• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Kahle Stelle(n) im Gesicht-Pilzerkrankung?Was anderes??

katjoeus

katjoeus

Beiträge
196
Reaktionen
1
Hallo Gleichgesinnte,

ich bemerkte vor ca. 10 Tagen bei meinem Kater eine verdaechtige Stelle im Gesicht - zwischen Backe und Nase - wo er das Fell verlor. Ich arbeite selber in einer Tierklinik und lebe in staendiger Panik vor Pilz!! Leider deutet auch alles auf Pilzbefall hin - die Stelle hat sich mittlerweile auch etwas ausgebreitet und er hat jetzt auch eine kleine relativ kahle Stelle auf der anderen Seite der Nase....von daher eigentlich fast klar - Microsporum Canis! Ich hatte ihn an Silvester mit in die Arbeit genommen und dort anhand von Fellprobe eine Kultur anlegen lassen (die Aerztin hatte auch etwas Haut abgeschabt, um auf Milben zu testen, war aber nicht). Ich behandle seit Ausbruch mit Clotrimazol-Creme und seit ein paar Tagen auch alternierend mit Nystatin-Creme (sind ja beides Mykotika, allerdings unterschiedliche Wirkstoffe, dachte, es schadet nix, beides zu probieren).

Ich warte noch auf
das Ergebnis der Kultur, aber so ein Kleinwenig Hoffnung hege ich ja noch, dass es vielleicht etwas anderes sein koennte - denn es hat so garnix gemeinsam mit dem normalen Erscheinungsbild von MC - die Stellen sind weder kreisrund noch geroetet (an der urspruenglichen STelle scheint sogar schon das Fell nachzuwachsen??) noch irgendwie juckend!!!

Hat jemand eine Ahnung, was das denn vielleicht noch sein koennte?? Ein anderer Pilz? Herpes?

Unsere andere Katze hat sich bisher nicht angesteckt, und auch weder mein Mann noch ich (obwohl ich derzeit definitiv ein geschwaechtes Immunssytem habe, bin naemlcih krank!)

ich moechte so wahnsinnig ungern diese Hammermedikamente verabreichen!!! Hier in den USA, wo ich lebe, ist bei dieser Krankheit (nennt sich hier schlauerweise 'ringworm") das Behandlungsmittel der Wahl ein sog. lime dip - eine Schwefelloesung, in der man das Tier "einweicht" - auch das wuerde ich HOECHST ungern machen, denn das stinkt wie die Pest und man muss es mehrfach machen - hat allerdings den Vorteil, dass es keine Nebenwirkungen hat (nur stelle ich mir das in unserem Fall schwierig vor, denn die Stellen sind ja im Gesicht...)

Bin auch etwas besorgt, weil ich ueberall lese, dass sich erwachsene, gesunde Tiere damit normalerweise garnicht anstecken - jetzt mache ich mir Sorgen, dass mit dem Immunsystem meines Kleinen etwas nicht stimmt (er hat vor Jahren mal zwei Monate bei meiner Schwester gewohnt, deren eine Katze FIV+ ist....sie hatte mir damals versichert, alle Recherche betrieben zu haben und war sich ganz sicher, dass er sich nicht anstecken koenne, wenn es nicht zu derart heftigen Streitereien kaeme, bei der die FIV-Katze ihn richtig beisst - und das war nciht der Fall). Werde jetzt wohl in den sauren Apfel beissen muessen und doch noch einen FIV-Test machen lassen (haette ich wahrscheinlcih schon laengst tun sollen, aber manchmal verschiebt man ja Dinge, vor deren Antwort man Angst hat.....).

Hat jemand Erfahrung mit Katzen, die ansonsten kerngesund waren, sich aber tortzdem mit Pilz angesteckt haben? Eigentlich dachte ich naemlich, er sei kerngesund - bekommt nur absolut hochwertiges Nassfutter, taeglich Vitamine, L-Lysine etc....

ALso, falls jemand hierzu irgendwelche Ideen hat, waere ich dafuer sehr dankbar - eigentlich muesste ich ja auch bald das Ergebnis der Pilzkultur bekommen.....

Liebe Gruesse aus der Ferne
Katrin

PS: Mittlerweilen hat er auf beiden Seiten der Nase - quasi auf dem Nasenruecken und so direkt daneben - Stellen, fast spiegelverkehrt; allerdings sieht es so aus, als ob es jetzt nicht mehr weiterwaechst (toitoitoi) und auf der urspruenglichen STelle scheint schon wieder das Fell nachzuwachsen - kann das sein, so schnell???? Es ist weiterhin nix geroetet, verschorft etc. und jucken tut es ihn auch weiterhin nicht!! Was kann das bloss sein??
 
11.01.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kahle Stelle(n) im Gesicht-Pilzerkrankung?Was anderes?? . Dort wird jeder fündig!
Elsa

Elsa

Beiträge
886
Reaktionen
1
Warum fährst Du denn nicht mit ihm zum Tierarzt und der schaut sich das mit der Wood`schen Lampe an. Meine beiden Kater sind vor 14 Monaten aus Griechenland gekommen. Zwei Tage später habe ich bei einem eine rote Stelle über dem rechten Auge bemerkt. Es war tatsächlich Microsporum canis. Sein Bruder hat es dann auch noch bekommen. Die Behandlung war sehr langwierig. Diese Pilzsporen können in der Wohnung bis zu 16 Monate überleben.
 
Canix

Canix

Beiträge
5.637
Reaktionen
102
Hi,

zuerst mal, keine Panik, das Ergebniss wird zeigen was bei rum kommt, Einfluss hast du sowieso nicht auf das Ergebniss.

Es gibt sicher noch andere Möglichkeiten was es sein könnte, aber ich persönlich fände Pilz noch am einfachsten ;-) Weil wenn man weiss, welcher Pilz, dann kann man behandeln, der Rest ist nur eine Nervensache, aber keine Katze wird daran sterben.

Ich muss meiner vorrednerin recht geben, unter der Woodschen Lampe hättest du den Microsporum Canis eigentlich sehen müssen. Aber spätesten die Pilzkultur wird Aufschluss geben.

Ach bevor ich es vergessen :) mit Pilz kann sich jede Katze anstecken, auch erwachsene.

lg Juli
 
Zuletzt bearbeitet:
katjoeus

katjoeus

Beiträge
196
Reaktionen
1
Danke fuer die Antworten! Klar muss ich abwarten, was das Ergebnis der Pilzkultur zeigt, allerdings wollte ich hier mal horchen, ob jemand eine Idee hat, was das sonst noch sein koennte (hatte gehofft, es gaebe vielleicht jemanden, der eine aehnliche Erfahrung gemacht hat , wo es NICHT Pilz war!)

Leider ist das Austesten mit der Woodschen Lampe wenig hilfreich, da nur ca. 50% aller Staemme fluoreszieren (und wir haben das natuerlich bei mir in der ARbeit, als ich in einer unserer Aerztinnen vorgestellt hatte, auch gemacht. Hat nix geleuchtet, aber wie gesagt, das heisst leider ueberhaupt nix!!)

Super, dass du Katzen aus Griechenland adoptiert hast!! Total bewundernswert...mir bricht es auch immer das Herz (und hat mir schon so manchen Urlaub versaut!!!), wenn ich in diesen Laendern die Hunde und Katzen sehe.......
 
Elsa

Elsa

Beiträge
886
Reaktionen
1
Vielleicht ist es ja doch kein Pilz. Natürlich stirbt keine Katze an dem Pilz, aber die 6-wöchige Behandlung war echt nervig. Ich habe ja auch noch einen Kater und hatte Angst daß der sich ansteckt. Hat er zum Glück nicht. Aber mein Sohn hatte sich angesteckt. Aber die beiden Kleinen haben mir echt leid getan, sie waren ja erst 8 Wochen alt.
Sie waren beide im Müll in Griechenland entsorgt und jemand hat sie gerettet. Sie kamen dann zu einer Pflegemutter von dem Verein den ich dort unterstütze. Ich hatte sich auch erst als Pflegestelle konnte mich aber nicht mehr von ihnen trennen.
 
katjoeus

katjoeus

Beiträge
196
Reaktionen
1
Update 12.1.2013

Hallo,

heute war ich in der Arbeit und hab natuerlich als erstes die Pilzkultur meines Minkus gecheckt - immer noch nix gewachsen!!
Ich weiss natuerlich, dass das bis zu drei Wochen dauern kann und ich deswegen noch keine Entwarnung habe, aber langsam fange ich ja doch an zu hoffen, dass es nicht der Pilz ist....andererseits irgendwas MUSS es ja sein!!

Hoechst seltsam und ich hab auch leider noch keine Berichte bekommen von anderen, die was Vergleichbares hatten und was das war.....

Hat den wirklich keiner irgendeine Idee?????
 
katjoeus

katjoeus

Beiträge
196
Reaktionen
1
Kann ich mir nix vorstellen, ausserdem ist es ja ueberhaupt nicht juckig - muesste es das nciht sein, wenn es eine allergische Reaktion waere? und dass es erst auf der einen Seite anfaengt, sich dann vergroessert UND dann auf die andere Nasenseite wandert - das deutet fuer mich auf jeden Fall auf was Ansteckendes ist, also irgendwas Parasitaeres!! Aber Milben sind es ja auch nicht...und Herpes denke ich wuerde nciht so schnell abheilen (und die Haut waere doch dann auch mehr gereizt, oder??)

naja, selbst die Aerztin in der Arbeit, die ihn untersucht hat, hat keine Ahnung, was es noch sein koennte.....

Aber falls DOCH noch jemand eine Idee hat, hoere bzw. lese ich diese gerne!!
 
Butzie

Butzie

Beiträge
11.437
Reaktionen
90
Hi,
Pilze hatten wir hier GSD noch nicht, da kann ich Dir nicht helfen und Du kennst Dich ja auch super aus.
Aber so, wie Du die Stelle beschreibst, spiegelverkehrt auf beiden Seiten, glaube ich, daß es von innen kommt, evtl. durch Futter. Oder einen Giftstoff ?
( Habe gestern z.B. hier erfahren, daß Thunfisch Quecksilber-belastet sein kann)
Hast Du detaillierte Blutuntersuchung gemacht ?

Mein Tigger hat auch eine kahle Stelle, wir dachten erst, es wäre seelisch bedingt. Aber die Ärztin meinte dann, es wäre durch eine Spritze gekommen. Dort wächst auch kein Fell nach,

Viel Glück für Dein Katerchen !
 
Canix

Canix

Beiträge
5.637
Reaktionen
102
Kann ich mir nix vorstellen, ausserdem ist es ja ueberhaupt nicht juckig - muesste es das nciht sein, wenn es eine allergische Reaktion waere? und dass es erst auf der einen Seite anfaengt, sich dann vergroessert UND dann auf die andere Nasenseite wandert - das deutet fuer mich auf jeden Fall auf was Ansteckendes ist, also irgendwas Parasitaeres!! Aber Milben sind es ja auch nicht...und Herpes denke ich wuerde nciht so schnell abheilen (und die Haut waere doch dann auch mehr gereizt, oder??)

naja, selbst die Aerztin in der Arbeit, die ihn untersucht hat, hat keine Ahnung, was es noch sein koennte.....

Aber falls DOCH noch jemand eine Idee hat, hoere bzw. lese ich diese gerne!!
Du hast schon recht, aber juckt es der Katze nicht auch, wenn es ein Pilz oder Milben wären? Ich bin überfragt ehrlich gesagt. Mit Herpes habe ich keine Erfahrung, und das was ich kenne vom Hörensagen, trat nicht in der Form auf.

lg Juli
 
katjoeus

katjoeus

Beiträge
196
Reaktionen
1
Mysterioes.....naja, eine Woche gebe ich der Kultur noch - es kann wohl bis zu drei Wochen dauern, bis was entsprechendes waechst, und morgen sind es genau zwei....
Waere natuerlich zutiefst froh, wenn es NICHT Pilz waere - andererseits irgendwoher muss es ja kommen, und Vergiftungen oder sowas waere natuerlich auch schlimm!!

Ein Blutbild wird eh bald gemacht, wenn er seine Zahnreinigung bekommt - dann wird sich rausstellen, ob da irgendwas nicht stimmt....ich hab schon seit Jahren Blutbilder machen lassen, obwohl die beiden noch relativ jung sind, weil ich weiss, dass man dadurch am ehesten Probleme entdecken und behandeln kann - Katzen zeigen ja immer erst so spaet, wenn mit ihnen was nicht stimmt!!!

Er ist weiterhin gluecklich und zufrieden und denkt an nix Boeses :razz::razz:
 
katjoeus

katjoeus

Beiträge
196
Reaktionen
1
Also, eine meiner Aerztinnen hat sich jetzt mal das, was bei der Kultur gewachsen war (mehr so ein normales Schimmelzeugs) unterm Mikroskop angeguckt und keine Pilzsporen gefunden...was ja eigentlich ganz klasse waere, wenn nciht mittlerweilen sich das Ganze noch etwas weiter auf der Nase ausgebreitet haette!!
Also ich dreh langsam durch - die ganz urspruenglcihe Stelle scheint scon wieder zuzuwachsen, dann hatte es sich ja auf die andere Nasenseite ausgebreitet...dann schien das auch wegzugehen (und ich hab dann weniger Salbe geschmiert) - und dann entdeckte ich, dass es jetzt hoeher auf dem Nasenruecken auch langsam etwas kahl wird!!! Nciht wirklich schlimm, aber doch merklich....

Versteh einer die Welt -- kein Pilzwachstum, aber Haarverlust?? Weiterhin keinerlei Kratzen etc......Jetzt mach ich halt wieder Creme drauf, wobei ich mir nicht erklaeren kann, warum eine fungizide Creme wirkt, wenn keine Pilzsporen nachgewiesen werden koennen???


Ideen, jemand???
 
katjoeus

katjoeus

Beiträge
196
Reaktionen
1
Die Pilzkultur war wohl in der Tat ein "falsch negatives" Ergebnis.....

Jetzt werde ich wohl demnaechst mal eine sterile, neue Zahnbuerste hernehmen, durch das Fell buersten (da ist ja nicht mit Antipilzmittel behandelt worden) und davon nochmal ne Kultur anlegen lassen...

Toll, dass haette die Aerztin ja eigentlich wissen muessen, dass das mit der Kultur keinen Sinn hat, wenn an der Stelle schon mit Antipilzmedikamenten behandelt wurde!! Das Geld und vor allem die Zeit haette ich mir sparen koennen - jetzt dauert es nochmal 2 bis 3 Wochen!!!

Aechz.....die Stellen sind mittlerweilen hoeher auf dem Nasenruecken, an den Seiten der Nase sieht man es eignetlich nicht mehr....weitere Stellen hab ich bisher gluecklicherweise nicht entdeckt!!
 
Panthera tigris

Panthera tigris

Beiträge
1.032
Reaktionen
4
Hallo, Katjeous,

ohne Fotos kann dir hier nicht wirklich jemand helfen. Hast du wenigstens ein Fotohandy? Du kannst uns ja bei einer schlechten Farbgebung ein bisschen die Farben beschreiben, aber in der Regel vermittelt sowas immerhin einen Eindruck. Sonst ist das reines Rumgerate, denn es gibt leider viel zu viele Hauterkrankungen, die zu Haarausfall führen können.

Pilze sprechen in der Regel recht gut auf eine örtliche Therapie (Creme) an, sofern keine Resistenz vorliegt. Wenn du also nach der Zweiten Paste mit unterschiedlichem Wirkstoff binnen 3 Wochen keinen Erfolg siehst, ist es mit Hoher Wahrscheinlichkeit eben kein Pilz. Richtig giftig ist Pilzcreme auch nicht beim Abschlecken sofern(!) keine Begleitmedikation gegeben wird und sofern die Leberwerte der Katze in Ordnung sind.


Da du auf "Naturmittel" hinweist: es gibt sogenanntes Braunol, also Polyvidone-iodine http://en.wikipedia.org/wiki/Povidone-iodine
das ebenfalls mykostatisch ist, wenn du es täglich über einen Monat anwendest und auch den Haaren nichts ausmacht.

Du darfst es aber nur anwenden, vorausgesetzt das Tier hat keine Iodallergie, (also erst mit ganz wenig, dann ein wenig mehr Lösung usw. langsam aufsteigend vortesten, bevor du es aufträgst. Als Hautstelle eignet sich die Pfote, dort ist idR sehr empfindlcihe Haut!)
Bei Menschen ist die Iodallergie übrigens sehr häufig.

Soweit so gut. Wenn du eine Hautläsion genau unterscheiden möchtest, kommt eine Biopsie in Frage. Das machst du am besten bei einem Hautspezialisten.

Es gibt eine Reihe nach dem Standard der ACVD (American College of Veterinary Dermatology https://www.acvd.org/ ) zertifizierte Tierärzte im Fachgebiet Dermatologie. Ich gebe dir mal eben den Link für die Diplomates in Deutschland:
http://www.hauttieraerzte.net/kontakte-und-links/


Lieber Gruss, C.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

SSoehlke

Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo Katjoeus,
ich habe Deine Eintraege hier gefunden und habe mit meinem kleinen LIeblilng genau das gleiche Problem. Gestern dachten wir alles ist gut und nehmen ihm seinen "Kone" ab, verabreichem ihm softpaws und was paasiert einige Stunden spaeter, es scheint ihn so zu jucken das er alles wieder aufgekratzt hat.
Kannst Du uns sagen was bei Euch vor ein paar Jahren geholfen hat?
Stephan
 
katjoeus

katjoeus

Beiträge
196
Reaktionen
1
Hallo Stephan,

ich wuenschte, ich koennte dir mit konkreten Ratschlaegen weiterhelfen, aber nachdem wir bei uns nie rausgefunden haben, was das jetzt im Endeffekt war, kann ich das leider nicht...

Ich nehme an, dass es bei uns kein Microsporum war, denn es hat sich dann nicht mehr weiterverbreitet und ging von selber weg...Juckreiz war ja bei uns auch sowieso nicht vorhanden, wobei das nix heisst, denn das muss nicht juckend sein.

Kannst du ein bisschen besser beschreiben, was bei euch los ist? Welche Stellen genau betroffen sind, was ihr schon probiert habt etc.? Es koennte evtl. ein Eosinophiles Granulom sein, wenn es sehr juckig ist; um das zu eruieren, muesstet ihr wahrscheinlich einen food trial machen, um eine Futtermittelallergie auszuschliessen.

Hast du Photos?

LG Katrin

PS: Ich hatte vor fast 2 Jahren nochmal so eine Situation, da hab ich naemlich zwei wild geborene Kitten aufgehommen und das eine hatte fuer mich total verdaechtig aussehende kahle STellen am Kopf....hat sich dann aber auch nicht als ringworm bestaetigt, gottseidank!!

PPS: Wenn der Juckreiz so extrem ist, braucht er vielleicht mal fuer ein WEilchen steroids, damit das abheilen kann. Wart ihr schon beim Tierarzt?
 
S

SSoehlke

Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo Katrin
vielen Dank fuer die schnelle Antwort.
Ja wir waren schon mehrmals beim Tierarzt, obwohl TJ das nicht grade als prickelnd empfindet. Aber nuetzt ja nichts.
Dazu sollte ich noch sagen das wir eine Futter umstellung vor 6-8 Wochen gemacht haben und von Whiskas auf eine gesuendere Alternative umgestellt haben. Das hat ihm natuerlich ueberhaupt nicht gefallen aber wir hatten eigentlich nur das Beste im Sinn fuer den kleinen Kerl.
Beim ersten Arztbesuch wurde uns eine Salbe verschrieben. Diese hat Steroide und ist antibacteriell und antifungal. Meines Erachtens hat die nicht sehr gut geholfen, denn das Jucken ging weiter und er hat sich immer mit den Hinterlaeufen gekratzt, sodas eine Woche spaeter der Kone drauf kam. Danach wurde es auch besser.
Beim zweiten Arztbesuch wurde auch eine Food allergy angesprochen und dementsprechen kam TJ sofort wieder zurueck zu seinem "Junkfood", was er natuerlich genossen hat. Die Stelle blieb aber scheint ein wenig abgeklungen zu sein und gestern wollten wir ihn dann endlich vom Kone befreien und haben ihm die softpaws aufgeklebt und den Kone abgenommen. Obwohl ich seine Kratzversuche ein paarmal abwehren konnte hatte sich seine Stelle bis zum Nachmittag wieder entzuendet und der Kone kam wieder drauf.
Der Kater macht ansonsten einen total gesunden Eindruck und trotz seiner fast 17 Lenzen ist er topfit und sein Blutbild ist auch bestens.
Aber es nervt mich, den armen Kerl immer mit dem Kone zu sehen und ich moechte das er nicht mehr den Juckreiz und die entzuendete Stelle hat.
Ich versuche mal in einer zweiten Message ein Bild mit anzuhaengen.
Liebe Gruesse aus Kanada
Stephan
 
S

SSoehlke

Beiträge
8
Reaktionen
0
Ach uebrigends, die crème heist Viaderm-K.C.
Gruss
Stephan
 
Carreras

Carreras

Beiträge
1.588
Reaktionen
161
Das sieht ja für den armen Kerl sehr schmerzhaft aus. Wurden mal die Zähne untersucht? Vielleicht hat er ja Zahnschmerzen und kratzt sich desswegen.

Mein einer Kater hatte am Ohr eine Wunde, und da hat am besten kolloidales Silber geholfen, dann wurde es ganz rasch besser und verheilte.
 

Schlagworte

katze kahle stellen im gesicht

,

katze pilz im gesicht

,

katze kleine kahle stelle gesicht

,
katzenpilz wikipedia
, kater kahle stelle im gesicht, katze pilz nase, katze kahle stelle im gesicht, panikmache katzenpilz, katze hat kein fell mehr im gesicht, meine katze hat an der nase eine kahle stelle, katze kahle nase, katze kahle stellen nase, pilz im gesicht wandert, kahle stelle auf der schnauze katze, katze hat pilz im gesicht

Ähnliche Themen