Dritte Katze die Lösung?

  • Autor des Themas Taschentiger
  • Erstellungsdatum
Taschentiger

Taschentiger

Beiträge
178
Reaktionen
2
Hallo zusammen,

ich muss euch mal wieder um eure Meinung bitten.
Aber Achtung!, ich denke, es wird ein sehr langer Thread werden und vielleicht auch etwas durcheinander... Aber nur, weil mir so viele Gedanken uns Aspekte quer hängen...

Also: das Problem: Peanut kommt kaum noch heim. Obwohl er früher ganze Tage im Haus verbracht hat und erst abends für ein paar Stunden raus ging, kommt er jetzt manchmal Tage lang gar nicht und wenn, dann nur mal für ein paar Minuten, um dann wieder ewig verschwunden zu sein. Ganz viel Zeit verbringt er wohl im Haus der Nachbarn, schläft und frisst dort auch.

Aber ich fang aber am besten mal ganz vorne an:
Peanut und Collin sind Brüder, 1,5 Jahre, Freigänger und natürlich kastriert.
Anfangs waren sie
ein tolles Gespann, aber mit dem Erwachsenwerden passten sie irgendwie immer weniger zusammen.
Peanut sucht Nähe (zu Collin), während Collin kein Problem damit hat, allein zu sein und Peanut aus dem Weg geht.
Peanut war, vor allem als der Nachbarskater Joey auch anfing nach draußen zu gehen (Joey ist ca. 3 Monate älter als unsere beiden, wurde aber länger drin behalten, ist natürlich auch kastriert und ein ziemlicher Rabauke), war Peanut mehr und mehr das dritte Rad am Fahrrad, da Collin und Joey viel zusammen loszogen und Peanut allein zurück blieb.

Dann zog Collin im letzten Sommer verstärkt in den Holzschuppen und kam erst wieder häufiger rein, als es kälter wurde.

Zu diesem Zeitpunkt zog Peanut dann mehr und mehr aus.
Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass Collin da war und die beiden sich einfach nicht viel zu sagen haben (obwohl sie nie irgendwie kämpfen sondern relativ häufig spielen und kuscheln, wenn sie doch zufällig mal in der Wohnung aufeinander treffen) oder ob es an Mogli lag, dem jungen Kater aus der Nachbarschaft (den Nachbarn, wo sich Peanut wohl viel aufhält), der im Frühsommer einzog und im Herbst Peanut kennenlernte, als Mogli anfing, Freigänger zu werden.

Peanut und Mogli mochten einander auf Anhieb und wie mir die Nachbarin erzählt, ist Peanut viel bei ihnen und spielt und schmust mit Mogli.

Ein weiterer Faktor könnte aber auch Joey sein: Seit einiger Zeit drangsaliert er Peanut und Collin, lauert ihnen vor der Katzenklappe auf oder kommt gar in unsere Wohnung (durch die Klappe) um unsere beiden aufzumischen.
Die sind völlig verschüchtert und wagen nicht, es mit ihm aufzunehmen.

Jetzt ist meine Frage an euch: was kann ich tun?

* Ist es nur eine Phase? --> Einfach abwarten bis sie vorüber ist?
* Flüchtet Peanut weil er Collin hasst? --> schließe ich eigentlich aus
* Hat Peanut Angst vor Joey und traut sich oft nicht ins Haus, weil Joey nur ein Stockwerk tiefer wohnt?
* Fehlt Peanut ein Spielkamerad, den er in Mogli gefunden hat? --> Dritte Katze?

Aber: Wenn das die Lösung sein sollte, würde das nicht das gesamte Sozialgefüge durcheinander bringen? Und: haben wir nicht genug Katzen im Umkreis (3 Kater im Haus, zwei gegenüber, weitere Katzen die Straße runter...)?

Ich hab keine Ahnung, was richtig ist...

LG
Marion
 
29.12.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Dritte Katze die Lösung? . Dort wird jeder fündig!
Tinaho

Tinaho

Beiträge
28.531
Reaktionen
4.604
Huhu,

ich versuche mal Deinen Beitrag auseinanderzudröseln und nach bestem Wissen und Gewissen zu antworten.

Zitat: Ist es nur eine Phase? --> Einfach abwarten bis sie vorüber ist?
Antwort: Wäre eine Möglichkeit. Abwarten und Tee trinken. Erfordert aber viel Geduld.

Zitat: Flüchtet Peanut weil er Collin hasst? --> schließe ich eigentlich aus
Antwort: Diese Frage hast Du eigentlich schon selber beantwortet. Ausserdem würden die Beiden dann nicht miteinander kuscheln und spielen, wenn sie sich in der Wohnung begegnen.

Zitat: Hat Peanut Angst vor Joey und traut sich oft nicht ins Haus, weil Joey nur ein Stockwerk tiefer wohnt?
Antwort: Schwierig zu beantworten. Normalerweise regeln Kater ihr Revierverhalten untereinander. Ich würde Dir allerdings empfehlen eine Katzenklappe einzubauen, die auf Chip reagiert, damit Joey nicht mehr in Deine Wohnung kann um die Beiden dort aufzumischen.

Zitat: Fehlt Peanut ein Spielkamerad, den er in Mogli gefunden hat? --> Dritte Katze?
Wenn ich Deinen Beitrag richtig verstanden habe hat Peanut Freigang. Er hat sich seinen Katerkumpel (Mogli) selbst ausgesucht und Moglis Besitzer haben auch nichts dagegen, wenn sich Peanut bei ihnen aufhält. Ein dritter Kater könnte die ganze Situation noch verschärfen.
Zitat: Und: haben wir nicht genug Katzen im Umkreis (3 Kater im Haus, zwei gegenüber, weitere Katzen die Straße runter...)?
Antwort: Eben.

Aber vielleicht haben andere Foris noch bessere Ratschläge für Dich.

Halte uns auf dem Laufenden.

LG
 
kruemel3385

kruemel3385

Beiträge
48
Reaktionen
0
Ich würde es so belassen wie es ist.
allerdings würde ich die idee mit der speziellen katzenklappe, wenn möglich, umsetzen damit peanut sich in seinem eigenen haushalt wieder sicher fühlen kann. eventuell ist das der grund warum er nicht gerne in der wohnung ist. eben weil er fürchtet das joey wieder in sein revier eindringen könnte und ihn dann aufmischt.
 

Schlagworte

dritte katze kommt ins haus

Ähnliche Themen