Schüchtert mein Kater den anderen ein?Ha

  • Autor des Themas Lodie
  • Erstellungsdatum
L

Lodie

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo, nachdem ich die Situation eine Weile beobachtet habe und mir keine. Rat mehr weiß habe ich dieses Katzenforum aufgesucht. Ich habe einen Kater der zwei Jahre alt ist und einen Kater, der vier Monate alt ist. Der große war schon immer ein kleiner Sturkopf. Wenn ihm was nicht passt bzw. Nach seiner Nase geht dann pinkelt er gerne auch mal wo hin oder wird beim Spielen aggressiv, was sich aber noch in Grenzen hält. Ich habe gelesen das viele
Katzen sowas aus lange Weile machen, doch durch mehr Beschäftigung einen selbstgebauten Parcours durch die Wohnung sowie unzähligem Spielzeug hat sich auch nichts geändert. Im Dezember haben wir uns einen kleinen Kater dazu geholt. Der Große hatte zwar am Anfang seine Problemchen doch nach einer Woche haben sie sich verstanden. So kam es mir zumindest vor. Leider bin ich tagsüber arbeiten und bekomme nicht mit was sich zu Hause abspielt. Aber der Größe wird beim Spielen immer so grob, also beißt den kleinen in Nacken und so, so das der kleine auch öfter aufschreit. Man soll da ja nicht dazwischen gehen doch daran kann ich mich selten halten, weil der kleine mir so leid tut. Zum Anfang haben die sich auch gejagt doch in letzter Zeit spielen sie garnicht mehr zusammen! Der kleine liegt den ganzen Tag rum und man denkt er hat keine Lust zu spielen, dabei toben die kleinen doch gerade so viel! Der große spielt immernoch wie ein verrückter aber der kleine schaut dann nur zu. Wenn ich mit ihm spielen will dann ist er sehr zaghaft spielt zwar, aber so als würde er sich nicht trauen! Kann das am großen liegen? Hat er ihn vllt. Mit seinem Verhalten eingeschüchtert? Ich fahre Freitag auf Jeden fall zum Tierarzt, ich will das abgeklärt haben, das macht mir große sorgen das der kleine nur noch rumhängt! Ich hoffe ihr kennt vllt. Ähnliche Situationen? Danke schon mal :)
 
06.02.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Schüchtert mein Kater den anderen ein?Ha . Dort wird jeder fündig!
T

Tatzenkatze

Gast
Hallo. Zuallererst: Ist dein erwachsener Kater kastriert?
Er ist außerdem in dem Alter, in dem er soweit ich weiß seine Kräfte entwickelt hat und lässt es den Kleinen nun spühren. Der Kleine wird nuneinmal auch reifer und vielleicht merkt dies der 2-jährige und sagt ihm direkt wo der Hase lang läuft. Durch das unterschiedliche Kräfteverhältnis zieht der noch junge Kater den Kürzeren.
Ein 13 Jähriger möchte auch nicht von einem z.B. 23 Jährigen ständig vermöbelt werden, oder?
Wenn dein "älterer" Kater nicht kastriert ist, dann kann es doch vielleicht sein, dass er seinen "sexuellen Frust" an dem Kleinen abbaut.

So wie ich hier gelesen habe, spielen Kater nuneinmal eher die Prügelspiele und durch das Kräfteungleichgewicht ist einer leider im Nachteil.


Wie geht es denen jetzt?
 
L

Lodie

Beiträge
11
Reaktionen
0
Guten Morgen, ja der große wurde kastriert. Nun war ich Donnerstag schon mit dem Kleinen beim Tierarzt seit dem ist der große richtig aggressiv. Wir gehen immer in eine Tierklinik da riecht es extrem nach Desinfektion und der kleine danach auch, so das der große ihn jetzt nur noch anfaucht und haut, weil er ja selber mit dem Geruch "schlechte Erfahrungen" gemacht hat. Bei Tierarzt hat sich herausgestellt das Der kleine krank ist, fiebrig. Also war ich Donnerstag, Freitag und Samstag Spritzen mit ihm. Samstag früh ging es ihn Super und nach der letzten Spritze ist alles viel schlimmer als vorher. Er liegt jetzt nur noch rum, sogar aufs Klo muss ich ihn setzen und trinken und essen will er auch nicht mehr, so dass ich ihm mit einer Spritze ins Maul Wasser verabreicht habe. Ich habe sofort gestern Abend in der Klinik angerufen und soll da heute um zehn noch mal hin. Deswegen schreibe ich auch so früh, weil ich kein Auge zu machen kann, da er mit große Sorgen macht. Ich habe die Ärztin auch gefragt ob es eine innere Verletzung sein könnte wegen unserem rabiaten großen Kater aber sie hatte es ausgeschlossen da er ja noch gefressen hatte und wieder mobil wurde. Gestern früh war ich so guter Dinge und jetzt geht's ihm schlechter als vorher:-(
 
Canix

Canix

Beiträge
5.637
Reaktionen
102
Guten Morgen,

ohje,

ich drücke die Daumen!

Ich muss aber auch zugeben das ich die Kliniken nicht verstehe, wenn man mit solcher Sorge anruft, dann zu sagen: kommen sie am nächsten Vormittag. Kliniken haben doch auch Notdienst. (ging mir einmal genauso, ich rief um 7 uhr an und bekam zur Antwort: unsere Sprechzeiten sind..... dabei sind sie eigentlich verpflichtet, die auch außerhalb der Sprechzeiten dran zu nehmen, wenn es ein Notfall ist)

Der große hat nichts mit der Krankheit des kleinen zu tun, also nicht das Raufverhalten (das ist völlig normal)

Alles gute für den kleinen

lg Juli
 
T

Tatzenkatze

Gast
Oh das tut mir Leid :(
Also die steigernde Aggressivität nach der Tierklinik liegt bestimmt an dem Geruch. Das habe ich hier schon öfters gehört.

Nun weiß ich nicht wie das mit Katzen, die sich noch nicht so gut kennen in der freien Wildbahn ist. Aber manche verdrängen extra die kranken und schwachen. Andererseits scheint der Kleine die Krankheit erst im Nachhinein entwickelt zu haben, aber vielleicht trug er es bereits in sich und das viele rauhe Toben hat ihn erschöpft, wodurch es ausbrechen konnte. Wenn dein großer Kater ohnehin ein Protestler ist, dann zeigt er das leider auch dem kleinen Kater gegenüber. Vielleicht wollte er ihm direkt seinen STandpunkt klar machen, dass er sich unterzuordnen hat. Zudem hast du dich eingemischt. Fällt mir bei meinen neuen Katzen auch nicht immer leicht sich da raus zu halten, aber vielleicht steigerte das seinen Frust und fühlte sich nicht mehr als die Nummer 1, weshalb er es dem Kleinen immer häufiger zu verstehen gab.

Spielst du denn auch so mit deinem Kater oder beschäftigt er sich hauptsächlich mit dem aufgebauten Parcour und Spielzeugen?

Meine sind zum Glück *teuteuteu* keine Protestpinkler, sondern knatschen dann nur herum, wenn ich sie weg hebe, wenn sie wo nicht drauf dürfen, aber da sind die manchmal sehr resistent. Wenn ich sie hingegen, anstatt sie weg zuheben, anfauche und anstarre, dann verstehen sie es erstaunlich gut, aber auch da muss ich konsequent bleiben. Sonst versuchen die mir nachher noch auf der Nase zu tanzen.:roll: Bei denen merkt mana ber auch,dass der große Bruder sich schon die besten Plätze zu Hause reserviert.

So wie ich mal in einem Bericht gesehen habe, hat sich eine Besitzerin von 4 oder 5 Katze zwar um alle gekümmert, aber musste dem "dominanteren" Tier etwas mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen, da es sonst beleidigt war. :lol:

Manche Katzen können sehr pikiert sein, wenn sie nicht die nötige Aufmerksamkeit erhalten, die sie meinen, die ihnen zu steht. Ein Parcour ist dann nett gemeint und auch eine gute Idee, aber während sich die Katze selbst beschäftigt, kümmerst du dich nicht direkt um sie.



Zu der Krankheit deines Kleinen kann ich leider nicht viel sagen. Soll nicht doof klingen, aber vielleicht hat der Kleine so etwas wie "starken seelischen <kummer".. der Körper kann auch so etwas negativ reagieren. Ich kenne das bei Menschen, die dann körperliche Symptome bekommen. Herz-Kreislauf, Müdigkeit, werden leichter anfällig für Erkrankungen.

Es ist nur so ein Tipp. Ich weiß nicht ob es so etwas ist oder wie man es bei einer Katze beheben kann, aber vielleicht hat ihn die ganze Prügelei einfach fix und fertig gemacht.

Ich drücke dir und deinem kleinen Kater fest die Daumen.:!:
 
N

nea

Gast
Ich finde das klingt jetzt normal nach einem erwachsenen verspielten Kater (der evtl. keine Grenzen kennt) und einem kranken Kitten.

Ich hätte zwar nicht so ein junges Tier gewählt, aber nun gut.

Es ist klar das nach dem TA-Besuch gefaucht wird. Das macht einfach der Geruch. Der Zwerg riecht anders.

Wann kam der große Kater zu euch? In welchem Alter? Lebte er bisher allein?
 
K

Kira Filou

Beiträge
699
Reaktionen
14
Nun weiß ich nicht wie das mit Katzen, die sich noch nicht so gut kennen in der freien Wildbahn ist. Aber manche verdrängen extra die kranken und schwachen. Andererseits scheint der Kleine die Krankheit erst im Nachhinein entwickelt zu haben, aber vielleicht trug er es bereits in sich und das viele rauhe Toben hat ihn erschöpft, wodurch es ausbrechen konnte. Wenn dein großer Kater ohnehin ein Protestler ist, dann zeigt er das leider auch dem kleinen Kater gegenüber. Vielleicht wollte er ihm direkt seinen STandpunkt klar machen, dass er sich unterzuordnen hat. Zudem hast du dich eingemischt. Fällt mir bei meinen neuen Katzen auch nicht immer leicht sich da raus zu halten, aber vielleicht steigerte das seinen Frust und fühlte sich nicht mehr als die Nummer 1, weshalb er es dem Kleinen immer häufiger zu verstehen gab.
Doch,das ist leider so. Da kranke Katzen (das ist generell unter Tieren so) ihr Verhalten verändern ist das gesunde Tier irritiert und kann mit dem veränderten Verhalten/Situation schlecht umgehen. Ich hatte früher mal 2 Wellensittiche von den einer krank wurde. Nachdem ich vom Tierarzt kam und den kranken wieder in der Käfig zum gesundenen Kumpel gesetzt habe hat der gesunde dem kranken wie ein Geier die Füsse blutig gebissen. Bis zur Gesundung musste ich die Vögel,die Jahrelang friedlich zusammengelebt haben,trennen...

Das seelische Probleme Fieber auslösen glaube ich nicht...Ich denke mal das der kleine sich bei dem momentanen Wetter-hick-hack einen weggeholt hat.
Hast Du in der Klinik mal deine Probleme mit den beiden angesprochen???

Ich kann eigentlich immer nur dazu raten sich in Raufereien von Katzen nicht einzumischen da zum einen das angreifende (ich nenne das jetzt mal so) Tier zu weiteren Angriffen animiert wird(es ist unbefriedigt und frustriert) und dem unterlegenen Tier jegliche Chance sich zu wehren genommen wird. Und das unterlegene Tier kann dadurch auch sehr schnell zum "Schreihals" werden da es weiss da kommt gleich jemand...


LG Melli

Wann kam der große Kater zu euch? In welchem Alter? Lebte er bisher allein?
Das wäre natürlich auch noch eine Erklärung das es dem großen einfach an natürlichem Sozialverhalten fehlt, da er immer alleine ohne Artgenossen war und keine Katzenmanieren gelernt hat und sich jetzt dem kleinen gegenüber aufspielt. Wäre jetzt an der Stelle von dem kleinen ein gleich alter/starker Kater hätte es mit Sicherheit schon böse Kämpfe gegeben

LG Melli
 
F

fuzzy

Gast
Lege in deinen Transportkorb ein getragenes T-shirt oder einen getragenen Pyjama von dir.

Reibe das Tier aus der Tierklinik richtig mit den von dir getragenen Sachen ab.

Ich denke, wenn dein Katerchen wieder gesund ist, wird sich das wieder einrenken.

wichtig wäre, dass beide kastriert sind

good luck
 
L

Lodie

Beiträge
11
Reaktionen
0
Unser großer kam als Baby zu uns und war auch alleine bis wir den kleinen geholt haben. Jedoch bin ich aus beruflichen gründen immer ca. Eine doch im Monat mit ihm bei meinen Eltern gewesen und die haben sich auch einen Kater geholt gehabt mit dem er immer sich gut verstanden hat, da war er auch schon groß so der kam. Auch mit dem kleinen versteht er so h sonst, er leckt ihn ab, kuschelt mit ihm und spielt mit ihm, nur leider man Hamm ziemlich grob. Deswegen glaube ich auch nich das der kleine sehlisch wegen dem großen krank ist, weil der ja erst nach der Klinik so richtig komisch zu ihm ist. Ich denke auch das der große nen Problem mit dem Geruch von der Klinik hat, deswegen hab ich den kleinen auch gestern danach mit einer de ne von Lotte eingerieben aber dieser stechende desinfektionsgeruch ist richtig ins fell eingezogen. Bei der Klinik haben sie uns ein bisschen so hingestellt als wenn wir übertreiben, weil er heute früh kein Fieber hatte. Aber ich habe ja gesehen wie er Abend zu Hause rumgehangen hat und jetzt auch. Das aber er trinkt und frisst jetzt schon ein wenig :) ich hoffe das er sich jetzt wieder aufpäppelt nur wenn nich muss ich ihn morgen zur Beobachtung hin bringen. Und dann wollen sie erst Blut abnehmen, mir wäre sofort Blut abnehmen lieber gewesen! Seit dem mal ne kleine mietze von meinen Eltern an fip gestorben ist und ich ihren Leidensweg gesehen habe, nur weil zwei Ärzte Fehldiagnosen gestellt haben bin ich da sehr ängstlich und lasse lieber alles durchchecken.

Und der Hammer kam ja noch, wir sind heute wieder auf dem Rückweg und plötzlich fängt der kleine an extrem Schleim zu spucken. Wir sofort angehalten und in der Klinik angerufen, weil er förmlich Schaum vorm Mund hatte und da sagt die Schwester uns am Telefon, dass sist ganz normal, dass sind die Nebenwirkungen von der Spritze... Das hätten sie uns nu wirklich sagen müssen, wenn man sowas nich kennt bekommt man nen Riesen Schrecken! Ich hoffe bis morgen geht's ihm besser und er ist fitter:-(
 
T

Tatzenkatze

Gast
Das der Desinfektionsgerucht das andere Tier verstört liest man oft.
Die seelische Erkrankung habe ich nur angesprochen, weil das leider auftreten kann, wenn Katzen gemobbt werden.

Aber wenn sie immernoch kuscheln etc., dann ist ja ok. Das klang nur so, als ob die sich nachdem sie sich dann plötzlich verstanden haben, direkt nur noch gezofft hätten.

Ja manche Nebenwirkungen könnten sowohl Tierärzte, als auch solche für Menschen direkt erwähnen. Leider sind diese für die Ärzte oft so selbstverständlich, dass sie nicht dran denken, einem das zu sagen.
 
N

nea

Gast
Also auch wenn der Kater mal eine andere Katze gesehen hat, reicht das nicht zur Sozialisierung.

Kitten müssen entsprechend lang bei der Mutter sein und mind. zu zweit aufwachsen.

Dem Zwerg drück ich die Daumen.
 

Schlagworte

wird eine kranke katze von einer gesunden gejagt?

,

alte katze schüchtert junge ein

,

grosser kater schüchtert kitten ein

,
kater beißt Bruder in Nacken und leckt ihn dann ab
, meine Katze schüchtert die andere ein, dominante katze schüchtert kater ein., kater beisst bruder, Kater verdrängt Bruder beim spielen, Kater dominanter als sein bruder

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen