Fieber, neurolgische Teillähmung (Lähmung)?! Wichtig! Lesen!!!!!

  • Autor des Themas appelmannsche
  • Erstellungsdatum
A

appelmannsche

Beiträge
8
Reaktionen
0
Hey Ihr Lieben,

hier ein Erfahrungsbericht der echt fast nicht zu fassen ist?!
Mein Kater Horst, 7 Monate, reine Wohnungskatze. Auch als Welpe nur auf der Terrasse gewesen... Kerngesund und völlig verspielt bekommt von heut auf morgen hohes Fieber, schläft nur noch und hat schüttelfrost-artige Züge. (als hätte man selbst eine schwere Grippe) Kein Durchfall, Schnupfen, Erbrechen... Bin mit Ihm zum TA gegangen, der ihn ordentlich duchgecheckt hat... Alles in Ordnung. Es wurde ihm Antibiotika
und fiebersenkendes Mittel gespritz. Nach zwei Tagen das selbe Spiel. Nach einer Woche Serum gespritzt und ein großes Blutbild gemacht. Ein Topp-Blutbild, super Fell, Klare Augen, hat sogar zugenommen in der Zeit!! Keine Besserung in Sicht. Er lag da und rüherte sich kaum, mit Fiebermittel hat er zwar gefressen, aber danach sofort wieder hinlegen, egal wo, aber liegen. Ich hatte das Gefühl dass er Schmerzen hat, da er sich städig nur gestreckt hat, Katzenbuckel, leckte ständig seine Schnute. Ständig. Der TA sagte das kommt vom Fieber.... Hab alles testen lassen! FIP, FIV, Aids, Leukose. Alles negativ. Dann fand ich dieses Forum. Und habe dieses Thema reingesetzt. Und es hat mir gemand sehr liebes!!! :) geantwortet. Durch sie bin ich auf Heilpilze (für den Immunaufbau) gekommen. Hab sie Horst gegeben und er war nach 3 Tagen fieberfrei....... ABER! Dann kamen auf einmal Lähmungen dazu. Im hinteren Bereich des Rückens und der Hinterpfoten. Wir wußten keinen Ausweg mehr! Weder der TA noch sonst jemand. Meine liebe Bekannte aus dem Forum, die sich wirklich eingesetzt und belesen hat, sagte zu mir:::: lass mal Toxoplamose testen! Mein TA sagte, denken sie wirklich? Und Vollfreffer!!!!! Der Titer normal ist 1:32 und Horst hatte 1:1036!! Wir haben quasi 460 Euro ausgegeben-für null, obwohl es ein normaler Test hätte machen können. Toxoplasmose ist eine gefährliche Krankheit!! meist ungetestet, da es ja Katzen "nichts ausmacht"!!! Bitte nehmt es ernst. Es kann schwerwiegend krankmachen! Durch Gabe von Frischfleich!! (mein Fehler! fehlendes Immunsystem und ihn hat es erwischt) Und besteht beim TA drauf es zu testen! Es hat Horst das Leben gerettet! Es ist mit einem bestimmten Antibiotika heilbar!!!!!! Bitte so weitergeben, viele sind unwissend, sogar die Tierärzte! (Horst hätte fast eigeschläfert werden sollen, soviel zur Diagnose??!!)
 
05.01.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Fieber, neurolgische Teillähmung (Lähmung)?! Wichtig! Lesen!!!!! . Dort wird jeder fündig!
lorel

lorel

Beiträge
2.177
Reaktionen
9
Hey Ihr Lieben,

hier ein Erfahrungsbericht der echt fast nicht zu fassen ist?!
Mein Kater Horst, 7 Monate, reine Wohnungskatze. Auch als Welpe nur auf der Terrasse gewesen... Kerngesund und völlig verspielt bekommt von heut auf morgen hohes Fieber, schläft nur noch und hat schüttelfrost-artige Züge. (als hätte man selbst eine schwere Grippe) Kein Durchfall, Schnupfen, Erbrechen... Bin mit Ihm zum TA gegangen, der ihn ordentlich duchgecheckt hat... Alles in Ordnung. Es wurde ihm Antibiotika und fiebersenkendes Mittel gespritz. Nach zwei Tagen das selbe Spiel. Nach einer Woche Serum gespritzt und ein großes Blutbild gemacht. Ein Topp-Blutbild, super Fell, Klare Augen, hat sogar zugenommen in der Zeit!! Keine Besserung in Sicht. Er lag da und rüherte sich kaum, mit Fiebermittel hat er zwar gefressen, aber danach sofort wieder hinlegen, egal wo, aber liegen. Ich hatte das Gefühl dass er Schmerzen hat, da er sich städig nur gestreckt hat, Katzenbuckel, leckte ständig seine Schnute. Ständig. Der TA sagte das kommt vom Fieber.... Hab alles testen lassen! FIP, FIV, Aids, Leukose. Alles negativ. Dann fand ich dieses Forum. Und habe dieses Thema reingesetzt. Und es hat mir gemand sehr liebes!!! :) geantwortet. Durch sie bin ich auf Heilpilze (für den Immunaufbau) gekommen. Hab sie Horst gegeben und er war nach 3 Tagen fieberfrei....... ABER! Dann kamen auf einmal Lähmungen dazu. Im hinteren Bereich des Rückens und der Hinterpfoten. Wir wußten keinen Ausweg mehr! Weder der TA noch sonst jemand. Meine liebe Bekannte aus dem Forum, die sich wirklich eingesetzt und belesen hat, sagte zu mir:::: lass mal Toxoplamose testen! Mein TA sagte, denken sie wirklich? Und Vollfreffer!!!!! Der Titer normal ist 1:32 und Horst hatte 1:1036!! Wir haben quasi 460 Euro ausgegeben-für null, obwohl es ein normaler Test hätte machen können. Toxoplasmose ist eine gefährliche Krankheit!! meist ungetestet, da es ja Katzen "nichts ausmacht"!!! Bitte nehmt es ernst. Es kann schwerwiegend krankmachen! Durch Gabe von Frischfleich!! (mein Fehler! fehlendes Immunsystem und ihn hat es erwischt) Und besteht beim TA drauf es zu testen! Es hat Horst das Leben gerettet! Es ist mit einem bestimmten Antibiotika heilbar!!!!!! Bitte so weitergeben, viele sind unwissend, sogar die Tierärzte! (Horst hätte fast eigeschläfert werden sollen, soviel zur Diagnose??!!)
Hallo, ich freue mich dass es Horst besser geht, und Du hast leider recht, Toxoplasmose bei Katzen kann oft sehr schwer krank machen und führt leider sehr oft zu Fehldiagnosen, um so wichtiger finde ich es dass man solche Krankenverläufe in Forum setzt , um die Besitzer sensibel zu machen. Ist leider nicht der erste Fall einer Toxoplasmose- Kranken Katze, den ich kenne, und bei allen haben die Besitzer auf eine Titerbestimmung bestanden.
 
L

Lorenzo99

Gast
Aber eine Korrektur dazu hätte ich noch: Es ist Quatsch, dass Toxoplasmose durch Frischfleisch übertragen wird.
 
F

Freudenstruppe

Beiträge
150
Reaktionen
2
Toxoplasmose wird oftmals vergessen, weil sie im Regelfall keine Krankheitssymptome auslöst.

Hier lies doch mal Wiki durch zum Thema Toxoplasmose, dann erkennst du schnell, dass es gründsätzlich eher nicht über Frischfleisch übertragen wird. Ev. hast du sogar mit dem FF deinen Kater gerettet, weil er ansonsten gesünder ernährt wurde.

http://de.wikipedia.org/wiki/Toxoplasmose
 
lorel

lorel

Beiträge
2.177
Reaktionen
9
Toxoplasmose wird oftmals vergessen, weil sie im Regelfall keine Krankheitssymptome auslöst.

Hier lies doch mal Wiki durch zum Thema Toxoplasmose, dann erkennst du schnell, dass es gründsätzlich eher nicht über Frischfleisch übertragen wird. Ev. hast du sogar mit dem FF deinen Kater gerettet, weil er ansonsten gesünder ernährt wurde.

http://de.wikipedia.org/wiki/Toxoplasmose
Also, sorry Horst hatte diese Infektion nachweislich vom Fleisch und zwar Wildfleisch, ich weiß auch Käse und andere Produkte übertragen Toxoplasmose, aber die Anzahl der Infinfektionen die durch Fleisch ausgelöst wurden sind am meisten, dass können wir nicht weg reden. Jedem Tierhalter ist es selbst überlassen ob er dieses Risiko eingeht, aber ich finde gut dass man sensibel für diese Krankheit macht, weil sie leider oft nicht erkannt wird. Es wird auch nicht damit gesagt es soll seine Katze keiner mehr barfen, aber wenn Symptome jeglicher Art wie oben Beschrieben auftreten, sollte man daran denken. Es betrifft sicherlich auch nur eine kleine Anzahl der Katzen, aber jedes Katzenleben was man durch Erfahrungen anderer retten kann sollte man nicht anzweifeln. Und leider ist es in unseren Bekanntenkeis auch schon öfter bei gebarften Wohnungskatzen vorgekommen, bei anderen mit Dosenfutter gefütterten Wohnungskatzen ist mir kein Fall bekannt. Auch bei Tierärzten gibt es unterschiedliche Meinungen über Barf bei Wohnungskatzen, über Organismus und Verdauung und Parasiten einer Wohnungskatze. Dass heißt auch nicht dass ich meine Katze nicht barfen würde, ich habe da einfach Angst was falsch zu machen, und ich würde jegliches Fleisch und Geflügel für mein Tier abbrühen, so hatte ich es darmals mit meinem Tierdoc besprochen, um Keime abzutöten, aber auch dass muss jeder selbst entscheiden, Freigänger fangen und essen auch Mäuschen, aber leben im durchschnitt auch nur 2-3 Jahre, was natürlich auch andere Gründe hat. Und ich finde auch nicht dass sich mit diesem Beitrag die Barfer angegriffen fühlen sollen, der dient doch nur dazu Katzenleben zu retten, egal Dosenfleisch , Barf oder sonst wie gefüttert. Es geht einfach darum, dass auch Toxoplasmose bei einer Katze auch tödlich sein kann, und dass Tierärzte diese Krankheit bei Katzen vor allem bei Wohnungskatzen egnorieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
thaller

thaller

Beiträge
182
Reaktionen
0
Laut Wikipedia-Eintrag wird Toxoplasmose bzw. der Erreger durch Frischfleisch übertragen. Es steht auch dabei, dass längeres Einfrieren den Erreger abtötet. Auch deswegen wird Barf vor dem verfüttern eingefroren.

edit: Das soll natürlich nicht heißen, dass es nicht wichtig ist über diese Krankheit zu informieren. Schließlich gibt es viele (auch Barfer) die von ihrem frischen Schnitzel ein Stück abschneiden und direkt verfüttern...
 
Zuletzt bearbeitet:
lorel

lorel

Beiträge
2.177
Reaktionen
9
Also, sorry Horst hatte diese Infektion nachweislich vom Fleisch und zwar Wildfleisch, ich weiß auch Käse und andere Produkte übertragen Toxoplasmose, aber die Anzahl der Infinfektionen die durch Fleisch ausgelöst wurden sind am meisten, dass können wir nicht weg reden. Jedem Tierhalter ist es selbst überlassen ob er dieses Risiko eingeht, aber ich finde gut dass man sensibel für diese Krankheit macht, weil sie leider oft nicht erkannt wird. Es wird auch nicht damit gesagt es soll seine Katze keiner mehr barfen, aber wenn Symptome jeglicher Art wie oben Beschrieben auftreten, sollte man daran denken. Es betrifft sicherlich auch nur eine kleine Anzahl der Katzen, aber jedes Katzenleben was man durch Erfahrungen anderer retten kann sollte man nicht anzweifeln. Und leider ist es in unseren Bekanntenkeis auch schon öfter bei gebarften Wohnungskatzen vorgekommen, bei anderen mit Dosenfutter gefütterten Wohnungskatzen ist mir kein Fall bekannt. Auch bei Tierärzten gibt es unterschiedliche Meinungen über Barf bei Wohnungskatzen, über Organismus und Verdauung und Parasiten einer Wohnungskatze. Dass heißt auch nicht dass ich meine Katze nicht barfen würde, ich habe da einfach Angst was falsch zu machen, und ich würde jegliches Fleisch und Geflügel für mein Tier abbrühen, so hatte ich es darmals mit meinem Tierdoc besprochen, um Keime abzutöten, aber auch dass muss jeder selbst entscheiden, Freigänger fangen und essen auch Mäuschen, aber leben im durchschnitt auch nur 2-3 Jahre, was natürlich auch andere Gründe hat. Und ich finde auch nicht dass sich mit diesem Beitrag die Barfer angegriffen fühlen sollen, der dient doch nur dazu Katzenleben zu retten, egal Dosenfleisch , Barf oder sonst wie gefüttert. Es geht einfach darum, dass auch Toxoplasmose bei einer Katze auch tödlich sein kann, und dass Tierärzte diese Krankheit bei Katzen vor allem bei Wohnungskatzen egnorieren.
Ich bin auf jedenfall froh dass appelmannsche zo hartnäckig war und auf eine Titerbestimmung bestanden hat. Und ich wünsche dem kleinem Horst baldige Genesung.
 
A

appelmannsche

Beiträge
8
Reaktionen
0
Es ist doch am Ende egal ob Frischfleisch oder nicht! Mensch Leute guckt doch mal über euren Tellerrand! Man kann stundenlang darüber lamentieren... Fakt ist, dass es eine schwere Krankheit ist und man was dagegen machen kann?! Ich hoffe damit ein paar Mietzenbesitzern zu helfen. Wenn jemand noch ne Frage hat, ruhig stellen. Der Verlauf ist ja bei jedem verschieden. Ich weiß das es erst mit hohem Fieber anfängt, kann mit Schnupfen und Durchfall sein! Und danach geht die ganze Sache ins Gehirn. Wo es schwere motorische Stöhrungen bzw. schwere Lähmungen verunsacht. Wenn Ihr Pech habt sterben die Nerven ab und es ist nicht mehr reperabel?! Bei Horst hat es 12 Wochen gedautert bis es gefunden wurde!!! Das ist eine verdammt lange Zeit.
 

Schlagworte

katze buckel lähmungserscheinungen

,

katze fieber und schüttelfrost

,

lähmung fip

,
lähmung vorderpfote katze
, wohnungskatze hat fieber, katze lähmungserscheinungen, katze leukose immunaufbau, heilpilze bei nervenlähmung, katze hat lähmungserscheinungen, schüttelfrost bei katzen ohne fieber, katzenkind fieber lähmung, fip lähmungen, ich habe das gefühl dass meine katze fieber hat, katze lähmung vorderpfote, nach fieber lähmung bei katzenbabys

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen