nach mir geschlagen.

Nachts, als ich schlief, ist sie dann in die Küche geflohen, und seitdem sitzt sie hinter der Waschmaschine. Kluges Kind: wirklich der einzige Platz in der Wohnung, an den Menschen nicht rankommen... Wenn ich Futter oder Spielzeug in die Nähe bringe, faucht´s. Leise aber unmissverständlich.

Ich bin hin- und hergerissen. Soll ich sie umschmeicheln oder soll ich sie in Ruhe lassen bis sie von alleine kommt? Soll ich mich in der Küche aufhalten oder soll ich die Küche meiden? Und wie lang kann es dauern, bis sie sich hinauswagt?

Danke und lieben Gruß,
Nell
 
15.12.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Teenager ins Haus geholt... . Dort wird jeder fündig!
IceVajal

IceVajal

Beiträge
7.787
Reaktionen
25
Hallo Nell,

erst einmal, ich finde es toll, das du die Beiden aufegnommen hast!

Ich hab' da jetzt keine Erfahrungen, aber ich würde ihr erst einmal Zeit lassen. Stell ihr alles hin, was sie braucht und lass sie zur Ruhe kommen. Aber es werden sich sicher noch andere melden, die mehr Erfahrung haben. ;-)

Liebe Grüsse,

Claudia
 
Corinna64

Corinna64

Beiträge
3.795
Reaktionen
7
Hallo :)
Schön, dass Du die Beiden genommen hast.
Ignoriere sie, das ist höflich. Setze Dich hin und wieder mit einem Buch oder einer Zeitschrift in die Küche, erzähle ihr was oder lies ihr vor.
Als meine Lisa hier einzoge, wohnte sie 3 Tage hinterm Schreibtisch.
Bitte vergiss nicht, ihr ein KaKlo hinzustellen. Am besten so, dass sie ohne groß gesehen zu werden, dahin gehen kann. Sonst macht sie Dir hin.
 
nell

nell

Beiträge
213
Reaktionen
27
Liebe Claudia,

danke :). Ich wollte natürlich anfangs eigentlich kleine Babies, aber als ich diese beiden sah, war´s einfach um mich geschehen. Meine letzte Katze, die ich vor 2 Monaten einschläfern lassen musste, war auch noch ein Babie als sie zu mir kam. Und dann habe ich ihren erstgeborenen Sohn behalten - also wirklich den, der zuerst rauskam ;). Leider starb er schon mit 8 Jahren.

Beide waren wunderbar sanfte Katzen. Natürlich auch eigensinnig, anstrengend und nervtötend, also so, wie Katzen sein sollen :)

Ich mache das so, wie du rätst. Die notwendigen Dinge wie Essen, Wasser und Katzenklo sind seit heute Vormittag in der Küche, damit die Kleine nicht noch mehr Stress hat, wenn sie sich aus dem Versteck traut.

Danke und lG, Nell
 
Corinna64

Corinna64

Beiträge
3.795
Reaktionen
7
Das wird ... aus meinem Scheuchen (ehemalige Strassenkatze) ist innerhalb von kürzester Zeit eine richtige Schmusekatze geworden :)
 
nell

nell

Beiträge
213
Reaktionen
27
Liebe Corinna,

danke!

Langsam fühle ich mich in meinem Kopfgefühl bestätigt. Mein Bauchgefühl wollte natürlich, dass ich dauernd vor der Waschmaschine hocke und die Kleine beruhige und rauslocke und ihr zeige, dass es hier warm und weich und sicher ist.

Aber so mache ich das jetzt. Alles was sie braucht, ist in der Küche. Manchmal gehe ich mit dem Kater zusammen rein, kämme ihn oder spiele mit ihm. Und abwaschen, singen, Selbstgespräche führen oder Zeitung lesen muss man ja auch mal.

Die Kleine war so bezaubernd, als ich sie in ihrem alten Zuhause kennengelernt habe. So frech und aufmerksam, mit riesigen neugierigen Kulleraugen. Ich hoffe, sie erträgt mich irgendwann.

Der Kater legt sich grade zu meinen Füßen, auf dem Rücken, und will Liebe. Also gute Nacht :)

LG Nell
 
nell

nell

Beiträge
213
Reaktionen
27
Danke, habe ich - mit dem puscheligen Yoda im Arm :)

Ich habe ein kleines Licht im Schlafzimmer angelassen, und als ich wie üblich nachts wach wurde, saß die kleine Yeni vorm Kleiderschrank und sah mich an. Ich hab ganz leise "Hallo Kleines" gesagt und mich auf die andere Seite gedreht. Sie also fast ignoriert, ganz konnte ich einfach nicht. Kurz darauf sprang sie auf die Fensterbank und blieb auch eine Weile.

Am Morgen war sie dann aber wieder hinter der Waschmaschine. Das Katzenklo war benutzt, und fast das ganze Wasser und Futter weg. Wenn ich in der Küche bin, summe ich oder führe leise Selbstgespräche oder rede mit Yoda.

Jedenfalls freue ich mich sehr, dass sie sich nachts hinaus und in meine Nähe gewagt hat :)
 
nell

nell

Beiträge
213
Reaktionen
27
Ich hatte mich ja schon auf eine Woche Schmollwinkel eingestellt, aber - Yeni ist grade zu mir ins Wohnzimmer gekommen :-D:-D:-D

Ich gebe mir alle Mühe, sie zunächst, abgesehen von ein paar ruhigen Worten, weiter zu ignorieren.

Total süß, wie sie sich hier vorsichtig umguckt. Mein Wohnzimmer ist gleichzeitig Werkstatt, es stapeln sich kleine Möbelchen, es gibt ganz viel zu entdecken - und ganz viele Verstecke und Schlupfwinkel.

Freue mich so!
 
Corinna64

Corinna64

Beiträge
3.795
Reaktionen
7
Das machst Du serh gut :) Mit ihr rede ist ja auch völlig ok. Nur nicht rangehen, nicht locken und sie nicht anstarren.
Du wirst sehen, bald kommt sie von ganz allein zu Dir und will gestreichelt werden.
 
nell

nell

Beiträge
213
Reaktionen
27
Weitere Fortschritte:

Yeni ist letzte Nacht über meinen Oberkörper gelaufen und hat mir kurz ins Gesicht gesehen, bzw daran gerochen. Ich hab sie brav ignoriert.

Am Morgen war ich Brötchen holen, und als ich wiederkam, saß sie vor ihrem Waschmaschinenversteck und sah mich entsetzt an. Erst wollte ich den Raum verlassen, dann dachte ich aber: meine Wohnung. Also ging ich summend und Selbstgespräche führend an ihr vorbei, um den Frühstückstisch zu decken. Sie ist zwar bis zur Küchentür zurückgewichen, aber nicht hinter der Waschmaschine verschwunden. Kurz darauf kam der Frühstücksbesuch, und Yeni lief die ganzen 3 Stunden in der Wohnung und auch in der Küche rum.

Jetzt ist sie wieder verschwunden, aber ick gloob dit wird :)

Und Yoda - der schläft in meinem Arm, ist immer mit mir im selben Raum, fordert seine Streicheleinheiten ein. Grade habe ich ihn eine halbe Stunde lang gebürstet, er hat sich auf den Rücken gerollt und geseufzt und genossen, obwohl ich ihn ordentlich geziept habe. Mein erster Langhaarkater, übe noch ;)

War jetzt eher ein Tagebucheintrag, fürchte ich ;)
 
nell

nell

Beiträge
213
Reaktionen
27
Danke :-D

Du und Corinna habt wirklich tolle Tips gegeben!
 
Corinna64

Corinna64

Beiträge
3.795
Reaktionen
7
Gern geschehen nell :) Ich freu mich drüber, dass Du Dir Tips geholt hast
 
Inspektor-Joki

Inspektor-Joki

Beiträge
76
Reaktionen
0
Das klingt doch echt super bei euch - weiter so :=)

Neugierig sind sie doch alle :mrgreen:
 
nell

nell

Beiträge
213
Reaktionen
27
Heute war´s noch besser :)

Gut ist scheinbar, immer mal wieder die Wohnung zu verlassen. Wenn ich zurückkomme, sitzt Yeni in der Küche, unter Tisch oder Stühlen, und verschwindet nicht mehr hinter der Waschmaschine, wenn ich die Einkäufe auspacke oder sonstwie rumwerke. Und angefaucht wurde ich dabei höchstens 2 Mal. Schön!

Ich habe mich dann mit einer Zeitung auf den Boden gesetzt und vorgelesen. Yoda kam und wollte mit mir kuscheln. Das hat sie sehr genau beobachtet: Man muss das Personal ja probearbeiten lassen um festzustellen, was aus ihm rauszuholen ist ;-)

Und das Highlight: Anschließend habe ich 10 Minuten mit ihr gespielt. Mit einer Angel, näher darf ich natürlich noch nicht an sie ran. Es gab Augenblicke, in denen sie angstfrei erschien, das war toll!

Es war sehr schwierig für mich, aber ich habe die Situation nicht ausgenutzt. Also nicht versucht, sie zu berühren oder sie an meiner Hand riechen zu lassen.

Inzwischen ist sie wieder hinter der Waschmaschine, aber ich bin sicher, das dauert nicht mehr lange.

Kleiner Exkurs: Als mein liebster Ehegatte heute morgen anrief, wusste er schon vorher, wie das Gespräch ablaufen würde:
"Und wie geht´s dir?"
"Ganz gut."
"Und wie geht´s den Babies?"
"[Endloses Geschwafel]."

Armer Mann!
 
nell

nell

Beiträge
213
Reaktionen
27
Mit Agression umgehen

Es wird eigentlich stetig besser mit Yeni. Dank Trockenfleisch aus Huhn (das scheint der ultimative Köder zu sein) frisst sie mir sogar aus der Hand. Sie traut sich in der Wohnung rumzulaufen, hat sich mehrfach kurz berühren lassen, sprang für einen Sekundenbruchteil sogar auf meinen Schoß.

Trotzdem faucht und knurrt und schlägt sie bei zu engem Körperkontakt (den sie gewählt hat, ich halte mich zurück) immer wieder plötzlich nach mir.

Wie gehe ich mit dieser Aggression um? Die andere Wange hinhalten und ihr schmeichelhafte Worte sagen? Zurückfauchen?

Ich hatte noch nie eine aggressive Katze und bin wirklich ratlos.
 

Schlagworte

katze teenager

,

bachblüten künstliches koma

,

waschmaschinenversteck

,
teenager katze

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen