Ich verzweifel mit dem Kater

  • Autor des Themas Fenris
  • Erstellungsdatum
F

Fenris

Beiträge
24
Reaktionen
0
Hallo,
mein Katerchen ist ca. 8 Monate alt und ich hab ihn am 29. Dezember aus dem örtlichen Tierheim geholt. Er ist kastriert, geimpft, gechippt... halt das volle Programm.
Als ich ihn mir angesehen hab, war er sehr scheu, aber ich dachte, das legt sich. Die ersten paar Tage bei uns hat er nur unterm Sofa
verbracht, ich dachte das legt sich. Jetzt hab ich die Beine vom Sofa abgemacht und er ist im Kratzbaum und liegt nur in der Hütte, ich dachte das legt sich....
Er ist voll aggressiv, faucht jeden an, lässt sich nicht anfassen, zerfleischt mir den Arm, reagiert nicht auf Spielzeug (hab noch nie ne Katze gesehen, die so was kalt lässt), kommt nur nachts wenn wir schlafen zum Fressen und Klo raus. Er faucht sobald sich ihm jemand nähert. Hab ihn mal versucht zu kraulen mit nem Motorradhandschuh an. Das war echtes Gemetzel, was der veranstaltet hat dabei. Ich kann ihn mit Sprühsahne vom Finger füttern. Die liebt er, aber jedes mal wenn ich mit dem Finger voll Srühsahne ran komm an ihn, faucht er. Der ist voll der Aggro...
Also ich hab seit 39 Jahren fast ständig Katzen. Manche Schmuser, manche nicht. Wie halt Katzen so sind. Aber so was hab ich noch nie erlebt.
Letzte Nacht hat er aufs Sofakissen gepisst.

Was soll ich nur tun mit dem?
 
12.01.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ich verzweifel mit dem Kater . Dort wird jeder fündig!
Raggy-Duo

Raggy-Duo

Beiträge
3.670
Reaktionen
15
Ich glaube nicht das dein Kater agressiv ist, für mich hört es sich nach einem total verängstigtem Tier an.

Ich würde ihn in Ruhe lassen, nicht bedrängen, nicht versuchen ihn anzufassen. Wenn du dich ihm näherst nicht ansehen.

Am besten du setzt dich in den gleichen Raum und liest ihm etwas vor, erzählst eine Geschichte oder singst. So wird ihm deine Stimme vertraut.

Es wird vermutlich viel Geduld nötig sein bis er zutraulich wird. Gib ihm die Möglichkeit alle Schritte von seiner Seite aus zu machen.

Kennst du seine Vorgeschichte?
 
F

Fenris

Beiträge
24
Reaktionen
0
Seine Vorgeschichte kenne ich leider nicht. Aber er kommt mir vor, als sei er ein Abkömmling von verwilderten Katzen. Glaube, er hatte noch nie menschlichen Kontakt.
Also ängstliches Verhalten zeigt er nicht, nur Aggression.
 
Raggy-Duo

Raggy-Duo

Beiträge
3.670
Reaktionen
15
Ich habe mich wohl etwas ungünstig ausgedrückt.

Ein Tier das extreme Angst hat reagiert oft aggressiv wenn man sich ihm nähert.

Er greift euch doch nur an wenn ihr ihn in seinen Augen bedrängt, also wenn ihr versucht ihn zu streicheln oder z.B. mit Sahne auf dem Finger kommt. Natürlich meint ihr es nur gut, aber der Kater scheint es noch nicht zu erkennen.

Wenn er Menschen nicht kennt oder nur schlechte Erfahrungen mit ihnen gemacht hat, dann seid ihr erstmal Feinde. Es braucht Zeit bis er merkt das ihr ihm nichts Böses wollt, ganz im Gegenteil ihm nur Gutes tun.
 
DjangosMAMA

DjangosMAMA

Beiträge
2.310
Reaktionen
17
Er ist ja nicht so lange bei euch. Lasst ihm Zeit, am besten einfach in Ruhe lassen bis er selber ankommt. Manche Katzen brauchen viel Zeit um sich einzugewöhnen und zu merken dass nicht alles schlecht ist.

Ach so ist er alleine bei euch ?
 
Saphiera

Saphiera

Beiträge
1.213
Reaktionen
15
hi du

also wenn ich mir deine beiträge so durch lese kommt mir nur ein gedanke:

hat er dir möglichkeit bei dir raus zu gehen ?

lg
 
F

Fenris

Beiträge
24
Reaktionen
0
Ja, er ist alleine. Aber in den nächsten paar Tagen holen wir noch ne Katze/Kater. Etwas älter und verschmust.

Mal jetzt ganz ehrlich, ich bin am überlegen, den Kleinen wieder abzugeben. Ich hab fast 140€bezahlt für den und krieg ihn nie zu Gesicht und werd angefallen. Klingt hart, aber vielleicht ist es für ihn oder uns das Beste...
 
Aliena

Aliena

Gesperrt
Beiträge
377
Reaktionen
3
Warte erstmal in Ruhe ab, wie er sich macht, wenn die zweite Katze da ist!

Du hast ihn adoptiert, also hast Du jetzt auch die Verantwortung für ihn!
Geduld ist und bleibt das Zauberwort. Wir haben hier eine 16jährige Katze, die hat sich 6 Monate nicht aus dem Gästezimmer getraut, ausser Nachts, und heute ist sie immer irgendwo in der Nähe und sucht an uns.
 
Krabbentier

Krabbentier

Beiträge
28.623
Reaktionen
97
Was sagt denn das TH dazu? Hast Du Dich mit denen mal ausgetauscht?
 
Saphiera

Saphiera

Beiträge
1.213
Reaktionen
15
hi

zum freigang ??

also wenn du das gefühl hast er ist wirklich eine halbe wildkatze (gab es im übrigen schon öfters dass leute im nachhinein durch das temperament darauf gekommen sind) wird dir hier sicher niemand sagen," ach was probiere es da muss erst das vertrauen kommen"....

denn ich will ehrlich sein, DAS wird schwierig!
solche katzen brauchen oft jahre bis sie sich wirklich eingelebt haben, bzw. nicht mehr bei jeder kleinigkeit erschrecken und ihr wieder einen rücktritt macht.

WIE aber das zusammen leben funktioneren kann ist:
wenn man nicht zu viele ansprüche an diese katze hat, und diese Freigänger ist!
ich finde es ehrlich gesagt schlimm wenn euch das Tierschutzhaus so eine katze mitgegeben hat ohne auf den freigang hin zu weisen!

das mit der zweiten katze würde ich erstmal ad akta legen.
überlegt euch erst einmal was mit ihm passieren soll...

lg
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fenris

Beiträge
24
Reaktionen
0
Das Tierheim hat gesagt, sie wissen nix über ihn, aber er sei eine Wohnungskatze.
Lange werde ich es mir mit ihm nicht mehr anschauen.
 
Aliena

Aliena

Gesperrt
Beiträge
377
Reaktionen
3
Das Tierheim hat gesagt, sie wissen nix über ihn, aber er sei eine Wohnungskatze.
Lange werde ich es mir mit ihm nicht mehr anschauen.
Warum? Weil Du eine Kuschelkatze wolltest und er jetzt nunmal ein Scheuchen ist? Okay, irgendwo kann ich das schon verstehen, aber mal ganz ehrlich, keine Katze funktioniert auf Knopfdruck. Keine Katze wird ganz 100% so sein, wie Du es Dir vorstellst.
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
12.575
Reaktionen
1.946
Du scheinst keine Geduld zu haben. Du behelligst das Tier und zwingst ihn nach so kurzer Zeit eine Nähe auf, die er noch nicht mit dir eingehen will.

Da würde ich auch fauchen, kratzen und sogar beißen. Du nimmst ihm seine Möglichkeiten (Sofa) sich zu verkriechen, dort hat er sich sicher gefühlt.

Ja stimmt 140 Euro für eine Katze, die nicht so will wie man es möchte, ist wirklich ein Grund sie zurück zu geben.

Verena
 
I

Indy-2011

Gast
Ich habe gelesen, und kann nur sagen, der kleine Knopf tut einfach nur furchtbar leid. Es hat ziemliche Angst und kein Verständnis, überlege es dir ob er zurückgehen kann. Ich denke es passt mit euch zusammen einfach nicht.
 
Krabbentier

Krabbentier

Beiträge
28.623
Reaktionen
97
Das Tierheim hat gesagt, sie wissen nix über ihn, aber er sei eine Wohnungskatze.
Lange werde ich es mir mit ihm nicht mehr anschauen.
Also mal ganz ehrlich? Als ich Deinen ersten Beitrag gelesen habe, habe ich gleich gedacht:das Tier bleibt da nicht! Dein Beitrag war wütend. Jedenfalls habe ich das herausgelesen. Und dass ich mich nicht geirrt habe, zeigt Dein letzter Satz. Und ein Tier spürt das. Ich will nicht sagen, dass er deshalb so ist, wie er ist, aber klar merkt er jetzt, dass Du richtig sauer auf ihn bist!
Sprech doch mal mit dem Tierheim oder wissen die, wie sich das Tier bei Dir verhaelt?
 
Miye

Miye

Beiträge
1.620
Reaktionen
4
hi

zum freigang ??

also wenn du das gefühl hast er ist wirklich eine halbe wildkatze (gab es im übrigen schon öfters dass leute im nachhinein durch das temperament darauf gekommen sind) wird dir hier sicher niemand sagen," ach was probiere es da muss erst das vertrauen kommen"....

denn ich will ehrlich sein, DAS wird schwierig!
solche katzen brauchen oft jahre bis sie sich wirklich eingelebt haben, bzw. nicht mehr bei jeder kleinigkeit erschrecken und ihr wieder einen rücktritt macht.

WIE aber das zusammen leben funktioneren kann ist:
wenn man nicht zu viele ansprüche an diese katze hat, und diese Freigänger ist!
ich finde es ehrlich gesagt schlimm wenn euch das Tierschutzhaus so eine katze mitgegeben hat ohne auf den freigang hin zu weisen!

das mit der zweiten katze würde ich erstmal ad akta legen.
überlegt euch erst einmal was mit ihm passieren soll...

lg
Ich finde jetzt nicht das er unbedingt Freigang braucht wenn er ihn nicht einfordert.
Unser zweiter Kater, Lucky, wurde vom TH auf einem Bauernhof eingefangen. Er war da etwa sechs Monate alt.
Wir wollten einen Kumpel für Samu und Lucky war der einzige der vom alter und Charakter gepasst hat. Er war extrem scheu und hat mich auch gehauen weil er Angst hatte.
Zuerst hat er etwa zehn Tage unterm Bett gewohnt und wir haben ihn einfach in Ruhe gelassen.
Tagsüber haben wir ihn nie gesehen. Dann als er langsam ein wenig hervorgekommen ist, haben wir Samu zu ihm gelassen.
Von da an ist es sehr schnell besser geworden. Er ist immer sicherer geworden weil Samu ja auch keine Angst vor uns hatte.
Jetzt ein Jahr später kommt er Abends manchmal zu mir auf den Sofa, drückt den Kopf an mich und will gekrault werden.
Er rennt immer noch weg wenn wir stehen und lässt sich nicht gerne anfassen. Wenn er aber von sich aus zu uns kommt ist er der grösste Schmuser von allen und schnurrt wie ein Ferrari :mrgreen:
Und ich verspreche dir, solche Momente machen die ganze Mühe wieder wett. Ich sitze so oft Abends da, trau mich kaum mich zu bewegen und könnte heulen vor Glück wen er sich so an mich ran kuschelt.
Ich würde ihn jetzt erst mal einfach in ruhe lassen und ihm noch ein wenig Zeit geben.
Ein sozialer, gleichaltriger Kumpel würde ihm aber bestimmt auch helfen, wenn er ein bisschen angekommen ist.
In den Freigang würde ich ihn jetzt ehrlich gesagt nicht unbedingt lassen solange er so scheu ist. Ausser du wohnst jetzt wirklich extrem ländlich.
Ich hätte Angst das ihm draussen was passiert. Dann wirst du ihn niemals einfangen können.
Gib ihm doch nochmal eine Chance. Wenn es wirklich nicht besser wird und er ein Wildling ist musst du ihn wohl in den Freigang lassen.
 
llsandyll

llsandyll

Beiträge
886
Reaktionen
5
Das Tierheim hat gesagt, sie wissen nix über ihn, aber er sei eine Wohnungskatze.
Lange werde ich es mir mit ihm nicht mehr anschauen.
Versteh ich nicht du hast Dir doch die Katze angeschaut... Und sie bestimmt auch vor Ort gestreichelt? Ein bisschen beobachtet, iss dir da nichts aufgefallen? Wie haben sie die Katze denn "eingefangen" als du sie abgeholt hast? Also ne verwilderte Hauskatze ... Lässt sich nich eben mal streicheln oder leicht auf den arm nehmen um sie in eine Box zu stecken!
 
Miye

Miye

Beiträge
1.620
Reaktionen
4
Ok, wenn er eine Wohnungskatze war, würde ich ihn ohnehin nicht in den Freigang lassen.
Und deinen letzten Beitrag finde ich ehrlich gesagt auch ein wenig bedenklich.
Wenn du so denkst spürt er das, wie die anderen schon gesagt haben. Ich hätte Lucky auch gerne streicheln und hätte es auch schön gefunden mit ihm zu spielen. Aber wenn er Angst hat musst du es einfach akzeptieren und ein wenig Geduld haben.
Wenn du das nicht kannst wäre ein neues zuhause wirklich besser bevor er noch mehr verunsichert ist.
 
I

Indy-2011

Gast
Ok, wenn er eine Wohnungskatze war, würde ich ihn ohnehin nicht in den Freigang lassen.
Und deinen letzten Beitrag finde ich ehrlich gesagt auch ein wenig bedenklich.
Wenn du so denkst spürt er das, wie die anderen schon gesagt haben. Ich hätte Lucky auch gerne streicheln und hätte es auch schön gefunden mit ihm zu spielen. Aber wenn er Angst hat musst du es einfach akzeptieren und ein wenig Geduld haben.
Wenn du das nicht kannst wäre ein neues zuhause wirklich besser bevor er noch mehr verunsichert ist.
*unterschreib*
 
Saphiera

Saphiera

Beiträge
1.213
Reaktionen
15
Ich finde jetzt nicht das er unbedingt Freigang braucht wenn er ihn nicht einfordert.
Unser zweiter Kater, Lucky, wurde vom TH auf einem Bauernhof eingefangen. Er war da etwa sechs Monate alt.
Wir wollten einen Kumpel für Samu und Lucky war der einzige der vom alter und Charakter gepasst hat. Er war extrem scheu und hat mich auch gehauen weil er Angst hatte.
Zuerst hat er etwa zehn Tage unterm Bett gewohnt und wir haben ihn einfach in Ruhe gelassen.
Tagsüber haben wir ihn nie gesehen. Dann als er langsam ein wenig hervorgekommen ist, haben wir Samu zu ihm gelassen.
Von da an ist es sehr schnell besser geworden. Er ist immer sicherer geworden weil Samu ja auch keine Angst vor uns hatte.
Jetzt ein Jahr später kommt er Abends manchmal zu mir auf den Sofa, drückt den Kopf an mich und will gekrault werden.
Er rennt immer noch weg wenn wir stehen und lässt sich nicht gerne anfassen. Wenn er aber von sich aus zu uns kommt ist er der grösste Schmuser von allen und schnurrt wie ein Ferrari :mrgreen:
Und ich verspreche dir, solche Momente machen die ganze Mühe wieder wett. Ich sitze so oft Abends da, trau mich kaum mich zu bewegen und könnte heulen vor Glück wen er sich so an mich ran kuschelt.
Ich würde ihn jetzt erst mal einfach in ruhe lassen und ihm noch ein wenig Zeit geben.
Ein sozialer, gleichaltriger Kumpel würde ihm aber bestimmt auch helfen, wenn er ein bisschen angekommen ist.
In den Freigang würde ich ihn jetzt ehrlich gesagt nicht unbedingt lassen solange er so scheu ist. Ausser du wohnst jetzt wirklich extrem ländlich.
Ich hätte Angst das ihm draussen was passiert. Dann wirst du ihn niemals einfangen können.
Gib ihm doch nochmal eine Chance. Wenn es wirklich nicht besser wird und er ein Wildling ist musst du ihn wohl in den Freigang lassen.
dein langer text in ehren ;-)
aber ich bezog mich auf eine halbe WILDKATZE!
und so eine kann man nun mal nicht in reiner wohnungshaltung halten.

aber gut viell. sollte sie mal versuchen die katze einzugewöhnen, aber wenn sie so angst vor der katze hat weil diese sie anfällt, kann ich das auch verstehen, vor allem da sie auch nicht wirklich erfahrung mit katzen zu scheinen hat, da ist so eine viell. nicht die richtige für sie.

Versteh ich nicht du hast Dir doch die Katze angeschaut... Und sie bestimmt auch vor Ort gestreichelt? Ein bisschen beobachtet, iss dir da nichts aufgefallen? Wie haben sie die Katze denn "eingefangen" als du sie abgeholt hast? Also ne verwilderte Hauskatze ... Lässt sich nich eben mal streicheln oder leicht auf den arm nehmen um sie in eine Box zu stecken!
das würde mich allerdings auch interessieren wie das denn ablief ?
denn so eine katze lässt sich wirklich nicht einfach mal einfangen.

lg
 
Zuletzt bearbeitet:

Schlagworte

kater nicht nachtragend

,

main coon kallis

,

main coon nachtragend

,
Main coon Kater faucht und fällt um
, katze zu kuschelkatze erziehen, Main coon dicke backen, kater kalli berlin

Ähnliche Themen