• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

kasimir läuft steif

  • Autor des Themas Sunny083
  • Erstellungsdatum
Sunny083

Sunny083

Beiträge
467
Reaktionen
8
hallo zusammen :)
uns ist aufgefallen, dass kasimir irgendwie ein bisl steif läuft..also nicht direkt humpeln, sondern die vorderbeine laufen normal und die hinterbeine wirken etwas steif.. er hat sich auch
ein bein ganz viel geleckt, bis das fell nass war. fressen und springen und rennen tut er ohne probleme und auffälligkeiten...
habe schon morgen früh einen ta termin, wollte nur mal fragen ob ihr eine idee habt was es sein könnte oder was ich evtl beim TA noch ansprechen könnte.
ich finde es auch nicht ganz eindeutig, da er ein bisl o-beine hat und die pfoten immer ein bisl nach aussen schauen...hatte mir da jetz bisher nix gedacht, wills aber natürlich lieber anschauen lassen bevor irgendwas unter geht
danke für eure antworten:razz:
 
17.01.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: kasimir läuft steif . Dort wird jeder fündig!
Amore mio

Amore mio

Beiträge
366
Reaktionen
2
Was sagt der TA? Hat er mal Blut abgenommen und den Kater ordentlich palpiert?

Es ist gut, dass Du Deine Beobachtungen ernst nimmst und es abklären lässt. Wie alt ist der Katermann denn?
 
Sunny083

Sunny083

Beiträge
467
Reaktionen
8
hallo
alsooo er wurde geröngt und großes blutbild gemacht...er hat eine hüftdysplasie 1 grad am rechten bein und wahrsch. durch eine fehlhaltung haben sich zwei wirbel enger zusammengestellt, diese bereiten ihm schmerzen. er hat jetz ein schmerzmittel bekommen und tabletten für den gelenkaufbau (flexivet cat ). die TA meinte es ist nur eine ganz leichte form der hüftdysplasie und die wirbel können einmal zu einem bandscheibenvorfall führen.. am montag soll ich anrufen, da bekomme ich dann noch die blutwerte und soll berichten ob eine besserung ersichtlich ist und ihn dann spätestens in einem monat wieder beim TA vorstellen.
er ist 3 jahre alt
bin echt etwas schockiert, so eine diagnose hätte ich nicht erwartet, zumal er eigentlich von einer seriösen züchterin stammt (wurde mir von einer freundin empfohlen, die sehr engagiert ist und auch in versch. katzenforen vertrete ist). ich hatte mich da eigentlich drauf verlassen ist auch mit vertrag, impfpass,chip, verein,stammbaum etc. bin auch selber schuld denn eigentlich hätte ein gesundheitszeugnis dabei sein sollen (vertraglich vereinbart) was es aber nicht ist...blöd wie ich bin ist mir das natürlich auch nicht aufgefallen....
wobei ich auch gelesen habe dass das nicht unbedingt eine krankheit ist weswegen man nicht züchtet :sad:
vielleicht kann mir ja noch jemand tipps geben :-?
eigentlich dachte ich ich hab alles richtig gemacht und jetz sowas mist
 
Raggy-Duo

Raggy-Duo

Beiträge
3.670
Reaktionen
15
Ist ja echt Mist mit deinem Kater, drücke ihm alle Daumen das es besser wird.

Hast du dich mal mit der Züchterin unterhalten, sie sollte über so eine Diagnose informiert werden.

Auch wenn es deinem Kater in dem Fall vielleicht nicht viel hilft so kann man eventuell die Zuchtline als HD belastet einstufen.
 
J

_June_

Beiträge
88
Reaktionen
0
Hey Sunny, das tut mir Leid mit deinem Kater. HD ist multifaktoriell erblich, d.h. mehrere verschiedene Gene sind an der Ausprägung des Krankheitsbildes beteiligt. Zwei Katzen, die selbst keine HD haben, können Nachkommen haben, die HD bekommen. (Genauso können Nachkommen von zwei Katzen mit HD selbst keine HD aufweisen). Hinzu kommt, dass HD in unterschiedlichen Schweregraden auftreten kann und Umweltfaktoren wie z.B. Ernährung Einfluss auf das Fortschreiten der Krankheit haben. Insofern kann eine Zucht unter Unständen relativ lange unauffällig bleiben.... Einige Züchtern verzichten leider auf die Tests, v.a. wenn die Rasse nicht häufig betroffen ist und es zuvor nie Probleme gab. Umso wichtiger ist es, dass du deine Züchterin jetzt informierst, damit sie diese Eltern nicht erneut verpaart und ihre Tiere röntgen lässt. Ich wünsche euch alles Gute!
 
P

Popi

Beiträge
46
Reaktionen
3
Hallo,

ich kann Deinen Frust auf die Züchterin schon verstehen. Aber wie _June_ schreibt: Hüftdisplasie kann leider unkontrolliert auftreten, trotz sämtlicher Gesundheitsfürsorge seitens des Züchters.

Ich war im November mit zwei Nachzuchten meiner Freundin zum HD-Röntgen und warte noch auf das "offizielle" Ergebnis.
Von dem Bruder des einen Katers weiß ich, dass er schwerste HD hat(te) und beide Hüftköpfe entfernt werden mussten ... sein Leben hing an einem seidenen Faden. :-( Er hat sich Gott sei Dank berappelt und lebt inzwischen recht beschwerdefrei. Er kann zwar nicht springen, aber lebt schmerzfrei und ist zufrieden.
Bei meinem zweiten Kater weiß ich, dass die Mutter eine leichte Auffälligkeit hat ... ich habe ihn trotzdem sehr gerne genommen und würde meiner Freundin auch niemals Vorhaltungen machen.

Meine Freundin schallt regelmäßig ihre Tiere auf HCM, macht sämtliche sonstigen Vorsorgeuntersuchungen ... wenn es so sein sollte, dass einer meiner Jungs irgendwann erkrankt, dann ist das Schicksal ... aber keine Nachlässigkeit der Züchterin.

Und ich halte es auch für richtig, dass Du Deine Züchterin über den Befund informierst. Mache ihr aber keine Vorwürfe ... bei einem "Gesundheitszeugnis" kann der Tierarzt immer nur den aktuellen Befund feststellen und wenn das Tier gesund ist, dann schreibt er das auch so auf ... eine HD lässt sich in jungen Lebenswochen leider kaum von außen feststellen, dazu muss der Zwerg erst mal etwas wachsen.

LG Popi
 
Sunny083

Sunny083

Beiträge
467
Reaktionen
8
danke für eure netten worte :p jetzt fühle ich mich schon etwas besser informiert :razz:
das beruhigt mich hinsichtlich der züchterin schon sehr, hatte jetzt echt gedacht ich habs wieder falsch gemacht...
informieren wollte ich sie sowieso, da ich jetzt auchmal davon ausgehe sie weiß nichts davon und ich hatte ja echt einen total positiven eindruck von ihr. außerdem züchtet sie auch mit kasimirs schwester insofern sollte sie das unbedingt erfahren. wir stehen eh immer mal wieder in kontakt und ich bercihte wie es kasimir so geht, deshalb hätte es mich nun schon gewundert, wenn sie das nicht korrekt gemacht hätte...
soweit ich weiß gibt es hüftdysplasie vor allem bei maine coones und ich habe zwei siam insofern....
habt ihr vielleicht noch irgendwelche tipps oder so was meinen schnuffelchen gut tun könnte?
@popi: oje das hört sich ja schlimm an, aber schön dass es dem kater inzwischen wieder gut geht :razz:
 
Butzie

Butzie

Beiträge
11.439
Reaktionen
90
Hallo,

Und ich halte es auch für richtig, dass Du Deine Züchterin über den Befund informierst. Mache ihr aber keine Vorwürfe ... bei einem "Gesundheitszeugnis" kann der Tierarzt immer nur den aktuellen Befund feststellen und wenn das Tier gesund ist, dann schreibt er das auch so auf ... eine HD lässt sich in jungen Lebenswochen leider kaum von außen feststellen, dazu muss der Zwerg erst mal etwas wachsen.

LG Popi
Dem stimme ich voll zu.
Wobei ich finde, die Züchter sollten gerade bei Maine Coons ihre Zuchttiere und deren Eltern auf HD checken lassen, da diese Krankheit immer mehr zunimmt.
 
P

Popi

Beiträge
46
Reaktionen
3
Dem stimme ich voll zu.
Wobei ich finde, die Züchter sollten gerade bei Maine Coons ihre Zuchttiere und deren Eltern auf HD checken lassen, da diese Krankheit immer mehr zunimmt.
Entschuldige bitte, aber ALLE ZÜCHTER sollten ihre Zuchttiere auch auf HD, PKD und alle rassetypischen Erkrankungen genauso wie auf HCM checken lassen. Diese Erkrankungen befallen nicht nur eine einzige Rasse ... sie ziehen sich durch alle Katzentypen dieser Welt, selbst normale Hauskatzen (also die wunderschönen EKH) erkranken hieran!

Deshalb ist für mich völlig unwichtig, ob bei den Maine Coons die ersten "offiziell erkrankten HCM-Tiere" gefunden wurden ... die Briten (ich habe drei davon) sind inzwischen genauso betroffen wie die Norweger, Sibierer, Birmas usw usf ...


Und ganz nebenbei: ich glaube nicht, dass die HD-Erkrankung bei Katzen jetzt erst "zunimmt". Nein, dieses Fehlstellung war mit Sicherheit schon seit vielen Jahren häufig Ursprung für eine Arthrose-Erkrankung ... nur ist die FEINDIAGNOSTIK in der Zwischenzeit extrem vorangeschritten und dadurch werden viel mehr Dinge "aufgedeckt".

Und im Gegensatz zu den früheren Zeiten haben Tiere heutzutage doch einen ganz anderen Platz in der Familie und werden dadurch bei "Wehwehchen" schneller mal zum Tierarzt gebracht ... dadurch lassen sich dann solche Skelett- und Muskulatur-Erkrankungen schneller erkennen.
Das hat also eigentlich nichts mit einer "Zunahme" sondern eher mit einer "größeren Aufdeckung" solcher Erkrankungen zu tun.

LG Popi
 
Butzie

Butzie

Beiträge
11.439
Reaktionen
90
Entschuldige bitte, aber ALLE ZÜCHTER sollten ihre Zuchttiere auch auf HD, PKD und alle rassetypischen Erkrankungen genauso wie auf HCM checken lassen. Diese Erkrankungen befallen nicht nur eine einzige Rasse ... sie ziehen sich durch alle Katzentypen dieser Welt, selbst normale Hauskatzen (also die wunderschönen EKH) erkranken hieran!

Deshalb ist für mich völlig unwichtig, ob bei den Maine Coons die ersten "offiziell erkrankten HCM-Tiere" gefunden wurden ... die Briten (ich habe drei davon) sind inzwischen genauso betroffen wie die Norweger, Sibierer, Birmas usw usf ...


Und ganz nebenbei: ich glaube nicht, dass die HD-Erkrankung bei Katzen jetzt erst "zunimmt". Nein, dieses Fehlstellung war mit Sicherheit schon seit vielen Jahren häufig Ursprung für eine Arthrose-Erkrankung ... nur ist die FEINDIAGNOSTIK in der Zwischenzeit extrem vorangeschritten und dadurch werden viel mehr Dinge "aufgedeckt".

Und im Gegensatz zu den früheren Zeiten haben Tiere heutzutage doch einen ganz anderen Platz in der Familie und werden dadurch bei "Wehwehchen" schneller mal zum Tierarzt gebracht ... dadurch lassen sich dann solche Skelett- und Muskulatur-Erkrankungen schneller erkennen.
Das hat also eigentlich nichts mit einer "Zunahme" sondern eher mit einer "größeren Aufdeckung" solcher Erkrankungen zu tun.

LG Popi
Hast Du recht ! Da muß sich was tun.
 

Schlagworte

katze hinterbeine steif

,

katze geht steif

,

kater geht steif

,
flexivet cat arthrose erfahrungen
, katze schmerzen hinterbeine steif, hüftdysplasie erkennen bei jungem kater, alte katze steif, katze wirkt steif beim gehen, kater laueft total steif, katze läuft steif, das fell des katers ist an den hinterbeinen immer nass, züchter fehlstellung main coon pfoten, katze wirkt steif, kater läuft steif, katze geht ganz steif

Ähnliche Themen