Neuer Kater 3 Monate alt in neuer Heimat. Bitte um Hilfe!

  • Autor des Themas kuemmerling87
  • Erstellungsdatum
K

kuemmerling87

Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo, ich und meine Freundin haben uns heute einen Kater geholt von einer Katzenzucht. Als erstes haben wir die Transportbox vor dem Katzenklo gestellt und der Kater
ist dann dort reingekrabbelt. Haben Ihn dann nach 1 Stunde dort rausgeholt und in einer Höhle im Katzenbaum gesetzt. Dort hat er dann bisschen geschlafen. Irgendwann fing der Kater an zu miauen dann haben wir Ihn wieder ins Katzenklo gebracht weil wir dachten das er mal aufs Klo muss. Jetzt sitzt er da nun aber schon seit gute 2 Stunden. Nun wollte ich fragen ob das Verhalten normal ist? Er traut sich nicht wirklich raus und erkundigt gar nicht die neue Heimat.
 
13.01.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Neuer Kater 3 Monate alt in neuer Heimat. Bitte um Hilfe! . Dort wird jeder fündig!
N

nea

Gast
Hallo und Willkommen,

überlege mal wie du dich fühlen würdest wenn du als Baby auf einmal komplett allein bist in einer neuen Umgebung? ;-)

Lasst ihn einfach. Stellt ihm Futter in die Nähe, ein oder zwei Wassernäpfe im Raum verteilen und tut so als wäre nichts.

Warum ist der Zwerg allein bei euch eingezogen? Oder kommt bald ein Kumpel dazu?

Es ist für Kitten sehr, sehr wichtig NICHT allein aufzuwachsen.

https://www.katzen-forum.de/katzen/49482-gedanken-anschaffung.html

https://www.katzen-forum.de/katzen/53253-falschen-mythos-katzen-seien-einzelgaenger.html
 
K

kuemmerling87

Beiträge
9
Reaktionen
0
Ok dann schonmal vielen Dank.

Er ist allein eingezogen und bleibt auch alleine. Ist es denn so schlimm eine Katze allein zu halten?
 
Jubo

Jubo

Beiträge
1.124
Reaktionen
43
Ach je, der arme Kleine. Ich kann mich Nea nur anschließen. Wer, um Himmels Willen, gibt euch denn ein Kitten in Einzelhaltung mit? Das kann kein seriöser Züchter gewesen sein. Kitten sollten niemals allein aufwachsen müssen, niemals!

Bitte holt schnellstens ein gleichgeschlechtliches Kitten dazu, das gut sozialisiert und durchgeimpft ist.

Gruß
Jubo
 
K

kuemmerling87

Beiträge
9
Reaktionen
0
Was passiert denn wenn es ganz allein aufwächst?
 
Jubo

Jubo

Beiträge
1.124
Reaktionen
43
Sie wird asozial Katzen gegenüber, sprich verlernt Katzensprache und Sozialverhalten. Und die Wahrscheinlichkeit wächst, daß sie verhaltensauffällig wird. Das kann von Unsauberkeit, über Wohnung auseinandernehmen bis zu Aggressivität gehen.

Katzen sind keine Einzelgänger. Leider hält sich diese Mär hartnäckig. Katzen sind sehr soziale Tiere und vor allem Kitten brauchen den kätzischen Sozialpartner.

Gruß
Jubo
 
K

kuemmerling87

Beiträge
9
Reaktionen
0
Wir werden uns aber keine 2. Katze holen. Wieviel Leute in Deutschland (auch Verwandte von uns) haben eine Katze? Das sind Tausende.
 
Con_Meo

Con_Meo

Beiträge
184
Reaktionen
7
Katzen die allein aufwachsen verkümmer sozial komplett und können Verhaltensstörungen und Depressionen entwickeln.

Katzen sind keine Einzelgänger, sondern höchstens Einzeljäger, die ihren Kontakt zu Artgenossen brauchen. Kuscheln, gegenseitiges putzen und spielen. Arbeitest du? Willst du dann so lange die Katze ganz allein lassen? Dann sind Verhaltensstörungen wie aufs Bett und Gegenstände bepinkeln, Tapeten zerkratzen und dergleichen nicht unwahrscheinlich.

Ich hole meinen 8 Monate alten Kater einen Spielgefährten. Wollte eigentlich warten bis dieser da und im guten alter ist, aber denke auch drüber nach mich nächsten Monat anderweitig im tierheim umzuschauen

Du bist kein Ersatz und die Katze arrangiert sich höchstens mit der Situation, aber glücklich wird sie nicht sein, eher gequält und sich alleingelassen fühlen.,.denn es kennt das Alleinsein nicht und sollte es auch nicht kennen lernen.

Bitte informiere dich nun richtig und ausführlich, das hättest du schon längst tun müssen, sry
 
Jubo

Jubo

Beiträge
1.124
Reaktionen
43
Nur weil andere denselben Fehler machen, wird es in der Sache nicht richtig!

Bitte informiert euch ganz dringend über Katzen und deren Bedürfnisse. Da scheint es viel Nachholbedarf zu geben. Die Links sind schon mal ein sehr guter Anfang. Solltet ihr partout keine 2. Katze wollen, dann sucht dem Kleinen ein passenderes Zuhause zu einem anderen Kitten und schaut mal im TS nach einer älteren Einzelkatze, die bereits vom Menschen vermurkst wurde und deshalb definitiv allein leben will.

Kitten in Einzelhaltung sind ein absolutes No-Go!

Gruß
Jubo
 
Con_Meo

Con_Meo

Beiträge
184
Reaktionen
7
Wir werden uns aber keine 2. Katze holen. Wieviel Leute in Deutschland (auch Verwandte von uns) haben eine Katze? Das sind Tausende.
Ach, und weil andere so ich ihre Tiere quälen und sozial verkümmern lassen tust du es auch? Tolles Argument. Schade, dass nicht eingeführt werden kann, dass geprüft werden MUSS wo die katzen hinkommen und erst eine rausgegeben wird, wenn ne zweite geplant oder schon da, oder als Geschwistertier mit bei ist und das auch geprüft wird. Das würde viel unartgerechte Katzenhaltung basierend auf dem Egoismus des Besitzers verhindern

Deine arme katze
 
Zuletzt bearbeitet:
Sommersprosse

Sommersprosse

Beiträge
1.561
Reaktionen
17
Wir werden uns aber keine 2. Katze holen. Wieviel Leute in Deutschland (auch Verwandte von uns) haben eine Katze? Das sind Tausende.
Hast du die Links gelesen?
Bitte beschäftige dich mal etwas teifgehender in diesem Forum, dann wirst du hoffentlich erkennen, dass eine Zweitkatze einfach besser ist. Du musst dir nicht gleich heute eine zweite Katze aussuchen, solltest dich aber echt amit auseinandersetzen, was das beste für deine Katze ist. Denn dafür bist du nun verantwortlich!
 
OceanSoul

OceanSoul

Beiträge
5.548
Reaktionen
24
Falsches Verhalten von anderen legitimiert nicht die eigenen Fehler.

Wir haben hier täglich Postings von neuen Usern, die mit ihren Katzen in Einzel- und Wohnungshaltung Probleme haben. Das fängt bei einfachem rumgebrülle an, geht über Unsauberkeit, bis hin zu Agression und ausleben des Spieltriebs an den Dosis.

Ein Mensch ersetzt niemals einen Artgenossen. Oder möchtest du deiner Katze die Ohren ausschlecken und den Hintern säubern?
 
K

kuemmerling87

Beiträge
9
Reaktionen
0
Also ich denke das ist schon richtig was Ihr alle sagt, aber auch etwas übertrieben. Wie gesagt selbst die Katze meines Bestens Freundes und der meiner Freundin ist komplett allein aufgewachsen und das auch als Kitten, und es gab keinerlei Probleme oder Auffälligkeiten. Wie gesagt ist es meiner Meinung nach echt ziemlich übertrieben.
 
Con_Meo

Con_Meo

Beiträge
184
Reaktionen
7
Also ich denke das ist schon richtig was Ihr alle sagt, aber auch etwas übertrieben. Wie gesagt selbst die Katze meines Bestens Freundes und der meiner Freundin ist komplett allein aufgewachsen und das auch als Kitten, und es gab keinerlei Probleme oder Auffälligkeiten. Wie gesagt ist es meiner Meinung nach echt ziemlich übertrieben.
Dann geh zum tierheim und frage nach katzen die kaum vermittelt werden können, da sie sozial total verkümmert und verhaltensauffällig sind? Frag deinem tierarzt und schaue dir die Informationen an. Das sind Fakten und da kannst du noch so sehr der Meinung sein und es deine Freunde so machen, es ändert nichts daran

Sag doch mal die Vorteile für dein Kätzchen, wenn es alleine gehalten wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
OceanSoul

OceanSoul

Beiträge
5.548
Reaktionen
24
Du hast die Verantwortung für ein Lebewesen übernommen - Denk bitte mal drüber nach.

Die Leute kaufen sich Laptops, Handys oder TVs und informieren sich Wochen im voraus, was wohl das beste ist. Warum geht das nicht bei einem Haustier? Warum ist es zu viel verlangt, ein Lebewesen artgerecht zu halten? - Ich versteh es einfach nicht.
 
MiaMinou

MiaMinou

Beiträge
813
Reaktionen
1
Also ich denke das ist schon richtig was Ihr alle sagt, aber auch etwas übertrieben. Wie gesagt selbst die Katze meines Bestens Freundes und der meiner Freundin ist komplett allein aufgewachsen und das auch als Kitten, und es gab keinerlei Probleme oder Auffälligkeiten. Wie gesagt ist es meiner Meinung nach echt ziemlich übertrieben.

Hallo,

ich finde nicht , dass es übertrieben ist! Es gibt auch genügend Menschen, die das vorher auch gesagt haben und nun glücklich sind, eine 2. Katze zu haben!

Mich interessiert mal, was eure Entscheidung so beeinflusst hat keine 2. Miez zu holen? Findet ihr es nicht ein wenig egoistisch?

LG
 
K

kuemmerling87

Beiträge
9
Reaktionen
0
Also jetzt reicht es mir langsam. Hier wird ja so getan als ob unsere Katze in der letzten Gosse leben muss, kein Fressen bekommt und sonst was passiert. Sie hat es bei uns sehr sehr gut. Es gibt nur das beste Futter und wir kümmern uns täglich mehrere Stunden um die Katze.
 
Jubo

Jubo

Beiträge
1.124
Reaktionen
43
Ich kann verstehen, daß du erst mal irritiert bist, wenn plötzlich so viele Meinungen auf dich einstürzen, die deinen bisherigen Erfahrungen widersprechen. Trotzdem solltest du dich in Ruhe mal mit den Fakten bzw. Links beschäftigen und selbst recherchieren. Dann wirst du hoffentlich erkennen!

Die Tatsache, daß der Kleine bereits seit Stunden verängstigt im Klo liegt, könnte ein erstes Indiz dafür sein, daß er völlig verstört ist, weil er nicht weiß, warum er allein in fremder Umgebung ist. Als meine 2 Kitten bei mir ankamen, haben sie zusammen ganz vorsichtig die Wohnung erkundet und sich nicht aus den Augen gelassen. Die Zweisamkeit hat ihnen die Umstellung sehr leicht gemacht.

Ein Mensch kann nun mal den Artgenossen nicht ersetzen, egal wieviel Zeit und Liebe er investiert. Er lutscht der Katze nicht die Ohren aus, leckt ihr nicht das Fell, schnüffelt ihr nicht am Hintern rum und jagt sie nicht den Kratzbaum rauf. Das sind keine übertriebenen Meinungen, das sind Fakten!

Gruß
Jubo
 

Schlagworte

heimat ist da wo meine katze ist

,

kümmerling in einzelhaltung katze?