• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Rückenschmerzen

  • Autor des Themas herzle77
  • Erstellungsdatum
H

herzle77

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo zusammen...ich mache mir seit ein paar Tagen Sorgen um meinen Dicken. Also...mein Skira ist 15 Jahre alt und schon seit 9 Jahren bei mir. Ich habe ihn damals aus dem Tierheim geholt. Bei uns war es Liebe auf den ersten Blick ;-)
Wir haben bereits einiges zusammen durchgemacht. Aber alles perfekt zusammen gemeistert.
Als er ca. 1/2 Jahr bei mir war hat er immer öfter erbrochen und
nichts mehr gefressen. Nach einer jahrelangen Odyssee von Tierarzt zu Tierarzt kam dann irgendwann die Diagnose: chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung. Mittlerweile ist er dank Medikament (1/4 Prednisolon/Tag) beschwerdefrei.
Letztes Jahr kam dann noch eine Bauchspeicheldrüsenüberfunktion dazu. Die Blutwerte werden regelmässig vom TA überprüft und werden immer besser. Er bekommt morgens eine Felimazole 5 mg und abends eine 2,5 mg.
Jetzt hat er vor fast 2 Wochen Schmerzen am Rücken kurz vor dem Schwanzansatz bekommen. Ich bin auch sofort mit ihm zum TA. Er bekam ein Schmerzmittel gespritzt. Blut wirde ebenfalls abgenommen...Nierenwerte waren super und er hat auch keine Diabetes. Einige Tage ging es ihm wieder super...bis die Schmerzen wieder zurück kamen. Ich habe dann von der Tierärztin Schmerztabletten für ihn bekommen (Onsior 6 mg/1 am Tag). Zusätzlich bekommt er seit letzter Woche noch Vitamin B Tabletten.
So jetzt meine Sorge...er ist seit er die Schmerztabletten bekommt nur noch müde und macht auf mich einen "depressiven" Eindruck. Er frisst und trinkt ganz normal.
Auch wenn ich ihn auf den Arm nehme schimft er mit mir.

Ich weiss auch nicht wirklich ob ich hier richtig bin.
Kann mir jemand einen Tip geben? Ich bin echt dankbar für jede Anregung oder Idee.
Danke Euch schon mal.
 
Zuletzt bearbeitet:
24.02.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Rückenschmerzen . Dort wird jeder fündig!
Nicole6402

Nicole6402

Ehren-Mitglied
Beiträge
16.010
Reaktionen
113
Habt Ihr schon geröntgt, es könnte auch von der Hüfte kommen?

Ansonsten kannst Du ihm auch Traumeel geben, das ist pflanzlich und kann auch längergfristig gegeben werden.. Am Anfang würde ich es begleitend zum Onisor geben, da es nen Weilchen braucht bis es wirkt..

Du bekommst es in der Apotheke..

Ich drück Euch die Daumen :)
 
H

herzle77

Beiträge
3
Reaktionen
0
Nein geröngt wurde noch nicht...die TA und ich wollten es erst mal mit den Schmerzmitteln versuchen. Er läuft ja auch ganz normal. Schläft nur ziemlich viel...so kenn ich ihn eben nicht.
Aber danke schon mal für deinen Tip...werde es mir morgen in der Apo holen
 

Schlagworte

rückenschmerzen bei katzen

,

katze rückenschmerzen

,

katze hat rückenschmerzen

,
katze rueckenschmerzen
, katzen rückenschmerzen, rückenschmerzen katze, Rückenkrämpfe bei katzen, kreuzschmerzen bei katzen, alte katze kreuzschmerzen, müdigkeit katze onsior, junge katze rückenschmerzen, katzenkrankheiten rückenschmerzen, macht onsior müde?, katze kreuzschmerzen, wenn katzen kreuzschmerzen haben