Diego der Held

  • Autor des Themas Connie66
  • Erstellungsdatum
C

Connie66

Beiträge
59
Reaktionen
0
Ich wollte mal schnell eine positive Geschichte von unserem Diego erzählen.
Diego ist der "Chef" unserer kleinen 4er-Bande. Wir wohnen im ländlichen Raum und 50 m von unserem Grundstück entfernt ist eine vielbefahrene Straße (dort haben wir bereits im Okt.2011 unsere Tammi verloren). Gegenüber von unserem Grundstück ist ein Hochbehälter des Wasserversorgers in einer kleinen parkähnlichen Anlage.

Neulich morgens war Diego auf seinem morgendlichen Ausflug, wie jeden Tag. An dem Hochbehälter waren Arbeiter mit Reparaturen beschäftigt.

Es wurde später und später und Diego erschien nicht, wie sonst üblich für sein 2. oder 3. Frühstück und zum Nickerchen machen. Ich hatte ihn öfter gerufen: Kein Diego in Sicht! Im Laufe des Vormittags begann ich mir Sorgen zu machen. Mittags war er immer noch nicht da. Kurze
Zeit später kam meine Freundin nach hause aber immer noch kein Diego.

Schließlich bekam ich ein echt ungutes Gefühl. Da Diego sehr neugierig und wenig Scheu vor Menschen zeigt, fragten wir schließlich die Arbeiter vom Hochbehälter.

Dann der Schock:

Diego hatte morgens um 8.30 h versucht auf die andere Straßenseite der Landstraße zu kommen und wurde dabei angefahren. Der Arbeiter meinte, er hätte Diego noch verfolgen wollen, um ihm zu helfen, aber er sei davongerannt.

Wir rannten sofort los und suchten die andere Straßenseite und das daran grenzende Feld, samt Sträucher und Büschen Zentimeter für Zentimeter ab. Kein Diego!
Wir bekamen es schon mit der Angst zu tun und hatten die schlimmsten Befürchtungen. Als wir wieder zuhause waren, rummste es plötzlich auf der Dachterrasse. Wir hoch und wer stand auf der Terrasse: Diego!

Sein Kopf war ein einziger riesengroßer Bluterguss und seine Lippe war aufgeplatzt. Er reagierte jedoch und ließ sich anfassen. Da seine TÄ nicht erreichbar war, sind wir nach einem kurzen Telefonat in die Kleintierklinik nach Nümbrecht.

Dort angekommen wurden wir als Notfall sofort in das nächste Behandlungszimmer durchgewunken.
Diego wurde geröntgt und bekam diverse Schmerzmittel.
Diagnose: Schädel-Hirn-Trauma, Hämatome und leichte Einblutungen in der Lunge. Er hatte sich auch auf die Zunge gebissen.
Nach Ansicht der TÄ war Diego frontal in ein entgegenkommendes Auto gelaufen. Kein Mensch hätte einen vergleichbaren Unfall (von der Größe her mit einem Bus oder LKW) ohne zumindest bleibende Schäden überlebt.

Drei Tage später konnte ich unseren Helden aus der Klinik nach Hause holen. Mittlerweile hatte sich das komplette Klinikpersonal in unseren Charmeur verliebt:mrgreen: Er hinkte noch etwas an der Pfote, wo die Infusion gelegen hatte und weigerte sich sein Antibiotika und sein Schmerzmittel einzunehmen. Von unserer Haus-TÄ bekam er dann die Sachen gespritzt.

An dieser Stelle nochmal lieben Dank an die Kleintierklinik in Nümbrecht!!!!
Ihr seid die Besten!!!

Im Laufe der Zeit - der Unfall ist jetzt 3 Wochen her - ist Diego der Held wieder ganz der Alte geworden.

So froh wir auch sind, aber die Angst, dass er wieder Richtung Straße rennt, ist spätestens jetzt immer mit dabei, die lässt uns nicht mehr los.

Nochmal wird er so ein Glück bestimmt nicht haben.

Es ist unglaublich was Katzen aushalten können.
Wir sind stolz auf unseren Helden, der jetzt lässig und cool wieder die Gegend unsicher macht.

;-)
 
02.02.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Diego der Held . Dort wird jeder fündig!
Tinaho

Tinaho

Beiträge
32.228
Reaktionen
6.201
Huhu,

danke für die schöne Geschichte. Da hat Diego's Schutzengel ja Überstunden gemacht.:mrgreen:

Hoffentlich meidet er jetzt die Straße. Daumen und Pfötchen sind gedrückt.

LG
 
Mistbaer

Mistbaer

Beiträge
594
Reaktionen
41
Ein Riesenglück für den keinen Kerl...
und ein weiteres flammendes Plädoyer gegen den ungesicherten Freigang!

Ich wünschte, dieses Forum bezöge DAgegen so klar Stellung, wie es das an anderer Stelle tut!
 
WinnieMaus

WinnieMaus

Beiträge
885
Reaktionen
2
Sehr schön, dass es Diego wieder besser geht! Ich glaub, ich hätte keine einzige ruhige Minute, wenn meine beiden Freigänger wären... Erst letztens habe ich an der Ausfahrt von einem Zubringer eine Katze auf dem mittleren Grünstreifen gesehen. Ich kriege dabei echt weiche Knie und bete, dass die Katze wohl behütet nach Hause kommt. Leider, leider haben nicht alle so viel Glück.
 
K

KFA-Dosi

Gast
Auch ich würde, dabei 1000 tode sterben.

Aber wenn Sie einmal draußen waren oder sogar ein Wildfang sind kann man sie nicht wieder von heute auf morgen einsperren.
 
Josie

Josie

Beiträge
14.587
Reaktionen
105
Ein Riesenglück für den keinen Kerl...
und ein weiteres flammendes Plädoyer gegen den ungesicherten Freigang!

Ich wünschte, dieses Forum bezöge DAgegen so klar Stellung, wie es das an anderer Stelle tut!
Das wird es GsD nie geben!
Freigang ist eine Sache, die jeder für sich entscheiden muss, abhängig von der Katze und der Umgebeung. Ich kann eine Katze, die den Freigang von je her kennt nicht einsperren und würde es nie tun. Gesicherter Freigang ist eine super Sache, ganz sicher, aber nunmal auch nicht immer ausreichend machbar.
Wenn ich sehe, wie glücklich und zufrieden meine drei draußen sind und wie sie jedesmal aufblühen, dann würde es mir das Herz brechen, sie auch nur einen Quadratmeter darin zu beschneiden! Ja, ich bekomme viele graue Haare, sobald sie zu spät sind, aber die Katzen sind glücklich. Und auch ich habe schon 2 Kater an der Straße verloren und bin daran fast krank geworden. Aber zukünft jede Katze einzusperren aus purem Egoismus und trotz sehr ländlicher Umgebung: nein, sicher nicht!


Diego hat wirklich einen Schutzengel gehabt! Schön zu lesen, das es ihm wieder besser geht und toll, wenn man so eine gute Klinik in der Nähe hat! Hoffen wir, das diese Erfahrung in seinem kleinen Katerköpfchen ihn jetzt von der Straße fernhält!
 
C

Connie66

Beiträge
59
Reaktionen
0
Gesicherter Freigang ist für unsere Bande nicht möglich. Ich wüsste gar nicht, wie ich das Gartengrundstück "ausbruchssicher" machen soll.
Wie hier schon geschrieben wurde: Unsere Miezen sind Freigänger und waren das auch immer. Sie kommen alle aus dem Tierheim und kennen eigentlich nichts anderes aus ihrer Vor-Vergangenheit. Bis auf die Landstraße ist unsere Gegend ziemlich sicher. Die Nachbarn kennen unseren Verein und sie gehören zum Ortsbild dazu, wie die Hühner und Pferde. Die Miezen fühlen sich alle draussen sauwohl, sind fit und ausgeglichen. Wer weiß, wie Diego das verkraftet hätte, wenn er körperlich nicht so fit gewesen wäre.
Maja bekam mal eine zeitlang Hausarrest auf Empfehlung unserer TÄ, das war definitv nicht lustig für keinen, weder für Maja noch für uns.
 
Josie

Josie

Beiträge
14.587
Reaktionen
105
Alles super! Ich liebe freie Katzen:). Und jetzt hoffen wir, das Diego ein schlaues Katerchen ist in Zukunft, damit er noch ein langes glückliches Katzenleben hat^^
 

Schlagworte

Geschichte Diego der Held

,

diego der schöne kater

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen