Ein paar Fragen zum Tierfutter

  • Autor des Themas Con_Meo
  • Erstellungsdatum
Con_Meo

Con_Meo

Beiträge
184
Reaktionen
7
In Moment geben ich Milan 30g Trofu und 400g-600g Nassfutter am Tag...je nachdem wie groß sein Hunger ist. Im Moment isst er noch Whiskas, aber da ich gehört habe, dass es eher Schein als sein
ist, wollte ich wechseln. Ich kann keine Unsummen dafür ausgeben, aber im Monat sind 40-60 Euro für Futter drin.

- Welche Marke könnt ihr empfehlen?
- Ich habe gehört, dass Katzenmilch ab einen gewissen Alter nicht mehr verträglich ist? Stimmt das und ab welchem Alter? Milan ist nun 8 Monate alt.
- Ich habe Vitamintuben gesehen. Sind diese zu empfehlen? Bis jetzt benutze ich nur Katzenmalzcreme und Katzengras, damit er die Haare besser verdaut.
- Wie stelle ich nächsten Monat ihm auf eine andere Futtermarke um...radikal oder langsam?
- Ich will ihm auch frisches Fleisch geben, was eignet sich da roh? Oder eignet sich rohes Fleisch überhaupt?

Vielen Dank schonmal im Vorraus.:mrgreen:
 
11.01.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ein paar Fragen zum Tierfutter . Dort wird jeder fündig!
Ceilyn

Ceilyn

Beiträge
10.889
Reaktionen
46
Hallo,

Katzenmilch brauchst du dem kleinen gar nicht mehr zu geben. Das ist weder trinken noch fressen. Als "flussig Leckerli" ist es ab und an mal in Ordnung, aber da gibt es besseres. :)

Umstellen würde ich langsam machen. Dazu kann ich dir den Thread ans Herz legen: https://www.katzen-forum.de/nassfutter/37011-maekelei-and-umstellung-futters.html

Katzengras ist in Ordnung, Malzpaste als Leckerli auch. Alternativ geht auch ein Stück reine Butter zwischen durch. :)
Vitaminpasten kenne ich mich nicht weiter aus. :oops: Aber wenn du gutes Futter gibst, erübrigt sich das wieder. ;)

Rohfleisch kannst du ihm zu 20% geben. So lange brauchst du es nicht zu supplementieren. Fleisch selbst kannst du alles ausser (wild)schwein geben. Bei Fisch und Pferd wäre ich aber vorsichtig, da gerade Pferd bei Ausschlussdiäten verwendet wird. Fisch ist wohl beim BARFen auch mehr als Supplement zu sehen. Auch hier für gibt es ein Thread: https://www.katzen-forum.de/rohfleischfuetterung/47893-faq-wichtiges-barfen-sammelthread.html

Dann komm ich mal zum Futter. :roll::mrgreen:
Also, Sorten die man bedenkenlos füttern kann: https://www.katzen-forum.de/nassfutter/38078-uebersicht-nassfutter.html
Ich habe aktuell: GranataPet, Macs, PetNature, Herrmanns, CatzFineFood, Fressnapf - Real Nature... mehr fallen mir gerade so nicht ein *g*
Zum testen empfiehlt sich hier auch: http://www.sandras-tieroase.de/Testpakete/Dosentestpaket-fuer-Katzen-kleine-Dosen.html immer wieder gerne. :) Das TroFu wuerde ich langsam aber sicher wegmachen. das ist unnuetz.. gib es ihm lieber ab und an mal als leckerli.
Wie viel du bei hochwertigem Futter ausgeben musst am Ende weiss ich nicht.. Ich habe bei einer Katze und 200 Gramm Dosen im Monat etwa 70-80 Euro ausgegeben... Plus hier und da mal bei Fressnapf ein "fünfer" :roll: Waren halt auch immer noch ein paar dosen über am Ende des Monats..
 
Zuletzt bearbeitet:
Con_Meo

Con_Meo

Beiträge
184
Reaktionen
7
Ich danke dir.

Ich habe mir das mit der Katzenmilch auch nur als Snack gedacht:-D

Dem Rest werde ich mir auf jedem Fall zu Herzen nehmen. Man steht immer vor einer Flut an Produkten und habe mich auch schon in großen Zoogefachhandeln umgeschaut und noch ratloser als vorher.

Werde mich nun an den genannten Marken orientieren und schauen wie er es annimmt

Danke nochmal
 
Ceilyn

Ceilyn

Beiträge
10.889
Reaktionen
46
Kein Ding. :)
Ich geh schon nicht mehr grossartig in die Futterabteilung rein... Das dauert immer viel zu lange. :roll::mrgreen:

Ansonsten, kann ihr dir das von Stulle empfehlen:

• kein zucker (dazu: kein inulin, kein karamel)
• kein getreide (maximal reis zu 4%, pflanzlicher anteil immer klar deklariert, nicht nur (zb 4% reis, 5% möhre))
• keine pflanzlichen nebenerzeugnisse
• keine pflanzlichen eiweißextrakte
• keine farb- und konservierungsstoffe
• keine eu/eg/ewg zusatzstoffe (zb zur geschmacksvrstärkung)
• keine undefinierten öle und fette (lachsöl zb ist okay)

dann in der analyse:*

• mind. 10% rohprotein
• mind. 5 % rohfett (fett macht katzen nicht fett sondern spendet wichtige nährstoffe und energie)
• max. 2% rohasche
• max. 2% rohfaser, wobei es da sicherlich gut ist, wenn man so im 0.3er bereich ist

wenn geht:

• taurin, je mehr desto besser (1000 mg sollten es schon sein pro kilo, ansonsten kann mans noch supplementieren)
• wenn möglich auskunft über das verhältnis von kalzium und phosphor, das sollte zwischen 1,1 und 1,2 sein*
• sortenreinheit ist kein muss, aber bekommt dem darm der miez ganz gut
Das habe ich mir am Anfang sogar ausgedruckt und mitgenommen. :roll: bzw dann halt im PC geguckt *g* Finde den original Thread dazu leider nicht mehr.

Ich würde halt nicht anfangen mit der Katzenmilch.. die betteln am ende täglich danach ;) soll ganz schlimm sein. :roll:
 
Con_Meo

Con_Meo

Beiträge
184
Reaktionen
7
Das werde ich mir auf meinen Handy speichern und später mal Lostagen und schauen.

Danke, danke, danke :-D
 
-Mizzi-

-Mizzi-

Beiträge
7.448
Reaktionen
79
mit 40-60 Euro im Monat hast du dir schon ein sehr hohes Limit gesetzt. Ich zahle im Monat für zwei katzen 50 Euro für Futter und bei mir gibts Om Nom Nom, Macs, Catz Finefood, Animonda Carny, Ropocat, Select Gold und Real Nature ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Crazy.Minka

Crazy.Minka

Beiträge
5.261
Reaktionen
25
Ich hab zu NaFu Zeiten ca. 80€ im Monat für die zwei ausgegeben, das lag aber daran das ich auf Sortenreinheit achten muss.
Bei uns gabs immer Grau (das war ja lange vor Änderung der Deklaration), Macs, RopoCat Sensitive und Real Nature. Crazy war damals leider Gottes ja im Wachstum und ich musste jobben um das Futter bezahlen zu können. Nach der 2. AD bin ich dann auf BARF umgestiegen, seither 20-30€/Monat.
 

Schlagworte

tierfutter marken forum

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen