Trockenfutter bei CNI

M

Minalita

Beiträge
77
Reaktionen
0
Hallo liebes Forum!
Ich habe mich hier heute neu angemeldet. Bitte kann mir jemand helfen?
Ich habe eine ca. 7-jährige Katze, bei der vor 2 Jahren eine chronische Niereninsuffizienz zufällig bei einer Blutuntersuchung festgestellt wurde. Der Kreatiniwert lag damals bei 1,8. Der Tiearzt sagte mir, ich dürfe ab sofort nur noch Trockenfutter füttern und gab mir auch sofort Royal Canin Renal mit. Er sagte, dass ich auch meine gesunde Katze ab
sofort nur noch damit füttern soll. Habe das 1 Jahr durchgezogen. Besonders bei der Gesunden hatte ich das Gefühl sie wird nicht mehr richtig satt. Jetzt habe ich aber im Internet auf verschiedenen Foren gelesen, dass Trofu absolut ungeeignet ist bei CNI und eine gesunde Katze das Diätfutter überhaupt nicht essen soll. Bei meiner kranken Katze habe ich allerdings das Gefühl, dass es ihr besser geht. Sie übergibt sich fast gar nicht mehr, vielleicht einmal pro Monat, früher war es jeden Tag.
Ich füttere jetzt seit einem Jahr trotzdem zusätzlich etwas Nassfutter, auch von RC. Die gesunde bekommt allerdings Mittelklassenassfutter (Animonda Carny), wovon meine CNI-Katze aber auch gerne nascht. Wäre es jetzt sinnvoll einen Phosphatbinder dazu zugeben, um ihr ab und zu von dem normalen Futter geben zu können. Kann mir jemand einen guten Phosphatbinder empfehlen? Ich weiß, ich könnte das meinen Arzt auch fragen, aber ich habe das Gefühl er will nur Geld machen mit RC. Er ist der einzige Tierarzt hier im Ort:cry:
Ich muss noch dazu sagen, dass ich die Werte seitdem nicht mehr überprüfen ließ, da er sie damals in Vollnarkose gelegt hat zur Blutabnahme und ich nun Angst habe, dass sie das nicht nochmal überlebt.
Wäre über jeden Rat sehr glücklich!
 
09.02.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Trockenfutter bei CNI . Dort wird jeder fündig!
mmk

mmk

Beiträge
10.993
Reaktionen
27
Hallo und sorry, ich hab gleich noch eine Frage :wink:

Hast Du das komplette Blutbild? Wie ist der Referenz-Wert vom Crea? Bei einigen Labors geht der nämlich bis 1,9 und damit wäre der deiner Katze noch im oberen Bereich gewesen.
War nur der Crea "auffällig" oder auch Harnstoff? Wie sieht es mit anorg. Phosphat aus?

Was mir noch einfällt, Du schreibst, dass der "erhöhte" Crea eher zufällig festgestellt wurde. Wurde das Blutbild wegen einer OP gemacht, z.B. Zähne? Alleine schon so eine Baustelle könnte den Wert erhöhen und wenn alles entzündungsmäßig wieder iO ist, sich der Wert normalisieren.

Ein neues Blutbild halte ich nach zwei Jahren für sehr erforderlich.
 
Butzie

Butzie

Beiträge
11.439
Reaktionen
90
Hi und willkommen !

Schau mal, ob Du mit @IceVajal Kontakten kannst über PN . Sie hat einen Pflegekater mit CNI und kennt sich schon super aus.

LG Gabi
 
M

Minalita

Beiträge
77
Reaktionen
0
Hallo,
danke für die schnelle Antwort!
Der Referenzbereich lag bei 1,6, aber der Tierarzt sagte mir, dass überhaupt nur ein Wert angezeigt wird, wenn schon 60% Nierengewebe abgestorben ist. Harnstoff lag bei 60 (normal: 30-69 und Phosphat war 3,3 (normal: 2,4-6,0), also beides i.O. Getestet wurde, weil Zahnstein auch entfernt wurde, die Lymphknoten waren extrem geschwollen und sie hat sich täglich übergeben, deshalb die gleichzeitige Blutuntersuchung. Der Tierzt sagte aber, dass sie generell bei der Blutuntersuchung in Narkose müsse, da sie sich immer bei allem extrem wehrt.
Welche Möglichkeit gibt es denn da sonst noch?
Weißt du vielleicht auch, was ich mit dem Trofu weiter machen soll. Kranke Katze weiterfüttern? Tierarzt wechseln?
 
Zuletzt bearbeitet:
Butzie

Butzie

Beiträge
11.439
Reaktionen
90
Dachte, es ist einfacher, aber sonst hast Du natürlich völlig recht.

Und sie liest ja auch bestimmt hier nicht Alles, da sie einen eigenen Thread für Ihren CNI Kater hat.

Ich hoffe @IceVajal ist mir nicht böse, daß ich sie so anpreise :oops::shock:, ich verehre sie nämlich sehr , ist eine ganz Liebe !!
 
batidor

batidor

Beiträge
1.613
Reaktionen
26
Ich würde mal zu einem anderen Tierarzt oder besser einer Tierklinik gehen. Grundsätzlich ist es schon möglich, auch ohne Narkose Blut abzunehmen. Kommt natürlich auf die Katze an, aber ich kenne sehr sehr wenige, die so extrem sind, dass man sie nicht mal mit Handschuhen und Halskragen zur Blutabnahme bringen kann.
Die Werte müssen dringend kontrolliert werden. Vielleicht kannst du der Katze vor dem Besuch beim Arzt Zylkene und Bachblüten zur Entspannung geben, könnte evtl helfen, dass sie etwas relaxter ist.
Nach den Blutwerten würde ich weiter entscheiden. TroFu ist in keinem Fall gut für die Nieren, ein Feuchtfutter bzw evtl sogar BARF, wenn das für euch in Frage käme, wäre da allemal besser geeignet. Dazu müsste man aber die Blutwerte haben, um entscheiden zu können, ob es ein normales Feuchtfutter oder eine spezielle Nierendiät sein muss, die es auch als Feuchtfutter gibt.
Wie auch immer, gerade bei Nierenerkrankungen bzw eigentlich immer, entzieht TroFu dem Körper Flüssigkeit, die er dringend braucht.
Daher bietet sich Feuchtfutter bzw BARF natürlich an, da es dem natürlichen Feuchtegehalt eines Beutetieres entspricht. Wie man bei CNI barft weiss ich nicht, da müssten die Profis hier aber was zu sagen können. Über die Suchfunktion hier müsstest du eigentlich fündig werden.
 
mmk

mmk

Beiträge
10.993
Reaktionen
27
@Butzie/Gabi
Ich z.B. sauge ziemlich viel Informationen rein, seit ich einen CNI-Kater habe, auch in anderen Foren. Man bekommt dadurch noch viele Anregungen. Deshalb fände ich es schade, wenn alles im Hintergrund abläuft. :wink:


@Minalita
Ja mit den 60 % (manche sagen auch bereits 70 %) hat dein TA durchaus Recht. Aber bei einer CNI ist zumindest auch der Harnstoff erhöht. Phosphat im Ref.-Bereich ist im "normalen" Blutbild leider nicht aussagekräftig genug (habe ich inzwischen gelernt) Es gibt einen (sehr teuren) PTH-Test (Parathormon) von IDEXX, früher Vet. med., der Aufschluss gibt, wieweit die Phosphatausscheidung schon gestört ist.

http://www1.royal-canin.de/allgemei...-von-hyperparathyreoidismus-u-hypertonie.html

So jetzt nochmal :lol:
Es lag also tatsächlich eine Zahngeschichte und Entzündung (geschwollene Lymphknoten) vor. Meine TÄ hätte in so einem Fall erstml eine Kur mit Renes Viscum (unterstützt die Nierenfunktion) verordnet und ca. 4 Wochen später nochmal das Blut kontrolliert, ob tatsächlich eine CNI vorliegt oder der Wert durch andere Sachen erhöht ist.

TA wechseln, falls Du einen besseren findest, würde ich auf jeden Fall. Unsere erste TÄ hat meinen Sultan auch als "unkooperativ" bei der Blutabnahme bezeichnet und hat behauptet, das ginge nur unter Narkose. Die jetzige Praxis hat überhaupt keine Probleme, er hält still wie ein Lämmchen. Bei Nierensachen ist, zumindest anfangs, eine engmaschige Blutkontrolle sehr wichtig, um zu sehen, ob das Tier richtig eingestellt wird. Später kann man auf 1/2-Jahresrhythmus gehen.

Futter falls es tatsächlich CNI ist, ist der erste Grundsatz, CNI-Katzen müssen fressen, sonst verhungern sie im späteren Stadium. Da ist es egal was, Hauptsache es geht was rein.
Ich persönlich würde entweder Nierendiät/-schonkost oder normales Nassfutter bzw. Seniorfutter (das ist auch etws Phosphatreduziert) geben, plus Phosphatbinder. Auf die Schnelle fallen mir Renalzin (Paste) oder Ipakitine (Pulver) ein.
Dazu aber noch pflanzliche/homöopatische Mitttel, um die restliche Nierenfunktion zu unterstützen --> Renes Viscum oder/und SUC.

Hier noch ein Link zu einer sehr informativen und noch umfangreicheren Seite:

http://www.felinecrf.info/index.htm
 
M

Minalita

Beiträge
77
Reaktionen
0
Hallo zusammen,
vielen Dank für die raschen Antworten! Habe IceVajal jetzt mal angeschrieben und warte ab.
@mmk: Impfst und entwurmst du deinen CNI-Kater denn weiterhin? Ist nämlich auch so eine Überlegung von mir, da mal einen etwas kritischeren Tierarzt zu suchen, weil meine nur in der Wohnung sind. Aber auf Dauer werde ich dann eh mal nach einem neuen schauen müssen. Ist nur jedes mal eine Stunde Fahrt. Aber besser eine genervte Autofahrt-Katze, als ein Tierarzt, der jedes mal Vollnarkose gibt:-?
 
mmk

mmk

Beiträge
10.993
Reaktionen
27
Entwurmt habe ich noch nie, meine sind auch Wohnungskatzen. Und wo nichts ist, kann nichts bekämpft werden. Ich sehe das so ähnlich, wie eine Schmerztablette einnehmen, weil man ja Kopfschmerzen bekommen könnte.

Geimpft wird mein CNI-Kater auch nicht mehr, das sollte man nur bei gesunden Tieren machen. Ob meine TÄ damit übereinstimmt oder nicht, ist mir ziemlich egal :lol: Ich habe ihr ruhig aber bestimmt klargemacht, dass er nicht mehr geimpft wird und sie hat es zur Kenntnis genommen und mich auch nicht mehr darauf angesprochen.
 
Butzie

Butzie

Beiträge
11.439
Reaktionen
90
Entwurmen tuen wir seit den Giardien vor 2 Jahren auch nicht. Ich lasse lieber eine Kotuntersuchung machen, dann weiß ich, ob sie Würmer oder Parasiten haben, ist wahrscheinlich einmal im Jahr auch nicht teuer und sie bekommen kein Gift verabreicht.
 

Schlagworte

cni katze frisst nur trockenfutter

,

trockenfutter cni

,

cni katze trockenfutter

,
cni trockenfutter
, cni katze frisst nicht, cni katze will nur trockenfutter, katze cni nass und trockenfutter, meine cni Katze frisst nur diät trockenfutter, nierenkranke katze trockenfutter, wie oft blutabnahme bei cni katze, buch katze niereninsuffizienz, meine cni katze will nur trockenfutter, cni katze möchte nur trockenfutter, katze trockenfutter mit wenig phosphat, darf nierenkranke katze trockenfutter bekommen

Ähnliche Themen