Ärger mit Nachbarn

Arthur

Arthur

Beiträge
30
Reaktionen
0
Morgen,
habe gestern von meinem Nachbarn einen Brief bekommen, in dem Sinngemäß steht.
" Da ihre Katze in unserem Garten ihr Geschäft verrichtet, möchte ich sie bitten dieses sofort einzustellen".
Erklärung: Wohne in einem Reihenhaus 4 an der Zahl.

Gibt es ähnliche Erfahrungen?

Danke im voraus für eure Antworten

Gruß Arthur
 
20.03.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ärger mit Nachbarn . Dort wird jeder fündig!
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Was möchtest Du jetzt von uns hören? Dass Deine Nachbarn böse Menschen sind? Dass Deine Nachbarn überreagieren?

Ich weiß nicht so recht - ich finde es auch mega-eklig, wenn ich in meinem Garten arbeite und ständig in die Sch.... der Nachbarkatzen greife oder die Katzen in meinen Beeten herum wühlen, die ich liebevoll bepflanzt habe.

Meine Katzen haben nämlich "nur" ein Freigehege zur Verfügung und dementsprechend benutzen sie ihr Katzenklo.

Das Verschmutzen fremder Gärten/Sandkisten ist nämlich ein Argument, dass viele Freilaufbefürworter meines Erachtens ein wenig außer Acht lassen. (Aber bitte keine weitere Freilaufdiskussion jetzt!!!!)

Tja, also entweder versuchst Du da mit Deinen Nachbarn auf einen Nenner zu kommen, in dem Du halt verhinderst, dass Deine Katzen in Nachbars Garten kommen, oder Du wirst wohl mit allerhand Ärger für die Zukunft rechnen können. Denn ein wenig Verständnis kann ich - auch als Vielkatzenhalter - für Deine Nachbarn aufbringen.
 
Arthur

Arthur

Beiträge
30
Reaktionen
0
>Was möchtest Du jetzt von uns hören? Dass Deine Nachbarn böse Menschen sind? Dass Deine Nachbarn überreagieren? <

Nein, aber das sie ziemlich nörgelig sind wenn sie mich nicht persönlich ansprechen, oder sehe ich das falsch?

Es gibt hier in der angrenzenden Nachbarschaft 11 Katzen, meine Nachbarn glauben aber das es meine ist.

Eine Kamera vielleicht um festzustellen welche Katze wo sch*****

Ps. Außerdem finde ich es ziemlich beknackt, eine Frage mit einer Gegenfrage zu beginnen. Ich wollte lediglich hören ob es hier im Forum so etwas schon mal gegeben hat.
Wenn mir ein Nachbar einen Brief in den Kasten schmeißt sagt das doch schon eine Menge aus, oder?
 
B

BlackVelvet

Beiträge
476
Reaktionen
0
auf jeden fall können sie es dir nicht verbieten. es gibt sogar ein gesetz dazu, das besagt das freigänger ohne probleme durch angrenzende gärten laufen können und dürfen. und wenn sie da halt ihr geschäft machen... tja. ich denke das kann man nicht beeinflussen. ich glaube so eine freigängerkatze wird wohl kaum wenn sie muss zurück nach hause kommen und in ihr katzenklo machen...
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
>Was möchtest Du jetzt von uns hören? Dass Deine Nachbarn böse Menschen sind? Dass Deine Nachbarn überreagieren? <


Ps. Außerdem finde ich es ziemlich beknackt, eine Frage mit einer Gegenfrage zu beginnen. Ich wollte lediglich hören ob es hier im Forum so etwas schon mal gegeben hat.
Wenn mir ein Nachbar einen Brief in den Kasten schmeißt sagt das doch schon eine Menge aus, oder?
Sorry, aber so richtig was anfangen konnte ich mit Deinem posting nicht. Ich denke, der eine oder andere hat hier sicherlich schon einmal Ärger mit seinen Nachbarn wegen seiner Katzen gehabt.
 
T

Tessy

Beiträge
16
Reaktionen
0
Also die Postings hier helfen Arthur ja wohl auch nicht weiter :cry:

@Arthur
Am besten gehst Du mal zu dem Nachbarn hin und unterhälst Dich mit ihm in Ruhe. Oftmals werden solche Zettelaktionen nur veranstaltet, wenn die Nachbarn ihren Garten Sommertauglich machen. Über den Winter sammelt sich immer eine Menge Kot freilebender Tiere an und das wird natürlich einen angelastet der gerade ins Auge fällt.

Kenne ich zur genüge. Wurde schon angemacht, weil meine Katze angeblich auf der Terasse ihr Geschäft gemacht hatte. Hat mich ein wenig Überzeugungsarbeit gekostet, diesen Nachbarn erstmal klar zu machen, dass Katzen nicht auf die Terasse machen, sondern wenn dann in den Beeten bzw. dort wo es was zu buddeln gibt. Schließlich verscharren Katzen ja ihren Unrat. Letztendlich stellte sich raus, dass er auf der Terrasse im Winter immer Igel fütterte und die machen ihr 'Geschäft' dort wo sie stehen.

Als dann mal ein Strauch durch die "Geschäfteremacherei" kaputt ging, hatte ich einen neuen gekauft und seit dem herrschte Ruhe. Ab und an schmust er jetzt auch mal mit meinen Viechern. :D

Also besser den Kontakt suchen und immer nett und höflich bleiben. Denn so wie es reinschneit schneit es auch wieder raus.
 
B

Bine9901

Beiträge
37
Reaktionen
0
hallo Arthur,
entspann Dich, Dein Nachbar kann Dir gar nichts. Er kann Dir weder Katzenhaltung verbieten noch verlangen, die Katze drinzubehalten. Und, ja Du hast recht, das "Briefeinwerfen" sagt einiges. Ist er zu feige, das Thema in einem direkten Gespräch anzusprechen??
Trotzdem, der Höflichkeit halber würde ich ihn ansprechen, ihm in Ruhe erklären, daß das in so einer Siedlung nun mal so sei, daß da viele Katzen leben, außerdem verbuddeln Katzen ihr Geschäft ja immer gründlich, so daß die Sch... nicht offen im Garten rumliegt. Wenn er rumzickt, hat er Pech gehabt.
Gruß Bine
 
Arthur

Arthur

Beiträge
30
Reaktionen
0
Morgen,
erst mal zur Erklärung: Es ist kein Eigenheim sondern alle Reihenhäuser sind vermietet.
Habe vorhin den Vermieter angerufen und ihm die Lage erklärt. Er will keinen Ärger und ich sollte mit dem Nachbarn sprechen.
Habe ich dann auch getan. War ganz positiv und wir haben uns geeinigt einen Zaun zu installieren um zu vermeiden, dass sie dort aufs Gelände kommt.
Dazu habe ich erneut eine Frage.

Kann mir jemand sagen was und wo ich Material dafür bekomme.

Bedanke mich im voraus für die Ratschläge

Arthur
 
lisbonlioness

lisbonlioness

Beiträge
3.597
Reaktionen
1
Hi Arthur,
gib in die Suche mal "gesicherter Freigang" bzw "gesicheter Freilauf" ein, da findest Du so einiges. Versuche das Gleiche auch mal auf google, wenn Du etwas genauer hinschaust (spam, seufz), wirst Du auch dort fündig.
Schön, dass ihr erstmal eine Grundlage gefunden habt- ist doch sconmal 'was wert!

Im Übrigen- ich find solche Briefaktionen auch aua, wer mir etwas nicht in's Gesicht sagen kann, ist einfach nur feige.
So! :twisted:

Steffi
 
B

Bine9901

Beiträge
37
Reaktionen
0
Hallo Arthur,
bevor Du loslegst, überleg Dir, sowas kostet einen Haufen Geld. Ich habe von rechtlichen Dingen keine Ahnung, aber würde an Deiner Stelle folgendes überlegen: Ist sowas nicht Sache des Vermieters? Ich meine, Haus und Grundstück gehören Dir schließlich nicht.
Und: Dein Nachbar will nicht, daß fremde Katzen auf sein Grundstück kommen - Du schriebst ja auch etwas von 11 Katzen, also was nutzt es, wenn nur Deine nicht drauf kommt? Dann soll ER doch bitteschön dafür sorgen, daß sein Grundstück abgesichtert ist, damit keine fremden Tiere draufkönnen.
Wie gesagt, wie das rechtlich ist, weiß ich nicht, wollte es nur mal zu denken geben.
Gruß
Bine
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Der Vermieter hat da mit Sicherheit nichts mit zu tun! Das ist eine interne Sache zwischen den Nachbarn. Wenn der Nachbar sogar notfalls auf die Idee kommen würde, die Miete zu mindern, wäre die logische Konsequenz, dass er seinen Mietern verbietet, Katzen zu halten. Und das darf er, wenn es zu "unzumutbaren Belästigungen" der Nachbarn kommt - tja, und was "unzumutbar" ist, darüber dürfen sich dann die Gerichte streiten.....

Im Übrigen finde ich persönlich Katzensch.... fremder Katzen in meinem Garten auch als unzumutbar, das aber nur am Rande, denn auch das so gründliche Verscharren führt zu erheblichen Schäden im Garten. Oder findet ihr es schön, wenn eure für viel Geld gekauften Tulpenzwiebeln von Nachbars Katze fröhlich wieder ausgegraben werden.... Da finde ich schon, das etwas Rücksicht gegenseitig dazu gehört.

Wir haben unser Freigehege relativ preiswert mit Fertigpergolen aus dem Baumarkt und Fischernetz abgesichert. Das bietet sich auch für kleinere Gärten an, ansonsten gibt es noch den Pet-Fence, einfach zu installieren, aber leider nicht ganz billig.....

Was auch geht, ist, wenn am Ende z. B. eine Mauer ist, links und rechts einfach Netze zu ziehen, die ein wenig im Boden eingegraben werden und oben nach innen herein gezogen werden.
 
B

Bine9901

Beiträge
37
Reaktionen
0
Ja, aber die Häuser und Grundstücke gehören doch dem Vermieter. Gibt doch auch die andere Variante - daß man nichts an Haus und Grundstück verändern darf OHNE Einverständnis des Eigentümers.

Naja, daß man Katzenhaltung verbietet weil es für die Nachbarn nicht zumutbar ist, halte ich denn doch für ein klein wenig übertrieben... :wink:

Gruß
Bine
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
So steht es aber nun einmal in den meisten Mietverträgen..... So einen Passus hat eigentlich jeder, der genehmigt ein Tier in seiner Wohnung hält, in seinem Vertrag stehen - und schon ist der Vermieter fein raus.

Sicherlich wird man, je nachdem, was man baut und was im Vertrag steht, eine Genehmigung haben müssen, einfache Zäune und/oder Netze sind in der Regel nicht genehmigungspflichtig. Alles das, was nicht fest am Gebäude befestigt ist, muß man nicht unbedingt genehmigen lassen. Gärten fallen in der Regel in den Zuständigkeitsbereich des Mieters - und dazu gehören dann auch die Zäune.
 
B

Bine9901

Beiträge
37
Reaktionen
0
Na, Du hast wahrscheinlich recht, ich kenn mich wirklich nicht so gut aus. Bin froh, daß ich in so einer "netten" Siedlung wohne, wo sich niemand über Katzen, Kinder oder sonstwas aufregt...
Gruß
Bine
 

Schlagworte

Ärger mit Nachbars katzen

,

ärger mit nachbars katze

,

Brief an Nachbarn

,
katzen nachbarn ärger
, ärger mit nachbarn wegen katzen, nachbarn katze ärger, fertigpergola, aerger wegen katzen, ärger nachbarn katze, gibt es vermieter die an vielkatzenhalter vermieten, katzen freilauf nachbarn, brief an die nachbarn katze, nachbarn katzenhaltung verbieten, ärger mit der nachbarskatze, nachbar ärger wegen katzen