• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Timmy ist schwer krank und braucht Hilfe!

  • Autor des Themas Timmy2003
  • Erstellungsdatum
T

Timmy2003

Beiträge
5
Reaktionen
1
Hallo,:h020:

mein Kater heißt Timmy und ist schwer krank. Der TA hat ihn aufgegeben und will ihn einschläfern, aber ich kann mich nicht damit abfinden. Timmy ist erst 9 Jahre alt und Freigänger. Im August 2011 hatte er zum erstenmal Fieber und war abgeschlagen sowie appetitlos. Auf eine Antibiotikaspritze und Aufbauspritze hin ging es ihm wieder besser. Im Januar 2012 war er erneut matt und hatte
keinen Hunger. Seit Sommer 2012 ist er immer mal etwas abgeschlagen und lustlos sowie schläfrig gewesen. Der TA konnte keine Ursache finden. Einmal war ein Leberwert etwas erhöht. Zuletzt waren nur die Leukozyten erhöht, aller anderen Werte waren im Normbereich einschließlich der Laborwerte der Bauchspeicheldrüse. Ultraschall und Röntgenaufnahmen haben nicht viel gebracht. Der TA konnte es nicht klar sagen, einige Werte sprechen wohl für FIP andere dagegen. Am 27.12.2012 hat er nochmals Antibiotika gespritzt (kurz vor Weihnachten schon mal) und gesagt, dass wenn dieses nicht wirkt, er keine weitere Therapie sieht. Am 28.12.2012 ging es Timmy auf einmal wieder besser, bevor am 29.12.2009 dann alles noch viel schlimmer wurde. Er trinkt seit 30.12.2012 kaum etwas und frisst nichts mehr. Außerdem hat er Atemnot. Wenn er trinkt, hat er anscheinend Schmerzen. Ich weiß einfach nicht weiter. Das Antibiotika hat doch kurz den Zustand verbessert (ca. 24 Std.) bevor es nur noch schlechter wurde. Kann dies wirklich FIP sein? Was soll ich nur machen. Ich kann ihn nicht einschläfern lassen, dass halte ich nicht aus und außerdem hat er extreme Angst beim Autofahren und beim Tierarzt. Den Stress mag ich ihm nicht zumuten. Weiß Jemand einen Rat?
 
02.01.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Timmy ist schwer krank und braucht Hilfe! . Dort wird jeder fündig!
Mingaro

Mingaro

Beiträge
1.176
Reaktionen
9
Wo wohnst du?

Ihr solltet mit dem kleinen Timmy in eine Tierklinik fahren.
Bei Atemnot SOFORT

Alles gute für euch, drücke ganz fest die Daumen.
 
Neryz

Neryz

Patin
Beiträge
17.793
Reaktionen
201
Wie Mingaro ... Ihr müsst unbedingt in eine Tierklinik mit den kleinen Timmy. Ich drück ihm auch ganz fest die Daumen!
 
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
167
Was soll ich nur machen. Ich kann ihn nicht einschläfern lassen, dass halte ich nicht aus und außerdem hat er extreme Angst beim Autofahren und beim Tierarzt. Den Stress mag ich ihm nicht zumuten.
Wenn Atemnot besteht suche SOFORT eine Klinik auf, sonst könnte es sein, das Du Dein Tier qualvoll sterben siehst.
Dem Tier muss umgehend geholfen werden, denn allein Atemnot ist bereits qualvoll
 
S

Shaheena

Beiträge
1.535
Reaktionen
11
Timmy braucht Deine Fürsorge jetzt mehr denn je, deshalb fahr ihn in die Klinik. Lass ihn nicht leiden.
 
abvz

abvz

Beiträge
6.251
Reaktionen
1.056
hallo,
wie schon vielen leuten hier im forum inklusive mir wurde bei dir schnell FIP ,,angeblich diagnostiziert,, .
ich kann dir nur raten, dass du dich dazu belesen solltest, denn in den meisten fällen stimmt das nicht.
natürlich kann ich nicht darüber urteilen was in eurem fall richtig ist, aber wenn der TA meint, dass die immer mal wieder auftretende mattheit und appettitlosikeit dazu passt, dann liegt er falsch.
FIP ist eine schnelle krankheit die sich nicht immer mal wieder für einige monate bessert!
was aber nicht im gegensatz dazu steht, dass es jetzt FIP sein kann, unabhängig von seinen bisherigen krankheitphasen (kann ja auch was anderes gewesen sein).
es tut mit sehr leid für euch und ich hoffe natürlich mit euch auf besserung, aber kann euch auch lediglich den rat geben zu einem anderen TA, besser aber in eine GUTE tierklinik zu fahren.

liebe grüße
abvz
 
T

Timmy2003

Beiträge
5
Reaktionen
1
Vielen Dank für euere Antworten. Leider haben wir Timmy heute morgen verloren. Um 7.15 ist er gestorben. Es tut unendlich weh und ich muss schon wieder weinen, während ich diese Zeilen schreibe. Wir waren im Okt. schon mal bei einer anderen TÄ, die hatte aber auch keine Ahnung. Ich habe zu lange meinem TA und den Antibiotika- und Aufbauspritzen vertraut. Auf die Idee mit einer Klinik bin ich erst zu spät durch dieses Forum gekommen. Der Zustand von Timmy wurde auch ganz schnell sehr schlecht. Aber Vorwürfe mache ich mir schon, auch wenn der TA sehr behutsam und fürsorglich schien.

Mein kleiner schwarzer Schatz fehlt mir so sehr. Vielen Dank für euere Hilfe. Ich finde dieses Forum sehr aufbauend, da nicht jeder in meinem Bekanntenkreis diese Liebe und diese tiefe Trauer um Timmy versteht. Ich hatte aber immer das Gefühl dass gerade Timmy alles versteht. Vielen Dank.
 
Finny

Finny

Beiträge
5.749
Reaktionen
231
Mein herzliches Beileid.

Lieber Timmy,

komm gut ins Regenbogenland und grüß alle meine Mäuse, die schon dort sind.
Jetzt musst du keine Schmerzen mehr haben und kannst nach herzenslust spielen und toben.

Schick deiner Dosi mal ein Lächeln, wenn sie an dich denkt, damit sie weiß, dass es dir gut geht und sie wenn die erste Trauer vorüber ist, an die schönen Momente mit dir denken kann.

Es tut mir wirklich leid für dich. Selbst ich habe immer wieder Tränen in den Augen, wenn ich solche Threads wie deinen lese.
Denk daran, dass Timmy jetzt keine Schmerzen mehr haben muss und es ihm gut geht. Irgendwann wirst du froh über die Zeit sein, die du mit ihm verbringen durftest und nicht mehr nur traurig über seinen Verlust.

Alles Gute!
 
T

Tutti123

Beiträge
94
Reaktionen
0
Vielen Dank für euere Antworten. Leider haben wir Timmy heute morgen verloren. Um 7.15 ist er gestorben. Es tut unendlich weh und ich muss schon wieder weinen, während ich diese Zeilen schreibe. Wir waren im Okt. schon mal bei einer anderen TÄ, die hatte aber auch keine Ahnung. Ich habe zu lange meinem TA und den Antibiotika- und Aufbauspritzen vertraut. Auf die Idee mit einer Klinik bin ich erst zu spät durch dieses Forum gekommen. Der Zustand von Timmy wurde auch ganz schnell sehr schlecht. Aber Vorwürfe mache ich mir schon, auch wenn der TA sehr behutsam und fürsorglich schien.

Mein kleiner schwarzer Schatz fehlt mir so sehr. Vielen Dank für euere Hilfe. Ich finde dieses Forum sehr aufbauend, da nicht jeder in meinem Bekanntenkreis diese Liebe und diese tiefe Trauer um Timmy versteht. Ich hatte aber immer das Gefühl dass gerade Timmy alles versteht. Vielen Dank.
Hallo,
auch von mir Beileid und alles erdenklich Gute für die Zukunft.
Das in Deinem Bekanntenkreis niemand die tiefe Angst und Trauer versteht, kenne ich nur zu gut. Wir hatten das "Glück" um unseren kleinen Mietzi mit allen Mitteln zu kämpfen und tun es auch noch.
Auch ich habe mir schon schwere Vorwürfe gemacht, vielleicht nicht schnell genug die richtige Behandlung zu veranlassen und dadurch eventuell wertvolle Zeit zu verlieren. Man vertraut als Laie aber auch dem behandelnen Arzt bis zur äußersten Grenze und ein Arztwechsel sagt sich immer so leicht.

Ich verstehe Dich sehr gut.




Lg Stefan
 

Schlagworte

katze schwerkrank

,

bis sie alt und krank?brauchst

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen