• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Giardien-Katze aus dem Tierschutz...was beachten?

  • Autor des Themas Marylou74
  • Erstellungsdatum
M

Marylou74

Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

wir haben uns nun für Katze Nr. 3 aus einem Tierschutzverein entschieden, die Mitte März zu unseren beiden Katern ziehen könnte.

Allerdings gibt es da ein Problem, was uns ein wenig Angst macht.
Sie wird zu Zeit gegen
Giardien und Kokzidien behandelt. Nun lese ich schon seit 2 Tagen sämtliche Threads über diese Zoonosen und bin ehrlich gesagt doch etwas panisch.

Unsere Angst besteht darin, dass wenn sie im März zu uns zieht, sie unsere Kater eventuell doch noch anstecken könnte. Man liest ja leider sehr viel von Rückfällen und auch von versteckten Giardien, die dann doch wieder ausbrechen.

Wie schaut es nach einem Zoonosenbefall mit der Fütterung aus...anfangs nur Huhn und dann nach und nach Futter und Heilerde beimischen?

Was meint ihr, ist meine Sorge doch zu hoch angesetzt, oder sollen wir von dieser Katze Abstand nehmen (hab mich doch schon verliebt)??


Liebe Grüsse
Nicole
 
22.01.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Giardien-Katze aus dem Tierschutz...was beachten? . Dort wird jeder fündig!
Patentante

Patentante

Beiträge
39.935
Reaktionen
2.969
Richtig detailliert kann ich Dir nicht weiterhelfen.

Aber ganz sicher würde ich die Katze nicht nehmen, ohne dass vorher ein negativer Befund vorliegt. Auch wenn Giardien behandelbar sind muss es ja nicht sein, dass die zwei Kater das auch noch kriegen.

wie viel Du noch zum thema Darmaufbau und Schonkost machen müsstest kommt sehr auf den Zustand an. Kann man so pauschal nicht sagen. Aber ich denke, das wäre das Geringste. Das würdest Du sicher gestemmt bekommen. So sie denn eben mit Sicherheit nicht mehr ansteckend wäre. Was aus dem Tierschutz leider nicht ganz einfach sein wird.
Wobei so ein Daarmaufbau schonmal 6 Monate dauern kann.
 
anne53

anne53

Beiträge
1.310
Reaktionen
16
Ich würde sie erstmal separieren, 3 Tage Kot sammeln und zu Laboklin schicken. Würde auch einen großen Kottest machen lassen, um auch andere Sachen ausschliessen zu können.
 
M

Marylou74

Beiträge
6
Reaktionen
0
Danke für Eure Antworten!

Die Katze wird definitiv getestet, bevor sie zu uns kommt, das ist uns vom Tierschutz gesagt worden.
Die Therapie läuft nun seit knapp 3 Wochen, deswegen bekommen wir sie auch erst im März. Zum Glück wird sie separiert, daher auch bessere hygienische Verhältnisse.

Sollte ich vorsichtshalber nochmal testen, wenn sie zu uns kommt und sie wirklich von Anfang an separat halten? Das wäre ja kein schönes Willkommen für unsere Kleine (die noch ein Kitten ist), aber nun gut, ich will ja unsere Kater nicht gefährden.

Wie lange muss man denn bei Laboklin auf das Ergebnis warten bzw. geht es beim TA nicht schneller (so viel ich weiss hat unser ein eigenes Labor)?

Liebe Grüsse
Nicole
 
anne53

anne53

Beiträge
1.310
Reaktionen
16
Würde auf jeden Fall selber einen Test machen. Bei Laboklin geht das ziemlich fix, Du bekommst das Ergebnis per Mail. Vom Kot sammeln bis zum Ergebnis hats nicht mal 1 Woche gedauert. Möglichst so hinschicken, dass kein Wochenende dazwischen liegt.
 
M

Marylou74

Beiträge
6
Reaktionen
0
Danke Dir für den Tip, dann hoffen wir mal, dass alles gut geht!
 
anne53

anne53

Beiträge
1.310
Reaktionen
16
Wird es schon, alle Daumen und Pfötchen sind gedrückt.:smile:
 

Schlagworte

giardien katzen

,

katze mit giardien separat halten

Ähnliche Themen