Wut und Liebe - unser "Neuer"

  • Autor des Themas ju89
  • Erstellungsdatum
J

ju89

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo,

ich hatte mich vor ca. zwei Jahren hier im Forum angemeldet, da unser Kater schwer
Nierenkrank war und die Tierärztin ihm nur noch 6 Wochen gab. Wir hatte ihn jedoch noch bis zum 01.09.2012....unsren lieben, verrückten und aggressiven Mogli - er wurde 13 Jahre alt.

Nun zu unserer Geschichte:

Wir kamen nicht wirklich gut mit Moglis Tod klar. Immer wenn wir heim kamen
vermissten wir seine Begrüßungen, sein Redet und seine eigene Art die er hatte (er war ein Bengal-Maine Coon-Mix). Also redete ich mit meiner Familie wie es wäre uns eine neue Katze zu holen. Wir haben etwas überlegt und 4 Wochen drauf uns einen schwarzen Baby Maine Coon Kater geholt.

Wir haben uns so gefreut, da wir einen langen Leidensweg mit Mogli hatten doch die Freunde sollte nicht lange bleiben, am zweiten Tag enddeckten wir Flöhe Unmengen von Flöhen überall. Durch sein dickes Fell konnten wir die wunden Stellen auf der Haut nicht sehen und weil er die ersten Tage nur unter dem Sofa lag und sich nicht zeigen wollte und so Angst vor der hand hatte erst recht nicht. Den Flohbefall bekamen wir schnell in den Griff jedoch ging sein schlimmer Durchfall nicht weg. Also gingen wir wieder zum Tierarzt, Diagnose: akuter Giardienbefall. Nun behandeln wir ihn seit 1,5 Monaten und die doofen Dinger sind immer noch nicht weg, der Durchfall auch nicht jedoch der Kotgestank ist nicht mehr so schlimm.

Er ist sehr knatischig was das Fressen angeht, er frisst meist nur eine kleine Portion und lässt es links liegen oder er riecht nur dran und fängt wieder das weinen an. Die „Züchterin“ hat die Babys nur mit Rohfleisch gefüttert, jedoch wollten wir das nicht. Aber wir sind immer noch fleißig am Probieren welche Futtersorten er mag, jedenfalls steht das MACs schon mal fest, denn das mag er total. Kennt ihr da vielleicht noch gute Sorten bzw. Marken?

Es ist echt unglaublich, vor allem weil man sich eigentlich ein gesundes Tier wünscht. Die Geschwistern von ihm hatten Katzenschnupfen das hat jedoch der Tierarzt ausgeschlossen, zwei andere Geschwister sind lt. Der „Züchterin“ gestorben – an Verstopfung.

Leider ist man in dieser Situation sehr hilflos den Tieren gegenüber. Wir haben bei jeder Erkrankung oder Auffälligkeiten die Züchterin verständigt, beim Flohbefall wollte sie uns noch die Arztrechnung bezahlen, es ging jedoch bis heute (bereits 3 Monate her) noch kein Betrag auf unser Konto ein. Beim Giardienbefall bekamen wir von ihr nicht mal mehr eine Rückmeldung…..was nur mit den anderen Katzen und Babyhunden passiert ist???????

Wisst ihr an wen man sich wenden könnte ohne das die Tiere gleich als Sache angesehen werden oder das Thema ignoriert wird?

Vielen Dank fürs lesen.
Ju
 
09.01.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wut und Liebe - unser "Neuer" . Dort wird jeder fündig!
Saphiera

Saphiera

Beiträge
1.213
Reaktionen
15
Hallo

erstmal herzlichen glückwunsch zu dem neuzugang!

ich konnte leider nicht herauslesen ob es wirklich eine züchterin ist von dem ihr das tier habt oder bloß ein vermehrer ?

hat die katze einen stammbaum ? und ist sie aus einer cattery ?

leider ist es oft schwer eine geltenmachung der Tierarztrechnungen auf den "züchter" abzuwälzen da ihr leider in der pos. seit zu beweisen dass dies wirklich das verschulden des Züchters war/ist, und dies ist mit flöhen und giardien leider schwer nach zu weisen.

vorallem da ein umzug oft streß auslöst und damit eben oft der durchfall einher geht!

und darf man fragen woher du weißt dass die geschwister katzenschnupfen hatten?

aber wenn dir die züchterin doch schon sagt wie es den anderen kitten ging, wieso hast du dir denn dann von dort eine katze genommen ?
war doch quasi vorprogrammiert oder ??

hast du dir die eltern tiere ansehen können ?

und vorallem welche babyhunde :shock::shock::shock: :?:

also wenn du meine ehrlich meinung darüber hören willst:

ich denke nicht, dass sie euch auch nur einen cent zahlen wird, da du in der beweisschuld bist + ich auch nicht weiß ob du denn einen kaufvertrag erhalten hast ?

solche streits gibt es leider immer wieder, und sie gehen meist nur halbwegs positiv aus wenn sich beide seiten einigen.
stellt sich aber eine stur ist es wirklich schwer hier etwas einzufordern und dass sogar schon bei verantwortungsvollen züchter + kaufvertrag!

ich will dir keine illusionen nehmen, aber würde an eurer stelle das beste daraus machen und schaun ,dass der kleine racker gesund wird, und falls ihr je wieder vorhabt noch eine katze auf zu nehmen, sich den züchter wirklich genau anzusehen und referenzen im inet nach lesen was andere käufer für erfahrungen mit diesen gemacht haben + ob sie in einem verein dabei ist und wieviel rassen gezüchtet werden.

lg und viel erfolg beim gesund werden des kleinen !!!
 
Zuletzt bearbeitet:
J

ju89

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo Ihr,

ja, er hat einen Stammbaum, haben auch einen Kaufvertrag und Gesundheitszeugnis.

Das Geld ist uns an sich egal, die Frage sollte eher lauten was kann man machen um das bei der „Züchterin“ selbst zu stoppen.

Wir haben lange mit ihr danach telefoniert, da sie erst die Flöhe abstreiten wollte, jedoch so viele Flöhe, Eier und Wunden vorhanden waren, dass das nicht hätte über Nacht passieren können. Es waren ja selbst tausende Flöhe im Flohkamm zu sehen. Nach ca. einer halben Std. gab sie dann zu, dass sie es weiß, dass die Tiere bereits in Behandlung sind und sie auf Grund dessen die Rechnung zahlen möchte. Meine Mutter ist letztendlich am Telefon ausgerastet hat Tacheles geredet doch die „Züchterin“ meinte sie kommt mit der Zucht nicht mehr nach und die Geschwister haben auch Katzenschnupfen gehabt weshalb sie auch die Züchtung aufgeben möchte. Meine Mutter rief sie zwei Wochen später nochmal an um sie an die Zahlung zu erinner und da meinte sie dann das der Bruder von ihm an Verstopfung gestorben ist, das Mädel an Katzenschnupfen, warum sie dann auch noch so ehrlich spricht konnten wir nicht herausfinden..

Ja, wir haben auch die Elterntiere gesehen, das Problem war, das es im Haus sehr dunkel war da sie in Renovierungsarbeiten steckten und das Licht sehr mau war (vielleicht auch eine Taktik von ihr).

Wir sind dann nochmal raus aus dem Haus haben uns beraten lange überlegt. Letztendlich haben wir uns dafür entschieden obwohl die ganze Situation komisch war, das war unser Fehler, wir haben uns darum extra nochmal im Kaufvertrag versichern lassen, dass der Poison weder Parasiten oder sonst welche Krankheiten hat, sie hat es auch mit drauf geschrieben. Ich denke jedoch, dass unser Poison in der Hinsicht doch großes Glück hatte.

Uns ist auch aufgefallen, das er ab und zu so einen Hustanfall bekommt, was könnte denn das sein, wir kennen das nicht obwohl wir schon immer Katzen hatten o_O. das kommt ca. jede Woche oder alle 1,5 Wochen mal vor, also nicht oft, die Lunge ist jedoch frei lt. Arzt also er kann nichts feststellen.

Er hat auch einen extrem langen Schwanz also sowas hab ich noch nie bei einer Maine Coon gesehen, er ist ca. 60 cm lang und voll buschig und er wird auch immer buschiger.

Vielen Dank für die Antworten.

Ju
 
Saphiera

Saphiera

Beiträge
1.213
Reaktionen
15
hi

zu dem typ einer maine coone kann ich leider nichts sagen.

stoppen wirst du sie nicht, du kannst sie lediglich bei ihrem verein bei dem sie gemeldet ist melden und welche erfahrungen du bei ihr gemacht hast.
dann sollte es von deren seite eigentlich eine überprüfung geben.

irgendwie klingt der fall sehr ähnlich nach einem den ich kenne.....
wir (eine freundin und ich) sind leider auch schon mal auf so eine züchterin in Österreich reingefallen, ende des liedes war, dass der kater der freundin an FIP gestorben ist.

auch sie konnte hier kein geld nachfordern. leider.

also entweder beim verein einmal melden was da läuft oder du kannst eben auch den Amtstierarzt hinschicken lassen, nur da habe ich eben schon öfters gehört dass diese da eher schleissig sind bei der überprüfung!

aber wenn es dir am herzen liegt diese züchterin zu stoppen kannst du es ja auf jedenfall einmal probieren.

wie es da nun genau rechtlich aussieht kann ich dir nicht sagen.
viell hast du ja eine rechtschutzversicherung, wo du dir rat holen kannst bzw. du einen anwalt findest der dir mal vorab einen brief für euch schreibt bezüglich der zahlungforderung.

lg
 
Zuletzt bearbeitet:
Ceilyn

Ceilyn

Beiträge
10.889
Reaktionen
46
Hallo,

Ganz ehrlich ich würde als erstes:
Mail / Anruf an das örtliche Veterinäramt (Tierschutz) und an dann den Verein die Züchterin kontaktieren.
Ob du dann das Geld wieder bekommst, kann ich dir nicht sagen, aber zu mindest kannst du in der Hinsicht was machen, dass vll die anderen Tiere gerettet werden. Wenn du Rechtsschutz hast, könntest du auch mal einen Anwalt anrufen und nachfragen wie man da verfahren kann.
 
Borealis

Borealis

Beiträge
1.792
Reaktionen
56
Ich würde an Deiner Stelle den Tierarzt etwas schreiben lassen, dass der Parasitenbefall schon von Anfang an da war. Dann das als Kopie zusammen mit Kopien der Rechnungen zu ihr schicken und die Bezahlung bis zumeinem bestimmten Termin fordern. Schreib dann noch dazu, dass Du bei Nichtbezahlen den Anwalt einschalten wirst. Im ersten halben Jahr nach dem Kauf muss die Züchterin und nachweisen, dass die Katze beim Auszug gesund war. Erst nach dem halben Jahr muss der Käufer beweisen, dass der Mangel schon vorher vorlag.

http://www.richterrecht.com/beweislast-hundekauf-476.html
 
Finny

Finny

Beiträge
5.749
Reaktionen
231
[...]

stoppen wirst du sie nicht, du kannst sie lediglich bei ihrem verein bei dem sie gemeldet ist melden und welche erfahrungen du bei ihr gemacht hast.
dann sollte es von deren seite eigentlich eine überprüfung geben. [...]
Saphiera,

du bist immer schneller ;-).

Genau das würde ich an eurer Stelle tun. Es kann natürlich keiner sagen, wie es dann weitergeht, aber eine Überprüfung sollte es wirklich geben. Und wenn jeder, der dort Katzen mit Flohbefall, Katzenschnupfen etc. gekauft hat, sich bei dem Verein beschweren würde, dann hätte dies sicher auch Konsequenzen.

Also tut bitte euren Teil und teilt dem Verein eure Erfahrungen mit.

irgendwie klingt der fall sehr ähnlich nach einem den ich kenne.....
wir (eine freundin und ich) sind leider auch schon mal auf so eine züchterin in Österreich reingefallen, ende des liedes war, dass der kater der freundin an FIP gestorben ist.
Das ist ja sehr traurig für deine Freundin, aber doch ein bisschen etwas anderes (sofern das Tier nicht schon bei der Züchterin an FIP erkrankt war).

Man geht davon aus, dass die meisten Katzen schon einmal mit dem Coronavirus in Kontakt gekommen sind, es ist also für einen Züchter völlig aussichtslos (meine Meinung) zu versuchen seine Zucht coronavirenfrei zu halten. Das ist so ein dummes Virus, dass man eben auch selbst ins Haus schleppen kann, nicht nur durch bereits erkrankte Tiere.

Dass das Virus dann bei der Katze deiner Freundin mutiert ist ist natürlich sehr tragisch, aber es liegt nicht in der Hand des Züchters. Diese Mutationen finden spontan statt.

auch sie konnte hier kein geld nachfordern. leider.
Schade finde ich, dass die Züchterin dort nicht reagiert hat, auch wenn sie theoritisch nichts dafür kann, dass das Kitten an FIP erkrankt ist. (Wie lange war das Kitten denn schon bei deiner Freundin?)


[...] wie es da nun genau rechtlich aussieht kann ich dir nicht sagen.
viell hast du ja eine rechtschutzversicherung, wo du dir rat holen kannst bzw. du einen anwalt findest der dir mal vorab einen brief für euch schreibt bezüglich der zahlungforderung.

lg
Also, nach meinem Rechtsverständnis gehe ich davon aus, dass du die TA-Kosten sehr wohl einfordern kannst, wenn im Kaufvertrag, oder dem Kaufvertrag beiliegendem Gesundheitszeugnis, steht, dass das Tier parasitenfrei übergeben wird.

Problem dabei wird sein, dass ihr nachweisen müsst, dass es die Flöhe und Co. schon bei Übergabe hatte. Das müsst ihr euch überlegen, ob ihr das tun wollt.

Darf ich dir nochwas an die Hand geben, was hiermit nichts zu tun hat:

https://www.katzen-forum.de/katzen/53253-falschen-mythos-katzen-seien-einzelgaenger.html

Lies es dir mal durch ;-).

LG

Edit:
m ersten halben Jahr nach dem Kauf muss die Züchterin und nachweisen, dass die Katze beim Auszug gesund war. Erst nach dem halben Jahr muss der Käufer beweisen, dass der Mangel schon vorher vorlag.
Das ist ja mal wirklich interessant. War mir so gar nicht klar. Ich hätte gedacht, dass immer der Käufer in der Beweispflicht ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

ju89

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo,

genau das haben wir gemacht, wir haben uns vom Tierarzt ein Bescheid geben lassen und ihr das geschickt, war ja laut der Züchterin auch alles kein Problem. Dann hat meine Mutter angerufen, dann meinte sie, sie hat es vergessen. Dann rief meine Mutter nochmal an und dann ging sie niewieder ran. Dann haben wir ihr eine Frist + Drohung mit Anwalt wenn sie bis dato nicht zahlen sollte - aber keine Reaktion.

Wie gesagt, das Geld ist uns mittlerweile egal, jedoch sollten die anderen Tiere geschützt werden. Da werde ich meinen Anwalt mal fragen, habe nämlich eine Rechtsschutzversicherung ;-).

Hoffe nur die Giardien gehen bald weg, armer Stinker...

LG
Ju
 
Borealis

Borealis

Beiträge
1.792
Reaktionen
56
Die meisten Menschen bewegen sich erst, wenn es ihnen ans Geld geht. Deshalb würde ich tatsächlich einen Anwalt noch ein Schreiben aufsetzen lassen, darauf wird in der Regel reagiert. Wenn die Zustände in ihrer Zucht keine für sie unangenehmen Konsequenzen haben, dann wird sie so weiter machen.

das könnte auch interessant sein:

http://www.vom-wotanswald.de/mediapool/110/1108536/data/Urteil.pdf
 
Saphiera

Saphiera

Beiträge
1.213
Reaktionen
15
...Das ist ja sehr traurig für deine Freundin, aber doch ein bisschen etwas anderes (sofern das Tier nicht schon bei der Züchterin an FIP erkrankt war).

Man geht davon aus, dass die meisten Katzen schon einmal mit dem Coronavirus in Kontakt gekommen sind, es ist also für einen Züchter völlig aussichtslos (meine Meinung) zu versuchen seine Zucht coronavirenfrei zu halten. Das ist so ein dummes Virus, dass man eben auch selbst ins Haus schleppen kann, nicht nur durch bereits erkrankte Tiere.

Dass das Virus dann bei der Katze deiner Freundin mutiert ist ist natürlich sehr tragisch, aber es liegt nicht in der Hand des Züchters. Diese Mutationen finden spontan statt.
najaaa meine züchterin hatte damals auch per telefon frei von der leber erzählt, nachdem ich ihr von dem vorfall erzählt hatte, dass ihr sehr viele katzen eingegangen sind wegen dem deckkater der offebar diese mutierten coronavieren eingeschleppt hat, und dass sie das nun schon länger weiß, aber uns wollte sie offenbar nichts davon erzählen eben erst nach dem anruf.

wir hatten die katzen zu der zeit gerade mal 3 monate als er dann starb....
und das finde ich eben so verantwortungslos, das hätte sie uns ja auch erzählen können nachdem wir den kater abgeholt hatten ?? oder ?

also war damals keine schöne sache und ist hier auch OT
aber in unserem fall hätten wir eigentlich auch etwas zurück bekommen müssen, aber da sie ihr ein weiteres krankes tier anbot (welches meine freundin natürlich nicht nahm) konnten wir nichts machen!

egal erinnerte mich nur daran!!

lg
 
Zuletzt bearbeitet:
Borealis

Borealis

Beiträge
1.792
Reaktionen
56
najaaa meine züchterin hatte damals auch per telefon frei von der leber erzählt, nachdem ich ihr von dem vorfall erzählt hatte, dass ihr sehr viele katzen eingegangen sind wegen dem deckkater der offebar diese mutierten coronavieren eingeschleppt hat, und dass sie das nun schon länger weiß, aber uns wollte sie offenbar nichts davon erzählen eben erst nach dem anruf.
da hat euch die Züchterin Unsinn erzählt. Wenn in einer Katze das Coronavirus mutiert, dann ist sie an FIP erkrankt. Die mutierten Viren befinden sich aber nicht mehr im Darm und sind deshalb auch nicht ansteckend. Ansteckend sind nur die unmutierten Coronaviren und die tragen 60-80% der Katzen in sich.

Kommt es in einer Zucht zu mehreren Erkrankungen, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Katzen dafür erblich bedingt anfälliger sind.
 

Schlagworte

wütend auf freundin wegen flöhen

,

maine coon giardien verantwortungsvoller züchter

,

coronavirus maine coon züchter österreich

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen