• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Diagnose Nierenkrank und zu wenig rote Blutkörperchen- und jetzt?

  • Autor des Themas sievchen
  • Erstellungsdatum
sievchen

sievchen

Beiträge
2.745
Reaktionen
2
Hallo ihr Lieben,

ich bin für meine Mama am Info-Suchen und hab jede Menge Fragen- und zwar gehts um Mamas Katze Chèrie. Chèrie musste letzens zum TA, weil sie immer so rumhing, man merkte ihr an, dass es ihr nicht gut ging. Ich war beim TA-Besuch nicht dabei, deswegen kann ich euch jetzt nur meine Infos weitergeben und wenn was fehlt, muss ich Mama nochmal fragen. Versuche aber, es so genau wie möglich zu beschreiben.

Die TÄ hat festgestellt, dass einige Zähne rausgemacht werden müssen, und beim Blutbild kam raus, dass die Nierenwerte erhöht sind und außerdem die roten Blutkörperchen zu wenig. TÄ meinte, Spezialfutter für Nierendiät müsste ausreichen, sonst müsste man wohl erst mal nichts machen.
Da schon mal die erste Frage: Von den Nierendiätfuttersorten liest sich die Zusammensetzung ja nicht sooo toll -für mich zumindest. Aber ich weiß ja gar nicht, worauf es beim Nierenfutter genau ankommt, also vielleicht dürfen da ja Sachen rein, die im Futter für gesunde Katzen nichts verloren haben? Könnt ihr mir da weiterhelfen?

Dann die Sache mit den Blutkörperchen - was kann das denn sein? Kann das mit der Niere zusammenhängen? Soll man da auch irgendwas beachten bei der Fütterung?

Und noch so ganz allgemein, ist es denn, wenn Chèrie irgendein Spezialfutter bekommt, schädlich wenn Minou, die andere Katze, davon was frisst? Wie macht ihr das, es gibt hier ja glaube ich mehrere Leute die eine kranke Katze zusammen mit gesunden Tieren halten?

Zur allgemeinen "Ernährungssituation": Die Katzen haben bisher immer ein wenig TroFu bekommen, war zwar nicht viel, aber es wird jetzt im Moment auf jeden Fall reduziert, damit man es irgendwann ganz weglassen kann. Die Miezen fressen hauptsächlich Mittelklassefutter, v.a. Schmusy und Cachet Select. "Soßiges" steht ganz hoch im Kurs, Gelee mag man auch, Patè ist na jaaaaa - wird auch gefressen, aber nicht sonderlich enthusiastisch. Nierenfutter scheint es nur in Paté zu geben, klar besser als nichts, aber gibts da vielleicht doch noch Alternativen?

Und noch ne ganz blöde Frage: Kann es denn sein, dass Chèries Werte damit zusammenhängen, dass sie ja die vereiterten Zähne hatte? Ist es möglich, dass das vielleicht mit den roten Blutkörperchen irgendwas zu tun hat?

Was für "Gefahren" lauern denn für eine verfressene Freigängerkatze mit Nierenproblemen in der Welt da draußen? Kann es ihr irgendwie schaden, wenn sie Mäuse oder Insekten verspeist?

Ich habe eine Kopie der Ergebnisse von der Blutuntersuchung - irgendwie kann ich sie grade nicht hochladen, aber falls das für meine Fragen relevant ist probiere ich es einfach später nochmal. Kann ja auch sein, dass wir mehr "allgemeine" Dinge beachten müssen und die genaue Höhe der Werte nicht so wichtig ist. Für mich könnte das Dokument übrigens auch genauso gut in Spanisch geschrieben sein, ich verstehe gar nix :oops:

Danke schon mal für alle Tipps und Tricks :)
 
19.12.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Diagnose Nierenkrank und zu wenig rote Blutkörperchen- und jetzt? . Dort wird jeder fündig!
IceVajal

IceVajal

Beiträge
7.787
Reaktionen
25
Du wirst viele Antworten bei www.felinecrf.info finden - aber die Flut der Informationen erschlägt einen erst einmal. Da geht es zwar um CNI (Chronische Niereninsuffizenz), aber einiges wie Futter (einschl. Futterliste nach Phospatwert) findet sich da.

Schau doch schon einmal dort und ich sehe mal, welche deiner Fragen ich sonst noch beantworten kann. ;-)

Die TÄ hat festgestellt, dass einige Zähne rausgemacht werden müssen, und beim Blutbild kam raus, dass die Nierenwerte erhöht sind und außerdem die roten Blutkörperchen zu wenig. TÄ meinte, Spezialfutter für Nierendiät müsste ausreichen, sonst müsste man wohl erst mal nichts machen. Da schon mal die erste Frage: Von den Nierendiätfuttersorten liest sich die Zusammensetzung ja nicht sooo toll -für mich zumindest. Aber ich weiß ja gar nicht, worauf es beim Nierenfutter genau ankommt, also vielleicht dürfen da ja Sachen rein, die im Futter für gesunde Katzen nichts verloren haben? Könnt ihr mir da weiterhelfen?

Dann die Sache mit den Blutkörperchen - was kann das denn sein? Kann das mit der Niere zusammenhängen? Soll man da auch irgendwas beachten bei der Fütterung?

Und noch so ganz allgemein, ist es denn, wenn Chèrie irgendein Spezialfutter bekommt, schädlich wenn Minou, die andere Katze, davon was frisst? Wie macht ihr das, es gibt hier ja glaube ich mehrere Leute die eine kranke Katze zusammen mit gesunden Tieren halten?
Also Spezialfutter muß nicht sein, aber es wäre für die Nieren wichtig einen geringeren Phosphatwert zu wählen - das ist oft schon bei Seniorenfutter der Fall. Allerdings hängt das von den genauen Werten ab. Ich bin bei weitem noch nicht so im Thema wie ich es gerne wäre, aber ist ein geriatrisches Blutbild gemacht worden? Denn da findest du alle Nieren-relevanten Werte und auch in den weißen und roten Blutkörperchen Hinweise was da los ist.

Für gesunde Katzen ist der Phosphatwert zu niedrig... und da war noch was anderes.... Muß ich nachsehen. Es hängt sehr von der Ausprägung ab, wie schlimm die Nieren geschädigt sind. Aber beim Nirendiätfutter würden den gesunden Katzen was fehlen, es wäre also getrennte Fütterung der Raubtiere am besten.

Zur allgemeinen "Ernährungssituation": Die Katzen haben bisher immer ein wenig TroFu bekommen, war zwar nicht viel, aber es wird jetzt im Moment auf jeden Fall reduziert, damit man es irgendwann ganz weglassen kann. Die Miezen fressen hauptsächlich Mittelklassefutter, v.a. Schmusy und Cachet Select. "Soßiges" steht ganz hoch im Kurs, Gelee mag man auch, Patè ist na jaaaaa - wird auch gefressen, aber nicht sonderlich enthusiastisch. Nierenfutter scheint es nur in Paté zu geben, klar besser als nichts, aber gibts da vielleicht doch noch Alternativen?
Anfangs kann Seniorenfutter ausreichend sein, ansonsten gibt es auf der Seite, die ich dir gepostet ja eine Liste, da könnte man sehen, was niedrig im Phosphat liegt und Cherie mundet. ;-)

Und noch ne ganz blöde Frage: Kann es denn sein, dass Chèries Werte damit zusammenhängen, dass sie ja die vereiterten Zähne hatte? Ist es möglich, dass das vielleicht mit den roten Blutkörperchen irgendwas zu tun hat?
Ja, das kann sein. Wie alt ist Chèrie den? Ggf. kommt da einiges zusammen....

Was für "Gefahren" lauern denn für eine verfressene Freigängerkatze mit Nierenproblemen in der Welt da draußen? Kann es ihr irgendwie schaden, wenn sie Mäuse oder Insekten verspeist?
Meines Wissens schaden Mäuse & co nicht...

Ich habe eine Kopie der Ergebnisse von der Blutuntersuchung - irgendwie kann ich sie grade nicht hochladen, aber falls das für meine Fragen relevant ist probiere ich es einfach später nochmal. Kann ja auch sein, dass wir mehr "allgemeine" Dinge beachten müssen und die genaue Höhe der Werte nicht so wichtig ist. Für mich könnte das Dokument übrigens auch genauso gut in Spanisch geschrieben sein, ich verstehe gar nix :oops:

Danke schon mal für alle Tipps und Tricks :)
Bitte tu das! Ich kann dann mal draufschauen. Aber wenn es sich als ANI (akute Niereninsuffizenz) oder CNI herausstellt, würde ich eine Anmeldung bei der Yahoo-Gruppe für Nierenkranke Katzen empfehlen, die können dir wesentlich kompetenter deine Fragen beantworten. Kleiner Tipp: Schreibe das Blutbild in eine Datei (immer schön mit Referenzwert) , denn für die Gruppe brauchst du es auch, dann schreibst du es nur einmal und kopierstes einfach. ;-)
 
sievchen

sievchen

Beiträge
2.745
Reaktionen
2
Du wirst viele Antworten bei www.felinecrf.info finden - aber die Flut der Informationen erschlägt einen erst einmal. Da geht es zwar um CNI (Chronische Niereninsuffizenz), aber einiges wie Futter (einschl. Futterliste nach Phospatwert) findet sich da.

Schau doch schon einmal dort und ich sehe mal, welche deiner Fragen ich sonst noch beantworten kann. ;-)



Also Spezialfutter muß nicht sein, aber es wäre für die Nieren wichtig einen geringeren Phosphatwert zu wählen - das ist oft schon bei Seniorenfutter der Fall. Allerdings hängt das von den genauen Werten ab. Ich bin bei weitem noch nicht so im Thema wie ich es gerne wäre, aber ist ein geriatrisches Blutbild gemacht worden? Denn da findest du alle Nieren-relevanten Werte und auch in den weißen und roten Blutkörperchen Hinweise was da los ist.

Für gesunde Katzen ist der Phosphatwert zu niedrig... und da war noch was anderes.... Muß ich nachsehen. Es hängt sehr von der Ausprägung ab, wie schlimm die Nieren geschädigt sind. Aber beim Nirendiätfutter würden den gesunden Katzen was fehlen, es wäre also getrennte Fütterung der Raubtiere am besten.



Anfangs kann Seniorenfutter ausreichend sein, ansonsten gibt es auf der Seite, die ich dir gepostet ja eine Liste, da könnte man sehen, was niedrig im Phosphat liegt und Cherie mundet. ;-)



Ja, das kann sein. Wie alt ist Chèrie den? Ggf. kommt da einiges zusammen....



Meines Wissens schaden Mäuse & co nicht...



Bitte tu das! Ich kann dann mal draufschauen. Aber wenn es sich als ANI (akute Niereninsuffizenz) oder CNI herausstellt, würde ich eine Anmeldung bei der Yahoo-Gruppe für Nierenkranke Katzen empfehlen, die können dir wesentlich kompetenter deine Fragen beantworten. Kleiner Tipp: Schreibe das Blutbild in eine Datei (immer schön mit Referenzwert) , denn für die Gruppe brauchst du es auch, dann schreibst du es nur einmal und kopierstes einfach. ;-)
Ui, danke für die vielen Tipps! Die Seite werde ich gleich mal durchforsten :) ach so ja, das hatte ich ganz vergessen. Chèrie ist grade mal ein Jahr und 3 Monate alt :-( ist das denn normal, dass so junge Katzen CNI oder ANI kriegen?

So, hier mal das Blutbild. Als Dokument ist es leider zu groß, ich hab Angst dass man nix mehr lesen kann wenn ich es verkleinere... hoffentlich klappts jetzt mit dem jpg, dass man darauf was erkennt...


Cherie.jpg

Den Tipp mit dem Seniorfutter geb ich Mama gleich mal weiter. Sie soll am besten die TÄ nochmal fragen, ob das nicht auch schon reichen würde für den Anfang. Man muss ja dann denke ich sowieso in gewissen Abständen die Werte kontrollieren. Wie oft macht ihr das mit euren Nierenpatienten? Oder kommt das auf die Schwere der Krankheit an? Fragen über Fragen :)
 
IceVajal

IceVajal

Beiträge
7.787
Reaktionen
25
Ui, danke für die vielen Tipps! Die Seite werde ich gleich mal durchforsten :) ach so ja, das hatte ich ganz vergessen. Chèrie ist grade mal ein Jahr und 3 Monate alt :-( ist das denn normal, dass so junge Katzen CNI oder ANI kriegen?

So, hier mal das Blutbild. Als Dokument ist es leider zu groß, ich hab Angst dass man nix mehr lesen kann wenn ich es verkleinere... hoffentlich klappts jetzt mit dem jpg, dass man darauf was erkennt...


Anhang 53540 betrachten

Den Tipp mit dem Seniorfutter geb ich Mama gleich mal weiter. Sie soll am besten die TÄ nochmal fragen, ob das nicht auch schon reichen würde für den Anfang. Man muss ja dann denke ich sowieso in gewissen Abständen die Werte kontrollieren. Wie oft macht ihr das mit euren Nierenpatienten? Oder kommt das auf die Schwere der Krankheit an? Fragen über Fragen :)
Nee, nicht wirklich lesbar, ich schicke dir gleich eine PN mit meiner Email, dann kannst du es auch in riesig schicken. ;-)

Also bei einem so jungen Kätzchen ist CNI eigentlich sehr unwahrscheinlich, es ist eigentlich eine Alterskrankheit und taucht meistens erst ab dem 10 Lebensjahr auf. Dann wäre eine ANI eher wahrscheinlich.... Und da müßte dann auch anderes gehandelt werden....

Aber vorübergehend Seniorenfutter wäre wohl als Schonkost für die Nieren nicht verkehrt.... Welches RC wollte der TA den mitgeben? Daran könnte man das ggf. ableiten, was am besten zu füttern ist.

Wegen Kontrolluntersuchungen, lass erst einmal sehen, was da los ist!
 

Schlagworte

katze zu wenig rote blutkörperchen

,

zu wenig rote blutkörperchen bei katzen

,

nierenkrank und

,
zu wenig rote blutkörperchen ist das gefährlich
, katze wenig rote blutkörperchen, Wie erkenbar zu wenig rote blutkorperschein, rote blutkörperchen fehlen bei katze, katze zu wenig rote blutkörper, katze rote blutkörperchen fehlen, Katzen nierenkrank weiße blutkörperchen zu wenig, katze weiße und rote blutkörper im urin, katze hat wenig rote blutkörperchen, zu wenig weiße blutkörperchen bei nierenerkrankung, kater zu wenig rote und weisse blutkörperchen, zu wenig rote und weiße blutkörperchen bei katzen