Einzelkater vergesellschaften?

  • Autor des Themas Falk
  • Erstellungsdatum
Falk

Falk

Beiträge
229
Reaktionen
0
Hallo!
Ich mache mir in den letzten Tagen viele Gedanken.
Ich habe vor 18 Tagen einen Kater bei mir aufgenommen, der nicht artgerecht gehalten wurde und schon oft in seinem kurzen Katzenleben (er ist ca. 1,6 - 2 Jahre) herumgereicht wurde.
Eigentlich möchte ich ihm bei mir ein lebenslanges Zuhause bieten, wo es ihm an nichts mangeln soll.
Z.z. arbeite ich hauptsächlich von daheim aus, doch muss ich in absehbarer Zeit wieder in die Firma, so dass ich tägl. mehrere Stunden
ausser Haus bin. Und dann hat man ja noch ein Privatleben, welches sich nicht immer nur am eigenen Wohnzimmertisch abspielt.
Auch habe ich eine Freundin, mit der ich nicht zusammen lebe und bis dato war es so, dass ich alle 14 Tage bei ihr übernachtet habe, was jetzt nicht mehr möglich ist, weil ich den Kater nicht für 16-20 Stunden allein lassen mag.
Deshalb war meine Überlegung ihn zu vergesellschaften, sprich nach einem Kumpel für ihn Ausschau zu halten.
Doch habe ich grosse Bedenken ob ich einer Katze, die schon so lange als Einzelkatze gehalten wurde, damit überhaupt noch einen Gefallen tun würde.

Vor kurzem musste ich wg. Sanierungsarbeiten in meiner Wohnung, mit meinem Kater für zwei Tage zu meiner Freundin und ihrer Katzenbande. Wir haben sie zuerst nicht separiert. Leider war ihr junger Kater so gar nicht gut auf den Eindringling zu sprechen, so dass wir die beiden schon mal trennen musste.
Am zweiten Tag ging mein Kater sehr böse auf ihre Katze (6 Jahre) los, die völlig unbekümmert auf unseren Besuch reagierte.
Nun ist mir klar, dass man daraus nicht unbedingt Schlüsse ziehen kann - doch hat es mich sehr verunsichert, was eine VG betrifft.

Mich würde interessieren, was ihr dazu denkt, bzw. ob es hier User gibt, die bereits eine Einzelkatze vergesellschaftet haben und welche Erfahrungen ihr gemacht habt.

Ihn wieder abzugeben wäre für mich nun wirklich der Weisheit LETZTER Schluss und eigentl. undenkbar.

LG Falk
 
17.01.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Einzelkater vergesellschaften? . Dort wird jeder fündig!
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
254
Ich habe bisher 2 "Einzelkatzen" vergesellschaftet. Beide leben jetzt in meiner Gruppe von 5 Tieren (7 Monate bis 14 Jahre).

Merlin lebte 3 Jahre alleine (von denen ich weiß). Juicy 2 Jahre, ab Kittenalter.

Ich denke, Bilder sagen mehr, als 1000 Worte:

Der Fellball ist Juicy

ImageUploadedByTapatalk1358459501.979434.jpg

Beide "Einzelkatzen"

ImageUploadedByTapatalk1358459530.591024.jpg
 
WeirdStray

WeirdStray

Beiträge
1.295
Reaktionen
47
Erstmal: einen dicken, fetten Blumenstrauß für deine Einstellung!

Also - von "so lange alleine" würde ich nicht reden, wenn dein Kater noch so jung ist, wie er geschätzt wird.

Du wirst halt damit rechnen müssen, dass die Vergesellschaftung nicht so fix und bündig verläuft wie mit kleinen Kitten, aber unmöglich ist das auf keinen Fall.

Hast du denn die Möglichkeit zu separieren? Am optimalsten wäre es vermutlich, wenn du eine Art Zwischentür aus stabilem Fliegen- oder Hasengitter (das lackierte natürlich, das ist nicht so scharfkantig) bauen und in den Durchgang zwischen dem Raum des Neuzugangs und dem Rest der Wohnung einhängst... so können sie sich am besten beschnuppern und beobachten und sind trotzdem voreinander geschützt.

Ansonsten würde ich raten, dann einmal die Woche die Plätze zu tauschen, also Neuzugang raus, Alteingesessenen ins Neulingszimmer, und zwischendrin immer wieder mal Gegenstände/Schlafunterlagen gegen die des anderen zu tauschen.

Zusätzlich würde ich Feliway zum Einsatz bringen, um die Gesamtgemüter ein wenig zu besänftigen... und natürlich ganz genau schon bei der Auswahl auf den Charakter der neuen Katze achten.

Und sonst: viiiiel Geduld mitbringen, und vor allem die Katzen nicht spüren lassen, wenn du verunsichert bist :)

Das wird schon, und ich freu mich jetzt schon für alle Beteiligten :)

Liebe Grüße!
 
Falk

Falk

Beiträge
229
Reaktionen
0
Hach, wenn ich solche Bilder sehe wie du sie hier eingestellt hast, Stulle, geht mir das Herz auf. :d078: Sehr süss deine beiden "Einzelmiezen"! :mrgreen: Wie hat es denn mit der Zusammenführung bzw. Einführung in die bestehende Katzenbande funktioniert?

@WeirdStray: Ja, ich habe die Möglichkeit die Katzen zu separieren. Nur stelle ich es mir schwierig vor, meine Fellnase in einen anderen Raum zu lassen als den, wo ich mich aufhalte - er kann so überhaupt nicht ohne mich. ^^

Wie lange benötigt dieses Feliway, bis es Wirkung zeigt? Ich nehme an so 2-3 Wochen? Oder liege ich da falsch?

Ich denke das es ratsam wäre über eine Katzen-Nothilfe (ich hoffe ihr wisst was ich meine) zu gehen, falls es dann doch nicht klappen sollte. Zudem könnte ich mir vorstellen, dass diese ihre Pfleglinge gut einschätzen können.
Kennt wer vll. den Katzen-in-Not e.V. in Berlin?
Taskali aus dem Forum hier ist mir bereits bekannt.. ^^

LG Falk
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
254
Feliway braucht ca 4-7 Tage.

Mit Merlin hat es anfangs viele Streitereien gegeben. Damals hatte ich nur Stulle und Bacon. Mit der Zeit wurde es immer ruhiger. Zwischen Stulle und Merlin war es nie richtig gut, sie haben sich aber arrangiert.
Als Mira dann kam, war es wie jede andere VG auch.

Bei Juicy... Die hat nichtmal gefaucht. Auch nicht, als Quentin und Stella einzogen. Juicy ist einfach nur lieb, braucht die anderen Katzen aber nicht unbedingt. Sie spielt mal gerne mit Bacon, ab und an mit Quentin. Das war es aber.
 
Falk

Falk

Beiträge
229
Reaktionen
0
Hallo!

@Stulle: Vielen lieben Dank, für deine Antwort.

Dann werde ich das ganze jetzt mal ernsthaft angehen!

Feliway Stecker habe ich heute geordert, danke für den Tipp.

LG Falk
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
254
Wichtig ist eben, dass es charakterlich passt. Wenn das nicht gegeben ist, kannst es im Prinzip schon vergessen.

Also, schaue dich gut um und informiere dich so gut wie eben geht über die mögliche neue Katze.
 
Falk

Falk

Beiträge
229
Reaktionen
0
@Stulle: Werd ich tun, keine Sorge. ^^

Vll. könnt ihr mir noch nen paar Tipps zum passenden Gegenüber geben.

Marley ist ein seeeehr verschmuster Kater, der seeeeehr auf mich fixiert ist. Bis auf seine katzentypischen "5-Minuten", in der er wilde Sau spielt, ist er zu ner echten Schnarchnase mutiert (er folgt mir auf Schritt und Tritt, vll. ist er davon bereits ausgepowert). Er ist sehr gelehrig, für ein wenig TroFu tut er alles (er ist auf Entzug - Umstellung von TroFu auf NaFu).

Zudem ist er gerne der Chef im Ring, neigt also ein wenig zu Dominanzverhalten. Gerade bei diesem Punkt, weiss ich nicht worauf ich bei einem VG-Kater achten sollte!?

LG Falk
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
254
Etwas selbstbewusstes, gut sozialisiertes aber nicht dominantes.

Wenn er seine 5 Minuten hat, wie spielt er dann? Eher rau oder mehr Rennerei und Bällchen kicken?
 
Falk

Falk

Beiträge
229
Reaktionen
0
Rennerei und Bällchen kicken trifft es genau. ^^
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
254
Also eher... Wie sage ich das... Nen schluffi, der wie ein Mädchen spielt?

Mein Kater spielt rabiat und brutal. Mira ebenso. Die anderen 3 Weiber kicken Bällchen und jagen sich. Ist wirklich mehr Mädchenlike ;-)
 
Falk

Falk

Beiträge
229
Reaktionen
0
Jou, eher Mädchenlike. ;-)

Hmm, wird gewiss nicht leicht das passende Gegenstück zu finden ... :roll: Ich weiss auch noch nicht so recht, wo ich danach suchen soll.
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
254
Vielleicht verschließt du auch vor weiblichen Katzen nicht die Augen.

Aus welcher Ecke kommst du nochmal?
 
Falk

Falk

Beiträge
229
Reaktionen
0
Ich war bisher auf einen Kater fixiert, weil ich hier im Forum gelesen habe das es ratsam ist, gleichgeschlechtliche Tiere zueinander zu setzen.
Das sein Spielverhalten eher dem eines Mädels gleicht, darauf hast du mich erst gebracht. Aber eben deshalb tausche ich mich ja hier aus. ^^ Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. :mrgreen:

Ich komme aus Berlin.

Du schreibst:
Mein Kater spielt rabiat und brutal

Wie schaut das denn aus?

Ich meine ich weiss nur wie es aussieht, wenn er mit sich alleine spielt ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
254
Wenn er alleine spielt, prügelt er regelrecht auf sein Spielzeug ein. Nur sein Lieblingsball wird gekickt und apportiert.

Spielt er mit Mira, hauen beide ziemlich drauf. Sie beißen sich gegenseitig in die Kehle, springen mit voller Wucht auf das gegenüber und klatschen sich gegenseitig auf den Boden. Das dröhnt dann schon ziemlich. Insgesamt wirklich brutaler als die Mädels unter sich. Die heben auch mal die Pfote oder hauen mit der "holhlen Hand" auf den Kopf der anderen. Bei Quentin und Mira sind prinzipiell Krallen im Spiel.
 
Falk

Falk

Beiträge
229
Reaktionen
0
Tja, meine Fellnase spielt NUR mit seinem Ball - der wird gekickt und apportiert.
Alles andere an Spielzeug wird links liegen gelassen, deshalb kann ich das auch nicht wirklich beurteilen. :roll:
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
254
Spielangel? Wenn ja, wird er da auch mal zum Räuber?
 
T

Taskali

Beiträge
5.020
Reaktionen
633
.... von Katzen-in-Not rate ich ab...
Gründe gern per PN - öffentlich darf ich nicht ;-)

Es gibt sehr sehr unterschiedliche Einzelkater - 2 Beispiele:

1. Fall: Sepino (der hier grad noch neben mir liegt) - 2 Jahre alt - vermutlich bisher als Einzelkatze gelebt - Vergesellschaftung hier versucht und insoweit geglückt, als daß er die anderen in Ruhe läßt - aber mehr wird bei ihm nicht wirklich werden - ihn interessieren andere Katzen nicht. Er zieht morgen aus - wo er Einzelkatze mit Freigang sein wird - optimal für ihn.

2. Fall: eine Bekannte von mir hatte als ich sie kennenlernte einen Siamkater - damals 9 Jahre alt, Einzelhaltung, unkastriert... ich hab ohne Ende auf sie eingeredet - nach 1 Jahr ließ sie ihn endlich kastrieren und die Probleme (markieren und schreien) waren weg... daraufhin vertraute sie mir und wir redeten über eine Zweitkatze... ich vermittelte ihr einen kleinen Siammix "auf Probe" ... ich stellte die Box mit dem kleinen bei ihr ab, der Siam kam an, beschnüffelte die Box der Kleene kam aus der Box, der Siam gurrte (!!) und seither sind die beiden unzertrennlich - die Bekannte sagte, sie hatte ihn vorher noch NIE gurren gehört.... 10 Jahre Einzelkatze...

Deshalb: in solchen Fällen wie deinem gibt es keine Garantien - nur probieren macht schlau... ;-)

Edit sagt noch:

Schau mal hier:

http://www.facebook.com/pages/Das-QuarTier-wo-Tiere-ein-zu-Hause-suchen/248706981836445

Jana kann ich empfehlen ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Falk

Falk

Beiträge
229
Reaktionen
0
Hallo Taskali!
Ja, du hast wohl recht - probieren geht über studieren.
Als ich für zwei Tage bei meiner Freundin und ihrer Katzenbande war, hatte ich das Gefühl das ihm Katzengesellschaft herzlich egal ist. Aber ich kann daraus wohl keine Schlüsse ziehen.

Ja, schick mir doch mal ne PM oder Mail, würde mich schon interessieren. Gut das ich hier nachgefragt habe. ^^
LG Falk

Edit:

Jana? Wer ist Jana? ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Taskali

Beiträge
5.020
Reaktionen
633
Hast ne PN ;-)

Jana ist die, die das Quartier sozusagen "ist" - Jana ist eine liebe Frau in Ludwigsfelde, die zusammen mit ihrer TA-Praxis Katzen in Not hilft. Für die Vermittlung nutzen sie Facebook - siehe Link
 

Schlagworte

zwei kater vergesellschaften

,

einzelkatze vergesellschaften

,

einzelkater katze zu besuch

,
vergesellschaftung rabiate katze
, kater kickt mit katze, katzen ohne gittertür vergesellschaften, kater vergesellschaften tipps, vergesellschaftung mit altem kater, eigene einstellung bei vergesellschaftung von katzen, katzen ohne zusatzraum vergesellschaften, einzelkater zusammen mit katze, vergesellschaften kater, siam vergesellschaften, kann man einzelkatze doch vergesellschaften, siam mix katze vergesellschaften

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen