RopoCat- aktuelle Meinungen- Bitte um Hilfe bei Thread-Wirrwarr

  • Autor des Themas kleene-melle68
  • Erstellungsdatum
kleene-melle68

kleene-melle68

Gesperrt
Beiträge
675
Reaktionen
2
Hallo meine Lieben,

ich habe mich heute morgen durch viele, viele verschiedene Foreneinträge in verschiedenen Katzenforen gelesen, auch Bewertungen habe ich glesen, doch so richtig blicke ich bei all dem nicht mehr durch... Außerdem ist mir aufgefallen, dass die Beiträge teilweise schon
ewig alt sind und ich hätte gerne eine aktuelle Meinung/ Einschätzung!

Es geht darum, dass ich erst kürzlich auf die Futtermarke RopoCat aufmerksam geworden bin und wissen will, was wirklich dahinter steckt! Positiv wurde sich über die Sortenreinheit geäußert, dieses Futter wurde verglichen mit Animonda Carny, als hochwertig dargestellt und im nächsten Satz gemerckert, dass es zu wenig Taurin enthält....

Sagt mir bitte nocheinmal ganz ehrlich eure Meinung, füttert ihr es? Ist es hochwertig oder ein guter Mittelweg? Besser als Mac`s oder sogar Grau?

Ich freue mich über jede eurer Antworten!!!! Versuche nur einen besseren Überblick zu bekommen und von euren Erfahrungen zu profitieren -

Außerdem finde ich eine Futterumstellung sollte gut überlegt sein und gerade beim Futter spart man meistens am falschen Ende...oder?
 
10.01.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: RopoCat- aktuelle Meinungen- Bitte um Hilfe bei Thread-Wirrwarr . Dort wird jeder fündig!
I

Ismuni

Gast
Ich füttere RopoCat Sensitive Gold Lamm pur, da ich zwei Mäkelkatzen habe, die nur Lamm-NaFu fressen. Sonst würde ich eher ganz auf Mac´s umschwingen, da...

.., RC teurer ist (nicht der Kilopreis, aber die Fütterungsempfehlung ist die doppelte)

... Mac´s qualitätsmäßig besser ist (sogar besser als grau oder zumindest nicht schlechter und kostet fast halb so viel)

Übrigens gibt es eben RopoCat und dann noch die sortenreinen Dosen Sensitive Gold. Letztere sind etwas teurer, aber (so weit ich weiß) auch besser. Ich füttere nur die Sorte Lamm, alles andere wird nicht gefressen :-(
 
Kirchenmaus

Kirchenmaus

Beiträge
6.161
Reaktionen
130
Ich füttere auch die sensitive Sorte von Ropocat, v.a. Geflügel und Huhn wird bei mir sehr gemocht. Ich halte das für ein gutes Futter, sicher ist grau hochwertiger, mögen meine aber gar nicht. Wegen Taurin habe ich noch nicht geguckt, da ich aber mehrere Sorten gebe, gleicht sich das meiner Meinung nach aus.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Beiträge
2.840
Reaktionen
46
Das "normale" Ropocat Adult (oder wie auch immer es jetzt heißt) hat in allen Sorten hauptsächlich Rind enthalten. Das würd ich tatsächlich grob mit Carny vergleichen, also eher untere Mittelklasse.

Das Sensitive Gold ist sortenrein, wie schon geschrieben wurde, und schon allein deshalb sehr gut. Auch der pflanzliche Anteil ist angenehm niedrig und gut deklariert, ein paar Sorten sind sogar ganz pflanzenfrei.
Die Zusammensetzung ist so lala: Der tierische Anteil besteht laut Herstellerauskunft etwa zu 50% Muskelfleisch und zu 50% aus lebensmitteltauglichen Innereien. Wobei Herz und Magen zu den 50% Muskelfleisch dazugerechnet wurden, nicht zu den Innereien. Das ist zwar legitim (machen Barfer auch), aber dadurch erscheint mir der 50%-andere-Innereienanteil arg hoch.
Jedenfalls ist alles lebensmitteltauglich, das heißt halbwegs hochwertig - es ist kein K3-Material (= weitgehend wertlose Schlachtabfälle, die nur in Tierfutter dürfen) enthalten.

Der Taurinanteil wurde in den neueren Chargen zumindest in einigen Sorten von 200 mg/kg auf 1000 erhöht, was schon ein ordentlicher Wert ist (200 sind deutlich zuwenig). Da muss man derzeit wohl noch aufs Etikett gucken. Aber Taurin kann man ja ggf. einfach nachsupplementieren.

Grau und Mac's sind definitiv hochwertiger, da deutlich mehr Muskelfleisch enthalten und der Rest mindestens gleichwertig ist. Aber falsch macht man mit Ropocat Sensitive m.E. auch nix, wenn man's mit fleischhaltigeren Marken abwechselt.
 
Maddin83

Maddin83

Beiträge
822
Reaktionen
18
K3 Innereien sind doch kein Schlachtabfall. K3 Innereien sind laut Tabelle die risikolosen Körperteile, die nur aus kommerziellen Gründen nicht vermarktet werden. Herz, Leber, Schwarte usw sind ja kein wertloser Müll und können teilweise im Supermarkt gekauft werden.
K3 ist doch die einzige risikolose Gruppe, die nicht vernichtet werden muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
-Mizzi-

-Mizzi-

Beiträge
7.448
Reaktionen
79
K3 Innereien sind doch kein Schlachtabfall. K3 Innereien sind laut Tabelle die risikolosen Körperteile, die nur aus kommerziellen Gründen nicht vermarktet werden. Herz, Leber, Schwarte usw sind ja kein wertloser Müll und können teilweise im Supermarkt gekauft werden.
K3 ist doch die einzige risikolose Gruppe, die nicht vernichtet werden muss.
ich zitiere mal Wikipedia:
http://de.m.wikipedia.org/wiki/Tierkörperverwertung
Zum K3-Material gehören

Küchen- und Speiseabfälle, soweit nicht aus grenzüberschreitendem Verkehr
Fische oder andere Meerestiere, sowie Fischabfälle (ausgenommen Meeressäugetiere)
Ehemalige tierische Lebensmittel, die aus anderen, nicht gesundheitsschädlichen Folgen, z.B. Verpackungsmängeln, für den menschlichen Verzehr nicht mehr bestimmt sind
Schlachtkörperteile, die genussuntauglich sind, die jedoch keine Anzeichen einer übertragbaren Krankheit zeigen und die von Tieren stammen, die genusstauglich sind
Rohmilch
Schalen, Brütereinebenprodukte und Knickeiernebenprodukte von klinisch unauffälligen Tieren
Haare, Pelze, Hörner usw. von klinisch unauffälligen Tieren
Tierische Abfälle aus der Lebensmittelindustrie
Häute, Hufe und Hörner, Schweineborsten und Federn von Tieren, die nach einer Schlachttieruntersuchung in einem Schlachthof geschlachtet wurden
überlagertes Fleisch
minderwertiges Fleisch
Fleisch von Tieren unter erheblicher Stressbelastung
Blut von Tieren (nicht von Wiederkäuern), die nach einer Untersuchung in einem Schlachthof geschlachtet wurden
Tierische Schlachtkörperteile und Nebenprodukte, die bei der Herstellung von für den menschlichen Verzehr bestimmten Erzeugnissen angefallen sind, und entfettete Knochen und Grieben
In meinen Augen ist das Schlachtabfall ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Maddin83

Maddin83

Beiträge
822
Reaktionen
18
Dann haben die Metzger andere Kategorien:

K 3
- genusstaugliche Schlachtkörperteile, die aus kommerziellen Gründen nicht als Lebensmittel
verwendet werden, wie
+ Schlachtnebenprodukte: z.B. Herz, Leber, Niere, Milz, Lunge, Luft- und entleerte Speiseröhre,
entleerte(r) und gewaschene(r) Magen/Darm (nicht Rind ! = SRM)/Blase, Ohren sowie Vorder- und
Hinterfüße vom Schwein, Zunge, Knochen (nicht SRM !), Schwänze, Schwarten, Schweineköpfe,
Zwerchfell, Bauchspeicheldrüse vom Schwein, Gebärmuttern, Hoden, Euter, Nierenfett
+ Fleischabschnitte, Fettabschnitte
+ genusstaugliches Blut von genusstauglichen Tieren
- genussuntaugliche Schlachtkörperteile von genusstauglichen Tieren, von denen keine Gefahr
für Mensch oder Tier ausgeht, wie: verunreinigte Fleischabschnitte oder Fette, Stichstellen, Teile mit
bindegewebigen Vernarbungen (z.B. Lebern mit „milk-spots“), verunreinigtes Blut, nicht enthaarte
und gereinigte Unterfüße vom Rind
- Borsten, Klauen, Hörner, Federn, Sehnen
- Fehlproduktionen, Waren mit Qualitätsmängeln (ehemalige Lebensmittel)


Und aus dem Wikipediaeintrag wurde nicht zitiert:

Sogenanntes K3-Material bezeichnet vor allem Abfälle und Nebenprodukte aus Schlachtbetrieben, Küchen- und Speiseabfälle, für den menschlichen Verzehr nicht mehr geeignete Lebensmittel tierischen Ursprungs, Rohmilch, frischer Fisch oder frische Fischnebenprodukte. Daneben finden sich hier auch Tierteile, die zwar zum menschlichen Verzehr geeignet sind, für die es jedoch im betreffenden Land wenig Nachfrage gibt, beispielsweise Kutteln, Zunge und weitere Innereien. Es darf ausschließlich zu Tierfutter weiterverarbeitet werden. In Deutschland ist darüber hinaus die Verfütterung von Fetten aus Geweben warmblütiger Landtiere und von Fischen an Wiederkäuer verboten. Fette aus Geweben warmblütiger Landtiere dürfen in Deutschland auch nicht an andere zur Lebensmittelgewinnung dienende Tiere und Pferde verfüttert werden. K3-Material ist wiederholt Ausgangspunkt für die Lebensmittelskandale rund um das sogenannte Ekelfleisch.


Der Artikel kann ja nicht korrekt sein, da es Kutteln, Zunge frei zu kaufen gibt und keineswegs dürfen diese nur zu Tierfutter verarbeitet werden. Genauso wie Herzen, Schweinefüße usw. Liegt alles im Supermarkt in der Kühltheke.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nonsequitur

Nonsequitur

Beiträge
2.840
Reaktionen
46
Der Artikel kann ja nicht korrekt sein, da es Kutteln, Zunge frei zu kaufen gibt und keineswegs dürfen diese nur zu Tierfutter verarbeitet werden. Genauso wie Herzen, Schweinefüße usw. Liegt alles im Supermarkt in der Kühltheke.
Moment: Auch wenn Hühnerherzen usw. genusstauglich sind - sobald der Entsorger es zu K3-Material deklariert, darf man es nur noch zu Tierfutter verarbeiten. So ist dieser Absatz im Wikipedia-Artikel gemeint. Da guckt der Gesetzgeber nicht, was drin ist, sondern nur noch, was draufsteht.
Hühnerherzen, die aus nem Eimer mit der Aufschrift "K3" kommen, wirst du in der Supermarkttheke nicht finden (außer es ist was schiefgelaufen bzw. man hat was schieflaufen lassen -> Gammelfleischskandale). Auch wenn sie mal irgendwann aus derselben Kiste kamen wie Herzen, die in der Kühltheke liegen.
 
-Mizzi-

-Mizzi-

Beiträge
7.448
Reaktionen
79
Maddin, auch in deiner Auflistung stehen Klauen, Borsten und Hörner... Und solange der katzenfutterhersteller nicht deklariert, dass das Futter z.B. nur aus Muskelfleisch, Leber, Herz und Magen besteht, kann es gut sein, das zum großen Teil Klauen Borsten und Hörner drin sind.

Für mich sind das Schlachtabfälle. Oder willst du an einem Kuhhorn nagen?
 
maunZ

maunZ

Beiträge
661
Reaktionen
1
Ich füttere auch Ropocat, aber nur die Sensitiv, also sortenreinen. Der Tauringehalt wurde da von 200mg auf 1000 bzw. 1500mg je nach Sorte geändert. Die finde ich schon gut, würde sagen obere mittelklasse und ein gutes Futter für Allergikerkatzen oder mit empfindlichem Magen und Darm. Macs finde ich aber noch hochwertiger.

Maddin, auch in deiner Auflistung stehen Klauen, Borsten und Hörner... Und solange der katzenfutterhersteller nicht deklariert, dass das Futter z.B. nur aus Muskelfleisch, Leber, Herz und Magen besteht, kann es gut sein, das zum großen Teil Klauen Borsten und Hörner drin sind.

Für mich sind das Schlachtabfälle. Oder willst du an einem Kuhhorn nagen?
Für mich sinds auch Schlachtabfälle. Das zeug ist kaum verwertbar, also kommts auch nicht in die Katze, punkt (soweit ichs verhindern kann :)
 
kleene-melle68

kleene-melle68

Gesperrt
Beiträge
675
Reaktionen
2
Danke für eure Antworten! die teils wirklich sehr detaliert waren! :)

In der K3 Frage bin ich mir nicht sicher... Es könnten Schlachtabfälle sein, aber nicht unbedingt und wenn es Schlachtabfälle sind, sind es gleich "böse" so, dass man das Futter nicht mehr guten Gewissens füttern kann... Der Sache muss ich nochmal auf den Grund geheen!

Leider ist in jeglichem Futter irgendetwas dirn, dass einem nicht gefällt oder zu wenig von etwas von dem man gerne mehr drin hätte....

Im Querschnitt finde ich, kann man sagen, dass das Futter nicht so schlecht abschneidet und wenn ich es teste, dann habe ich mich schon für die Sensitiv Sorten entschieden.

LG ;-)
 
Wackenmaus1990

Wackenmaus1990

Beiträge
784
Reaktionen
17
Man darf auch nicht vergessen: So toll Wikipedia als Infoquelle auch sein mag - theoretisch kann da jeder Hans und Franz nen Artikel verfassen, was zwangsläufig dazu führt, dass nicht alles, was da drin steht, Hand und Fuß haben MUSS.

(Muss man jetzt nicht auf die K3-Diskussion beziehen, ist nur ein ganz allgemeiner Denkanstoß von mir).

LG
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Beiträge
2.840
Reaktionen
46
In der K3 Frage bin ich mir nicht sicher... Es könnten Schlachtabfälle sein, aber nicht unbedingt und wenn es Schlachtabfälle sind, sind es gleich "böse" so, dass man das Futter nicht mehr guten Gewissens füttern kann... Der Sache muss ich nochmal auf den Grund geheen!
Das Blöde an K3-Material ist, dass man eben nicht weiß, was es ist. Könnte ganz gut sein, kann aber auch der letzte Dreck sein.
Und das Problem hat man eigentlich immer, wenn in der Deklaration nur "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, davon X% Y" steht, und auch sonst in den Herstellerinfos nirgends angegeben ist, was für tierische Erzeugnisse denn nun eigentlich genau verwendet werden und wieviel davon.
 
Wackenmaus1990

Wackenmaus1990

Beiträge
784
Reaktionen
17
Ja klar, deshalb entscheidet man sich in den meisten Fällen gegen dieses Futter. Ich selber habe als 3. Marke LUX zu Hause. Da ist es auch nicht genau deklariert, ich habe es aber eben "nur" als dritte Sorte, weil ich gern EINE etwas günstigere dazu haben wollte, da mein Budget sich ab Februar fast halbiert...aber ich hab mich jetzt entschieden, MACs zu testen, weil meine beiden Fellbündel LUX nich mögen (haha, warum wohl nicht, sind besseres gewohnt :D ). Und ich hoffe, ich kann langsam aufhören hier herum zu experimentieren und die beiden mal an 3 Futtersorten gewöhnen...:D
 
Mietzis Personal

Mietzis Personal

Beiträge
162
Reaktionen
2
Hallo, kann jemand von euch, der Ropocat Sensitive Gold schon länger kennt und füttert, mal sagen, ob die Konsistenz arg gewechselt hat, je nach Charge?
Ich hatte vor einiger Zeit mal ein paar Probebüchsen gefüttert (Sorten Kaninchen und Pferd pur), wie ich mich erinnere, war da das Futter relativ weich und nicht so fett-bzw. Bindegewebsanteilsreich ähnlich Cats Finefood, jetzt hatte ich 1 Palette bestellt und beide Sorten sind extrem fest und sehr weiß durchsetzt und vielen harten Anteilen wie Knochenmehl(viel Fett oder Bindegewebe, wohl kaum Muskelfleisch). Beide Sorten wurden jetzt nicht einmal gekostet, Nase nur kurz vor den Napf, das wars dann. Bin derzeit enttäuscht von Popocat und habe jetzt noch mehr Büchsen stehen, die ich wohl nur dem Tierschutz geben kann. Geht ganz schön ins Geld, wenn die Katzis das einfach nicht fressen, aber ich muss wegen der verschiedenen Magen-Darm-Geschichten aufpassen, dass ich ihnen nicht unpassendes Futter aufdränge, sonst geht die Kotzerei gleich wieder los.

Schon mal vielen Dank für eure Antworten!
 
maunZ

maunZ

Beiträge
661
Reaktionen
1
Also ich füttere es schon eine Zeit lang und ja die Konsistenz variiert. Allerdings bisher nicht negativ wie ich finde. Hatte mit Hirsch begonnen (weil eine Miez von mir ne Futterallergie hat) und das war ziemlich hart aber mit Fleischstücken usw. also auch maln Herz oder faseriges Fleisch mit drin. Dann zwichendurch wars mal total weich und ganz fein, also komplett ohne Stücke. Jetzt ist es wieder mit Stücken :) Aber ich hab nie ekliges drin gefunden, das sah immer gut aus und wird nach wie vor von allen 4 gern gefressen, egal welche Konsistenz. Es ist auch von Sorte zu Sorte wieder unterschiedlich.
 

Schlagworte

ropocat

,

web

,

ROPOCAT EURE MEINUNG

,
ropocat in berlin kaufen
, ropocat sensitive gold erfahrungen , katzenfutter ropocat, ropocat fisch in jeder dose, wer füttert ropocat sensitiv, wie gut ist ropocat, kaufen berlin ropocat, ropocat sensitiv/katzenforum, animonda vs macs, ropocat sensitive gold, ropocat sensitive, ropocar hochwertig?

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen