Verfressener Kater

  • Autor des Themas Marie Curie
  • Erstellungsdatum
Marie Curie

Marie Curie

Beiträge
124
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

mein Kater ist total verfressen. Er hat (vielleicht auch wegen der Menge?) starke Verdauungsprobleme (Blähungen, Flatulenz, gelegentlich Durchfall) und bekommt deshalb auf Empfehlung meiner Tierärztin (mit Zusatzausbildung Ernährungsberatung) Pferdefleisch-Futter von vet-concept. Das bekommt ihm sehr gut und die Verdauungsprobleme haben sich
dadurch auch schon gebessert. Die Fütterungsempfehlung ist bei seinem Gewicht 180 bis 250 g am Tag. Er frisst aber mindestens 400 g, manchmal noch mehr. Wenn ich daheim bin, will er ständig fressen. Ich weiß nicht, wie ich ihn an eine normale Menge gewöhnen soll. Leider braucht er mich nur traurig anzuschauen und jämmerlich zu miauen, schon hat er mich um den Finger gewickelt. Ich sage ihm zwar jedesmal, dass es das letzte Mal ist, dass er so viel bekommt, aber ich lass mich dann trotzdem immer wieder erweichen. Es ist eben auch schwierig, nicht nachzugeben, wenn er ständig nervt und keine Ruhe gibt. :oops:

So kann es aber echt nicht weitergehen! Habt ihr eine Idee, wie ich den Vielfraß in ein normale Mengen fressendes Kerlchen verwandeln kann?
 
29.12.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Verfressener Kater . Dort wird jeder fündig!
gwend0line

gwend0line

Beiträge
5.230
Reaktionen
213
Wie alt ist er denn? Und was hast du vor Vet-Concept gefüttert?
 
Marie Curie

Marie Curie

Beiträge
124
Reaktionen
0
Stimmt, hab ich vergessen zu erwähnen. Er ist ca. 1 1/2 Jahre alt und eigentlich schlank.

Ich hab ihn seit 3 Monaten, es gab von Anfang an Catzfinefood, Mac's, Grau, Granata pet, usw. Nur hat er das mit der Zeit immer weniger vertragen, deshalb bin ich dann zur TÄ. Die Kotprobe war ohne Befund.
 
gwend0line

gwend0line

Beiträge
5.230
Reaktionen
213
Also wenn er schlank ist, würde ich so viel füttern, bis er satt ist. Von hochwertigem Futter werden Katzen normalerweise nicht dick. ;-)

Wenn die Kotprobe ohne Befund war, kannst du auch mal über eine Ausschlussdiät nachdenken.
 
Kalintje

Kalintje

Beiträge
934
Reaktionen
41
Ist ihm vielleicht langweilig und er isst deshalb so viel?
Das gibt es bei Katzen wie bei Menschen.
Hat er einen Kumpel?
 
Jubo

Jubo

Beiträge
1.124
Reaktionen
43
Hallo,

du hast ihn ja aus dem TH. Kennst du seine Vorgeschichte? Katzen, die früher hungern mußten, fressen anfangs, als gäbe es kein Morgen. Erst nach und nach stellt sich das Sättigungsgefühl ein, wenn sie merken, es gibt immer wieder Nachschub.

400 gr finde in jetzt für einen Freigänger-Jungkater nicht ganz so dramatisch. Versuch' mal, die Futtermenge in kleinen Schritten zu reduzieren, z.B. 5-10gr Schritten. Streck' das Futter mit lauwarmem Wasser, das macht zusätzlich satt. Oder gib' Quark bzw. Joghurt oben drauf. Das füllt auch den Magen.

Gruß
Jubo
 
Marie Curie

Marie Curie

Beiträge
124
Reaktionen
0
@gwend0line:
Das Pferdefleisch-Futter soll eigentlich eine Ausschlussdiät sein...

@Kalintje:
Seit 5 Wochen hat er eine Kumpeline, mit der er sich super versteht. Die beiden jagen total viel zusammen durch die Wohnung und spielen verstecken. Langweilig sollte ihm also nicht sein. Außerdem ist er Freigänger, aber seit Julia bei uns ist, geht er viel weniger raus.

@Jubo:
Über sein Leben vor dem TH weiß ich gar nichts. Sie konnten mir darüber keine Auskunft geben. Anfangs war es so, dass er nur gefressen hat, wenn ich daneben gestanden bin. Seit Julia da ist, funktioniert es auch ohne mich. Die riesigen Mengen haben sich auch erst mit der Zeit ergeben. 400 g sind leider das Minimum. Er hat auch schon 800 g geschafft. Allerdings hatte er dann postwendend Durchfall.

Kann ich denn Joghurt oder Quark zugeben, wenn er im Zuge einer Ausschlussdiät nur Pferdefleisch als Eiweißquelle essen soll? Es wäre sonst ja schon eine gute Idee. Für den Anfang könnte ich ja auch erst mal Wasser versuchen und die Menge langsam reduzieren.

Danke für eure schnellen Antworten!
 

Schlagworte

katze vielfraß durchfall

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen