Charly und Lilly?

  • Autor des Themas gwend0line
  • Erstellungsdatum
gwend0line

gwend0line

4.539
47
Guten Morgen zusammen! :)

Ein paar von euch haben ja schon mitbekommen, dass wir eine Probekatze haben. Ihr Name ist Lilly und wir haben sie von unserer Tierärztin. Sie kommt aus einem Tiermessihaushalt und hat, bis sich meine TÄ darum gekümmert hat, in einem ganz kleinen Käfig hausen müssen.

Als sie bei uns
ankam, hat sie sich gleich unter dem Sofa versteckt. Ab und an kam sie mal raus, um sich umzusehen. Charly hat alles aus der Ferne beobachtet. Gestern dann ist sie urplötzlich aus ihrem Versteck gekommen und hat wie wild das Schmusen angefangen. Charly hat weiterhin den Beobachter gemimt.

Langsam wird sie immer neugieriger und verliert auch ihre Hemmungen gegenüber Charly, sie kommt mit ins Schlafzimmer und bewegt sich recht frei in der Wohnung.

Bisher waren die Annäherungsversuche eher zaghaft, Lilly hatte angst vor Charly, jetzt haben wohl eher beide vor einander angst. :???:
Charly hat von ihr auch schon eins auf den Deckel bekommen. :-|
Mir tut er nur so leid, weil er die meiste Zeit im Schlafzimmer verbringt und Lilly jetzt voll aufdreht.
Mein Freund liegt schon die ganze Zeit bei Charly und betüddelt ihn. Es ist nur so schwer, die beiden einfach machen zu lassen, Charly sieht so traurig aus. :-(


Liebe Grüße

Anja
 
16.12.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
gwend0line

gwend0line

4.539
47
Wir haben Lilly jetzt erstmal in den Flur gesperrt, Charly fühlt sich etwas bedrängt von ihr, sie hat ihn jetzt auch schon zwei mal angegriffen. :???:

Die Flurtür hat in der Mitte Glas, so können sie sich dennoch sehen.
 
gwend0line

gwend0line

4.539
47
Also Leute, so geht das ja nun nicht. Antwortet mal! :mrgreen:

Ich zerbreche mir hier den Kopf, wie ich es am dümmsten anstelle. Überlege jetzt schon, einen Feliway-Stecker zu kaufen, damit es hier etwas entspannter wird.

Wir mögen Lilly wirklich sehr und wir würden sie nur ungern wieder zurückgeben müssen. :???:
Charly hat jetzt richtig schiss vor ihr, auch wenn er sie nur durch die Glasscheibe sieht.
Es ist ja auch so, dass er sich mit nur einer Vorderpfote im Moment nur schlecht verteidigen kann, er ist es ja noch nicht so gewohnt mit nur drei Beinchen.

Was ratet ihr weisen zusammenführungserfahrenen Menschen mir denn, wie ich mich am gescheitesten anstelle? :mrgreen:
 
WeirdStray

WeirdStray

1.295
47
Hey ho,

das mit dem Feliway-Stecker ist sicher schonmal eine gute Idee, das mit dem Trennen auch. Habt ihr vielleicht die Möglichkeit, statt der Glastür erstmal eine Art stabiles Fliegengitter anzubringen, damit die beiden sich nicht nur sehen, sondern auch anständig beschnuppern können?

Ansonsten würd ich sagen läuft doch bisher alles im Rahmen. Ich hab es sicher überlesen, aber die Katzen sind sicher beide schon keine Kitten mehr? Da ist es klar, dass die Vergesellschaftung nicht wie im Traum läuft, zumal Lily in ihrem Käfig auch sicher nicht sehr viel Kontakt zu Artgenossen hatte.

Zeit. Zeit, Geduld und Feliway sollten das Rezept sein ;)
 
gwend0line

gwend0line

4.539
47
Hey ho,

das mit dem Feliway-Stecker ist sicher schonmal eine gute Idee, das mit dem Trennen auch. Habt ihr vielleicht die Möglichkeit, statt der Glastür erstmal eine Art stabiles Fliegengitter anzubringen, damit die beiden sich nicht nur sehen, sondern auch anständig beschnuppern können?

Ansonsten würd ich sagen läuft doch bisher alles im Rahmen. Ich hab es sicher überlesen, aber die Katzen sind sicher beide schon keine Kitten mehr? Da ist es klar, dass die Vergesellschaftung nicht wie im Traum läuft, zumal Lily in ihrem Käfig auch sicher nicht sehr viel Kontakt zu Artgenossen hatte.

Zeit. Zeit, Geduld und Feliway sollten das Rezept sein ;)
Danke schonmal für die Antwort. :)

Das mit dem Fliegengitter geht nicht wirklich, da wir nicht in die Türrahmen bohren dürfen.
Ich versuch aber schon, Sachen auf denen Charly oft liegt zu finden, damit ich Lilly damit einreiben kann (ist nur schwierig, da Karl meist auf dem Bett liegt o_O).

Wie sollen wir es denn dann machen? Ab und an beide ins Wohnzimmer lassen und gucken, was passiert?
Lilly ist übrigens doch jünger als erwartet (hab mich schon gewundert, warum sie sich so "kittig" anfässt, sie ist im April geboren anstatt im Januar).
Wir haben nur beide um unser Baby-Charly angst, er soll ja nicht den Schock seines Lebens bekommen. :-?
 
WeirdStray

WeirdStray

1.295
47
Entweder beide unter Aufsicht zusammenlassen oder ab und an mal tauschen, also Charly für ein paar Stunden in den Flur und Lily ins Wohnzimmer.

Was du auch versuchen kannst ist, jeweils einen von beiden ganz ausgiebig an Kinn und/oder Pfoten zu streicheln und dann direkt im Anschluss den anderen. Eventuell auch mit so einem Streichelhandschuh.
In Kinn und Pfoten stecken viele Duftdrüsen und auf die Art kannst du wunderbar die Gerüche vermischen UND die Miezen werden sich über die extra Streicheleinheiten freuen :) Katzenfell liebevoll mit einem Handtuch durchflauschen und dann dem anderen zum Kuscheln geben ginge auch.

Und mach dir keine Sorgen, ich denke, euer Charly wird euch schon verzeihen. Schaut einfach, dass ihr keinen der beiden bevorzugt sondern ganz genau gleich liebt. Katzen spüren es schnell, wenn einer bevorzugt wird. Wenn sie erst im Juni geboren ist, ist sie ja auch noch ein Baby und wird sich schon anpassen.

Sind die beiden schon kastriert? Falls nicht würde ich das vor der großen Zusammenführung noch machen lassen.

Hm... mehr fällt mir jetzt ad hoc auch nicht ein.
 
gwend0line

gwend0line

4.539
47
Im April ist sie geboren. ;-)
Kastriert sind beide auch (das Thema Kastration liegt meiner TÄ sehr am Herzen). :)

Sie mögen es beide gekämmt/gestreichelt zu werden, hab ich auch schon nacheinander gemacht. Ich werde beide auch mal mit einer ihrer Kuscheldecken abreiben, und Feliway wird morgen gekauft. Heute lassen wir sie nicht mehr zusammen, Charly hat gerade erst wieder begonnen, sich "normal" im Wohnzimmer zu bewegen. :)
 
WeirdStray

WeirdStray

1.295
47
Oh, sorry, da hab ich mich verlesen!

Aber dann ist sie ja noch ein Baby und "formbar" - das wird schon, nur Geduld :)
 
gwend0line

gwend0line

4.539
47
So, wir haben sie gestern drei mal unter Aufsicht zusammen gelassen. Das Problem ist immer das Selbe: Lilly greift Charly am Anfang an bzw. sie geht auf ihn los. :???:
Das unterbinde ich natürlich und dann ist es auch recht entspannt. Das Lilly Charly fixiert (wirklich ununterbrochen!) hab ich auch unterbunden, das klappt auch ganz gut jetzt.

Was soll ich denn machen, damit Lilly nicht mehr so auf Charly losgeht?! :cry:
 
gwend0line

gwend0line

4.539
47
Falls es doch jemanden interessieren sollte... Lilly haben wir jetzt zurück gebracht. Die haben sich jetzt gerade unter Aufsicht nochmal richtig gefetzt, Charly hat sich eingenässt und hinter der Couch versteckt, das ist doch kein Zustand! Lilly zeigt einfach gar kein Sozialverhalten. Von wegen "nicht aggressiv". :evil:

Wir schauen uns dann jetzt, nachdem erstmal etwas Zeit vergangen ist, nach einem älteren (so um die 2 - 3 Jahre alten), ruhigen Kater um. So ein Tier verhält sich ja auch unter Quarantäne beim TA anders, als in seinem zukünftigen Zuhause. Wir hoffen, Lilly bekommt einen Einzelplatz als Freigänger.


Liebe Grüße

Anja
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen