Neuankömmling macht daneben

  • Autor des Themas Tigerlillychen
  • Erstellungsdatum
T

Tigerlillychen

Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo, brauche dringend Rat.

Mein Mann und ich haben vor ca. 1 1/2 Monaten ein Katzengeschwisterpärchen (Kater: Garfield und Katze: Ginger) von unseren Freunden adoptiert, die unverhofft Nachwuchs bekamen.

Die beiden kleinen sind jetzt 3 1/2 Monate alt, sind kerngesund und fühlen sich offensichtlich sehr wohl.

Wir haben uns von unseren Freunden ein weiteres Kätzchen (eigentlich für meine Schwiegermutter) reservieren lassen, das wir ihr an Weihnachten mitbringen wollten. Aus diversen Grüden wurden wir vor ca. 2 Wochen gebeten, den Kater schon zu uns zu nehmen, was wir dann auch getan haben.

Die Zusammenführung verlief nicht ganz wie erhofft. Der kleine Kalle (das neue Kätzchen) wurde zunächst nicht so gut von unserer Katze Ginger aufgenommen. Ich glaube, dass sie sehr eifersüchtig war und unsere Aufmerksamkeit nicht
teilen wollte. Seit ca. einer Woche jedoch, hatten wir das Gefühl, dass Kalle vollkommen integriert ist. Alle drei Katzen schmusen miteinander, Kalle darf in unser Bett und seit neustem sogar in den Korb vor dem Ofen.

Vor ein paar Tagen endeckte ich beim sauber machen jedoch, dass ein Häufchen in der Speisekammer liegt. Ich tippte zuerst auf eine unserer Katzen, da (wie ich bereits erwähnt hatte) unsere Katzen zunächst nicht ganz glücklich über die neue Situation waren. vorgestern habe ich jedoch Kalle auf frischer Tat dabei ertappt, ihn ausgeschimpft und aufs Klo gesetzt. Er rannte aus dem Klo, als hätt ich ihm was furchtbares angetan, war jedoch kurze Zeit später wieder zutraulich und suchte meine Nähe. Heute Morgen, als mein Mann ins Bad ging trat er in eine dieser Tretmienen und wurde darüber so ungehalten, das ich aufwachte. Daraufhin begab sich Kalle in sein Arbeitszimmer und machte dort neben den Ofen ein weiteres Häufchen. Worauf ich ihn ausschimpfte und wieder aufs Katzenklo brachte, von dem er erneut wegrannte, als hätte er sich die Pfoten verbrannt.

Ich weiß wirklich nicht mehr was ich mit dem Tier machen soll. Die Speisekammr und das Schlafzimmer hab ich zugesperrt, aber das wird das ganze ja nicht stoppen. Meine Schwiegermutter ist bereits über 70 und der Kater sollte ihr Weihnachtsgeschenk werden.

Seltsamerweise stullert er ins Katzenklo, aber er macht sein Häufchen immer woanders. Beim Tierarzt war das Tier erst vor kurzem gewesen und der hat nichts festgestellt.
DAs katzenklo steht im Badezimmer, wird 2 mal täglich sauber gemacht und 1-2 mal wöchentlich grundgereinigt. Der Hersteller der Streu wurde seither zwar gewechselt, aber das Problem bestand bereits vorher.

Es handelt sich im Hauskatzen. Ich bin die meiste Zeit des Tages zuhause, spiele und schmuse viel mit den Katzen.Mit Garfield und Ginger habe ich überhaupt keine Probleme. Die sind absolut Stubenrein. Garfield ging sogar schon als 2Monate altes Kätzchen auf Klo, als er spucken musste.

Ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Hat jemand einen Rat für mich ? Ich glaube ja, dass Kalle einfach nicht in das selbe Klo machen will, wie unser Kater Garfield. Vielleicht ist es doch noch so ne Art Konkurrenzverhalten oder Revier markieren. Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll...
 
20.12.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Neuankömmling macht daneben . Dort wird jeder fündig!
Marion S

Marion S

Beiträge
267
Reaktionen
1
Ein KK für 3 Katzen ist natürlich etwas wenig. Meine alte Dame geht z.B nicht gerne in ein KK in dem schon was liegt. Aus dem Grund habe ich mehrere KK.
Für 4 Katzen eben auch 4 KK :)

Manchmal passt ihnen auch der Standort nicht.

Das ist zwar hier nicht Thema, aber wenn Kalle alleine zu deiner Schwiegermutter geht, ist das auch nicht grade förderlich.
 
Mistbaer

Mistbaer

Beiträge
594
Reaktionen
41
Hm...
also was les ich aus der Sache raus?

Ihr habt eure Katzen mit 8 Wochen von der Mutter weggenommen, obgleich keine Not bestand (JETZT 3,5 Mon, bei euch seit 1,5 Mon, der Nachkömmling verblieb bei der Mutter, die also lebt und gesund ist)?

Dann nun einen kleinen Matz dazugenommen, der ALS GESCHENK dienen soll?
Für eine über 70-jährige Dame ein halbstarkes Kitten, temperamentvoll und dann noch als Einzelkatze?

Für drei Katzen ein Katzenklo? (Ich hab für 2 Katzen 3 Toiletten... und das ist gut so, wie sie durch ihr Verhalten deutlich bestätigen... alle drei sind erforderlich/werden genutzt!)

Dein Mann "wurde SO ungehalten, dass du aufgewacht bist", was also heisst, er hat den ohnehin noch verschüchterten kleinen Matz angeschrieen? Minuten, Stunden nach der "Tat"? So, dass das Tierchen definitiv GAR keine Chance hatte, zu verstehen, WARUM es grad geschimpft wird?

Und du hast ihn "auf frischer Tat ertappt, erst geschimpft, dann zum KK getragen"?
Schon mal dran gedacht, was du tust, wenn du ein Tierchen, das die Welt noch nciht verstehen kann, zeternd auf das Katzenklo setzt, das zudem wahrscheinlich die Gerüche der Fäzes anderer Katzen ausströmt?

Das könnte man nun noch fortsetzen, aber:
Tut mir leid...
da mag ich nicht weiterschreiben, wenn dir nicht selbst auffällt, was bei dir alles schief läuft, dann ist dir -zumindest von mir- nicht zu helfen!
 
Zuletzt bearbeitet:
DjangosMAMA

DjangosMAMA

Beiträge
2.310
Reaktionen
17
Ein KK ist auf jedenfall zu wenig. Ich hab hier 2 stehen für 2 Katzen und stelle jetzt wohl noch eines dazu denn wenn da was drin ist geht mein Kater da nicht mehr rein sondern macht demonstrativ in die Badewanne. Darum wird das auch öfter täglich saubergemacht.

Und ein Kätzchen als Geschenk und auch noch alleine ist nicht gut. Wisst ihr denn wie die Beschenkte reagieren wird ? Also wisst ihr ob sie überhaupt ein Tier möchte ?
 
T

Tigerlillychen

Beiträge
5
Reaktionen
0
Es war nicht geplant, dass wir Kalle schon vorher bekommen, da wir ihm das nicht zumuten wollten so schnell das zuhause zu wechseln. Das Pärchen, das wir sonst haben geht immer ganz brav aufs Katzenklo und für beide Tiere reicht das Katzenklo vollkommen aus.

Meine Schwiegermutter weiß natürlich bescheid. Wir hatten ihr vor ein paar Jahren ein Tigerchen geschenkt (das ist aber auch mehr zufällig passiert) und sie hat das Tier fast abgöttisch geliebt. Vor ca. 1 1/2 Jahren hatte meine Schwiegermutter dann einen Unfall und lag lange im Krankenhaus. Ihr Kater hat Wochen lang auf ihrem Bett gesessen und kaum mehr gefressen. Irgendwann wollte der Kater vor die Tür und mein Schwigervater hat ihn nach draußen gelassen. Seitdem ist der Kater weg. Meine Schwiegermutter hat das fast nicht verkraftet.

Seit ca. 1 Jahr hat sie wieder einen Kater, der jedoch qequält wurde und nicht gerade sehr zutraulich ist. Wir hatten bei unserem letzten Besuch schon den Eindruck, dass Benni ( die Katze meiner Schwiegermutter) sehr einsam ist und einen kleinen Freund gebrauchen könnte. Deshalb haben wir beschlossen meiner Schwiegermutter ein weiteres kleines Kätzchen mitzubringen, auf das sie sich riesig freut. Meine Schwiegermutter kümmert sich aufoferungsvoll um die Tiere, hat ein riesiges Haus und großen Garten. Seitdem sie Katzen hat, blüht sie auch richtig auf. Also etwas besseres kann Kalle eigentlich nicht passieren.

Da Kalle zum Strullern auf das Katzenklo geht, glaub ich nicht, dass es ihm zu unsauber ist oder der standort nicht stimmt. Ich glaube mittlerweile wirklich, dass es ein Revierproblem ist. Wenn ich unser Pärchen anschaue und sehe wie extrem innig und liebevoll es miteinander kuschelt und spielt dann ist Kalle da schon etwas außen vor. Er war es die letzten Wochen aber auch gewöhnt gewesen Alphatier zu sein und alleinige Aufmerksamkeit zu bekommen. Unsere Ginger bildet mit unserem Kater Garfield irgendwo eine kleine Einheit und ich hab das Gefühl, dass Kalle das ganze aus Protest macht.

Wir fahren morgen zu meinen Schwiegereltern. Ich werde wegen 24 Stunden kein neues Klo kaufen. Vielleicht stell ich ihm aber ein Körbchen mit Katzenstreu an die Stelle, wo er immer hinmacht. Vielleicht ändert sich dann was.
 
F

fuzzy

Gast
Hm...
also was les ich aus der Sache raus?

Ihr habt eure Katzen mit 8 Wochen von der Mutter weggenommen, obgleich keine Not bestand (JETZT 3,5 Mon, bei euch seit 1,5 Mon, der Nachkömmling verblieb bei der Mutter, die also lebt und gesund ist)?

Dann nun einen kleinen Matz dazugenommen, der ALS GESCHENK dienen soll?
Für eine über 70-jährige Dame ein halbstarkes Kitten, temperamentvoll und dann noch als Einzelkatze?

Für drei Katzen ein Katzenklo? (Ich hab für 2 Katzen 3 Toiletten... und das ist gut so, wie sie durch ihr Verhalten deutlich bestätigen... alle drei sind erforderlich/werden genutzt!)

Dein Mann "wurde SO ungehalten, dass du aufgewacht bist", was also heisst, er hat den ohnehin noch verschüchterten kleinen Matz angeschrieen? Minuten, Stunden nach der "Tat"? So, dass das Tierchen definitiv GAR keine Chance hatte, zu verstehen, WARUM es grad geschimpft wird?

Und du hast ihn "auf frischer Tat ertappt, erst geschimpft, dann zum KK getragen"?
Schon mal dran gedacht, was du tust, wenn du ein Tierchen, das die Welt noch nciht verstehen kann, zeternd auf das Katzenklo setzt, das zudem wahrscheinlich die Gerüche der Fäzes anderer Katzen ausströmt?

Das könnte man nun noch fortsetzen, aber:
Tut mir leid...
da mag ich nicht weiterschreiben, wenn dir nicht selbst auffällt, was bei dir alles schief läuft, dann ist dir -zumindest von mir- nicht zu helfen!
dem ist nichts hinzuzufügen!!!!

ihr wisst schon, dass Katzen bis zu 20 Jahre alt werden können.

Hoffentlich wird die Mutti mind. 90
 
T

Tigerlillychen

Beiträge
5
Reaktionen
0
Liebe/r Mistbear,


mein Mann hat den Kater auf frischer Tat ertappt und war natürlich sauer. ich glaube, dass das in der Situation verständlich ist. Er musste auf Arbeit und ist dann auch noch in den Haufen getreten.

Wir haben die Tiere der Mutter nicht "weggenommen" . Die Mutter der Kätzchen wurde sehr brutal zu den Kleinen und der Tierarzt hat dringend nach einer Untersuchung dazu geraten, die Tiere abzugeben. Es gab also einen Grund.

Ich hatte mein Leben lang immer ein Klo für 2 Katzen und meine Kater waren immer stubenrein.

Ich wollte den kleinen Kalle nicht jetzt zu uns nehmen, das ganze passierte aus einer Not heraus, die ich hier nicht näher erläutern kann, da sie uns nicht betrifft.

Meine Schwiegermutter ist zwar 70, aber steht absolout im Leben, ist fit und hat bereits Katzenerfahrung und derzeit einen Kater aufgenommen, der dringend ein zuhause bracuhte, da er qequält wurde. Wir wollten dem Kater einen Spielgefährdetn mitbringen, da er uns einsam vorkam. Also wird Kalle nicht alleine an eine alte, klapprige Frau weitergegeben.

Bevor Du solche Antworten schreibst, solltest Du lieber nochmal nachfragen. Es war mit Sicherheit nicht das klügste das Tier auszuschimpfen, aber nach einer gewissen zeit werden die Nerven etwas dünn.
 
Mistbaer

Mistbaer

Beiträge
594
Reaktionen
41
Es war nicht geplant, dass wir Kalle schon vorher bekommen, da wir ihm das nicht zumuten wollten so schnell das zuhause zu wechseln. Das Pärchen, das wir sonst haben geht immer ganz brav aufs Katzenklo und für beide Tiere reicht das Katzenklo vollkommen aus.

Meine Schwiegermutter weiß natürlich bescheid. Wir hatten ihr vor ein paar Jahren ein Tigerchen geschenkt (das ist aber auch mehr zufällig passiert) und sie hat das Tier fast abgöttisch geliebt. Vor ca. 1 1/2 Jahren hatte meine Schwiegermutter dann einen Unfall und lag lange im Krankenhaus. Ihr Kater hat Wochen lang auf ihrem Bett gesessen und kaum mehr gefressen. Irgendwann wollte der Kater vor die Tür und mein Schwigervater hat ihn nach draußen gelassen. Seitdem ist der Kater weg. Meine Schwiegermutter hat das fast nicht verkraftet.

Seit ca. 1 Jahr hat sie wieder einen Kater, der jedoch qequält wurde und nicht gerade sehr zutraulich ist. Wir hatten bei unserem letzten Besuch schon den Eindruck, dass Benni ( die Katze meiner Schwiegermutter) sehr einsam ist und einen kleinen Freund gebrauchen könnte. Deshalb haben wir beschlossen meiner Schwiegermutter ein weiteres kleines Kätzchen mitzubringen, auf das sie sich riesig freut. Meine Schwiegermutter kümmert sich aufoferungsvoll um die Tiere, hat ein riesiges Haus und großen Garten. Seitdem sie Katzen hat, blüht sie auch richtig auf. Also etwas besseres kann Kalle eigentlich nicht passieren.

Da Kalle zum Strullern auf das Katzenklo geht, glaub ich nicht, dass es ihm zu unsauber ist oder der standort nicht stimmt. Ich glaube mittlerweile wirklich, dass es ein Revierproblem ist. Wenn ich unser Pärchen anschaue und sehe wie extrem innig und liebevoll es miteinander kuschelt und spielt dann ist Kalle da schon etwas außen vor. Er war es die letzten Wochen aber auch gewöhnt gewesen Alphatier zu sein und alleinige Aufmerksamkeit zu bekommen. Unsere Ginger bildet mit unserem Kater Garfield irgendwo eine kleine Einheit und ich hab das Gefühl, dass Kalle das ganze aus Protest macht.

Wir fahren morgen zu meinen Schwiegereltern. Ich werde wegen 24 Stunden kein neues Klo kaufen. Vielleicht stell ich ihm aber ein Körbchen mit Katzenstreu an die Stelle, wo er immer hinmacht. Vielleicht ändert sich dann was.

Genau...
2 Katzen, die immer weiter wachsen, ein Klo...
und eine Geldausgabe von (im Futterhaus im Angebot, Trixie KaKlo) 5,99 Eu...
das geht ja GAR nicht!
Und selbstverständlich sind eure Kätzchen völlig zurecht mit 8 Wiochen von der Mutter weggenommen worden!
Schliesslich sind das Frühentwickler.
Und ... achwas...

Man nennt das "komplett beratungsresistent", oder?

-hier raus-
 
F

fuzzy

Gast
nur weil deine anderen Katzen sich ein Klo geteilt haben, muss das bei den jetzigen nicht auch so sein

Es gibt Katzen, die möchten "Groß" und "Klein" trennen.
Es gibt Katzen, die möchten nicht auf ein Klo gehen, dass auch von anderen benutzt wird

du hättest deine Nerven gar nicht so strapazieren müssen - einfach mind. ein weiteres Kaklo gekauft und gut ist.

ich verstehe es grad wirklich nicht

da ruinierst du dir die Nerven, der arme Zwerg wird geschimpft und dabei hätte ein Ausgabe von 6 € die Probleme ganz schnell behoben
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
T

Tigerlillychen

Beiträge
5
Reaktionen
0
dem ist nichts hinzuzufügen!!!!

ihr wisst schon, dass Katzen bis zu 20 Jahre alt werden können.

Hoffentlich wird die Mutti mind. 90

Uns ist natürlich bewusst, dass die Katze 20 jahre alt werden KANN. Das ist meiner erfahrung nach jedoch seltenst der Fall. Ich kenne keine Katze in unserem Umfeld und auch eigene Katzen die ich hatte, die auch nur annähernd dieses Alter erreicht haben, trotz intensivster Betreuung und regelmäßigen Tierarztbesuchen. Warum sollte meine Schwiegermutter denn nicht 90 werden ? Das tut sich in der Wahrscheinlichkeit nicht viel.

Wie bereits erwähnt, ist die Kritik in den meisten Fällen nicht berechtigt. ich räume ein, dass das "ausschimpfen" nicht in Ordung war, aber was die anderen Umstände betrifft, so war es die einzige Möglichkeit zu handeln. Ich kann hier nicht so weit auschnweifen und erklären, warum Kalle zu uns musste, warum wir unsere Katzen mit 8 Wochen bekamen ( mit Tierärztlicher Anweisung) etc. Ich weiß, dass es nicht gut ist ein Tier so früh von der Mutter zu entfernen. Wie gesagt gibt es aber Umstände, die das erforderlich machen und das war hier der Fall.

Was die Katzenklos betrifft, so ist es sicherlich geschickter mehrere zu haben, da ich aber schon mit Katzen aufgewachsen bin und es nicht anders kenne, habe ih kein weiters Katzenklo besorgt, da es either nie nötig war. Ich kenne das garnicht, dass die Katze daneben macht. Von unseren katern, die wir davor hatten ( die im ersten jahr ihres lebens Hauskatzen waren), wurde das klo z.B später garnicht mehr genutzt.

Kalle ist übrig geblieben und konnte von den Vorbesitzern nicht mehr gehalten werden. Wir wollten natürlich nicht, dass er alleine in einen Haushalt kommt und da meine Schwiegrmutter bereits einen Kater hat, der dringend einen Spielgefährdetn braucht, haben wir das so beschlossen.

Er hätte niemals vorher zu uns kommen sollen, da uns bewusst war, dass das für das Tier nicht optimal ist, aber was will man machen wenn Umstände einen dazu zwingen.

Ich würde mich freuen, wenn man hier einen etwas netteren Ton anlegen könnte. ich glaube nicht, dass es nötig ist Antworten in dieser Art und Weise zu verfassen.
 
DjangosMAMA

DjangosMAMA

Beiträge
2.310
Reaktionen
17
Und warum gebt ihr das Tierchen nicht schon jetzt der Großmutter ?
 
T

Tigerlillychen

Beiträge
5
Reaktionen
0
Genau...
2 Katzen, die immer weiter wachsen, ein Klo...
und eine Geldausgabe von (im Futterhaus im Angebot, Trixie KaKlo) 5,99 Eu...
das geht ja GAR nicht!
Und selbstverständlich sind eure Kätzchen völlig zurecht mit 8 Wiochen von der Mutter weggenommen worden!
Schliesslich sind das Frühentwickler.
Und ... achwas...

Man nennt das "komplett beratungsresistent", oder?

-hier raus-

Macht Ihnen das eigentlich Spaß ? Ich habe kein Problem ein weiteres Klo zu kaufen, ich war aber auf diese Situation nicht vorbereitet. Zumal es sich akut um eine Situation handelt, die erst seit heute Morgen besteht. Ich hätte für unser Geschwisterpärchen auf Dauer auch ein weiteres Klo besorgt. Im Moment war dies nicht nötig.

Die Situation mit Kalle beinhaltet sehr persönliche Umstände, auf die ich nicht eingehen will und kann. Ich würde Sie bitten sich da etwas zurück zu nehmen.

Die Abgabe der Katzen mit 8 Wochen war vom Tierarzt verordnet. Ich kenne Ihre Ausbildung nicht, ich weiß nicht ob SIe qualifiziert sind diese Anordnung in Frage zu stellen. Ich bin es jedenfalls nicht. Ich habe mich an das gehalten, was mir glaubhaft von mehreren Tierärzten versichert wurde.

Ich weiß nicht, was Sie mit der Aussage "-hier raus" bezwecken wollen. Ich habe lediglich versucht einen Rat zu bekommen und Sie tun nichts weiter als mich auf unverschähmte Art und Weise persönlich anzugreifen. Sie haben keinen Grund persönlich zu werden und ich Würde Sie bitten davon abstand zu nehmen. Wenn Sie etwas ärgert, das ich schreibe so gibt es auch eine andere Möglichkeit mir das mitzuteilen.

Ich beginne zu verstehen, warum Sie sich so einen Nick zugelegt haben...

Und warum gebt ihr das Tierchen nicht schon jetzt der Großmutter ?

Meine Schwiegermutter lebt in Münster und wir in der Nähe von Stuttgart. Wir hatten nur die Möglichkeit zu warten. Morgen werden wir ihr das Tier mitbringen, da wir zu Weihnachten bei meinen Schwiegereltern eingeladen sind.

Normalerweise hätte ich Kalle morgen Mittag geholt und dann direkt zu meinen Schwiegereltern gebracht. Das war jetzt aber nicht möglich. Dass er daneben macht habe ich ja erst jetzt bemerkt. Ich habe zwar gesehen, dass ein Kätzchen immer wieder daneben macht, wusste aber nicht wer und hatte eigentlich gedacht, dass es mein Kätzchen sei, das beleidigt ist. Ich habe je gesehen, dass Kalle auch ins Katzenklo macht und mir gedacht, dass es für ein paar Tage wohl gehen wird. Wie bereits erwähnt, war mir durchaus bewusst, dass die Situation für die Katze alles andere als Vorteilhaft ist. Ich MUSSTE ihn aber jetzt schon zu mir nehmen.
 
Mathilda

Mathilda

Beiträge
331
Reaktionen
1
Ich wünsche Dir, dass die Zusammenführung jetzt bei Deiner Schwiegermutter gut funktioniert!
Ich denke, es wäre nun gut, wenn sie dann ein 2. Klo aufstellt, da der Kleine evtl. Probleme damit hat, wenn er kein eigenes Ko hat. So könntet ihr es ihm leichter machen!
Frohes Fest für Euch!
 

Schlagworte

content

,

katzejwelpe macht daneben

,

ginger die kleine katze

,
so ist das leben eben der eine scheisst ins klo der andere daneben
, hab neues KatzenStreu jetzt macht mein Kater alles daneben, katzen probleme neuankömmling, reicht ein katzenklo, haben seit einem tag eine katze und sie macht manchmal daneben wieso, neue katze pullert sehr häufig und gelegentlich daneben

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen