ängstlicher Kitty Kater

  • Autor des Themas SteffiJessy
  • Erstellungsdatum
S

SteffiJessy

Beiträge
42
Reaktionen
0
Wir haben unsere Kitty´s seit 2 Wochen.Unsere kleine Katze ist anhänglich,läuft nicht weg,wenn man auf sie zu geht und faucht nicht aber unser kleiner Kater läuft wie angestochen weg,wenn man auf ihn zu geht,wenn
man von der Couch oder vom Bett aufsteht oder nur ganz normal an ihn vorbei geht,rennt er panisch weg.Er faucht uns an,wenn wir ihn auf den Arm nehmen wollen um ihn zu kämmen oder ihn einfach nur streicheln wollen.
Warum ist das so??Wir haben ihn nie was getan.Es ist auch erst seit 24.12.12 so,dass er faucht.Wegrennen tut er aber seitdem wir ihn geholt hatten.
Wir haben beide Kitty´s aus dem Tierheim,da wurden sie aber liebevoll behandelt.Das hatte man beim abholen gemerkt.Es waren alle Kitty´s aus dem Wurf anhänglich,die Mutti auch nur der kleine Kater war immer zurück haltend.
Wir wissen nicht mehr weiter :(
 
27.12.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: ängstlicher Kitty Kater . Dort wird jeder fündig!
N

nea

Gast
Ist vielleicht etwas vorgefallen das ihn verschreckt hat?

Ansonsten brauchtihr einfach Geduld. Bedrängt ihn bitte nicht und zwingt ihn nicht auf den Arm. Viele Katzen werden nicht gern hochgenommen.

Kann er Schmerzen haben? Habt ihr das mal prüfen lassen?
 
Jubo

Jubo

Beiträge
1.124
Reaktionen
43
Hallo,

auch Katzen haben unterschiedliche Charaktere. Laßt den Kleinen mal zur Ruhe kommen. Und vor allem: faßt ihn bitte nicht an!

Geht nicht frontal auf ihn zu, schaut ihm nicht in die Augen, beugt euch nicht über ihn. Zwingt ihm keinen Körperkontakt auf (auch nicht zum Bürsten), laßt ihn das Tempo bestimmen.

Es ist ihm zuviel. Das macht er deutlich klar, durch Flucht und Fauchen. Ignoriert ihn, macht ganz normalen Alltag, als wäre es nichts besonderes, daß er da ist. Sprecht leise und ruhig mit ihm, macht in seiner Gegenwart keine ruckartigen, hektischen Bewegungen. Und falls er wieder panisch weg läuft, beachtet dieses Verhalten gar nicht. Er braucht mehr Zeit als seine Schwester. Haltet euch an sie. Vllt. guckt er sich mit der Zeit ab, daß diese großen Wesen gar nicht gefährlich sind und ihm nichts wollen!

Gruß
Jubo
 
S

SteffiJessy

Beiträge
42
Reaktionen
0
Schmerzen hat er nicht,wir waren erst vorhin beim Tierarzt wegen der letzten Impfung.
Und im Tierheim war er auch schon so ängstlich,die anderen Geschwister nicht.
Es scheint an seinem Charakter zu liegen :-/
Wir warten ab :)
 
Schmidtchen

Schmidtchen

Beiträge
396
Reaktionen
0
Unser Kater mochte das auch nicht.

Er ist jetzt ein Jahr alt und immer noch des Öfteren Schreckhaft...aber gleichzeitig ist er sehr kuschelbedürftig und kommt einfach von Selbst aus seinen Verstecken, wenn er spielen, kuscheln und essen möchte.
 
Manowarfan

Manowarfan

Gesperrt
Beiträge
571
Reaktionen
15
Ich würde es lassen ihn hochzunehmen wenn er das nicht will. Du kannst dich hinsetzen und ihn was vorlesen, versuchen mit einer Angel mit ihm zu spielen, Leckerchen geben.... Hochnehmen sollte ein No Go sein bis er euch vertraut und es zulässt.
 
Lady of Camster

Lady of Camster

Beiträge
7.019
Reaktionen
255
SteffiJessy, er scheint (noch) kein Kuschelfan zu sein und ist nach zwei Wochen noch unsicher.
Neues Zuhause, neue Gerüche, neue Menschen, neue Situationen.

Lass ihm Zeit. Und wie hier schon zu genüge erwähnt wurde, bedrängt ihn nicht.

Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass eine Katze irgendwann von sich aus auf den Menschen zukommt und Vertrauen fasst, wenn man ihr den nötigen Freiraum lässt den Zeitpunkt selbst zu entscheiden.

Habe das bereits zweimal mitgemacht. Und schon viele Fehler erst im Nachhinein erkannt.
Und nun muss ich das bei meiner Erstkatze auch wieder neu lernen. Die ist eigentlich total anhänglich, hat aber Angst vor dem Neuzugang.
Aber je weniger ich sie bedränge, desto öfters sucht sie von sich aus freiwillig wieder die Geschellschaft zu mir.

Rede viel mit den Süßen.
Manchmal reicht es einfach schon, nur im Zimmer zu sitzen und der einen Katze (die nicht unbedingt direkt bei einem sitzen muss) irgendwas zu erzählen.
Der Kater kommt dann im besten Fall irgendwann mal neugierig an um zu schauen ob er was verpasst.
Ignoriere ihn dann aber einfach. Und wenn er sich zu dir hertraut, streichle ihn einfach mal ganz beiläufig. Ignoriere ihn aber dabei. Tue einfach so, als wäre es das normalste der Welt, dass er jetzt grad zu dir kommt.
Also einfach mal so nebenbei mit der Hand an sein Fell gehen. Mehr nicht.
Schau ihn dabei nicht an, widme ihm keine besondre Aufmerksamkeit.
Wenn er wegläuft, lass ihn. Texte einfach die Katze weiter zu und warte ob der Katzer nicht doch wieder kommt.

Das wird schon.
Solange sich die beiden Fellnasen zumindest nicht zoffen und die Fetzen fliegen, hast du noch super gute Aussichten.
 

Schlagworte

kann ein kater kitty heute

,

katze faucht wenn man auf sie zugeht

,

manchmal wenn ich an meinem kater vorbei läuft hat er angst und rennt weg