Neues vom Katzennetzwerk e.V.

  • Autor des Themas Katzennetzwerk
  • Erstellungsdatum
K

Katzennetzwerk

Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallo liebe Foris,

gerne möchten wir euch in diesem Thread etwas informieren, was momentan in unserem Verein Katzennetzwerk e.V. immer so los ist ;).

In diesem Faden haben ich unseren Verein schon mal kurz vorgestellt:
https://www.katzen-forum.de/vorstellung/55246-katzennetzwerk-sagt-hallo.html

Momentan leben 12 Pflegis in unserem Verein, unsere Hauptsorgenkinder möchte ich euch kurz vorstellen:

In der Nähe von Koblenz leben diese 3 süßen Katzenmädchen auf einer unserer Pflegestelle:
Pünktchen und Shy



Mia



Die 3 wurden mit ihren anderen 3 Geschwistern vor etwa 2 Monaten von ihrer wilden Mama in Euskirchen in ein Blumenbeet gelegt, weswegen sie auch den Spitznamen Blumenbabys bekommen haben.
Die Mama wurde kastriert und wird dort
von einer alten Dame weiter versorgt. Die 3 anderen Geschwister wurden bereits vermittelt.

Die 3 Mädchen wurden bis gestern noch mit Antibiotika gegen Bronchitis behandelt und sind jetzt hoffentlich wieder fit. Aufgrund des Hustens und einem leicht vergrößertem Herz von Mia stand nämlich auch der Verdacht Herzfehler im Raum.
Die Mädchen haben schon einen tollen Interessenten :).

____


Fairy und Enya stammen aus einer Kastrationsaktion von Juik bei Schweinfurt und leben jeweils auf einer Pflegestelle in der Nähe von Osnabrück.
Beide begleitet eine traurige Geschichte. Als die beiden nämlich eingefangen wurden, waren sie ursprünglich zu viert.
Ihr Bruder und auch ihre Mutter konnten zusammen mit Enya auf eine Pflegestelle bei Krefeld ziehen. Leider verstarb dort der Bruder und die Mutter an einer bakteriellen Infektion. Aus diesem Grund zog Enya auf eine erfahrene Pflegestelle in der Nähe von Osnabrück um. Dort lebt sie nun schon seit ca. 4 Wochen und ist zum Glück gesund.

Auch Fairy war nach ihrem Umzug auf ihrer Pflegestelle leider sehr krank, sie hatte Vergiftungserscheinungen und eine Calici Infektion und musste deswegen 4 Wochen stationär beim Tierarzt verbringen. Zum Glück ist auch sie mittlerweile wieder gesund und zurück auf ihrer Pflegestelle.




 
Zuletzt bearbeitet:
19.12.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Neues vom Katzennetzwerk e.V. . Dort wird jeder fündig!
K

Katzennetzwerk

Beiträge
19
Reaktionen
0
Gestern durften Mia, Shy und Pünktchen in ihr neues zu Hause ziehen :). Sie sind laut Tierarzt nun glücklicherweise komplett gesund.


Außerdem zogen gestern auf unserer Pflegestelle in Koblenz diese 3 süßen “Faucherle” ein.


(Foto entstand kurz nach dem einfangen in der Hauptstelle vom TSV Euskirchen)

Die süßen wurden in Euskirchen im Zuge eine Kastrationsaktion eingefangen. Da leider beim TSV Euskirchen keine Pflegestelle frei war, mussten die 3 Kleinen erst mal einige Wochen im Käfig in der “Hauptstelle” verbringen.
Da Mia, Shy und Pünktchen gestern umgezogen sind und wir eine somit eine erfahrene Pflegestelle frei hatten, wurden die 3 Scheuchens von unserem Verein übernommen und durften nach Koblenz ziehen.

Dort gut angekommen, genossen sie den vielen Platz richtig und tobten bis umfielen und einschliefen im Kittenzimmer umher.
 
K

Katzennetzwerk

Beiträge
19
Reaktionen
0
Das Katzennetzwerk wurde zwei Jahre...

Es ist zwar schon zwei Monate (27.10.) her aber wir wollten Euch mal ein wenig informieren, was dieses Jahr so passiert ist.

Fangen wir mit dem Schoenen an:
http://www.katzennetzwerk.de/upload/...nchen_2012.pdf
Eine Praesentation mit Bildern, kleinen Geschichten, Erfolgen, Namen - rund ums KNW.

Leider mussten wir dieses Jahr auch 15 Katzen ueber die Regenbogenbruecke gehen lassen - sie bleiben unvergessen!

Dieses Jahr wurden auf dem KNW in 180 Inseraten ueber 250 Katzen inseriert. Dieses Jahr wurden 145 Inserate in die Rubrik "Vermittelt" verschoben.
Gemeinsam mit unserem Inserieren-Team, den Pflegestellen und allen Helfern konnte das KNW selbst fuer fast 100 Katzen ein neues Zuhause finden.

Wir wurden dieses Jahr ein gemeinnuetziger, eingetragener Verein (29.10.), haben eine sehr aktive Facebook-Coomunity, die stetig waechst, haben viele Leute, die schoene Dinge fuer uns basteln, damit wir weiteren Katzingers helfen koennen - ohne Moss ist eben meist nix los...
Auf unserer Webseite konnten wir ueber 150.000 Besucher begruessen, die sich insgesamt ueber 2.500.000 Seiten des KNWs ansahen.

DANKE an alle Helfer, die das alles ermoeglichen!

Und es gibt einen neuen Newsletter:
http://www.katzennetzwerk.de/compone...iew/146/3.html
(Falls dieser Link nicht okay ist - Mods, bitte entfernen!)

Alles Gute in 2013!
Lasst uns gemeinsam die Welt ein klitzekleines bisschen besser machen...

In einer späten Nacht an den Klippen fragt König Lear
den blinden Earl von Gloucester:
"Wie siehst Du die Welt?"
Und der blinde Earl antwortet:
Ich sehe sie fühlend."
 
K

Katzennetzwerk

Beiträge
19
Reaktionen
0
Unser letzter Seestern 2012
Am Beispiel unseres wohl letzten Seesterns 2012, kann man gut verstehen, wie das Katzennetzwerk funktioniert, wie Tierschutz funktionieren kann, wenn Menschen im Team zusammen arbeiten...

Vor einiger Zeit schon erfuhr Unterfranke - ein KNWler, dass an einem Autobahnparkplatz eine Katze gesichtet wurde. Und weil Unterfranke eben Unterfranke ist, versuchte er, die Fellfluse einzufangen - bis heute vergeblich.

Für den 31.12. hatte er noch einmal eine nächtliche Großaktion geplant. Er wollte nicht bis nach Silvester warten, da die ganzen Brummifahrer auch Silvester feiern und auf diesem Parkplatz also auch viele Böller gezündet werden.
Alle verfügbaren Fallen wurden rund um den Parkplatz aufgebaut und mit allerlei leckeren Ködern bestückt.

Im Vorfeld hatte Unterfranke die mögliche Kurzzeitunterbringung in einer Tierpension abgeklärt, Helfer vom KNW hatten im Hintergrund schon mögliche Pflegestellen sichergestellt und Unterfranke die Abnahme und Unterbringung der Katze zugesichert.

Tja, was soll man sagen?
Unterfranke hat mal wieder die Pelzgurke eingefangen.
Ein wunderhübscher Coonie-Mix, weiß-getigert, der aber sichtlich mitgenommen aussieht. Rappeldürr ist der Katermann.

Unterfranke infomierte das KNW über den Fangerfolg, damit mit der Pflegestelle gesprochen werden kann.
Erste Infos postete er auch im Forum. Vor allem die, dass der Kater ein Tattoo habe aber der Tierarzt, der dies tätowiert hat, erst wieder am 02.01.13 geöffnet hat. Also machten sich fleissige Helfer aus dem KNW auf die Suche nach vermissten Katern. Es wurden allerlei Webseiten abgeklappert, Vermisstenanzeigen bei TASSO etc. abgeklappert und wirklich - eine Helferin fand das Bild eines vermissten Katers auf der Webseite des Tierheims Schwebheim.

Schaut selbst:

1. Bild: Vermisstenanzeige des Tierheims Schwebheim
2. Bild: Unterfranke mit dem Katermann auf dem Arm
Schaut einfach mal vorne auf den Fleck am Bein!



Timmy heißt der Katermann und ist vor etwas über fünf Wochen bei den Besitzern entlaufen. Die Pelzgurke ist normalerweise eine reine Wohnungskatze. Das erklärt auch, warum er so rappeldürr geworden ist...

Unterfranke ist verständigt, dass der Kater scheinbar vermisst wird. Er hat sich auch schon bei den potentiellen Besitzern gemeldet, die heute noch vorbeikommen, um ihren Timmy wieder abzuholen.
Edit: Der Katerbär ist wieder bei seiner Dosi! *seufz* einfach schön!

Nur gemeinsam ist so etwas möglich. Es braucht engagierte Leute an vorderster Front aber ebenso die Leute, die im Hintergrund sich um den Rest kümmern. Denn nur so kann jeder sich auf seine Arbeit konzentrieren. Weil er weiss, dass ihm geholfen wird, wenn er mal wieder Katzen hilft!

Hach, wie schön... Alles Gute in 2013!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mascha04

Mascha04

Beiträge
3.370
Reaktionen
44
Ihr macht eine tolle Arbeit. Ein Katzennetzwerk in der Art würde ich auch gerne für unsere Region ins Leben rufen. Leider ist das ein mühseliger Weg. Es gibt zu wenig engagierte Privatleute und die Vereine kochen lieber ihr eigenes Süppchen.

Ich wünsche euch für 2013 viel Erfolg, auf dass ihr noch mehr armen Fellnasen helfen könnt.
 
K

Katzennetzwerk

Beiträge
19
Reaktionen
0
Hey Mascha,

wir sind über ganz Deutschland verteilt und vernetzen uns über INet. Wenn du magst guck doch mal bei uns rein. Gerade in NRW sitzen ein paar Leuts von uns, vielleicht kann man ja gemeinsam etwas auf die Beine stellen.

GLG
Manu
und das Team vom Katzennetzwerk
 
Mascha04

Mascha04

Beiträge
3.370
Reaktionen
44
Ja mach ich gerne, meinst du die Homepage vom Katzennetzwerk oder FB?
 
K

Katzennetzwerk

Beiträge
19
Reaktionen
0
Timmy wurde gestern noch von seiner gluecklichen Dosine abgeholt.
Als er verschwand, wog er 7 Kilo, gestern als er wiedergefunden wurde, nur noch kanpp 4 Kilo...
 
K

Katzennetzwerk

Beiträge
19
Reaktionen
0
ZUHAUSE GESUCHT oder: UNSER ERSTER SEESTERN 2013!

Tja...

Da ist die Böllerei gerade mal zu Ende und schon geht es weiter.
Noch vor ein paar Tagen durften wir uns über den letzten Seestern 2012 freuen - Timmy, der nach fünf Wochen vermisst sein endlich wieder zu seiner Dosine durfte - und schon gibt es einen ersten Seestern.

Bei einem Besuch in einer Kleingartenkolonie, in der schon 18 Katzen kastriert wurden, entdeckte Unterfranke - ein KNWler und engagierter Tierschützer - eine junge, dreifarbige Pelzgurke...
Glücklicherweise konnten wir einen Pflegestellenplatz zusichern und nach einem intensiven Gespräch mit dem "Besitzer" durfte Unterfranke die Katze auch mitnehmen.
Warum genau die Katze nicht abgegeben werden sollte und warum es dann doch klappte, wollen wir hier öffentlich nicht posten.
Im geschlossenen Bereich des KNW steht dazu etwas mehr... Nur so viel: Es gibt Menschen, da kann man nur mit dem Kopf schütteln!

Am 31.12. wurde sie als zum Tierarzt gebracht und schon kastriert. Im KNW haben wir dafür eine Patin gefunden. Und deshalb hat das Katzenmädchen auch schon einen Namen: BELLA
Seit 01.01.13 steht auch die Fahrkette und die definitive Zusage einer KNW-Pflegestelle. Bella zieht am Wochenende um, um zu lernen wie toll Liebe und Zuneigung ist und das ein Katzenklo kein Bett ist. Schmusen kann sie schon... aber das ist noch ausbaufähig.

Das Wichtigste:
Ihr habt bestimmt die Augenverletzung von Bella gesehen.
Nach einer Untersuchung wurde festgestellt, dass diese rein äußerlich ist, die Hornhaut ist verletzt und hat sich entzündet. Bei guter Behandlung, was ja jetzt sichergestellt ist, sollte sich die Trübung wieder deutlich bessern.
FeLV/FIV-Test waren negativ!

Bella, ein schöner Name!

Und nun hoffen wir das sich jemand spontan in die kleine Maus verliebt!

Sie ist ca. ein Jahr alt, wird natürlich noch geimpft, kastriert wurde sie ja schon. Sie wird nicht in Einzelhaltung vermittelt, ein eingenetzter Balkon ist Mindestvoraussetzung, da die Maus "draußen" zu gut kennt.
http://www.katzennetzwerk.de/wir/tiervermittlung/katzen-interesse.html


 
K

Katzennetzwerk

Beiträge
19
Reaktionen
0
Lange hab ich nix von mir hören lassen, das tut mir leid, ich war ein wenig im Stress.

Unsere erstes Seesternchen 2013 Bella hat die PS zum PSV (Pflegestellenversager) gemacht... diese wundervolle Fellnase darf bleiben und spielt und tobt mit den Katzenkumpels Eddy und Kitty.
 
K

Katzennetzwerk

Beiträge
19
Reaktionen
0
Unsere Scheuchen werden immer zutraulicher und haben natürlich nun auch Namen.

Hier erstmal das Katerbärchen:
Simba ist ein toller Kater, aber ein Schmusebär ist er (noch) nicht. Er wäre aber ein super Spielkumpel für einen etwa gleichaltrigen Kater.
Seine Schwestern schmusen bereits, Simba ist noch etwas skeptisch gegenüber Menschen, trotzdem aber sehr neugierig und mit viel Geduld und Liebe kann auch er noch lernen das Schmusen garnicht so übel ist.





Das Katerbärchen sucht noch sein Zuhause. Mehr dazu findet ihr hier: http://www.katzennetzwerk.de/kitten/958-katerbaerchen-sucht-katerkumpel.html

Und hier Samira und Soraya
Die 2 sind dem Menschen gegenüber noch vorsichtig, kommen aber wenn sie schmusen möchten zum Menschen hin und lassen sich streicheln, wobei man aber noch schauen muss wann sie genug haben, dann sollte man aufhören sonst wird am Finger geknabbert.







Auch die beiden Damen suchen noch ein Kuschelpätzchen:
http://www.katzennetzwerk.de/kitten/957-2-suesse-lackfellchen-suchen-liebevolle-dosis.html
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Katzennetzwerk

Beiträge
19
Reaktionen
0
Diese Geschichte ist nicht wirklich etwas bei dem das KNW mitgewirkt hat, aber es hat uns alle bewegt und wir haben mit unserer Katzennetzwerkerin *Tizia* mitgezittert und mitgeweint, darum möchte ich Sie euch nicht vorenthalten:

Carlo: 655200 Minuten Ungewissheit...
Es war der 5. November 2011.
Carlo bereitete sich auf seinen großen Tag vor. Seit dem Umzug hatte er schon fleißig Zeit auf dem Balkon verbracht und sich an die Umgebung gewöhnt. Aber als Freigänger reichte dieser Balkon natürlich nicht und so war es am 05.11. so weit. Kleines Hindernis – die neue Freiheit lag hinter einer Katzentreppe aber Carlo war geschickt – also kein Ding.
Dann war es so weit: Die Tür ging auf, Carlo ging raus, machte sich auf die Katzentreppe und tastete sich langsam vor.
Just in diesem Moment kamen bei den Nachbarn Gäste mit unheimlichem Getöse an, es gab einen lauten Knall - Carlo hetzte davon. Alle Versuche, den Katermann wieder zu finden schlugen fehl, die Hoffnung schwand von Tag zu Tag mehr. Carlo blieb verschwunden.



455 Tage später, es war der 2. Februar 2013, das Telefon klingelt.
„Wer ist dran?“
„TASSO?“
„Wer wurde gefunden?“
C-A-R-L-O? Wirklich? Carlo?
Ja, Carlo wurde von einer Familie gefunden, die einen Hof gekauft hatte, der über ein Jahr leer gestanden hat. Carlo war ihnen schon länger aufgefallen, weil er sich auf dem Hof sehr gut auskannte. Sie brachten Carlo zum Tierarzt, weil sie ihn untersuchen lassen wollte und auch um zu schauen, ob Carlo gechipt ist – war er, glücklicherweise.
Der Hof war nur knapp über einem Kilometer von Carlos Zuhause entfernt, allerdings mit einer Hauptstraße und mehreren Querstraßen dazwischen. Eigentlich machbar, wenn man die Umgebung kennt – was bei Carlo aber nicht der Fall war. So wie es aussieht, führte der Mann zumindest die letzten Monate ein Streunerleben.
Er wurde von der Familie gefüttert, holte sich seine Futterrationen ab und verschwand dann meist wieder in einer Scheune die zu Hof gehört.



Hier ein Zitat der glücklichen „Wieder-Dosis“:
„Und genau da konnten wir ihn gestern in die Arme schließen, und er hat uns wieder erkannt! Ich kann die Gefühle gar nicht beschreiben, wie er auf einmal in die Scheune spazierte und schnurstracks zu uns, geköpfelt, geschnurrt. Unser großer Schatz war endlich wieder da...“
Der Rest ist Freude…

Eine Info vom 10. Februar 2013:
Carlo gewöhnt sich langsam wieder an sein neues, altes Zuhause.
Er steht gut im Futter, macht aber einen erschöpften Eindruck.
In Kürze wird er wieder in die Gruppe integriert und dann öffnen sich auch wieder die Türen für ihn. erst der eingenetzte Balkon und dann auch wieder - wenn er mag - Freigang.
 
K

Katzennetzwerk

Beiträge
19
Reaktionen
0
Kullerkes Jolie

Vor ziemlich genau zwei Wochen erhielten wir einen Hilferuf.
Eine Frau hatte ein halbes Jahr zuvor zwei Pelzkugeln (gerade mal 12 Wochen) adoptiert – aus dem Tierschutz. Sie landete, unabhängig voneinander, im Alter von ca. sieben Wochen in der Katzenklappe eines Tierheims – sind also nicht miteinander verwandt..
Zwei wirklich süße, rote Mäuse: Jolie und Filou.


Filou war schon immer fit wie ein Turnschuh und echt groß, Jolie immer ängstlich, zurückhaltend – irgendwie anders.
Ende 2012 hatte Jolie erst, ernsthafte Anfälle. Sie lief unkontrolliert gegen Wände, fand die Toilette nicht mehr. Natürlich ging die Besitzerin zum Tierarzt. Diagnose: Encephalitozoonose – Sternenguckerkrankheit, dazu aber später noch mehr.
Derzeit geht es Jolie besser und auch die Toilette wird fast immer gefunden. Sie ist übrigen nicht blind!

Für die Besitzerin brach eine kleine Welt zusammen. Freigang ist notwendig, Filou fordert ihn ein. Mit Jolie nicht machbar, denn selbst der Abstieg (aus dem 1.OG über eine Katzentreppe) wäre lebensgefährlich.
Jolie kann also unmöglich raus (Mietwohnung, keine Einnetzung des Gartens möglich), Filou muss – sehr schwierig aber theoretisch machbar. Dazu kommt, dass die Frau viel arbeitet, ein streunender Filou eine vereinsamende Jolie „produziert“ hätte. Auch nicht gut – so etwas hatten wir schon einmal. Zuletzt ist Filou ein dominanter Kater, bedrängte Jolie, die sich dadurch noch mehr zurückzog. In Summe nicht tragbar… Die Besitzerin machte sich endlos Sorgen, hatte das Gefühl Jolie (und auch Filou) nicht gerecht werden zu können – auch persönlich. Was Katzen natürlich spüren... Sie entschied sich für die Katzen. Jolie sollte in erfahrene Hände.
Tja, eine Woche später besuchten wir die Frau.
Die beiden Pelzkugeln: Bestens versorgt, tolles Fell, kastriert, gechipt, geimpft…
Die Frau: traurig – aber realistisch und einfach „pro Katze“.
Wir sprachen viel, telefonierten mit der damals vermittelnden Orga. Auch da waren die Leute zwar überrascht aber supernett und natürlich froh, dass schon eine Lösung in Aussicht war.
Wir verabschiedeten uns wie immer – alle schlafen noch einmal darüber. Ist am nächsten Morgen das Gefühl des Vorabends das gleiche, dann wird Besprochenes umgesetzt.
Und so war es: Die Besitzerin wollte noch eine Woche, um sich in Ruhe von Jolie verabschieden zu können.
Und so waren wir gestern wieder vor Ort, um Kullerkeks Jolie in ein neues Leben zu begleiten.
Übergabe und Abschied – alle waren für kurz und schmerzlos. Die Besitzerin tat uns so leid, sie weinte bitterlich. Noch einmal „umärmeln“ und dann gehen.
Im Vorfeld hatten wir schon einen Termin mit unserem Tierarzt vereinbart – Erstuntersuchung und FeLV/FIV-Test, denn der erste, behandelnde TA hatte geimpft ohne zu testen, hmmm. Also musste das nachgeholt werden.
Beim Tierarzt merkte man Jolie das „Anders sein“ deutlich an. Sie lag in einer seltsamen Haltung auf dem Tisch, wie noch keine unserer Katzen zuvor. Blut wurde abgenommen, genug auch für ein späteres, großes Blutbild. So muss Jolie nicht zwei Mal „zur Ader gelassen werden“.
Weitere Untersuchungen wegen der Behinderung verschoben wir auf später. Erst mal Vertrauen fassen – sich kennenlernen.

Wir sind auch der Meinung, dass die Erstdiagnose nochmal verifiziert werden sollte. Das gehen wir natürlich demnächst an, werden hier erst mal vor Ort beobachten und dann noch eventuell notwendige Untersuchungen machen lassen…
Der FeLV/FIV-Test war übrigens negativ! :freu:
d so zog gestern also ein roter Kullerkeks bei uns ein, der derzeit wenig kullert, dafür aber recht starr im Kratzbaum sitzt. Rundherum ist natürlich alles abgepolstert – da ja Absturzgefahr.
Die erste Nacht ist rum, die ersten süßen Bilder konnten auch gemacht werden, alles läuft relativ unkompliziert…
Jolie wurde Ende Dezember auch schon behandelt, bekommt derzeit Globuli – genaueres wird uns natürlich noch mitgeteilt. Die ehemalige Besitzerin soll erst mal die Kurve kriegen. Sie war gestern schon sehr aufgelöst – verständlich.
Wir werden weiter berichten…
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Katzennetzwerk

Beiträge
19
Reaktionen
0
Da wir ja ein Netzwerk sind, helfen wir auch immer wieder anderen Organisationen.

Letzte Woche erreichte uns der Hilferuf einer Katzennetzwerkerin, die ehrenamtlich im Tierheim Stendal-Borstel - Altmaerkischer Tierschutzbund (www.tierheim-stendal-borstel.de/) hilft.

Eines der 3 Katzenhäuser muss abgerissen und neu gebaut werden, daher suchen nun ca. 50 Katzen schnell ein neues Zuhause.

Hier erstmal ein paar Hintergrundinfos zum bisherigen Haus: "Es handelt sich hier um eine uralte Baracke aus DDR-Zeiten, die zum LPG-Komplex gehörte. Dieses Gebäude ist so marode, dass es für die Menschen eine Zumutung ist, dort zu arbeiten und für die Katzen dort zu leben. Es regnet überall rein und es stehen deshalb überall noch zusätzliche Behältnisse zum Regenwasser auffangen herum. Diese werden natürlich von den Katzen auch noch als Katzenklo angesehen. Wir haben jeden Tag Angst, dass es einen Kurzschluss gibt und die Bude abbrennt, weil das Wasser an den Deckenlampen herunter tropft. Die Wände sind alle schon feucht."

Die gute Nachricht: noch dieses Jahr soll ein neues Katzenhaus gebaut werden. Die Baugenehmigung hierfür wird in ca. 2-3 Monaten erteilt werden. Für diesen Neubau muss dann aber erst einmal das alte Gebäude weichen.

Wer mehr über die Tiere und die Vermittlung erfahren möchte, kann sich auf unserer Website (im Forum) oder auf Facebook https://www.facebook.com/media/set/?set=a.560004424018760.128262.402066889812515&type=1 informieren.

Wir werden berichten wie es weiter geht in Stendal...
 
K

Katzennetzwerk

Beiträge
19
Reaktionen
0
Am letzten Wochenende haben wir 2 Seesterne in ihr neues Zuhause entlassen.
Sally und Tinka - wundervolle kleine Fellmäuse aus Burgos.

Hier die Abschiedsworte der Pflegedosis:

"Ihr beiden Süßen,

einen langen schwierigen Weg sind wir zusammen gegangen: Tinkas Auge musste nach einer schweren Augenverletzung, mit der sie schon aus Spanien zu uns kam, entfernt werden.

Ihr hattet beide lange Zeit so große Angst vor Menschen, dass ihr euch nicht anfassen lassen wolltet. Aber ihr habt gelernt, dass das doch was Schönes ist und dass Menschen auch lieb zu euch sein können.



8 Monate wart ihr bei uns. Und dann ging auf einmal alles ganz schnell: die richtigen Menschen haben sich bei uns gemeldet und es war gleich klar - das passt. Ihr fandet das wohl auch, denn ihr habt euch gleich streicheln lassen von den beiden.

Sally, du kleines Fröschlein: Du warst bei uns so interessiert daran, in den Garten zu dürfen, dass ich ganz glücklich bin, dass Du diese Möglichkeit jetzt hast! Ganz wunderbare Abenteuer warten auf Dich, kleine Maus!



Tinka, mein kleiner Pirat und Handtuch-Dieb: Dich werde ich nie vergessen! Bei uns wurdest Du in der Katzengruppe gemobbt, und hast immer aufpassen müssen. Jetzt kannst Du endlich ausgelassen mit Deiner Sally durch euer neues Zuhause toben - ich freue mich sehr für Dich, auch wenn ich Dich noch sehr vermisse! Aber für Dich ist es so das Beste, und Du hast zwei ganz liebe Menschen an Deiner Seite.





Wir wünschen euch beiden ein wunderbares langes Leben bei euren Menschen!
 
Zuletzt bearbeitet:
VER0

VER0

Beiträge
5.230
Reaktionen
37
Hallo Sally und Tinka!

Wie schön ist das denn! Ich freue mich so für Euch, dass Ihr Eure Menschen gefunden habt und wünsche Euch auch ein langes, schönes, zurfriedenes Leben im neuen Zuhause.
Viel Glück und immer einen vollen Fressnapf und streichelnde Hände! :-D
 
K

Katzennetzwerk

Beiträge
19
Reaktionen
0
Vielen lieben Dank!

Die beiden haben lange gewartet aber jetzt glauben wir haben die beiden Fellflusen IHRE Dosenöffner gefunden. Alle Beteiligten sind sehr glücklich und wir haben auch schon Berichte und Bilder aus dem neuen Zuhause bekommen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Schlagworte

katzennetzwerk e.v

,

katzennetzwerk

,

encephalitozoonose

,
katzennetzwerk e.v.
, Kater in Stendal verschwunden, rote katzen

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen