Alter Kater frisst und trinkt nicht mehr

S

snoopy90

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo

ich hab mich angemeldet weil ich verzweifelt bin, mein alter Tommy (16,5 Jahre alt, seit baby bei uns. ich selber bin 22 und quasi mit ihm aufgewachsen). seit vielen tagen frisst er nicht mehr, nur mal
ein kleines leckerchen nimmt er. aber das ist kaum der rede wert. er liegt nur noch, bewegt sich fast gar nicht mehr. ich gebe ihm wasser mit einer spritze. beim tierarzt waren wir erst, da ist , wie man das in seinem alter sagen kann, "okay" soweit. er ist halt alt.
ich hab nun mal bisschen im internet nachgelesen. katzen spüren wnn ihre zeit gekommen ist. und ich hab das gefühl das ist bei ihm so weit und er weiß es, deswegen verweigert er alles. soll ich nun nichts mehr unternehmen, in bezug auf ftter und wasser? ich bin ziemlich am ende und weiß nciht weiter:sad:

lg
 
26.02.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Alter Kater frisst und trinkt nicht mehr . Dort wird jeder fündig!
Elsa

Elsa

Beiträge
886
Reaktionen
1
Das tut mir ja sehr leid mit Deinem Kater. Bitte geh sofort mit ihm zum Tierarzt. Ich tippe mal er hat Nierenversagen oder eine andere Krankheit. Man kann alten Katzen noch helfen mit Infusionen und Medikamenten. Sie können dann auch wieder anfangen zu fressen.
Ich würde Dir raten verquirle ein Eigelb mit etwas Wasser und gib ihm das mit der Spritze und geh gleich morgen mit ihm zum Tierarzt.
 
WhiskysMensch

WhiskysMensch

Beiträge
12.857
Reaktionen
25
Hey Snoopy!

Erstmal herzlich Willkommen und fühl´ Dich ganz lieb gedrückt.

Du solltest schnellstens mit Deinem Kater zum TA. Geh´ zu einem anderen. Am besten heute noch. Blutwerte, geriatrischer Check. Kann alles mögliche sein, das aber auch gut zu behandeln sein kann. Wenn er so lange nichts gegessen und wenig getrunken hat, sollte er Infusionen bekommen. Bitte, laß´ ihn durchchecken. Es muß nichts Lebensbedrohliches sein.

Wir drücken sämtliche Daumen und Pfoten!

Sisja

Mein Opakater baut auch rasend schnell ab, wenn er nur eine simple Erkältung oder eine Magenschleimhautentzündung hat. Alles bestens zu behandeln. Kaum hat er Medis intus, geht´s mit ihm bergauf.
 
Lady of Camster

Lady of Camster

Beiträge
7.019
Reaktionen
255
Das tut mir so leid für dich, dass es ihm so schlecht geht.

Ich würde auch dazu raten, ganz schnell zu einem andren TA zu gehen, sofern deiner nur oberflächlich untersucht.
Ein großes Blutbild kann schon mal einiges aufzeigen was vielleicht hilfreich wäre.
Wurde er denn geröntgt oder Ultraschall gemacht?

Mit meiner Katze ging es auch ganz plötzlich bergab. Nix mehr fressen, nix mehr trinken, fast nur noch daliegen, ...
Erst als ein Ultraschall gemacht wurde, konnte die Ursache dafür gefunden werden.
 
S

snoopy90

Beiträge
2
Reaktionen
0
Danke für die ratschläge aber er ist mittwoch eingeschlafen:cry:. Wenigstens friedlich und ruhig hat er noch seine letzten streicheleinheiten genossen. nun hat er einen platz im garten gefunden. im sommer wird denn eine schöne blume gekauft für ihn:sad:
 
Basije

Basije

Beiträge
15.711
Reaktionen
33
Es tut mir so leid dass dein Tommy es nicht geschafft hat. In deinem Herzen wird er weiter bei dir sein für immer. Laß dich mal ganz lieb in den Arm nehmen. Irgendwann werden wir alle unsere kleinen Lieblinge wiedersehen. Ich wünsche dir viel Kraft.

Lebe wohl lieber kleiner Tommy, jetzt hast du keine Schmerzen mehr. Im Katzenhimmel kannst du mit all unseren Sternenkätzchen spielen und wieder glücklich sein.
Grüß bitte meine vier Lieblinge von mir.

Traurige Grüße Kathi.
 
WhiskysMensch

WhiskysMensch

Beiträge
12.857
Reaktionen
25
Hey Snoopy!

Fühl´ Dich lieb gedrückt. Tut mir leid, daß Du Dich von Deinem Tommy verabschieden mußtest.

Dir, lieber Tommy, wünsche ich viel Spaß auf der anderen Seite. Grüß´ meinen Whisky und meine Joy von mir, wenn Du sie dort triffst. Irgendwann sehen wir uns alle wieder.

Liebe Grüße,
Sisja
 
Lady of Camster

Lady of Camster

Beiträge
7.019
Reaktionen
255
Es tut mir so leid.
Dein Tommy wusste wohl wirklich, dass er seine Aufgabe bei dir erledigt hat und nun ins Regenbogenland gerufen wurde.

Mein tiefstes Beileid.

Süßer Tommy, komm gut dort oben an. Hier unten wirst du nie vergessen.
 
X

x.cat.x

Beiträge
913
Reaktionen
3
Mein herzlichstes Beileid!

Auch bei meiner verstorbenen Seniorin ( sie wurde fast 18) hatte ich das Gefühl, sie weiß, dass ihre Zeit gekommen ist. Sie hat einmal den Kampf mit dem Tod gewonnen. Doch diesmal konnte man nicht mehr für sie tun, als ihr einen friedlichen Übergang zu ermöglichen.

Dein Tommy wird in deinem Herzen weiterleben, denn dort hat er seinen Platz. Für immer!

Machs gut Tommy, grüß meine Sternchen und schick deiner Dosi ein Zeichen, dass es dir gut geht!

Mitfühlende Grüße
 
M

Manu aus Monnem

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo
bin neu hier und sehr froh dieses Forum gefunden zu haben.

Unsere Katze ist 17 Jahre alte und seit 3 Monaten haben wir massive Probleme mit dem Essen und trinken.
Sie bekommt Magen-Darm-Schonkost als Trockenfutter und war bisher mopsfidel.
Vor einigen Wochen wollte sie einfach nicht mehr fressen und trank auch kaum Wasser. Wir liessen sie in der Klinik durchchecken. Dabei kam absolut nichts raus. Röntgen, Blutbild absolut alles o.k.
Danach fing sie komischerweise wieder an zu fressen. Das ganze ging vier Wochen lang.
Jetzt frisst sie die ganze Woche schon wieder nichts und trinkt auch nichts. Ich zwinge sie mit der Spritze (ohne Nadel natürlich) dreimal täglich etwas Wasser zu schlucken.
Sie hat so massiv abgebaut, abgenommen und verliert sehr viel Haar. Sie schläft sehr viel und kommt nicht mehr aus ihrem Körbchen.
Am Freitag haben wir wieder einen Termin in der Klinik.
Was sollte da noch rauskommen? Ich bin so verzweifelt und mir ist ganz schlecht wenn ich hier im Netz lese dass Katzen so reagieren wenn sie gehen wollen.
Wenn sie doch gesund ist verstehe ich nicht warum sie gehen möchte, falls das wirklich so ist.

Hat jemand solche Erfahrungen auch gemacht und wie ging das ganze aus???
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
12.577
Reaktionen
1.948
Danke für die ratschläge aber er ist mittwoch eingeschlafen:cry:. Wenigstens friedlich und ruhig hat er noch seine letzten streicheleinheiten genossen. nun hat er einen platz im garten gefunden. im sommer wird denn eine schöne blume gekauft für ihn:sad:
ist das nicht ein schönes Katerleben was er hatte? Er durfte dich/euch eine ultralange Zeit begleiten hat euch so viel Freude gemacht. Und nun durfte er einfach einschlafen... ich finde das so schön. Fühl dich gedrückt.

lg
Verena
 
WhiskysMensch

WhiskysMensch

Beiträge
12.857
Reaktionen
25
Hallo
bin neu hier und sehr froh dieses Forum gefunden zu haben.

Unsere Katze ist 17 Jahre alte und seit 3 Monaten haben wir massive Probleme mit dem Essen und trinken.
Sie bekommt Magen-Darm-Schonkost als Trockenfutter und war bisher mopsfidel.
Vor einigen Wochen wollte sie einfach nicht mehr fressen und trank auch kaum Wasser. Wir liessen sie in der Klinik durchchecken. Dabei kam absolut nichts raus. Röntgen, Blutbild absolut alles o.k.
Danach fing sie komischerweise wieder an zu fressen. Das ganze ging vier Wochen lang.
Jetzt frisst sie die ganze Woche schon wieder nichts und trinkt auch nichts. Ich zwinge sie mit der Spritze (ohne Nadel natürlich) dreimal täglich etwas Wasser zu schlucken.
Sie hat so massiv abgebaut, abgenommen und verliert sehr viel Haar. Sie schläft sehr viel und kommt nicht mehr aus ihrem Körbchen.
Am Freitag haben wir wieder einen Termin in der Klinik.
Was sollte da noch rauskommen? Ich bin so verzweifelt und mir ist ganz schlecht wenn ich hier im Netz lese dass Katzen so reagieren wenn sie gehen wollen.
Wenn sie doch gesund ist verstehe ich nicht warum sie gehen möchte, falls das wirklich so ist.

Hat jemand solche Erfahrungen auch gemacht und wie ging das ganze aus???
Sind denn auch Nieren- und Leberwerte, Schilddrüse gecheckt worden?
 
Paule

Paule

Beiträge
4.357
Reaktionen
119
Sind die Zähne kontrolliert worden? Wie sind die aktuellen Nierenwerte?
 
X

x.cat.x

Beiträge
913
Reaktionen
3
Mein herzlichstes Beileid!

Auch bei meiner verstorbenen Seniorin ( sie wurde fast 18 ) hatte ich das Gefühl, sie weiß, dass ihre Zeit gekommen ist. Sie hat einmal den Kampf mit dem Tod gewonnen. Doch diesmal konnte man nicht mehr für sie tun, als ihr einen friedlichen Übergang zu ermöglichen.

Dein Tommy wird in deinem Herzen weiterleben, denn dort hat er seinen Platz. Für immer!

Machs gut Tommy, grüß meine Sternchen und schick deiner Dosi ein Zeichen, dass es dir gut geht!

Mitfühlende Grüße
Sorry, da hat sich wohl ein Smiley wohin verirrt, wo er nicht hingehört. :oops:
 
X

xeno

Beiträge
16
Reaktionen
0
Es tut mir für jeden sehr leid der seinen Oldie gehen lassen muß :sad:
Ich denke ab einem gewissen Alter muß man dieses Gehen wollen als etwas natürliches ansehen und es auch zulassen.
Hatte selbst das Glück ein paar Oldies zu haben, Florian, Thaikater wurde 18,5 Jahre alt, Freddy, Maine-Coon-Perser-Mix wurde 19 Jahre alt, Gismo Maine-Coon-Hauskatze-Mix wurde 17,5 Jahre alt und Miezi, Hauskatze, wurde 16,5 Jahre alt.

Bei ihnen war es auch so dass sie ein paar Tage vor ihrem Tod das Essen sehr reduziert bzw. eingestellt haben und dann friedlich gegangen sind.

Ich halte nichts davon dieses Prozess künstlich durch den Tierarzt mittels Infusionen & Co verlängern zu lassen.


Drücke alle die so einen schweren Verlust haben oder sich darauf vorbereiten müssen.
 
M

Manu aus Monnem

Beiträge
2
Reaktionen
0
Danke für eure Antworten.
Waren in der Klinik und da alles vor 8 'Wochen noch super toll i.O. war (Blut, Röntgen, Zähne, einfach alles)
rechnete ich nicht mit einem neuen schlechten Befund.
Leider kam der dann. Tayla wurde nochmals gründlich untersucht und geröntgt.
Zum ersten hatte sie eine massive Schleimhautentzündung und Schmerzen. Deshalb auch das Zähneknirschen.
Zum zweiten hat sie einen bösartigen Knochenkrebs in einem Wirbel der WS. Dieser war im Vergleich zu den Aufnahmen vor ein paar Wochen nicht zu sehen. Angeblich ist dieser Tumor agressiv und streut gerne in Lunge und Leber. Behandelbar ist er leider nicht.
So bekam sie jetzt zwei Tage Infusionen und Spritzen. Seit sie Schmerzmittel bekommt ist sie wieder richtig munter.
Da wir nicht genau wissen ob die Schmerzen von der Gastritis oder vom Tumor kommen bekommt sie jetzt täglich so lange es nur geht Schmerzmittel.
Sie darf auch alles was sie mag essen oder trinken obwohl sie immer Magen-Darm-Schonkost die letzten Jahre bekommen hat. Das spielt jetzt keine Rolle mehr meinte die Ärztin.
Ein paar Leckerli hat sie jetzt schon gefressen und Milch geschlabbert.

Wir werden sehen und abwarten wie sich das alles entwickelt. Da ich selbst in einem Krankenhaus arbeite und genug medizinische Erfahrung habe mache ich mir keine allzugroßen Hoffnungen dass sie Weihnachten noch bei uns ist.
Egal wie, wir werden ihr noch eine sehr schöne Zeit bescheren und sie nicht leiden lassen. Wenn es soweit ist werde ich das richtige tun. Gott gebe mir die Kraft dazu.

Liebe Grüsse
Manu:-(
 
WhiskysMensch

WhiskysMensch

Beiträge
12.857
Reaktionen
25
Fühl´ Dich lieb gedrückt, Manu. Hab´ das zweimal erlebt mit Krebs, bei Whisky und bei Joy. Ist heftig. Aber das, was zählt, ist größtmögliche Schmerzfreiheit und die gemeinsame Zeit in vollen Zügen zu genießen. Alles Liebe für Euch!
 
F

Friedeken

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo! Ich bin auch neu hier. Meine Katze heißt Kyra, ist 16 Jahre alt, und ist auch
krank. Sie frisst nichts oder kaum, dabei soll sie Schilddrüsentabletten einnehmen.
Ob sie Wasser trinkt, kann ich nicht immer kontrollieren. Sie ist plötzlich auch ab-
gemagert und torkelt manchmal. Die TÄ hat ein Blutbild gemacht und alles unter-
sucht. Dabei ist herausgekommen, dass Kyra eine Schilddrüsen-Überfunktion hat,
entzündetes Zahnfleisch und auf dem Buckel noch einen Tumor.
Wenn die nächste Blutuntersuchung einen besseren Befund ergibt, soll sie operiert
werden. Da sie aber so abgemagert ist, habe ich Angst, dass sie es nicht überlebt.
Nun weiss ich eigentlich nicht so richtig, was das Beste ist.
Habe hier aber gelesen, bei ähnlichen Fällen, dass man alles seinen natürlichen Lauf
lassen kann. Aber wenn das Tier dann leiden muss? Andererseits fordert Kyra ja ihre
Streicheleinheiten, putzt sich und schnurrt. Auf´s Fensterbrett oder ihre Kratztonne
springt sie auch nicht mehr. Sie liegt aber nur herum, am liebsten auf meinem Bett,
weil es da weich ist. Da kann ich sie doch nicht einfach zur Rainbow-Bridge schicken. Oder?
 
S

Schneeleopard

Beiträge
14.096
Reaktionen
155
Wichtig ist das sie die SchilddrüsenTabs ein nimmt. Das muss ja nicht mit Futter sein, die kannst du ja auch direkt ins Mäulchen geben.

Welche Tabs hast du denn?
 

Schlagworte

katze frisst und trinkt nicht mehr

,

alte katze frisst nicht mehr

,

alte katze frisst kaum noch

,
alter kater frisst nicht mehr
, alte katze frisst und trinkt nicht mehr, katze frisst und trinkt nicht, alte katze frisst nicht mehr und schläft nur noch, katze isst und trinkt nicht mehr, katze trinkt und frisst nicht mehr, katze trinkt und frisst nicht, alte katze trinkt nicht mehr, katze alt frisst nicht mehr, Katze trinkt nicht mehr, alte katze trinkt und frisst nicht mehr, mein kater frisst und trinkt nicht mehr

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen