• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Ratlos

  • Autor des Themas Lodie
  • Erstellungsdatum
L

Lodie

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,
vor einer Woche kam mein kleiner Kater in die Tierklinik Verdacht auf FIP. Er hatte Wasser in der Lunge, welches punktiert wurde und zur Untersuchung eingeschickt wurde. Der kleine ist ein reinrassiger Britisch Kurzhaar Kater ohne Papiere. Wir haben ihn ca. 100km von unserem Zuhause gekauft. Wie es der Zufall so will haben Leute aus unserem Nachbarort seinen Bruder gekauft, welcher leider einen Tag später mit Wasser im Bauch in die Klinik
kam. Nun nach einer Woche kam das Ergebnis das er FIP hat. Nun stand ich vor der Entscheidung glei h einschläfern oder nicht. Denn er ist seit vier Tagen wieder sehr mobil, frisst, spielt, schnurrt etc. Nur er ist wenn er spielt sehr schnell schlapp. Er bekommt keine Medikamente. Überall lese ich das die Tiere max. noch zwei Wochen leben und sich quälen. Das ist das letzte was ich möchte!!!!! Ich habe meine Ärztin um Rat gefragt und sie sagte man kann nicht sagen wie alt er wird, aber da es ihm soweit gut geht muss man ihn nicht einschläfern und er quält sich zur Zeit auch nicht. Ich bringe es nicht übers Herz den kleinen, wenn es ihm zur Zeit gut geht einzuschläfern.

Habt ihr ähnliche Fälle erlebt? Könnt ihr mir einen Rat geben?

Die Ärztin möchte mir noch was für den Züchter mitgeben. Die Ärzte in der Klinik waren alle schockiert über den Züchter, da der Bruder das hat gehen sie davon aus, dass die Mutter Überträgerin ist. Das schlimme an der Sache ist, dass die nich das erste mal Junge gezüchtet haben. Hat man einen Anspruch auf Rückerstattung des Geldes, da sie Kranke Katzen verkauft hat? Wir haben uns extra für eine reinrassige Katze entschieden damit wir dem vorbeugen und nun ist mein vier Monate junger Schatz krank :-(

Liebe Grüße Lodie
 
18.02.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ratlos . Dort wird jeder fündig!
mariha

mariha

Beiträge
793
Reaktionen
6
Erstmal ist es KEIN Züchter, sondern ein Vermehrer!! Reinrassig kann dein Kater nicht sein ohne Papiere! Laut gesetz gehört er nicht mal einer Rasse an...
Schade, dass du dich "über den Tisch" ziehen lassen hast!!
Erkrankungen bei solchen Vermehrungen treten oft auf!!!
Nun gut, es ist passiert (das hoffentlich erste und letzte Mal)
Mit FIP kenn ich mich leider nicht aus, aber so lange es ihm gut geht (ohne Medis), genießt die restliche zeit... An deiner Stelle würde ich das Geld nicht zurückverlangen, sondern einfach aus Fehlern lernen! Habe ich auch getan, aber habe mit meiner Großen Glück gehabt (bis jetzt!!!!!!!!)

LG und Alle Gute
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lodie

Beiträge
11
Reaktionen
0
Guten Morgen,
Laut Gesetz wird ein Tier auch als Sache angesehen. Ich habe die "Katzeneltern" gesehen und selbst wenn da irgend eine Hauskatze in der Linie mit drin ist, ändert es leider nicht die Tatsache um die es geht. Im Internet habe ich leider auch viele Fälle gelesen wo diese Krankheiten bei eingetragenen Züchtern vorgekommen ist. Ich habe mit meinem großen der auch ohne Papiere ist sehr gute Erfahrungen gemacht. In diesem Fall habe ich mich vllt. über den Tisch ziehen lassen, aber leider kann man ja bei dem Kauf nicht in das Tier hinein schauen und muss den "Vermehrern" glauben.
 
G

Gast29323

Gast
hey lodie,
wie geht es denn dem würmchen mittlerweile?

fallses noch nicht zu spät ist, was ich hoffe:
FIP kann nicht übertragen werden! es handelt sich um eine virusinfektion die nur der muzierte erreger auslöst. die mutation findet erst in der katze statt und es ist unwarscheinlich, dass es bei geschwistern zum selben zeitpunkt auftritt (aber natürlich nicht ausgeschlossen).
wenn es deinem katerchen wieder besser geht, dann spricht das ebenso nicht für FIP.
flüssigkeitansammlungen in der lunge passen auch nicht wirklich dazu, da sie bei FIP ,,nasser form,, im bauchraum zu finden sind.

habt ihr auch einen ultrschall gemacht? es wäre interessant zu wissen ob mit den organen insbesondere herz alles in ordnung ist.

was lasst ihr vom punktat alles untersuchen?

nur als hinweis: wir hatten einen kranken kater und waren mit ihm in einer namenhaften großen uniklinik und man erzählte uns es wäre FIP... stimmte aber nicht.

grüße
abvz
 
L

Lodie

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo, leider ging es ihm Dienstag schlechter. Er hat über Nacht so starken Durchfall bekommen das schon garnichts mehr raus kam. Ich brachte ihn früh gleich wieder in die Klinik und hatte irgendwie die Hoffnung, dass er den Durchfall von vielen Fressen am Vortag bekommen hat. Als er nämlich wieder zu Hause war hat er zugeschlagen wie ein Raubtier. Ich habe das auch der Ärztin gesagt. Ich musste dann erst einmal auf Arbeit und rief später die Ärztin an. Sie sagte mir dann das er den Durchfall vom FIP hat und nun die Krankheit richtig ausbricht und er so h nur noch quälen würde. Das war das letzte was ich wollte! Ich habe letztendlich schwrenherzens zugestimmt das er eingeschläfert werden muss:-( aber ich grübel ständig ob nicht vllt. Die Ärzte sich getäuscht haben, denn auf dem weg zum Arzt hat er gekuschelt und geschnurrt wie verrückt. Allerdings hatte er wieder Wasser in der Lunge, das habe ich am ständigen Schmätzen und Schluckauf bei ihm gemerkt! Überall steht was anderes über diese Krankheit und das kann einen richtig verrückt machen. Die Ärztin sagte mir das die Mutter den Virus übertragen haben muss, da der Bruder auch betroffen ist. Mit dem Punktat wurde eine PCR Untersuchung gemacht. Letztendlich musste ich der Ärztin Vertrauen. Bei FIP kommt oft Wasseransammlung in der Lunge vor.
LG
 
G

Gast29323

Gast
ohje,
das tut mir so leid für euch und den kleinen :cry:
ich weiss, dass hilft zwar immer nur beiläufig, aber ihr habt mein herlziches mitgefühl.
letzendlich ist es immer eine sehr schwere entscheidung, aber doch mit etwas abstand im nachhinein betrachtet meist die richtige gewesen ein tier von seinem leiden zu erlösen.
falls ihr gewissheit braucht, könnt ihr ja das PCR ergebnis noch abholen wenns denn da ist, aber manchmal ist es besser seiner trauer freien lauf zu lassen statt sich im nachinein verrückt zu machen mit ,, was wäre wenn und hätte...,,

liebe grüße
abvz
 
saurier

saurier

Beiträge
28.263
Reaktionen
2.063
Lesetipps:

https://www.katzen-forum.de/immuner...ip-meisten-fehldiagnostizierte-krankheit.html

https://www.katzen-forum.de/zucht-genetik/20275-serioese-vereinszucht-vs-schwarzzucht.html

Es tut mit leid um das Katerchen, aber -sorry- aber dass die Mutter 'FIP' übertragen hätte, ist (mit Verlaub) eher unwahrscheinlich, genauso leider auch, dass ihr eine 'reinrassige' Katze hattet, daher sehe ich bei einer Krankheit, die durch eine Mutation entsteht, auch keinen Grund, dem Vermehrer gegenüber finanzielle Ansprüche zu stellen. Wenn ihr einen guten und seriösen Züchter erwischt hättet, hätte er euch begleitet und mit euch daran gearbeitent zu erfahren, was das Kitten hat (solange es noch unklar war). FIP kann man nur am toten Tier definitiv diagnostizieren, auch wenn es inzwischen einen Test von Laboklin geben soll, wie zuverlässig der ist, weiß ich jedoch nicht, ich wäre da erst mal etwas zurückhaltend.

Wie gesagt, mein Beileid, FIP ist und bleibt eine tückische Erkrankung, leider :cry:.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lodie

Beiträge
11
Reaktionen
0
Ja leider muss man erst ein mal eine schlechte Erfahrung machen um dies zu erkennen.
 
mariha

mariha

Beiträge
793
Reaktionen
6
Das tut mir wirklich unglaublich Leid!!!!
Armer kleiner Kerl :(

Aber gut, dass du es eingesehen hast und sicher nicht mehr zu einem Vermehrer gehen wirst...

Ich wünsch dir weiterhin alles Gute!
 
L

Lodie

Beiträge
11
Reaktionen
0
Danke für eure lieben Worte!