• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Kastrationsnarbe und andere Katze?

  • Autor des Themas Jiji
  • Erstellungsdatum
Jiji

Jiji

Beiträge
755
Reaktionen
10
Hallo, ich mal wieder!!

Die Frage kam mir grad in den Sinn, auch wenn sie eventuell ziemlich dämlich ist...

Phoebe ist morgen in einer Woche fällig und ich hab gestern mit meinem Freund über Trichter, Bodies und ähnliches diskutiert.
Er meint Trichter reicht, wenn überhaupt.
Ich sehe die kleine Pistensau (sorry :mrgreen:) damit an und in sämtlichen Türrahmen, Türspalten,
Stuhlbeinen und ähnlichem hängen- und steckenbleiben. :roll:
Sicher wird sie direkt nach der OP geschwächt sein, aber spätestens am nächsten Morgen brettert die uns sicher wie gewohnt durch die Bude.
Deshalb bin ich mehr für einen Body (wobei ich nicht weiß was sie davon hält :lol:)... und eben kam mir noch etwas in den Kopf was für Body sprechen könnte:

Ruska und Phoebe betreiben ja untereinander fleißige Körperpflege...
Besteht die Gefahr dass Ruska an Phoebes Narbe geht?
Oder ist das instinktiv schon so geregelt, dass Ruska Zähne und Zunge davon lässt?


Außerdem, rein interessehalber:
Ich dachte nie dass das überhaupt erlaubt oder möglich ist, aber ich habe in einem anderen Forum von Leuten gelesen die bei der Kastra mit im Raum waren und sogar Fotos machen durften!? :shock: :shock:

Bin nicht sicher ob ich das überhaupt wöllte, selbst wenn es von der TÄ aus okay wäre... aber irgendwie interessant find ich das dann doch. Zumal die Bilder die ich gesehen hab wirklich total unblutig und harmlos aussahen.

Hat da irgendwer Erfahrungen mit?
 
02.01.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kastrationsnarbe und andere Katze? . Dort wird jeder fündig!
Sommersprosse

Sommersprosse

Beiträge
1.561
Reaktionen
16
Hallo,

Lilly hat sich noch bei der TÄ wieder aus ihrem Body gezwängt. Wir haben dann einfach gar nix gemacht und es lief von allein ganz problemlos. Lilly hat sich bisher nicht einmal in unsrer Anwesenheit an der Stelle geputzt (ist sonst die Putzfee vom Feinsten) und wenn der Kater mal rankam hat sie gebläkt und er ist weg oder sie hat ihm einen auf den Deckel gegeben. Die OP ist fast drei Wochen her und es heilt gut, man darf schon wieder dort anfassen. :-D

Ich persönlich würde gar nicht mit in den OP wollen, mir kommen schon die Tränen, wenn sie ne Spritze bekommen. ;-)

Mach dir nicht zu viele Gedanken, das wird schon, Streunerkatzen werden nach zwei Tagen wieder frei gelassen und da kann keiner mehr nach der Narbe gucken.
Falls du es doch etwas aufwändiger möchtest, gibts ein Mondkissen für den Hals, ist aber nicht sehr preiswert und lohnt sich erst wenn man es öfter bräuchte finde ich.
 
Sky Eyes Lara

Sky Eyes Lara

Beiträge
6.426
Reaktionen
116
Hallo Jiji,

ich würde auf den Trichter komplett verzichten und eher auf den Body zurückgreifen, sollte es nicht anders gehen. Mit dem Trichter bleiben sie wirklich überall hängen und Fressen wie Saufen geht fast gar nicht. Ich werde mir für den Notfall Frühchenbodies besorgen, wollte zuerst selber stricken, aber lasse es lieber... bekomme gerade mal eine Handysocke hin. :oops:

LG
SEL
 
mariha

mariha

Beiträge
793
Reaktionen
6
Ich hab bis jetzt immer auf alles verzichtet! Immergut verheilt
 
batidor

batidor

Beiträge
1.613
Reaktionen
26
Wir haben auch bei beiden Mädels gar nix drum gehabt und es ist alles gut gegangen.
 
LolaThropp

LolaThropp

Beiträge
1.132
Reaktionen
6
Als Pounci kastriert wurde, habe ich auch komplett auf alles verzichtet und es ist gut verheilt. Ich glaube, da kann so schnell nichts passieren. ;)
 
D

DarkAngel1990

Beiträge
9
Reaktionen
0
Als wir unsere zweite Katze Fairy kastrieren ließen, hatte sie den Trichter um bekommen, blieb aber überall hängen, konnte nix fressen und saufen schlafen auch nicht.

Am nächsten Tag hatte ich dann die Schnauze voll und hab sie von dem Teil befreit.
Dann hat sie erstmal 3 Tage durchgeschlafen o_O

Da sie dann aber immer versucht hatte zu lecken, sind wir dazwischen, sofern es uns möglich war^^

Sie hatte keine Entzündung nichts und wir waren froh, dass das Prozedere ein Ende hatte^^
 
Jiji

Jiji

Beiträge
755
Reaktionen
10
Ohje es wird ernst. :roll:
In einer Stunde gehts ab zum TA.
Bin schon etwas hibbelig. Andererseits heilfroh, weil ich sie dann hier nicht mehr "leiden" sehen muss. Sie versteht absolut nicht, warum sie nichts essen darf. :-( Schaut mich mit riesigen hungrigen Augen an, als wolle sie fragen "Was hab ich denn angestellt? Ruska darf doch auch essen..."
Bricht mir wirklich das Herz, mein armes Würmchen.
Sie hat sich sogar schon übergeben, vermutlich vor Hunger und wegen des leeren Magens.

Hab ihr versucht zu erklären, dass sie morgen eine riiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiesen Schale Futter kriegt zur Belohnung, aber ich glaub sie versteht mich nicht. :mrgreen:

Bin gespannt wie sie sich schlägt die ersten Stunden nach der OP.

Ich berichte. :-D
 
Zuletzt bearbeitet:
Jiji

Jiji

Beiträge
755
Reaktionen
10
Sooo hier sind wir wieder! :mrgreen:
Seit etwa 12 Stunden ist alles bestens. Sie lag sehr lange nur auf ihrem warmen Plätzchen an der Heizung und wenn sie dann mal versuchte aufzustehen purzelte sie mehr als zu laufen.
Schleppte sich einmal mit aller Kraft ins KaKlo das daneben stand und legte sich dann da völlig erschöpft erstmal hin. :mrgreen:
Gegen 23 Uhr (6 Stunden nach Ende der OP) wollte sie dann endgültig nicht mehr liegen und ist losgestapft, immer noch mit viel Umfallen und ein Stück weit Rollen zwischendrin.
Den Trichter haben wir direkt gegen einen Overall getauscht, weil er VIEL zu groß war. Also wirklich VIEL zu groß. Sie hätte damit absolut gar nichts essen oder trinken können, weil technisch unmöglich. Außerdem schrappte er beim laufen am Boden, hätten wir sie vor die Tür gestellt hätte sie Schnee schippen können.
Sie bekam sogar die Vorderpfoten und den Unterkiefer unter dem Rand durch. Dass die keine kleineren haben. :roll: Haben es vorm Schlafen gehen nochmal probiert, aus Angst dass sie sich den Overall auszieht, aber es hatte keinen Sinn das hat man gleich gesehen.
Overall muss leider sein, da sie sich in der Sekunde als der Trichter weg und der Overall noch nicht an war direkt mit weit aufgerissenem Maul auf ihre Narbe stürzen wollte. ("Ich will dich da nicht, ich ess dich auf!" :roll:)

Dann purzelte sie auf den Flur, sah von dort den Futterplatz und schoss los wie ein Pfeil. :mrgreen: Ohne zu fallen aber in ziemlicher Schräglage mit Hang nach links. "Nein, Phoebe, Essen gibts erst wenn du gerade und ohne zu wackeln läufst." "menno." :mrgreen:
Dann ging es allerdings fix... innerhalb der nächsten halben Stunde lief sie sicher wie immer, als wäre nie was gewesen, fing an sich mit Ruska zu kloppen und soff den halben Wassernapf leer als ich ihr eine Sekunde den Rücken zudrehte. :shock: :shock:
Okay, dann gibts eben auch etwas Futter. YIPIIIIE!
Das ging runter wie nichts, völlig ohne Probleme oder Erbrechen. :-D

Haben die Schlafzimmertür nachts offen gelassen, sonst ist sie eigentlich zu. Kurz vor dem Einschlafen sah ich sie mit gezieltem Sprung auf den fenstersimshohen Kratzbaum am fenstersimslosen Fenster springen und sich da zusammenrollen (Fenster sind hier generell niedriger als in DE, aber trotzdem eine reife Leistung).

Den Overall muss man ab und an hochziehen, da sie ihn wie ein zweites Fell fleißig putzt und er immer wieder etwas runterrutscht, aber sie versucht nicht ihn loszuwerden oder so. Alles supi. Heute Morgen war er auch noch an Ort und Stelle.

Sie ist auch super fit. Hatte ja echt bedenken, da die TÄ Kastra und zweite Impfung (erste war vor einem Monat) auf einmal machen wollte bzw. auch machte. :shock: Phoebe hing den Tag nach der ersten Impfung total in den Seilen, bewegte sich kaum, schnurrte nicht... jetzt ist sie fit und agil wie immer trotz Kastra UND Impfung. Bin wirklich überrascht.

Haben ein Schmerzmittel mitbekommen das wir alle 24h geben sollen.
Narbe schaut auch sehr schön aus. Selbstauflösende Fäden. Ich gucke noch hin und wieder vorsichtig unter den Overall, da sie so aufgedreht rumrennt, aber alles bestens. Denke die sind schon auch stabil genug genäht die Dinger. :mrgreen:

 

Schlagworte

sterilisation katze fotos

,

kastrationsnarbe schlecken wann zu viel

,

kastrationsnarbe katze wann verheilt

,
fotos kastrationsnarbe nach drei tagen katze
, kastrationsnarbe heilt schlecht katze, katze kastrieren overall, katzen body narbe, katzen kastrationsnarbe heilung, wann ist narbe bei katze nach kastration verheilt, kastration kater heilung foto, content, kastrationsnarbe heilungsdauer

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen