Warum schreit sie ?

  • Autor des Themas cooper13002
  • Erstellungsdatum
cooper13002

cooper13002

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo, wir haben seit ca. 3 Wochen eine 6-jährige katze aus dem Tierheim. Es ist eine schneeweisse und leider Taube Katze. Sie ist die liebste Katze der Welt, sie ist sehr verschmust
und sehr gut erzogen. Nur ein Problem gibt es, dadurch das sie Taub ist schreit sie ziemlich laut, was noch nicht einmal so schlimm wäre wenn sie es nicht früh um 4 Uhr tun würde. Sie hat viel Spielzeug und viele Liegemöglichkeiten. Sie darf in jedes Zimmer, sogar ins Bett. Eine zweite Katze können wir uns nicht anschaffen da uns im Tierheim gesagt wurde das sie sich nicht mit anderen Katzen versteht und deshalb alleine gehalten werden muss. Ich hoffe ihr könnt mir Tipps geben was ich noch machen kann das sie aufhört uns Nachts zu wecken.
 
04.01.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Warum schreit sie ? . Dort wird jeder fündig!
Skabarella

Skabarella

Beiträge
2.160
Reaktionen
10
bei manchen hat ein Nachtlicht geholfen. Wenn sie nachts wach wird und nichts hört, kann ein Nachtlicht helfen, sich schneller zu orientieren.
Ansonsten... leider keine Ahnung. Aber es gibt hier einige mit tauben Katzen, vielleicht hat da noch jemand einen heißen Tipp.
 
Dibe.J.Dena.J

Dibe.J.Dena.J

Beiträge
120
Reaktionen
0
Hallo und herzlich Willkommen,
ich kann dir leider auch nicht sehr viel helfen, da ich keine Erfahrung mit tauben Fellnasen habe.

Miaut sie seit Anfang an, oder erst kürzlich?

Was bei der Eingewöhnung helfen kann, ist so ein Feliway Stecker, das hat meinen als den Stress etwas genommen, aber ist gibt auch viel was man mit diversen Blüten oder sowas machen kann, da haben aber andere bessere Erfahrung, hab es noch nicht versucht.

Hoffe das es besser wird.

LG
 
sievchen

sievchen

Beiträge
2.745
Reaktionen
2
Huhu, willkommen im Täubchen-Club :f050:
ich hab ja zwei von der Sorte hier, zu meiner gesunden Queenie dazu, und ich kann mir ungefähr vorstellen, was du grad durchmachst :-?
Als Cosmo und Wanda zu mir kamen, hat Wanda die ersten Nächte durch ständig geschrieen, in einer Lautstärke, die mir von Katzen völlig unbekannt war... bei ihr war es auch hauptsächlich nachts, meistens wenn sie die andern Katzen und mich aus den Augen verloren hat. Ich denke, da hat sie dann einfach Panik gekriegt. Das gleiche hatten wir auch jetzt wieder, als wir umgezogen sind, die ersten Nächte waren wieder furchtbar.

Was bei uns ganz gut geholfen hat: Nachtlichter mit Bewegungsmelder, die angehen wenn die Katze in der Nähe ist (netter Nebeneffekt: wenn ich nachts Pipi muss, brauch ich nicht die Festbeleuchtung einzuschalten ;-)). Wunder darf man davon natürlich nicht erwarten ;-) Wanda hat trotzdem ihre Eingewöhnungszeit gebraucht, aber das Geschrei war nicht mehr ganz so häufig. Inzwischen ist es auch wirklich gut. Hat glaube ich so ca. 1 - 2 Wochen gedauert (damals kams mir ewig vor, aber sooo lange war es zum Glück nicht) und seitdem fühlt sie sich hier zu Hause.

Ach ja, wenn ihr in ner Wohnung wohnt: ich würde die Nachbarn drüber/drunter/nebenan mal ansprechen und ihnen erklären, warum die Miez so laut schreit, dass sie nicht gequält wird und dass der nächtliche Lärm in ein paar Wochen wieder vorbei ist :)
 
Lady of Camster

Lady of Camster

Beiträge
6.821
Reaktionen
169
Bei meinem Täubchen wurde es mit dem lauten Miauen nach einigen Wochen besser.

Aber richtig schlimm war es trotzdem immer, wenn sie mich nicht mehr gesehen hat.
Wenn ich aus dem Haus war, hat sie erbärmlich gebrüllt. Die Nachbarn dachten schon, die Katze sei krank und hätte Schmerzen.

Was die Nächte anbelangt hat bei mir nur Konsequenz geholfen.
Ich habe Leuchtsteine in der Wohnung ausgelegt, damit sie den Weg ins Schlafzimmer, zum Katzenklo und zum Futter problemloser findet.
Und ich habe irgendwann auf das nächtliche Miauen einfach nicht mehr reagiert. Sie hat dann nach und nach immer öfters durchgeschlafen. Es gab nur noch bestimmte Zeiten, wo sie dann mal für 5 oder 10 Minuten am Stück geschrien hat und dann wieder zu mir ins Bett kam.

Das mit dem Bewegungsmelder finde ich mal auch ne gute Idee.
Würde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Schaden kann es ja nix.
 
cooper13002

cooper13002

Beiträge
3
Reaktionen
0
Vielen vielen Dank für eure Tipps, habe heute mal ein paar Nachtlichter gekauft. Mal sehen wie es sich in den nächsten Tagen entwickelt. Ich hoffe das die Studenten-Wg unter uns noch ein bisschen Geduld hat.
 
cooper13002

cooper13002

Beiträge
3
Reaktionen
0
Also, sie war erstaunlicherweise ruhig als wir ins Bett sind aber dafür hat sie um 5.30 Uhr angefangen zu schreien bis wir beide aufgestanden sind.
 
Malletti

Malletti

Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo, mein Kater ist zwar nicht taub, aber er schrie nach unserem Umzug, insbesondere auch Nachts, sehr sehr laut.
Er möchte dann entweder Zuneigung, Futter oder mal raus. Wir haben, wie schon als Tip erwähnt, erstmal die Nachbarn beruhigen müssen. Dann haben wir ihm nur noch die Küche und den Katzenkloplatz zur Verfügung gestellt, so dass die Orientierung einfacher ist. Das Schreien haben wir (auch wenn's schwerfiel) ignoriert. Das hat gut geklappt und mittlerweile geht er zur Schlafenszeit ganz von selber in die Küche und es ist Ruhe angesagt.
 

Schlagworte

katze taub schreit

,

kater taub schreit

,

taube katze schreit

,
katze taub schreit viel
, katze aus dem tierheim schreit, alte katze gehörlos schreit, taube katzen erziehen

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen