7. Sinn bei Katzen?

  • Autor des Themas ec86
  • Erstellungsdatum
ec86

ec86

Beiträge
439
Reaktionen
0
Hallo, ich wusste nicht so recht, wo man das Thema eröffnen könnte. Falls es hier falsch ist, bitte einfach verschieben.

Ich habe ja nun seit ein paar Monaten 2 Katzen, meine ersten überhaupt. Gestern bin ich sehr spät, um 11 abends, von Arbeit gekommen und alles
war wie sonst. Dann bekomme ich von meiner Ma einen Anruf, dass meine Oma, die schon seit 30.12. im Krankenhaus war, die Nacht wohl nicht überleben wird. Wir dort hin und na ja, es war eben wirklich schlimm, ich hab geheult wie aus Eimern und konnte die Nacht auch nicht schlafen. Heute früh dann die Nachricht, dass sie verstorben ist.

Mich nimmt das ganz schön mit, denn mit dem Thema hat man ja nicht oft zu tun. Was ich aber umso erstaunlicher fand, war eigentlich, dass meine beiden das scheinbar gemerkt haben. Sonst toben die nachts z. B. immer noch, was die letzte Nacht überhaupt nicht war und auch sonst sind die viel ruhiger. Ist euch das auch schon mal passiert und aufgefallen, dass Katzen einen 7. Sinn zu haben scheinen? Das hilft mir jedenfalls sehr
 
11.01.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: 7. Sinn bei Katzen? . Dort wird jeder fündig!
Maestra

Maestra

Beiträge
940
Reaktionen
3
Ja.... Ich würde es nicht 7. Sinn nennen, aber es ist zumindest extremes Einfühlungsvermögen! :)

Mein Kater Henry hatte sich, vor Ca. 6 Jahren war das, von heute auf morgen irgendwie verändert. Er war quasi penetrant nur noch am kuscheln mit mir. Und er schnurrte plötzlich dabei, was er sonst nur sehr verhalten tat.

Wochen später bekam ich dann die Diagnose Depressionen mit generalisierter Angststörung. Dies wurde zu dem Zeitpunkt scheinbar offensichtlich für meine Fellnase, wo ich noch lange nicht daran dachte.

2 Jahre später war ich wieder relativ gesund und Henry hörte mit dem Kampfkuscheln auf.

Natürlich gab es immer mal wieder Phasen des Kummers. Da stand er wieder parat, mein schlaues Kerlchen, und schnurrte und schnurrte! :)

Der wusste immer irgendwie vorher, dass es mir schlecht ging.

Schade, dass er über due Regenbrücke gehen musste. :-( Ich vermisse ihn so.
 
ec86

ec86

Beiträge
439
Reaktionen
0
Oh, naja, den hab ich gar nicht gefunden, aber danke. Die beiden helfen mir grad echt mit ganz vielen Kuscheleinheiten :)
 
Esteffania

Esteffania

Beiträge
1.100
Reaktionen
2
Erst einmal, es tut mir leid, dass deine Oma gestorben ist.
zum 7. Sinn, ich denke auch, dass Katzen (und auch Hunde) sehr feinfühlig sind.

Als meine Katzen eingezogen sind, sind sie die ganze Zeit IMMER um meinen Vater herumgeschwänzelt, das war der einzige im Raum, der Katzen nicht leiden kann :mrgreen:
Und auch wen es mir nich gut geht, reagieren meine Tiere hier darauf sofort.
 
lalelu

lalelu

Beiträge
1.585
Reaktionen
4
Auch von mir mein herzliches Beileid :-(

Und ja, die Tiger haben feine Antennen. Ich bin die letzten Tage ziemlich durch den Wind wegen einer OP am Mittwoch, die Katzen sind seitdem auch viel aufgekratzter als sonst. Auch wenn ich traurig oder krank bin, sie merken es sofort und belagern mich. Seelentröster eben.

Ich hatte es irgendwo schonmal geschrieben, ich hatte 2011 zu Hause einen anaphylaktischen Schock, mein Kater lag auf meinem Bauch, döste und noch bevor sich die ersten Symptome bei mir gezeigt hatten, ich also noch völlig ahnungslos war, riss mein Kater plötzlich die Augen auf, starrte mich kurz an, miaute kurz laut auf und rannte panisch weg. Direkt danach gings bei mir ab... :shock:

Unsere Fellpopos sind einfach wahnsinnig feinfühlig und merken wirklich alles. Ich finde das wahnsinnig beeindruckend.
 
Katzenfreundin58

Katzenfreundin58

Beiträge
9.145
Reaktionen
71
Das kann ich nur alles bestätigen.
Ich bin sogar der Meinung das Tiere viel feinfühliger sein können als Menschen und was sie dem Menschen absolut voraus haben, sie erwarten nichts im Gegenzug, sie sind absolut selbstlos, was man von Menschen nicht immer behaupten kann.
 
Jey

Jey

Beiträge
1.053
Reaktionen
1
Oh ja da kann ich mit reden, habe momentan eine Erkältung, und meine Katerchen besonders Tiger kommt immer wieder auf den Schoss gesprungen und schnurrt schnurrt schnurrt und guckt mich immer gaaanz lieb an :D macht er sonst auch nicht, dann meckert er immer mit mir weil er JETZT spielen will oder JETZT schmusen oder was weiss ich dann meckert der richtig los...das lässt er momentan auch sein.
 
C

cs2307

Gast
Meine Regenbogenkatze Nina war normal nicht DIE Schmusekatze. Wenn aber mal wieder ein Migräneanfall anstand, war sie sehr schmusig und sanft und hat mit ihrem Näschen ständig mein Gesicht berührt. Ich hab es meistens selbst noch nicht gemerkt. Aber auf Nina konnte ich mich verlassen um schon mal die Medikamente bereitstellen.
 
Hexenschuss

Hexenschuss

Beiträge
308
Reaktionen
0
Hallo zusammen

Also meine beiden jetzigen Katzen sind sowas von unsensibel..... Aber mein Harlekin damals hat auch immer gemerkt, wenn es mir schlecht ging. Da hat er dann NOCH mehr die Nähe gesucht...

Einzig Rambo von meinen beiden jetzigen Katzen hat ein klein wenig Einfühlungsvermögen. Jedenfalls schaut er immer ganz verwundert und ein bißchen entsetzt, wenn ich so kurz vor`m Heulen bin und kommt dann auch mal an. Kira dagegen interessiert das alles nicht die Bohne....

Ist sicher wie bei Menschen auch - die einen merken so schon, wenn es anderen schlecht geht, andere merken es nicht mal, obwohl sie einem ganz nah stehen...

LG
Jenny
 
sunburst

sunburst

Beiträge
5.982
Reaktionen
80
Ist sicher wie bei Menschen auch - die einen merken so schon, wenn es anderen schlecht geht, andere merken es nicht mal, obwohl sie einem ganz nah stehen...
Das kann ich nur bestätigen. Aber das lässt sich wohl auch auf andere Tiere übertragen, Pferde, Hunde, Kaninchen usw.
Meine sind glaub auch recht unsensibel aber dafür liegen ihre Stärken wo anders. Ronja z.B. weis ganz genau das ich nur im Bett richtig schlafen kann und sonst morgens richtig krätig bin. Also wenn ich Abends mal auf dem Sofa einschlafe wegt sie mich damit ich auch ja ins Bett gehe:lol:

Garfield spürt sofort, noch bevor ich es weis, wann ich was von ihm will und wann nicht. Wenn zum Beispiel die TÄ zum Hausbesuch kommt weis er schon, noch bevor die Klingel läutet oder man ein Auto hört, das sie gleich da ist und geht schonmal vorsorglich unters Bett:mrgreen:
Wenn hingegen die TÄ wegen einer anderen Katze kommt sitzt er vor der Tür und freut sich das sie sie bald da ist weil sie ja eigentlich so lieb ist (wenn sie nur mit ihm Schmusen will).:roll:
 
Katzenfreundin58

Katzenfreundin58

Beiträge
9.145
Reaktionen
71
Hallo zusammen

Also meine beiden jetzigen Katzen sind sowas von unsensibel..... Aber mein Harlekin damals hat auch immer gemerkt, wenn es mir schlecht ging. Da hat er dann NOCH mehr die Nähe gesucht...

Einzig Rambo von meinen beiden jetzigen Katzen hat ein klein wenig Einfühlungsvermögen. Jedenfalls schaut er immer ganz verwundert und ein bißchen entsetzt, wenn ich so kurz vor`m Heulen bin und kommt dann auch mal an. Kira dagegen interessiert das alles nicht die Bohne....

Ist sicher wie bei Menschen auch - die einen merken so schon, wenn es anderen schlecht geht, andere merken es nicht mal, obwohl sie einem ganz nah stehen...

LG
Jenny
Da stimme ich dir zu , es gibt die Unterschiede sicher genau wie bei den Menschen.
 
Blaubeerchen

Blaubeerchen

Beiträge
118
Reaktionen
0
Also bevor die Unterschrift für unser Haus gesetzt war, hatte ich besonders extrem viel um die Ohren. Mein Mann ist Engländer und ich musste wirklich fast alles schriftliche etc. alleine regeln. Er lernt halt noch viel deutsch im Moment. Und mir gings manchmal echt zum Kotzen.

Tigger z.B. ging mir, wenn ich geweint habe, nicht einen Milimeter von der Seite. Solange bis er irgendwoher das Gefühl bekam, Mama gehts wieder einigermaßen ok..

Er hat immer so angestrengt gebrummt und geschnurrt, daß man fast schon wieder lächeln musste. Er hat sich soooo dolle bemüht der kleine Schlumpf..
 
sunburst

sunburst

Beiträge
5.982
Reaktionen
80
Also ich muss meine Aussage auch berichtigen zumindest was Ronja angeht.
Als Filou gestern nicht vom Freigang zurück kam machte ich mir große Sorgen. Ronja kratzte zuerst eine Zeit lang an der Wohnungstüre (hat sie noch nie gemacht) und später kam sie kuscheln (ist bei ihr ganz selten). Als ich Filou dann durch eine Suchaktion in Nachbars Garage wieder gefunden habe hat sie beim nachhause kommen nicht wie sonst mich begrüßt sondern Filou.
Im übrigen ist sie keine Freigängerin.

Das ist doch eindeutig, oder;-)
 

Schlagworte

katzen haben den siebten sinn

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen