Ist das der Schleimpfropf und wann könnten die Jungen kommen?

W

winzelchen

Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo :) Dies ist mein erster Beitrag und eigentlich auch der Grund, weswegen ich mich hier angemeldet habe. Ich bin 16 Jahre alt und da ich noch zwei Geschwister habe, haben wir zu Hause 3 Katzen - zwei Kater und eine Katze. Die Kater sind beide kastriert und Freigänger. Die Katze ist weder kastriert noch sterelisiert, da sie immer drinne ist. Wir sind vor einem Jahr umgezogen und haben zunächst aus anfänglichem Platzmangel nur den einen Kater und die Katze mitgenommen. Allerdings ist meine große Schwester in unserem alten Haus wohnen geblieben und hat sich weiterhin um den anderen Kater gekümmert (der damals noch nicht kastriert war). Im November letzten Jahres ist meine
Schwester dann doch wieder zu uns gezogen und der Kater kam natürlich mit. Da er sich erst an die neue Umgebung gewöhnen musste, musste er erstmal im Haus bleiben, weshalb wir ihn kastrieren ließen. Das war am 1.11.12. Im Haus war er dann die ganze Zeit mit unserer Katze zusammen. Vor ungefähr zwei Wochen fiel mir dann plötzlich auf, dass die Katze sehr viel dicker geworden ist und die Zitzen sich stark vergrößert haben - sie ist trächtig. Ich habe mich umgehend im Internet informiert und (leider zu spät) herausgefunden, dass Kater bis zu 6 Wochen nach der Kastration decken können. Damit habe ich wirklich nicht gerechnet :oops:. Selbstverständlich freue ich mich, dass meine Katze (zum 2. Mal) Junge bekommt, aber eigentlich wollte ich UNS BEIDEN den Stress sparen. Mittlerweile kommt auch schon Milch aus ihren Zitzen heraus und sie verbringt den ganzen Tag mit viel schlafen, viel Bauch und Scheide putzen und hin und wieder auch fressen. Wenn ich ihr den Bauch kraule, was sie sehr gerne hat, dann kann ich deutlich spüren, wie die Föten sich bewegen. Ich hab ihr auch schon ein Wurflager im Schrank und in einem Karton ausgesucht und eine Kratzbaumhöhle steht ihr ebenfalls zur Verfügung. Ich weiß bloß nicht, ob sie sich schon entschieden hat, da sie überall mal geguckt hat. Ich hoffe bloß, dass sie sich nicht für mein Bett entschieden hat, da sie dort mit Abstand die meiste Zeit verbringt :)
Heute ist mir an ihrer Scheide eine Art gelblicher Schleimklumpen (siehe Foto) aufgefallen und ich habe mich gefragt, ob das der Schleimpfropf sein könnte. Immerhin ähm könnte sie ja schon in der 8. bis 9. Woche sein (Bitte fragt mich nicht nach ihrer Rolligkeit im November :!: Ich habe keine Ahnung). Ich habe mich hier angemeldet, weil ich hoffe, dass es hier jemanden gibt, der mir evtl sagen kann, ob das der Schleimpfropf ist und wann ich mit den Jungen rechnen kann. Für jede ernsthafte Antwort bin euch allen unendlich dankbar :d070:
Übrigens: Ich muss gestehen... Ich bin sehr aufgeregt :razz:
 

Anhänge

13.01.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ist das der Schleimpfropf und wann könnten die Jungen kommen? . Dort wird jeder fündig!
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
176
Ja, es könnte der Schleimpfropf sein, was hat der TA als geschätzten Geburtstermin angenommen?
Auch nach Abgang des Schleimpfropfs kann es noch dauern bis zur Geburt, erst wenn das Fruchtwasser abgeht geht es los.
Lass die Katze aber nun nicht mehr allein, hast Du alles bereit was für die Geburt nötig ist, auch die Telefonnr. des TA?
Und falls sie sich Dein Bett als Wurfplatz aussucht lasse sie, man kann sie nach der Geburt mit den Babys immer noch in die Wurbox umbetten
 
N

nea

Gast
Hallo und Willkommen,

ich möchte ehrlich sein - ich finde es nicht gut das die Miez schon zum zweiten Mal werfen muss.

Eine Kastra ist sinnvoll und dringend notwendig! Es besteht nicht nur die Gefahr der Dauerrolligkeit, sondern auch die Gefahr das Tumore entstehen können.

Solltest du dir in der jetzigen Situation nicht sicher sein rufe bitte den TA an - der sollte ja zur Verfügung stehen.

Ich bitte dich wirklich dich um die Kastra zu kümmern - es gibt genug Katzenelend, da braucht es nicht noch zusätzlich "Ups- Würfe".

Ich wünsche der Miez alles Gute und hoffe die Kitten können mind. 12 Wochen bei der Mama bleiben und werden geimpft und entwurmt zu zweit abgegeben. Vielleicht sogar noch ne Frühkastra, dann kann nicht mehr vermehrt werden.
 
W

winzelchen

Beiträge
9
Reaktionen
0
Vielen lieben Dank für die schnellen Antworten :)
Um ganz ehrlich zu sein: Der Tierarzt weiß das noch gar nicht :(. Ich habe die Telefonnummer von ihm und er kennt sie auch, aber ich habe das wie gesagt erst vor zwei wochen entdeckt und anfangs hat es nie wirklich gepasst mit dem fahren (ich wohne in einem dorf und meine mutter hat durch schichtdienst leider kaum zeit). Eigentlich hatten wir vor, übermorgen zum Ta zu fahren, aber mittlerweile habe ich das Gefühl, das wäre nur unnötiger Stress für meine kleine oder sollten wir doch lieber hinfahren?? Beim letzten Mal ist es auch nicht nötig gewesen und sie ist eigentlci sehr fit.
Das mit denm Tumor habe ich gar nicht gewusst :eek: -.- Jetzt fühl ich mich mies. Ich liebe meine katze und ich will nur das Beste für sie. Wir werden sie auch kastrieren lassen, sobald die kitten etwas älter sind!
 
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
176
Eigentlich hatten wir vor, übermorgen zum Ta zu fahren, aber mittlerweile habe ich das Gefühl, das wäre nur unnötiger Stress für meine kleine oder sollten wir doch lieber hinfahren??
so kurz vor der Geburt wäre es wirklich unnötiger Stress, wenn alles in Ordnung ist und sie keinen ungewöhnlichen Eindruck macht würde ich jetzt nicht mehr zum TA bringen.
Nur sollte der TA rufbereit sein, wenn die Geburt beginnt, falls dann seine Hilfe nötig wäre.

Und lasst sie dann wirklich kastrieren, Du sagst selbst diesen Stress braucht Ihr beide nicht
 
Zuletzt bearbeitet:
NinaMarleen

NinaMarleen

Beiträge
5.134
Reaktionen
16
viel Glück für die Geburt - und bitte den Tierarzt bereit halten.. irgendwas “heimlich“ ohne Arzt zu machen hilft niemandem..
und dann bitte die katze kastrieren - es gibt soviele Katzen die ein Zuhause suchen - da muss nicht noch mehr elend geschaffen werden-..
 
I

Indy-2011

Gast
Ich drück der Maus die Daumen, das alles gut verläuft!
 
W

winzelchen

Beiträge
9
Reaktionen
0
Dankeschön <3
Ich schreib dann, wenns soweit ist und wie es verlaufen ist, aber eine Frage habe ich noch:
Darf man die kleinen Kitten anfassen, um sie zu wiegen? Beim letzten Mal habe ich sie zwar auch gewogen, aber erst, als sie 10 Tage alt waren, da meine Eltern gesagt haben, dass man die Kleinen nicht anfassen darf O_ô
 
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
176
Dankeschön <3
Darf man die kleinen Kitten anfassen, um sie zu wiegen? Beim letzten Mal habe ich sie zwar auch gewogen, aber erst, als sie 10 Tage alt waren, da meine Eltern gesagt haben, dass man die Kleinen nicht anfassen darf O_ô
natürlich darf man sie anfassen, sie müssen jeden Tag gewogen werden.
Aber nur eine Person sollte das tun, alle anderen und besonders Fremde haben an der Wurfbox nichts verloren.
Wiege am besten direkt neben der Wurfbox, dann wird auch die Mama nichts dagegen haben
 
W

winzelchen

Beiträge
9
Reaktionen
0
Meine Katze ist heute auffällig dünner als in den letzten Tagen, aber die Kitten toben immer noch wie verrückt. Fressen tut sie auch ganz normal (Also-Ich habe gestern beim Tierarzt angerufen und seine Frau meinte ''Solange sie frisst und es ihr gut geht, muss sie nicht zum Tierarzt") Ich werde trotzdem morgen wahrscheinlich mal hingehen. Dass meine kleine dünner geworden ist... Können das die Senkwehen sein?
 
Westpark-Nic

Westpark-Nic

Beiträge
2.126
Reaktionen
515
Wenn dir dir Katze "dünner" erscheint, ist das ein Zeichen, dass der Bauch sich gesenkt hat und die Geburt unmittelbar bevorsteht.

Ich würde die Katze keinesfalls prophylaktisch zum TA bringen - nur wenn du den Eindruck hast, das was nicht stimmt.

Lass die Katze nicht mehr aus den Augen. Wiege die Kitten nach Geburt, sobald Mama sie geputzt und - und dann zweimal täglich (immer zur gleichen Zeit). Einmal täglich solltest du das Gewicht protokollieren (also eine Tabelle machen und jeden Tag schön eintragen). Solange sie gut zunehmen (Faustregel: Geburtsgewicht in der ersten Woche verdoppeln) ist alles in Ordnung. Stagniert das Gewicht mal einen Tag - sehr gut beobachten, nimmt eins ab - sofort zum TA.

Grüße,
Nic
 
W

winzelchen

Beiträge
9
Reaktionen
0
Hmm... Ich hätte nur gerne die Sicherheit, dass die Geburt reibungslos verläuft. Naja, beim letzten Mal hat es auch ohne Tierarzt geklappt :-/. Wie lange kann es denn eigentlich von den Senkwehen bis zur Geburt dauern? Ich weiß was von 1-2 Tagen. Kann das auch schneller oder langsamer gehen? Vielen Dank im Voraus
 
Amore mio

Amore mio

Beiträge
366
Reaktionen
2
Hallo, eine gesunde Katze ist in der Lage ohne Eingreifen des Menschen zu werfen und ihre Mutterrolle gut zu machen.
Niemand kann sagen, was wie lange dauert, denn auch das können katzen beeinflussen. Z.B. können sie die Geburt etwas hinauszögern, wenn Unruhe da ist.
Auch kann ein unnötiger Tierarztbesuch Stress bedeuten und eine Spontangeburt unterwegs auslösen. Am besten beobachtest Du sie und nur wenn etwas wirklich pathologisch aussieht, rufst Du Deinen TA an und greifst in das Geschehen ein.

Du bist erst 16 Jahre alt?
Hat Deine Mutter keine hilfreichen Erfahrungswerte parat und steht Dir bei?
 
W

winzelchen

Beiträge
9
Reaktionen
0
Meine Mutter sieht das so, dass man die Katze alles weitmöglichst alleine erleidigen lassen sollte. Ganz abgesehen davon muss sie viel arbeiten. Eigentlich gebe ich ihr ja auch Recht. Ich informiere mich nur noch ein bisschen, damit ich weiß, wann ich ungefähr mit den kleinen rechnen kann. Meine Mutter hat mir aber auch eine Menge erzählt, da sie Krankenschwester ist und menschliche und ähm kätzische Geburten ja schon ein Stück weit ähnlich sind. Nur dass bei Katzen alles viiiiiel schneller geht (Gott sei Dank).
 
Westpark-Nic

Westpark-Nic

Beiträge
2.126
Reaktionen
515
Hallo, eine gesunde Katze ist in der Lage ohne Eingreifen des Menschen zu werfen und ihre Mutterrolle gut zu machen.
Sorry - da würde ich dir jetzt gar nicht zustimmen! Wenn das so wäre und jede Trächtigkeit mit einer normalen Geburt enden würde, wäre die Katzenschwämme noch um einiges schlimmer als sie schon ist. Nur gerade weil eben in der Natur so oft Katzen eine Geburt nicht oder nicht vollständig meistern, gerade weil selten alle Kitten durchkommen - und oft die Mutter und dadurch (ohne weiteres Eingreifen) auch alle Kitten versterben, ist die Katzenschwemme so, wie sie ist.

REcht gebe ich dir auf jedem Fall in dem Punkt, dass man eine Katze so kurz vor der Geburt nur noch transportiert, wenn wirklich ein Notfall vorliegt und das Leben der Mutter oder der Kitten in Gefahr ist.

@Winzelchen
Deine Mutter vertritt da eine Position, die in ländlcihen Bereichen sehr üblich ist. "Die Natur wird es schon richten" - udn wenn alle sterben - ist es eben auch Natur.

Du bist für die Katze verantwortlich - und somit auch für das Leben der Kitten. Ich finde es gut, dass du dich informierst und hoffe für dich, dass alles gut geht.

Grüße,
Nic
 
W

winzelchen

Beiträge
9
Reaktionen
0
Vielen Dank @Westpark-Nic
Meine Katze hat ja wie gesagt schonmal Junge bekommen und da ist auch alles gut gelaufen - Sie hat also Erfahrung ;-) Ich würde mal sagen, dass dies bei der Mehrheit aller Katzengeburten der Fall ist.
Sie schläft heute übrigens bemerkenswert lange. Ich glaube sie träumt sogar ein bisschen, da ihre Pfoten ab und zu zappeln. Auf dem Rücken ist hin und wieder ein Zucken zu erkennen. Könnte das bedeuten, dass es bis zur Geburt doch noch dauern kann, wenn sie so lang und tief schläft (sie döst sogar :eek:) ?
 
Zuletzt bearbeitet:
W

winzelchen

Beiträge
9
Reaktionen
0
Wow :eek: Respekt!
Daraus schließe ich dann, dass du der Überzeugung bist, dass - auch wenn man noch so viel Ahnung hat - immer was schief gehen kann oder sogar eins der Kitten sterben kann.
Ich habe noch nie mitbekommen, dass es bei einer Katzengeburt größere Schwierigkeiten gab, was aber eigentlich nichts heißen muss :-/. Ich bin aber dennoch zuverlässig, dass hier alles glatt laufen wird, denn soweit ich das beurteilen kann, liegen bei meiner Katze keine außergewöhnlichen Auffälligkeiten vor. Ich glaube dir, dass Geburten oft schief gehen können, denn die Leute erzählen ja wahrscheinlich lieber, dass alle wohlbehalten sind anstatt, dass welche gestorben sind (wenn ich genauer drüber nachdenke)... Aber bitte hab Verständnis: Nobody's perfect ;-)
Hauptsache ''Winzel" geht es gut :)
 
Borealis

Borealis

Beiträge
1.792
Reaktionen
56
Sie schläft heute übrigens bemerkenswert lange. Ich glaube sie träumt sogar ein bisschen, da ihre Pfoten ab und zu zappeln. Auf dem Rücken ist hin und wieder ein Zucken zu erkennen. Könnte das bedeuten, dass es bis zur Geburt doch noch dauern kann, wenn sie so lang und tief schläft (sie döst sogar :eek:) ?
das Zucken könnte bedeuten, dass sie bereits Eröffnungswehen hat. Bei manchen Katzen äußert sich das so und dann dauert es nicht mehr lange bis zur Geburt.
 
N

ngozi

Beiträge
9
Reaktionen
0
hallo winzelchen, habe hier still mitgelesen... gibt es schon neuigkeiten???
 

Schlagworte

katzengeburt schleimpfropf

,

katze hat schleimpfropf verloren

,

schleimpfropf katze

,
katze geburt schleimpfropf
, trächtige katze schleimpfropf, schleimpfropf bei katzen, katze schleimpfropf, https://www.katzen-forum.de/threads/56881/, geburt katze schleimpfropf, katze schleimpfropf aussehen, schleimpfropf katzengeburt, wie lange dauert eine katzengeburt, katze kurz vor der geburt gelber schleim, schleimpfropf bei katze, katze schleimpropf verloren putzt sich nur noch