Kater schlechte Laune ??

DjangosMAMA

DjangosMAMA

Beiträge
2.310
Reaktionen
17
Hallo,
mein Kater und meine Kleine haben sich immer gut verstanden, auch mal gerauft aber im großen
und ganzen war alles super.
Seit kurzem fängt der Kater an die Kleine oft anzufauchen und rennt auch schonmal auf sie zu um ihr eine mitzugeben. Sonst war das nie so. Ist auch nicht den ganzen Tag nur immer zwischendurch.

Jemand ne Idee warum das so ist ???
 
13.02.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kater schlechte Laune ?? . Dort wird jeder fündig!
L

lavendelchen

Gast
Das kann so viele Gründe haben.
Wenn sie gesundheitlich auf der Höhe sind, dann kann man oftmals nur spekulieren.
Zumindest geht mir das auch oft so.
Ich wundere mich manchmal denn es gibt wohl, so meine Erfahrung, immer wieder verschiede Phasen.
 
Lady of Camster

Lady of Camster

Beiträge
7.019
Reaktionen
255
Ist der Kater kastriert? Und die Katze?
Wie alt sind beide?
Wie lange sind die Tiere schon bei dir?

Ohne ein wenig Hintergrundinfos ist es so gut wie unmöglich da in irgend eine Richtung zu tendieren.
 
DjangosMAMA

DjangosMAMA

Beiträge
2.310
Reaktionen
17
Ja er ist kastriert.
Er ist 2 und die Kleine 1 1/2, sind seit nem Jahr zusammen.
Die Kleine hab ich seit nem Jahr und den Kater seit 1 1/2 Jahren.

Die Kleine ist auch kastriert

äh quatsch sorry. die Kleine ist 9 Monate und seit August hier... sorry
 
Lady of Camster

Lady of Camster

Beiträge
7.019
Reaktionen
255
Danke für die Infos.

Vom Alter her passen sie also schon mal gut zusammen. Und sie hatten Zeit sich aneinander zu gewöhnen.
Kater sind allerdings halt oft etwas rabiater beim spielen. Ich vermute, deine Katze fühlt sich etwas überfordert vom spielverhalten des Katers.

Zudem ist er noch recht jung und hat ne Menge Energie die raus muss.
Ein Teene der seine Kräfte grad am ausmessen ist.

Evtl. ist deine Katze ja von sich aus sowieso etwas ruhiger als der Kater.
Da bleibt dir momentan nur mal auszuprobieren, ob du den Kater nicht auspowern kannst durch spielen.

Es gibt für mich grad drei Varianten.
1.) Dem Kater geht es darum einen Spielgefährten zu haben der auch wirklich mit ihm spielt. Das tut/will die Katze nicht, und ihn nervt das.
2.) Der Katze geht es dermasen auf den Senkel, dass der Kater sie ständig "bedrängt", dass sie ihm mal wirklich so richtig übel eine verpasst hat um ihre Ruhe zu haben. Seither ist der Kater erst recht angepisst von der Katze und ärgert sie mit Absicht.
3.) Eins der beiden Tiere, evtl. auch beide, fühlt sich etwas vernachlässigt und brauch mehr Aufmerksamkeit von Frauchen.

Noch hast du kein wirkliches Problem. Denn beide sind noch jung und testen ihre Grenzen aus.
Aber du solltest schnell reagieren wenn die beiden wieder friedlicher zusammenleben sollen.

Wie, und wie lange, beschäftigst du dich den mit den beiden?
 
DjangosMAMA

DjangosMAMA

Beiträge
2.310
Reaktionen
17
Also der Kater ist schon ruhiger als die Katze.
Sie werden mittags mindestens 2 Stunden mit der Angel beschäftigt, da fetzen sie beide richtig hinterher.
Zwischendurch wird mit dem Kater geclickert momentan etwa 10 Minuten und Abends nochmal ne Stunde mit der Angel. Zwischendurch spielen sie miteinander oder kommen zum kuscheln zu mir. Und meine Tochter beschäftigt sie zwischendurch auch immer wieder mit Bällchen oder Federn.
 
Lady of Camster

Lady of Camster

Beiträge
7.019
Reaktionen
255
Der Kater, der die Katze anfaucht, ist also ruhiger?
Ok, da könnte schon mal ein Hinweis darauf sein, dass die Katze den Kater dann wirklich mal richtig übel geärgert hat.

Wieviel Katzenklos habt ihr denn?
Können die beiden ihr Geschäft in Ruhe verrichten?
Vielleicht ist hier mal ne Situation gewesen wo die Katze vom Kater verscheucht wurde.

Fressen die beiden problemlos nebeneinander?

Von wem gingen denn zuvor, als noch alles soweit in Ordnung war, die Raufereinen aus?

Du sagst, nur mit dem Kater wird geclickert.
Ist die Katze da dabei, und warum wird mit der Katze nicht auch clicker Training gemacht?

Katzen können auch sowas wie Neid empfinden.
Wenn der eine was (besser) kann als der andre, dann ist man mitunter angepisst.
Ich beobachte das bei meinen beiden (auch Katze und Kater). Clickern klappt inzwischen ganz super mit beiden in einem Raum. Die versuchen sich immer gegenseitig zu beweisen dass sie es besser können.
Vorher musste ich aber mit beiden getrennt clickern, weil meine Katze (die auch nicht so ganz mit dem Kater klar kommt) keine Lust hatte sich zu "blamieren".
Habe das mal irgendwo in nem Buch gelesen über das Verhalten von Katzen. Eben, dass sie auch ne Art "Eitelkeitsgefühl" und "sich nicht blamieren wollen" haben.
 
DjangosMAMA

DjangosMAMA

Beiträge
2.310
Reaktionen
17
Ja der Kater ist ruhiger.
Habe 3 Katzenklos, da haben auch beide ihre Ruhe und die 2 gehn auch nicht miteinander ins Bad, von Anfang an nicht.

Fressen beide nebeneinander und teilweise auch aus dem selben Napf ohne Probleme.

Die Raufereien gingen von beiden aus. Der Kater hat sie oft geputzt und ihr dann ins Ohr gebissen und dann fing die Rauferei an. Oder er hat ihr aufgelauert. Oder sie hat ihm aufgelauert...

Ich probiers mit dem Clickern mit beiden, die Katze hat das erstemal mitgemacht aber seitdem kein Interesse mehr dran.
 
Butzie

Butzie

Beiträge
11.439
Reaktionen
90
Unsere Brüder Tigger und Capo verstehen sich eigentlich super. Tigger ist größer und der Chef. Natürlich gibt es immer mal wieder Rauferei, aber nicht schlimm.

Manchmal aber ist Tigger richtig "stinkig" und läuft hinter Capo her, um ihn zu verkloppen. Das passiert eigentlich immer dann, wenn er nicht ausgepowert ist . Dann fliegen die Haarbüschel !

z.B. haben wir gespielt, aber Tigger war müde und hat nur zugeschaut. Kurze Zeit später ist er fit und ihm ist wohl langweilig. Dann wird halt Capo ein bißchen verprügelt :-(
Manchmal ist er auch eifersüchtig wegen dem Schlafplatz, den Capo hat und verjagt ihn, um sich dann dort hin zulegen.
Erst leckt er ihn ab, dann beißt er ihn am Hals und schon ist Streit im Gang.
Ich denke, das ist normal ( ? )
 
Zuletzt bearbeitet:
Lady of Camster

Lady of Camster

Beiträge
7.019
Reaktionen
255
Unsere Brüder Tigger und Capo verstehen sich eigentlich super. Tigger ist größer und der Chef. Natürlich gibt es immer mal wieder Rauferei, aber nicht schlimm.

Manchmal aber ist Tigger richtig "stinkig" und läuft hinter Capo her, um ihn zu verkloppen. Das passiert eigentlich immer dann, wenn er nicht ausgepowert ist . Dann fliegen die Haarbüschel !

z.B. haben wir gespielt, aber Tigger war müde und hat nur zugeschaut. Kurze Zeit später ist er fit und ihm ist wohl langweilig. Dann wird halt Capo ein bißchen verprügelt :-(
Manchmal ist er auch eifersüchtig wegen dem Schlafplatz, den Capo hat und verjagt ihn, um sich dann dort hin zulegen.
Erst leckt er ihn ab, dann beißt er ihn am Hals und schon ist Streit im Gang.
Ich denke, das ist normal ( ? )
Das mit der Faulheit, und dann noch plötzlich spielen wollen, kenn ich hier auch.
Lucky ist ausgepowert, während Bonny plötzlich aufspringt, wie wild durch die Bude rast und nun doch plötzlich auch spielen will.
Und Lucky, der so gerne einfach nur mit Bonny mal spielen möchte (aber sie fühlt sich ja sofort angegriffen), springt sofort auf und rennt ihr hinterher.
Ende des Ganzen ist, dass Bonny ihn anbrummelt und sich wieder zurück zieht, und Lucky frustriert dasitzt.

Das Verhalten ist im Prinzip schon normal. Nur wenn es danach ständig zu Zoff kommt, ist das nicht mehr total normal. Das läuft dann schon unter "sie liebten und sie hassten sich".

DjangosMAMA, vermutlich ist der Kater einfach zu ruppig zu der Katze. Wie gesagt sind Kater von ihrem Verhalten her oft etwas ruppiger. Das meinen sie dann aber nicht böse, sondern kapieren einfach nicht, dass die Katze es lieber etwas zährtlicher beim kuscheln und spielen hätte.
Entsprechend reagiert die Katze dann etwas genervt, und schon ist die Harmonie am Ende.

Richtig gezofft, also dass sie sich geprügelt hätten, war aber noch nie. Oder?
Bisher nur gefauche und mal ein Tatzenhieb, wenn ich das richtig verstanden habe.
 
DjangosMAMA

DjangosMAMA

Beiträge
2.310
Reaktionen
17
Eigentlich ist die Katze diejenige die ruppiger am spielen ist.

Das einzige was war, der Kater hatte mal ne blutige, offene Nase weil sie da mit ihren Krallen hängen geblieben ist, sonst das ganz normale.

Kommt mir eben nur so vor als wäre er in letzter Zeit schlecht gelaunt weil er egal wo die Kleine grade ist hingeht und ihr eine mitgibt und das vorher nie so war.
 
Lady of Camster

Lady of Camster

Beiträge
7.019
Reaktionen
255
Blutige Nase?
Na da scheinst du ja Zicke zu haben.

Er scheint wohl schon öfterst mal eine geklatscht bekommen zu haben, ohne das du es mitbekommen hast.
Würde sagen, der Kater fängt an ihr was heimzahlen zu wollen. Also sich gegen ihre Zickereien zur Wehr zu setzen.

Der Katze passt was nicht. Sie scheint unzufrieden zu sein.
Versuche rauszufinden was das ist.
Mit dem clickern kannst du einen Anfang machen. Denn so wie du es beschreibst, scheint der Kater mehr Aufmerksamkeit zu bekommen weil er vielleicht anhänglicher ist, mehr Intresse beim clickern hat, ... ect.

Ich weiß, ihr gebt einem Tier nicht absichtlich mehr Aufmerksamkeit.
Aber ich habe das schon oft bei mir selbst beobachtet, dass man ungewollt dem Tier, welches halt eher auf einen zukommt, mehr Aufmerksamkeit in dem Moment scheckt.
Seit ich Lucky einfach auch mal ignoriere und mich Bonny widme, die still dasitzt und nur zuschaut, läuft es bei uns immer besser.
Lucky traut sich dann teilweise nicht zu uns. Aber wenn er sich dann traut, sind beide ganz relaxt.

Widme der Katze also ggf. mal etwas mehr Aufmerksamkeit. Der Kater wird dann merken, dass die Katze gar nicht so böse ist wenn er sieht wie gerne sie kuschelt und wie laut sie schnurren kann.

Auf diese Weise klappt es bei meinen zwei immer besser.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
31.016
Reaktionen
505
Oh toll, hier kann ich mir ein paar Tipps mitnehmen.
Ich habe ähnliche Probleme, nur nicht so schlimm.
Meines sind Wurfgeschwister, Katze und Kater und fast 6 Monate alt. Beide kastriert. Der Kater ist ein Kilo schwerer und stärker als seine Schwester.
Er ist auch nicht so der Schmuser und entzieht sich mit Wegziehen, Zwicken und Kratzen, während sie es liebt und immer zum Kuscheln kommt. Er dagegen hat nur Unsinn im Kopf.
Es fängt meist wie bei Butzie mit Putzen an, dann beisst er ihr in den Hals, dann wird getreten und schon ist eine Prügelei in Gange. Oft flüchtet sie dann. Von Ruheplätzen wird sie such gern mal verjagt.
Aber sie fängt auch an, den Kater zu ärgern. Ist ja nicht so, dass sie total untergebuttert wird.

Sie fressen immer nebeneinander. Er stört sie nur oft, steckt seinen Kopf in ihre Schale und sie geht dann weg. Ich habe immer Angst, dass sie zu kurz kommt und passe auf, dass er bei seiner Schale bleibt. Sie scheint aber ein Häppchenesser zu sein und er mampft alles weg. Dann bedient sie sich bei dem wenigen TroFu das ich noch hinstelle.

Ach Mensch, es sind meine ersten Katzen und ich mache mir Sorgen, dass etwas schief läuft und ich nicht rechtzeitige eingreife.
Vielleicht ist das aber auch alles normal.
Vielleicht braucht er aber mehr Beachtung?
Obwohl er sich entzieht?
Oder ist er in einer Rüpelphase? Die Kastra war ja erst vor nicht mal 3 Wochen.
Als die beiden mit 12 Wochen bei mir einzogen, war er ganz lieb und ruhig und sie die wilde, aber ängstliche Hummel.

Ich würde es auch mit Clickern versuchen, weiß aber nicht wie.
 
DjangosMAMA

DjangosMAMA

Beiträge
2.310
Reaktionen
17
Meine Kleine war jetzt das We oft bei mir zum kuscheln, der Kater faucht immernoch unverändert.
Aber habe jetzt mit anderen Leckerchen die Kleine auch für das Clickern begeistert.
 
Lady of Camster

Lady of Camster

Beiträge
7.019
Reaktionen
255
Na da sind ja schon mal winzige Fortschritte im Gange.
Stell den Kater jetzt aber nicht in den Hintergrund. Wenn du mit der Katze gecklichert, geschmust und gespielt hast, widme dich dem Kater mit der selben Aufmerksamkeit.

Animiere den Kater duch Leckerlies zu dir aufs Sofa zu kommen wenn die Katze zum schmusen bei dir ist.
Setze ihn aber nicht hoch, sondern warte ab.
Und verwende hierzu auch nicht den clicker, wenn die Katze auf dem Sofa dabei liegt.

Wenn die Katze bei dir ist, einfach mit einem Leckerlie den Kater auf der andren Seite animieren hoch zu kommen (ohne das die Katze was von den Leckerlies mitbekommt).
Streichel mit der einen Hand ruhig die Katze weiter ohne sie ansonsten zu beachten, und beschäftige dich mit der andren Hand und deiner Stimme mit den Leckerlies für den Kater.
Sobald er auf dem Sofa ist, leg ihm noch ein zwei Leckerlies hin, berühre ihn nicht, und rede mit beiden, erzähl ihnen einfach nur irgendwas (wie dein Tag war, und wie toll du es findest dass beide grad bei dir auf dem Sofa sind, ... egal was, hauptsache sie hören deine Stimme).

Und sollten sie sich auf dem Sofa anzicken, einfach nur mit normal genervter Stimme äußern, dass das jetzt echt nicht hätte sein müssen. Und beide direkt irgnieren. Nicht anfassen sondern einfach abwarten ob sie wieder freiwillig zurück kommen.
Du kannst dich auch einfach mal nur sehr lautstark Räuspern, wenn sie anfangen zu zicken.

Ich spreche hier aus eigenen Erfahrungen.
Es ist kein Patentrezept, aber es ist einen Versuch wert.

Beim clickern kannst du ja beiden beibringen aufs Sofa hochzuspringen.
Somit hätte beide was gemeinsam, und würden es in Zusammenhang bringen, -->Kater, Katze, Dosi, Sofa, ... da spielen und kuscheln wir alle gemeinsam.
 

Schlagworte

mein kater hat schlechte laune

,

raufereien kater

,

schlechte Laune bei Katzen

,
clicker für problem rauferei katzen
, ich habe eine schlechte kater, katze und kater gerauft und seit dem ist ruhe, mein kater reagiert häufig genervt, der kater ist so ruppig mit der katze , kater immer schlechte laune, kater lecken sich die ohren und dann wird gerauft

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen