Rolligkeit

  • Autor des Themas Mistbaer
  • Erstellungsdatum
Mistbaer

Mistbaer

Beiträge
594
Reaktionen
41
Frage:
An welchen Anzeichen kann ich KLAR erkennen, ob eine Katze rollig ist?

Seit letzter nacht maunzt Merle ausgesprochen viel... eben beobachtete ich sie, wie sie sich mehrfach am Schrank, dann auch auf dem ebenen Boden wälzte, um die eigene Achse drehte... und ich WILL
nicht, dass wir nun auch noch ne Rolligkeit erleben, es war wirklich genug in den ersten 23 Tagen des Jahres!

Also: Welche Anzeichen sind klar und eindeutig?
Und was ist im Fall einer Rolligkeit zu tun, wie lang dauert die in etwa und wie groß ist das Zeitfenster zur nächsten?

Offen gestanden verdreh ich die Augen während des Schreibens und denke nur leis:
Nicht auch noch DAS....

Edit:
DAS hier fand ich im Ratgeber:
"Was tut eine rollige Katze? Während der Rolligkeit zeigt die Katze ein typisches Verhalten. Sie ist sehr anschmiegsam, streicht jedem um die Beine, miaut mit einem ganz besonderen Ton, um einen Kater zu rufen. Auch stellt sie beim Streicheln den Schwanz steil hoch und tritt mit den Hinterbeinen auf der Stelle ("treteln" genannt). Und schließlich tut sie das, was dieser Zeit ihren Namen gibt: Sie rollt auf dem Boden herum."

Was ist das für ein besonderer Ton?
Klingt das wie Rufen?
Das hier ist eher mittellaut und klingt quängelnd.
Außerdem ist ihr "Herumrollen" eher ein räkelndes Rollen... sie macht sich endlos lang und dreht sich um die eigene Achse... wird sie dabei gestreichelt, scheint sie das zu mögen.

Manchmal glaub ich, ich sollte doch weniger Forum lesen... dann hätte ich jetzt nicht so ne verdammte Sorge.
 
Zuletzt bearbeitet:
23.01.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Rolligkeit . Dort wird jeder fündig!
Josie

Josie

Beiträge
14.587
Reaktionen
105
-Jaulen und übermäßiges Maunzen und Schreien
- Hintern in die Luft, Oberkörper nach unten
- Rollen auf dem Boden
- kaum Hunger, Gewichtsabnahme
- Es gibt Katzen die still rollen, da merkst man es gar nicht, deshalb ist es ratsam mit 5 Monaten an Kastration zu denken, um den Tieren den hormonellen Stress nciht anzutun und keine Risiken einzugehen.
Das Zeitfenster kann sehr unterschiedlich sein, von schnell auf einander folgend, bis zu größeren Abständen und irgendwann, wenn's ganz schlecht läuft, Dauerrolligkeit, Risiko von Tumoren und Gebärmutterentzündungen.
Wie alt ist sie? Wenn sie 5 Monate schon hat, dann ab zur Kastration, sobald die Rolligkeit abgeklungen ist. Die meisten TA's die ich kenne, kastrieren ungern während der Rolligkeit, weil alles extrem durchblutet ist. Die Rolligkeit kann zwischen 4 und 10 Tagen dauern, so weit ich weiß.
 
F

fuzzy

Gast
wie alt ist die Mieze?

die Beschreibung, die du gepostet hast, ist schon gut

gibst du bei you tube "rollige Katze" ein, bekommst du verschiedene Videos zu sehen und zu hören.
 
Aliena

Aliena

Gesperrt
Beiträge
377
Reaktionen
3
Die Rolligkeitsdauer ist von Katze zu Katze unterschiedlich.

Das Rufen klingt meistens sehr laut und dunkel, also anders als das "hallo" was sie zB zu Dir miauen würde.

Es gibt Tierärzte die auch während einer Rolligkeit kastrieren, die meisten lehnen es aber ab aufgrund der verstärkten Durchblutung der Gebärmutter.

Zu der Schwanzstellung: Stellt sie den hoch oder legt sie ihn dann auch zur Seite weg?

Ansonsten schliess ich mich den anderen Postern an.

Viel Glück und gute Nerven :cool:
 
Mistbaer

Mistbaer

Beiträge
594
Reaktionen
41
Die Kleine ist ca 7, mglw 8 Monate alt, wurde am 27.12. aufgefunden, kam vor genau einer Woche am 16.01.2013 aus einer Pflegestelle, bei der sie entwurmt, erstgeimpft und untersucht (inkl Laboruntersuchungen) wurde, zu uns. Sie soll Mitte Feb kastriert werden, wenn die zweite Impfung erfolgt ist. Die Kastration soll zusammen mit der Kastra ihrer Spielgefährtin, deren erste Kumpeline am Neujahrstag verstarb und die aktuell 18 Wochen alt ist, gemacht werden. Somit spielt auch das geringe Alter der Spielgefährtin und ihre Noch-Eingewöhnung bei uns (gerade eine Woche!) eine Rolle, warum der Termin so gewählt ist.


Udn weil das alles wirklich ein bisschen viel für einen Monat ist... drum auch der Stoßseufzer "Nicht auch noch das!"

Übrigens sieht es für mich eher so aus, als ducke sie sich, wenn ich sie streichle, während sie neben mir steht.
Es KANN absolut sein, dass ich mich umsonst verrückt mache... ich bin im Moment überempfindlich, das ist sicher!

edit:
Dankeschön für den youtube-Tip... das seh ich mir sofort mal an!

Nach Ansicht der Videos bin ich etwas zuversichtlicher, denn das wohl sehr typische "Oberkörper runter, Unterkörper hoch" seh ich so nicht.

Nebenbei erwähnt:
Wenn ich die feixenden Leut im Hintergrund dieser Videos, die es total lustig finden, wie ihr Tier sich quält, anhöre, hab ich ne Mischung aus Lust zu kotzen und Lust, jemanden zu verdreschen im Bauch...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mistbaer

Mistbaer

Beiträge
594
Reaktionen
41
Sie IST rollig...und sie tut mir von Herzen leid, wie sie schreit.
Ablenken funktioniert nciht mehr wirklich, Lieblingsbällchen, Laserpointer... alles "für die Katz".

Gibts wirklich nichts, was man tun kann, ausser warten, bis es vorbei ist?

Und was kann man für Momo tun, die die Welt nicht versteht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Aliena

Aliena

Gesperrt
Beiträge
377
Reaktionen
3
Da sie die nächste Rolligkeit hoffentlich gar nicht mehr erleben muss: Durchhalten und hoffen dass es nicht so lange dauert.
Man kann Katzen die Pille geben, aber zum einen unnötige Chemie und zum anderen weiss ich nicht, wie schnell die wirkt etc.

Momo würde mit Spielen ablenken.
 
Mistbaer

Mistbaer

Beiträge
594
Reaktionen
41
Da sie die nächste Rolligkeit hoffentlich gar nicht mehr erleben muss: Durchhalten und hoffen dass es nicht so lange dauert.
Man kann Katzen die Pille geben, aber zum einen unnötige Chemie und zum anderen weiss ich nicht, wie schnell die wirkt etc.

Momo würde mit Spielen ablenken.

Resigniertes "Ok!"

Morgen früh wird die Tierärztin angerufen und Termin für Freitag nächster Woche gemacht, das sollte hinkommen. Nochmal muss sie das nicht durchmachen!
 
Aliena

Aliena

Gesperrt
Beiträge
377
Reaktionen
3
*tätschel* Das wird schon. Und mach Dir keinen Kopf wegen der Kastration, Katzen verkraften das besser als wir Menschen denken.
 
Mistbaer

Mistbaer

Beiträge
594
Reaktionen
41
*tätschel* Das wird schon. Und mach Dir keinen Kopf wegen der Kastration, Katzen verkraften das besser als wir Menschen denken.

Das hab ich gelernt...
Minou wurde erst vor 2 Monaten kastriert.
Vielleicht hätte ich IHR das sogar erspart, hätte ich gewusst, was in ihr ist... manchmal ists vertrackt und man fragt sich bei ALLEM nachher:
Hab ich das Falsche getan?

Merle kam vor einer Woche her...
hätte ichs geahnt... ich hätte drauf bestanden, die Kastra zu bezahlen und noch in der Pflegestelle machen zu lassen. Aber wer kann ahnen, WANN das passiert?
 
Aliena

Aliena

Gesperrt
Beiträge
377
Reaktionen
3
Ehrlich gesagt finde ich das jetzt sogar besser wenn Momo und Merle gleichzeitig kastriert werden.
Dadurch, dass eine unkastrierte Katze ranghöher steht als eine kastrierte, hätte es sonst zu Problemen bei der Zusammenführung kommen können.
Und so können sie sich Freitag gegenseitig trösten weil Tierarzt und Narkose und überhaupt alles doof ;-)
 
Mistbaer

Mistbaer

Beiträge
594
Reaktionen
41
Ehrlich gesagt finde ich das jetzt sogar besser wenn Momo und Merle gleichzeitig kastriert werden.
Dadurch, dass eine unkastrierte Katze ranghöher steht als eine kastrierte, hätte es sonst zu Problemen bei der Zusammenführung kommen können.
Und so können sie sich Freitag gegenseitig trösten weil Tierarzt und Narkose und überhaupt alles doof ;-)

Ich hoffe, meine Tierärztin spielt bei der 18-Wochen alten Momo mit...
sonst dreh ich am Rad!

Aber eigentlich ist die nicht verbohrt.
Nur hat sie noch vor 3 Jahren Kastrationen unter einem Lebensalter von EINEM JAHR abgelehnt, seitdem aber durch Fortbildungen dazugelernt.
 
Aliena

Aliena

Gesperrt
Beiträge
377
Reaktionen
3
Izzy und Negra wurden früher kastriert und es geht ihnen "trotzdem" gut ;-)

Du bist der Besitzer also bestimmst auch Du wann kastriert wird. Und sonst gehst Du eben zu einem anderen TA.
 
T

Theresia

Gast
Ich hoffe, meine Tierärztin spielt bei der 18-Wochen alten Momo mit...
sonst dreh ich am Rad!

Aber eigentlich ist die nicht verbohrt.
Nur hat sie noch vor 3 Jahren Kastrationen unter einem Lebensalter von EINEM JAHR abgelehnt, seitdem aber durch Fortbildungen dazugelernt.
Hmh ihr habt das zweite Tier vom Tierschutz unkastriert, ungeimpft erhalten? Was ist das denn für ein Tierschutz? Ich kenne nur Tierschutz der kastrierte und geimpfte und gechipte Tiere abgibt. Alles andere ist kein Tierschutz.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Mistbaer

Mistbaer

Beiträge
594
Reaktionen
41
Hmh ihr habt das zweite Tier vom Tierschutz unkastriert, ungeimpft erhalten? Was ist das denn für ein Tierschutz? Ich kenne nur Tierschutz der kastrierte und geimpfte und gechipte Tiere abgibt. Alles andere ist kein Tierschutz.

Könntest du, bitte, diese tumbe Stimmungsmache unterlassen?
DIR ist durch unseren Wechsel von Privatnachrichten bekannt, dass das Tier am 27.12. aufgefunden wurde, am 28.12. Laboranalyse Kot & Entwurmung in der Pflegestelle, dann folgend weitere Untersuchung und Erstimpfung am 11.01., am 12.01. wude Merle von uns in der Pflegestelle besucht, am 16.01. uns übergeben.

Wie gesagt... Fakten, die wir beide per privater Nachricht ausgetauscht haben.

Mir scheint, du schreckst vor keiner gezielten Unwahrheit zurück, um Stimmung gegen Menschen zu erzeugen, die deine zweifelhaften Argumentationen nicht vollumfänglich bejubeln...

(edit: falls du suchen möchtest: Die letzte dieser PNs wurde von dir am 134.01.2013 an mich geschrieben, um 19:17 Uhr wünschtest du "dann viel Freude mit dem Neuzugang und eine gute Zusammenführung".)
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Theresia

Gast
Das wünsche ich weiterhin doch ein Tierschutz gibt Tiere erst ab wenn alles erledigt ist. Das ist zumindest bei denen so die ich kenne. Der bei Euch schiebt die Tiere wohl ab so schnell wie möglich. Das ist nicht gut und nicht üblich. Und ein aufgefundenes Tier darf nicht sofort weitervermittelt werden da erstmal 6 Wochen Vergehen müssen um einen Besitzer ausfindig zu machen. Es muss der Gemeinde gemeldet werden dass eine Katze aufgefunden wurde und erst wenn kein Besitzer dem Tier zugeordnet werden kann darf es weitervermittelt werden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Sommersprosse

Sommersprosse

Beiträge
1.561
Reaktionen
17
Hallo,

Ich finde es erstmal total toll, dass du so schnell trotz Trauer eine neue Spielgefährtin gefunden hast und es war doch auch besser, dass sie noch nicht kastriert ist. Für das neue Kätzchen selbst ist es das beste was ihr passieren konnte, also mach dir darüber bloß keine Gedanken. Und dass du die Kastra gern etwas rausschieben wolltest find ich auch verständlich, bei den "Nachwirkungen", die du schonmal miterlebt hast. Finds auch total super, dass du dir da solche Gedanken machst. Wenn du in Ruhe deiner TÄ alles erklärst, wird sie bestimmt kastrieren.
Dass die kleine noch keinen vollen Impfschutz hat ist in ihrem Fall nicht zu ändern gewesen und krank hätte sie dadurch überall werden können, das ist im TH sogar gefährlicher als bei dir zu Hause. Und wenn deine Erstkatze voll Grundimmunisiert ist, hat sie eh ihren Schutz.

Viele Grüße

Elisa
 
Mistbaer

Mistbaer

Beiträge
594
Reaktionen
41
Hallo,

Ich finde es erstmal total toll, dass du so schnell trotz Trauer eine neue Spielgefährtin gefunden hast und es war doch auch besser, dass sie noch nicht kastriert ist. Für das neue Kätzchen selbst ist es das beste was ihr passieren konnte, also mach dir darüber bloß keine Gedanken. Und dass du die Kastra gern etwas rausschieben wolltest find ich auch verständlich, bei den "Nachwirkungen", die du schonmal miterlebt hast. Finds auch total super, dass du dir da solche Gedanken machst. Wenn du in Ruhe deiner TÄ alles erklärst, wird sie bestimmt kastrieren.
Dass die kleine noch keinen vollen Impfschutz hat ist in ihrem Fall nicht zu ändern gewesen und krank hätte sie dadurch überall werden können, das ist im TH sogar gefährlicher als bei dir zu Hause. Und wenn deine Erstkatze voll Grundimmunisiert ist, hat sie eh ihren Schutz.

Viele Grüße

Elisa
Exakt das ist einer der Gründe, warum Merle -deren Gemeinde übrigens die Verantwortung mit dem Hinweis auf erfolgte Fütterung ablehnte (ein hier übliches Prozedere: "Wenn sie die Katze mit Futter versorgen, ist es ihre Katze!"; so redet sich auch das Ordnungsamt der Stadt, in der ich lebe, raus, wenn Fundkatzen gemeldet werden und diese Möglichkeit besteht)- HIER ist und nirgends sonst. Die Pflegestelleneltern fliegen am Samstag in Urlaub, ein weiterer Umzug des Tieres wäre unumgänglich gewesen. So, wie es jetzt ist, ist das Tier in seinem neuen Zuhause angekommen; in dem Fall war das schlicht besser so.
Ebenso ist es HIER allgemein üblich, eine Katze, die schnell vermittelt werden kann, auch unkastriert zu vermitteln; dabei wird ein Schutzvertrag geschlossen, der dem neuen Besitzer Impfung und Kastration vorschreibt. Das ist meines Wissens absolut nicht unüblich.

Es war ein Stückchen Glück/Zufall, dass Merle zu uns kam; aus den vergangenen Erfahrungen heraus sind wir diesmal sehr vorsichtig gewesen. Momo wurde jedoch ab der zweiten Woche, die sie allein war, stiller, es war nicht schön anzusehen. Mit Merle fand sich nun ein sehr wesensähnliches Tier. Dass sie genau in der Wartezeit rollig würde, war nicht auszuschließen, wir hätten uns natürlich gewünscht, es wäre anders gekommen. Nun müssen wir mit dem leben, was ist... und das Beste für uns und die Tiere daraus machen. Durch die Nacht sind wir immerhin schon mal; Merle suchte heut nacht meinen Arm und schlief darin eine lange Weile... ich konnte tatsächlich auch schlafen, es geht also.

Danke für die guten Wünsche!

Abschließend:
ich weiss, dass es in Süddeutschland sehr viel bessere Arbeitsbedingungen für Tierschutzvereine gibt... HIER fand Mitte Dez ein Gespräch zwischen örtlichem Tierschutz und Bürgermeister statt, dessen Verlauf wie folgt zusammengefasst werden kann:
TS: "Wir haben ein Problem mit verwilderten Katzen!"
Bürgermeister: "Ein solches Problem ist MIR nicht bekannt!"
Leiter Ordnungsamt: "Auf unserer Internetsite wurden keine Tiere gemeldet! Ein solches Problem gibt es nicht!"
Vorsitzende Tierschutz: "Aber ich hab doch die Anrufe und SMS der Bürger hier auf diesem Handy, dessen Telefonnummer auf unseren Plakaten steht!"
Verwaltung (unisono): "Anrufe bei IHNEN von überbesorgten Tierschützern sind keine Meldungen an die Verwaltung; da uns keine Meldungen vorliegen, können wir kein Problem erkennen!"
Realität zum Jahreswechsel 2012/2013!

Nochn Nachsatz:
Eine Minute Google sagt mir, dass nicht nur in MeckPomm so gehandelt wird!

Siehe:

"Eine Katzenschutzverordnung, wie sie in Delmenhorst seit August 2010 gilt, schreibt zum Beispiel vor, dass alle Besitzer freilaufender Katzen und Kater zur Kastration verpflichtet sind, sonst droht ihnen eine Ordnungsstrafe. Ebenso sollen diejenigen, die verwilderte oder besitzerlose Katzen füttern, automatisch für deren Kastration bezahlen. Damit spricht die Stadt indirekt ein Fütterungsverbot aus, denn das würde bei den häufig in Gruppen lebenden, verwilderten Katzen erhebliche Kosten von mehreren hundert Euro für den Tierfreund bedeuten.

Gleichzeitig lehnt der Fachdienst Veterinärwesen in Delmenhorst jegliche Verantwortung für diese Katzen ab."

"Sich drücken" scheint beliebte Methode der Kommunalverwaltungen....

Das wünsche ich weiterhin doch ein Tierschutz gibt Tiere erst ab wenn alles erledigt ist. Das ist zumindest bei denen so die ich kenne. Der bei Euch schiebt die Tiere wohl ab so schnell wie möglich. Das ist nicht gut und nicht üblich. Und ein aufgefundenes Tier darf nicht sofort weitervermittelt werden da erstmal 6 Wochen Vergehen müssen um einen Besitzer ausfindig zu machen. Es muss der Gemeinde gemeldet werden dass eine Katze aufgefunden wurde und erst wenn kein Besitzer dem Tier zugeordnet werden kann darf es weitervermittelt werden.

Übrigens ist das falsch!
Es gibt zwei Möglichkeiten:
"Herrenloses Tier" und "Fundtier"!

Für ein herrenloses Tier gilt:
Es kann durch blosse Annahme zum Eigentum gemacht werden. (Widerlich, dieses Juristendeutsch!) Als herrenlos ist ein Tier zu betrachten, das ausgesetzt wurde. Von einer Aussetzung kann ausgegangen werden, wenn Nachfragen bei allen zuständigen Stellen sowie weitere Recherchen keinen Besitzer, der nach dem Tier sucht, ergeben und der Allgemeinzustand des Tieres auf eine vorherige Versorgung schließen lässt. (Details erspare ich uns hier.)

Anders stellt sich die Sache bei einem FUNDtier dar:
Hierbei kann ein Eigentumserwerb erst nach 6 Monaten erfolgen; es muss eine Meldung an die zuständige Behörde (Fundamt... Polizei genügt auch nach Ansicht der meisten) erfolgen. Fordert der Besitzer sein Eigentum zurück, kann der Auffinder Aufwendungsersatz und Finderlohn verlangen. Nach 6 Monaten geht das Tier (die "aufgefundene Sache"...*schüddel*) in den Besitz des Finders über, wenn dieser nicht auf das recht zum eigentumserwerb verzichtet. Auch hier folgt eine Vielzahl weiterer Bestimmungen.

Behörden gehen üblicherweise davon aus, dass ein Tier nach 4 Wochen nicht mehr als Fundtier anzunehmen ist; mit der Begründung wird dann auch die Kostenübernahme für die Tierheimkosten auf 4 Wochen begrenzt.

Für weitere Informationen zu dem Thema empfehle ich die hervorragenden Ausführungen des Bundesverbandes Tierschutz.

Mal wieder ne Frage:

Durch die Rolligkeit ist Merle im Moment anhänglich, sucht Nähe... heut nacht schlief sie in meinem Arm, sie ist generell jetzt im Moment viel bei uns Menschen, dann wird sie ruhiger. Auch mit Momo gibts keine Rangeleien derzeit.

Bleibt davon auch ein bisschen was übrig (wir sind ja noch in der Eingewöhnungsphase), wenn sie wieder "normal" ist, oder ist sie zur Zeit komplett unzurechnungsfähig und alles was jetzt geschieht, wird "auf Null zurückgesetzt", wenn die Rolligkeit vorbei ist?
 
Zuletzt bearbeitet:
batidor

batidor

Beiträge
1.613
Reaktionen
26
Meine Katzen sind aus einem TH hier in NRW, waren beide gechipped, erstgeimpft und unkastriert. Wurden aber mit Schutzvertrag und Kastrationsgutschein vermittelt. Im Schutzvertrag stand die Verpflichtung zur Kastration.
 
Aliena

Aliena

Gesperrt
Beiträge
377
Reaktionen
3
Merle vertraut euch...das kann sich ändern wenn sie nicht mehr rollig ist, aber ich finde es ist ein gutes Zeichen. "Mir gehts nicht gut, wenn ich bei meinen Menschen bin hilft mir das" ;-)
 

Schlagworte

rolligkeitsdauer katze

,

rolligkeitsdauer bei katzen

,

gewichtsabnahme bei rolligkeit

,
sterilisierte und unsterilisierte katzen zusammenführen
, forum rolligkeit bei katzen klingt ab, rolligkeitszeit Katzen, eindeutige anzeichen für rolligkeit katze, rolligkeitsdauer nach kastration, eine kastriete und eine unkastrierte kätzin zusammenführen, katze rollig gewichtabnahme, wie lange rolligkeitsdauer bei katzen, viel spielen anzeichen rolligkeit, rolligkeitsdauer bei katze, rollige katze symptome fell, gewichtsabnahme bei rolligkeit der katze

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen