Großer Umzug steht an

  • Autor des Themas Leviria
  • Erstellungsdatum
Leviria

Leviria

Beiträge
1.374
Reaktionen
6
Hallo ihr Lieben,

entweder habe ich Tomaten auf den Augen oder ich habe wirklich noch nicht das Richtige Thema gefunden.

Uns steht ein großer Umzug bevor und da suchen wir noch Tipps und Tricks das ganze für unsere beiden Kater so angenehm wie möglich zu gestalten.

Wir werden mit all unserem Hab und Gut 505 km weiter wegziehen und allein die Fahrt wird wohl ca. 6-8 Stunden gehen, je
nach Wetterlage am 1 Februar.

In die neue Wohnung kommen alle alten Möbel mit und werden auch sehr ähnlich wie hier aufgebaut und gestellt.

Folgende Dinge haben wir uns bisher für unsere beiden Stubentiger gedacht und schon teilw. umgesetzt:

- Zum Einstimmen haben beide von uns schon gestern ein Kartonhaus bekommen (ja die ersten Kisten werden bereits gepackt) und ein Zimmer wird demnächst gescchlossen und darin alle fertigen Kisten gestellt.
- unser TA hat uns ein paar "leck-mich-am-A***" Tabletten für die beiden empfohlen für die Fahrt, damit sie die meiste Zeit verschlafen.
- in der neuen Wohnung müssten Sie für die ersten 2-3 Stünden ins Bad mit ihrem Katzenkorb und allem, bis unser Schlafzimmer aufgebaut ist und dann dürften sie auch da wieder rein.

Habt ihr noch ein paar Tipps?
Es gibt ja diese Feliway Zerstäuber. Sind die hilfreich?
Gibt es eine andere Lösung als diese K.O.-Tabletten für die Fahrt?
Empfehlt ihr einen großen Transportkorb für beide zusammen oder jeder einzeln in einem Korb?

Entschuldigt die viele Fragerei, aber ich möcht es für die beiden so angenehm wie möglich über die Bühne bringen.

(Zum Glück helfen uns soviele Leute, das wir wenigstens in 1-2 Tagen alle Möbel stehen haben und es schon wieder fast wie in der alten Wohnung aussehen sollte :) )
 
01.01.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Großer Umzug steht an . Dort wird jeder fündig!
Leviria

Leviria

Beiträge
1.374
Reaktionen
6
:oops: oh man wo hab ich denn geschaut? Danke!da schau ich direkt mal durch.
 
Sahneschnitte

Sahneschnitte

Beiträge
1.737
Reaktionen
5
wir sind in Juni von NRW nach Ostfriesland mit 6 Katern gezogen, war eigentlich kein Problem. Wir haben die Jungs in ein Zimmer getan wo sie alles wie gewohn waren, diese Möbel wurde als letzte verstaut. Wir haben sie dann in ihre Cannels gepackt und immer drei in einen PKW, dann wurde das letzte Zimmer eingepackt und wir sind den Umzugswagen vorgefahren.Wir haben ein paar Bettchen, Kissen und Körbe die sich gern hatte mitin die PKW genommen, so das wir diese in der neuen Wohnung, wo auch schon die Katzenklos udn Futter und Wasser wartet,aufstellen konnten. Da bei usn die Küche schon da war udn auch zwei Couches, konnten wir die ersten nacht gut überstehen. Am morgen wurde dann entladen, da ahebn wir die Jung wieder in ein vertrautes Zimmer gepackt und das dann zuletzt bestückt. Hat gut geklappt, die Fahrt haben sie gut überstanden, muss dazu jedoch sagen, das sie alle Autofahren gewöhnt sind da sie immer zwei mal im Jahr mit uns in den Urlaub gefahren sind.
 
Leviria

Leviria

Beiträge
1.374
Reaktionen
6
Ich hab mich jetzt durch die anderen Threads gelesen und denk das wir das in derneuen Wohnung hinbekommen. Wir können nur nix vorbereiten :( Wir haben es auch so geplant das die Katzen in einem Zimmer bis zuletzt bleiben mit Kratzbaum, Klo, Futter und Co. , als letztes eingesackt werden und in der neuen Wohnung als erstes mit ihrem Hab und Gut in ein Zimmer kommen. Am nächsten Morgen wird dann alles so schnell wie möglich aufgebaut , damit es wie früher ausschaut :). Ich denk das geht...

Nur die lange Fahrt macht mir große Sorgen. Unser kleiner findet Autofahrten nicht all zu wild, aber der große wird da schon sehr mürrisch...

Habt ihr noch nen Tipp wegen ihren Ausscheidungen. Ich denk nicht das Sie sich das bis zu 8 Stunden verkneifen wollen und können ( und so lang kann die fahrt vielleicht dauern :( ).

Wie siehts aus mit Futter/Trinken? aus einer Nagetierflasche trinken sie sicher nicht -.-"

ich glaub ich schau das wir eine große Hundetransportbox bekommen wo beide zusammen mit ihrer kuscheldecke drin sein können. :roll:
 
S

suba

Beiträge
1.221
Reaktionen
13
Als wir von NRW nach Bayern gezogen sind, musste mein Kater Pepe erst eine Nacht alleine in der fast leeren alten Wohnung bleiben. Morgens haben wir ihn dann in seine Weidenhöhle gepackt und er hat die Fahrt ohne Probleme ohne Klo durch gehalten. War auch gut so, weil er auf dem Pc stand. Wasser und Futter haben wir ihm in den Pausen angeboten. In der neuen Wohnung kam er erst mal auf den Balkon. 3Tage später ist er mit mir wieder nach NRW gefahren. Da hat er eine Woche mit mir in der leeren Wohnung gelebt, um dann im Sprinter wieder nach Bayern zu reisen. Die Fahrt war hart für uns. Brüllheiß, das Körbchen mit Kater die ganze Zeit auf dem Schoß, 8 Stunden! Nur Pepe hat allles nicht intressiert. Pipi musste er auch da nicht. Also, es geht schon. Ich wünsche euch einen reibungslosen Umzug
 
Chikarisos

Chikarisos

Beiträge
35
Reaktionen
0
Hi,

habe diverse Umzüge mit Katzen hinter mir - wenn auch nie eine sooo lange Fahrt.

Grundsätzlich finde ich Eure Überlegungen schon sehr gut geplant.

Schlechte Erfahrungen habe ich damit gemacht, Katzen zuächst in einem bereits leergeräumten Zimmer der alten Wohnung zu lassen und sie erst Stunden später, wenn die Umzugsleute in der neuen Wohnung fertig sind, abzuholen (damals ging es nicht anders, da die neue Wohnung keine Türen hatte). Der Stress ist erheblich - leerer Raum, draußen Lärm, dann Stille und Leere... Zwar kamen sie dann gleich zu ihren gewohnten Möbeln & Menschen, waren aber stärker verunsichert als bei anderen Umzügen. Besser ist die Variante, sie möglichst lange in einem noch möglichst unveränderten Raum einzuschließen, und sie nach dem Transport in einen Raum der neuen Wohnung zu tun, in dem (neben Klo, Schlafkorb, Futter, Wasser, Kratzbaum) bereits einige altbekannte Möbel stehen (Lieblingssessel? ggf. Matratze, Bettzeug, Schreibtisch-Stuhl - je nachdem, wo sie gerne sind). Und erst rauslassen, wenn einigermaßen Ruhe eingekehrt ist (d.h. die Umzugshelfer weg sind... Wenn ich es so organisieren konnte, haben meine die neue Umgebung immer ziemlich selbstverständlich angenommen.

Feliway hilft glaube ich nur, wenn man fest daran glaubt... und auch dann nicht immer. ;-)

Was den Transport selbst angeht: Ob eine große oder 2 Transportkisten hängt stark davon ab, wie die beiden zueinander stehen. Meinen "Jungs" ginge es sicher besser gemeinsam in einer großen Kiste; meine vorigen Katzen benötigten definitiv zwei.

Wenn Deine "Fahrten-Sänger" sind, würde ich definitiv die LMAA-Pillen einsetzen...

Viel Erfolg und viel Glück im neuen Zuhause!
C.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen