Aggressiver Kater :-(

K

Katze_Sommer

Gast
Hallo,
Ich hatte schonmal einen Beitrag über meinen Kater geschrieben...
Leider hat sich sein Verhalten nur im geringsten geändert und ich weiss langsam nicht mehr weiter...

Ich habe mir vor zirka einem Jahr einen Kater aus dem Tierheim geholt. Leider wissen wir die Vorgeschichte nicht, aber das Tierheim meinte damals, dass er zugänglich ist. Leider ist das nicht der Fall. Er ist immer noch sehr aggressiv und man kann ihn nicht mal anfassen. Er kratzt gleich, versucht
zu beissen oder faucht. Heute morgen habe ich nur einen Krümel vom Boden aufheben wollen und er hat mich gekratzt :-( Seit 6 Monaten habe ich nun noch eine zweite Katze. Seitdem hat er sich extrem gebessert, was das draussen rumlaufen und spielen betrifft. Er kommt zwar auch jetzt dicht an mich ran und liegt nachts auf meinen Beinen, aber das war's dann auch. Mit der Kleinen ist er sehr verspielt und die beiden verstehen sich super... Er ist jetzt so 4 Jahre alt und kastriert. Kurz bevor ich ihn geholt habe, war er wohl beim Tierarzt und die meinten, er sei gesund. Leider ist es eine Qual jetzt zum Tierarzt zu gehen, da er durchdreht, wenn man ihn "einfangen" will. Einmal hab ich es gemacht und nicht mal der TA wollte den Kater anfassen... Somit kann ich mir nicht sicher sein, ob er vielleicht Schmerzen oder so hat, aber das Verhalten war ja von Anfang an da. Beide sind übrigens Hauskatzen und gehen nur auf den Balkon.

Ich bin echt ratlos... Ich möchte ihn ungern weggeben, da er sich ja gebessert hat und vielleicht wird es ja auch irgendwann mal was mit ihm. Aber momentan hab ich nur Angst, an ihm vorbeizulaufen, weil er gleich kratzen könnte und so will ich es nicht mehr.
Ich wäre fuer ein paar Tips wirklich dankbar...
 
23.01.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Aggressiver Kater :-( . Dort wird jeder fündig!
Paule

Paule

Beiträge
4.357
Reaktionen
119
Dein kater hat angst. wer weiß was er erlebt hat. hast du es schon mit aus der hand füttern probiert? katzenstangen z.b. sind etwas länger so das du etwas abstand zur hand hast. was hast du sonst an vertrauensbildenden maßnahmen gemacht?
 
mariha

mariha

Beiträge
793
Reaktionen
6
Aber wenn es sich doch schon gebessert hat? denkst du nicht, dass es weiterhin bergauf gehen kann? Freu dich über den kleinen Erfolg und gib ihm Zeit ! Ich drück dir die Daumen!
 
WhiskysMensch

WhiskysMensch

Beiträge
12.857
Reaktionen
25
Hey Katze!

Schmerzen bzw. eine Erkrankung könnten natürlich eine Ursache für sein aggressives Verhalten sein. Habt Ihr einen TA in der Nähe, der Hausbesuche macht? Dann könnte er den Kater zumindest mal beobachten in seiner gewohnten Umgebung.

Wie sieht es ansonsten aus mit ihm? Ist Dir irgendwas aufgefallen? Durchfall, auffälliger Urinabsatz, seltsames Bewegungsmuster?

Ansonsten käme mir in den Sinn, mit dem TA zu sprechen, ob man auf Verdacht ein Schmerzmittel geben kann um zu sehen, ob er dann ruhiger, resp. behandlungsfähig wird. Oder kann man ihn für die Diagnostik in Narkose legen? Das könntest Du evtl. in einer Tierklinik machen lassen. Da sind alle Geräte vor Ort und alles kann auf einmal gemacht werden.

Bei unseren Mädelkatzen ist es auch eine Zucht, sie einzufangen, wenn sie zum TA müssen. Wir sind da auch schon gescheitert und mussten uns für alternative Behandlungsmethoden entscheiden. Glücklicherweise sind die Beiden nicht aggressiv.

Jedenfalls drücken wir Euch sämtliche Daumen und Pfoten, daß es mit dem Katerchen besser wird.

Lieben Gruß,
Sisja
 
K

Katze_Sommer

Gast
Erstmal vielen Dank für eure Antworten...
Ich habe schon einiges mit dem Kater versucht. Aus der Hand fressen tut er nicht, er schnuppert aber dreht sich dann weg. Nur wenn ich Butter oder irgendeine Sosse an den Fingern habe, hat er auch schon mal geleckt. Auch habe ich 2 Monate auf dem Boden (auf einer dünnen Matratze) geschlafen, sodass ich nicht höher bin als er :) Ansonsten habe ich ihn wirklich in Ruhe gelassen, ihn zu nichts gezwungen oder sonstiges. Weiss nicht wirklich, was man sonst noch machen kann. Er hat sicherlich etwas Angst, sobald jemand zur Tür reinkommt, versteckt er sich sofort, nur bei mir bleibt er draussen.
Das es Schmerzen sein können, hab ich mir auch schon gedacht. Das Tierheim meinte zwar er sei gesund, aber vielleicht ja doch nicht wirklich. Er läuft normal, hat am Anfang ab und zu erbrochen aber jetzt nicht mehr und auch sonst verhält er sich nicht "krankhaft". Nur sein Miauen hört sich immer nach unendlichen Schmerzen an, aber die Kleine fängt jetzt auch so an, also denk ich das ist normal :)
Aber du hast Recht, Sisja, ich werde mal mit dem TA sprechen, ob man da irgendwas ausprobieren kann. Möchte ihn nur nicht erschrecken :-( Das erste mal als wir beim TA waren, hat er sich Tage danach noch versteckt und es hat wieder gedauert, bis er mir etwas mehr vertraut hat...

Ich werde sicherlich weiterhin versuchen, natürlich und mal schauen, ob ein TA da was machen kann. Vielleicht wird er ja irgendwann, wenigstens ansatzweise wie die andere Kleine - denn die ist eine richtige Kuschelmieze :)

Noch mal Dankeschön!!
 
WhiskysMensch

WhiskysMensch

Beiträge
12.857
Reaktionen
25
Ja, sowas ist immer schwierig. Eine ängstliche Katze braucht eben ihre Zeit. Aber Du machst ja schon viel. Wenn er gerne Butter mag, kannst Du das ja weiterhin ins Training einbauen. Isst er vielleicht gerne Leckerchen oder rohes Fleisch? Damit haben wir unsere Kleinen positiv auf Hände umtrainiert.

Und wenn eine Katze aggressiv ist, würde auch mein erster Gedanke einem gesundheitlichen Problem gelten. Muß ja nix sein, aber Schmerzen würden ein derartiges Verhalten auch erklären.

Wir haben uns auf den Boden gesetzt, ein Teller mit kleinen Fleischstückchen in der Hand. Und dann die Mädels damit gelockt. Erst etwas weiter weg von uns ein Bröckchen hingeworfen, dann immer näher, bis sie es sich irgendwann vom Finger geholt haben. Erst mit der Pfote, später dann mit dem Mäulchen.

Es hat lange gedauert ihnen zu zeigen, daß Menschen was Gutes sind, resp. Hände nicht nur böse Dinge tun. Unser Frolleinwunder Willi ist mittlerweile ein Schmusejunkie - aber nach ihren Regeln. Und Erna ist immer noch recht scheu. Aber mit Spielen kriegt man sie, sie futtert aus der Hand und manchmal lässt sie sich streicheln - nach ihren Regeln.

Hochheben mögen beide nicht. Bei Erna geht es gar nicht, Frollein Willi wehrt sich dagegen, wenn wir es ab und an spielerisch versuchen. Wir zwingen die Beiden auch zu nichts.

Alles Liebe,
Sisja
 
Lexa

Lexa

Beiträge
313
Reaktionen
1
Schau dich mal nach anderen Tierärzten um. Da würd ich anrufen und sagen was Sache ist. Aggressiver Kater und du brauchst einen Arzt, der sich daran traut. Kann ja nicht sein, dass ihn niemand untersuchen kann.
 
Paule

Paule

Beiträge
4.357
Reaktionen
119
ich würde ihn über vetranquil oder ähnliches soweit ruhig stellen das du ohne probleme mit ihm in die ta praxis fahren kannst. dann volles programm blut evtl röntgen unter sedierung. damit einmal alles abgeklärt ist. es macht ja keinen sinn dafür das aufgebaute vertrauen zu erschüttern.
wenn er butter o.ä vom finger leckt würde ich damit weiter arbeiten. mit leberwurst z.b. damit er lernt das hände nicht schlimm sind.
 

Schlagworte

aggressiver kater

,

aggressiver Kater katzen

,

agresiever kater

,
kater oft aggressiv hat er schmerzen

Ähnliche Themen