Traumpaar wird immer unterschiedlicher

  • Autor des Themas Julias Katze
  • Erstellungsdatum
Julias Katze

Julias Katze

Beiträge
243
Reaktionen
2
Liebes Forum,

ich bitte nochmal um Rat, denn so kann's irgendwie nicht weitergehen, glaub ich.:-(

Seit ca. 6 Wochen habe ich meine ersten beiden Katzen (beides EKH, beide ca. 1 Jahr alt, keine leiblichen Geschwister, Fundkatzen, beide kastriert, ein Mädchen und ein Bub) Sie wurden mir im Tierheim als eingespieltes Duo vermittelt und wahrscheinlich waren sie das da auch. Allerdings waren sie noch mit zwei anderen Katzen in einem Zimmer und das wesentlich aktivere Mädel "Mona" hatte dort einen genauso spielverrückten kleinen Kater.

Während ich Mona die erste Zeit noch mit stundenlangem Spielen und abwechslungsreicher Kost verwöhnen konnte, scheint sie jetzt immer mehr die Langeweile, wenn nicht sogar Einsamkeit zu plagen. Denn ihr Traummann "Max" entwickelt sich immer bequemer und schläfriger. Ein Mensch kann eben nur bedingt eine Katze
ersetzen (Umgekehrt sicher genauso).
Mir tut es für beide leid, denn Max kommt so viel zu kurz. Ich müsste viel mehr auf ihn eingehen um ihn irgendwann mal streichelbar zu kriegen. (Er ist extrem scheu - der TA meinte, es waren wahrscheinlich wilde Katzen vorher). Und Mona zu sehen, wie sie hier rum tigert und mit Maunzen versucht Max zum Spielen zu überreden, bricht mir das Herz.

Sie würde sooo gerne, lässt mich auch sofort mitten im Spiel sitzen, wenn nur ein leises Rascheln von ihm aus dem Nebenzimmer kommt.

Ich fühle mich sehr verantwortlich dafür, dass es den beiden gut geht und ziehe jetzt im Frühjahr um - in eine Katzentraumwohnung, Erdgeschoss mit Garten und ohne viele Autos drumrum. Geld ist mir dabei schon fast egal (soweit mir das halt möglich ist), ich will einfach nur noch diese deprimierende Situation für uns alle drei ändern.
Meine Möglichkeiten scheinen ziemlich ausgereizt - ich hab schon die ganze Wohnung in ein Zirkuszelt verwandelt, Freigang kann ich ihnen hier (Dachgeschoss) leider noch nicht bieten.

Die einzige Lösung, die mir einfällt, ist eine dritte Katze. Eine extrovertierte wie Mona. Damit sie einen Spielpartner hat und ich mich mehr um Max kümmern kann. Soweit die Theorie. Allerdings habe ich bei meiner Recherche hier im Forum auch von Fällen gehört in denen eine vierte Katze nötig war, weil es der schüchtereren Katze zuviel wurde, allein mit zwei Rabauken. Eine vierte Katze macht mein Vermieter aber 100% nicht mit, ich bin demnächst wieder voll berufstätig, lebe allein und dann auch nur in einer 2 Zimmer-Whg.

Sicher macht auch hier der Versuch klug - ich wollte diese Entscheidung nur nicht kopflos treffen und wirklich nur, wenn eine gute Chance besteht, dass dann mit einer Dritten alles in emotionalem Lot ist.
Wie ist eure Meinung dazu - ich wäre sehr dankbar sie zu hören.
Den TA oder meine Katzen-Freundin habe ich dazu nicht gefragt. Sie sehen die unterschiedlichen Charakter sicher nicht so problematisch wie ich.

Die Tatsache, dass Mona eben noch jung ist, ist für mich übrigens nicht ausreichend. Sie wird schließlich auch die nächsten Jahre noch jung und verspielt sein. Ich (wir?) halten das aber jetzt schon kaum mehr aus. Vorab vielen Dank fürs Lesen und Verzeihung, wenn es vllt. etwas dramatisch geschildert ist. Aber ich empfinde das nun Mal so ...:sad:

Liebe Grüße
Julia
 
Zuletzt bearbeitet:
28.02.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Traumpaar wird immer unterschiedlicher . Dort wird jeder fündig!
Julias Katze

Julias Katze

Beiträge
243
Reaktionen
2
Vielen lieben Dank an euch beide - bin grad dabei mich durch die Threads zu lesen. Von allein hab ich die irgendwie nicht gefunden :oops:

Meine beiden sind übrigens keine BKH, sondern EKH. Ich hatte mich vertippt.
Viele GRüße aus München erstmal ....:c025:
 
Miezlove

Miezlove

Beiträge
47
Reaktionen
0
Hallöchen,

hab seit einer Woche ebenfalls eine dritte Katze, da ich gemerkt hatte, dass Mia ein unglaubliches Energiebündel ist und Paulchen eigentlich am liebsten schmust und sehr viel weniger spielt als sie. Nun ist Susi mit da und nach anfänglichen kleineren Schwierigkeiten fetzen die beiden nun die ganze Zeit zusammen rum und unterhalten sich gegenseitig während Paulchen gerne den Beobachter spielt;-) Ne Garantie gibt es bei Zusammenführungen sicher nie, aber ich war auch skeptisch und bin nun super froh, dass es so gekommen ist. Kann sehr gut nachvollziehen, dass Du einfach das Beste für die kleinen Fellknäule möchtest.

LG
 
Julias Katze

Julias Katze

Beiträge
243
Reaktionen
2
Hallo liebe Miezlove,

danke für deine Antwort =) Habe im Forum auch noch einen weiteren Thread gefunden, in dem die Drittkatze den Haussegen brachte.
Jetzt muss ich sie oder ihn nur noch finden: Einen kleinen, am liebsten getigerten EKH-Racker, sehr gerne ein Notfellchen, das sozial ist und sich am besten für beide - Mona UND MAX interessiert. Quirlig genug, dass er Mona müde kriegt, aber kein Raufbold, der Max zusätzlich in die Defensive drängt.
Hach, wenn ich doch schon umgezogen wäre ...:-|

Liebe Grüße
Julia
 
Miezlove

Miezlove

Beiträge
47
Reaktionen
0
Liebe Julia,

es freut mich wirklich sehr zu lesen, dass Du einem kleinen Miezebär ein Zuhause geben möchtest. Ist alles ein bisschen aufregend am Anfang ob es klappt usw. doch da Du genug Zeit hast, Dich damit zu beschäftigen wird bestimmt alles gut gehen. Würde mich auf jeden Fall seeeehr freuen, bald eine positive Nachricht von Dir zu lesen! Notfellchen find ich eine super Idee und meist sind diese Katzen auch schon sehr an andere gewöhnt und kommen gut zurecht. War bei meiner Susi auf jeden Fall so:-D
Ein schönes Wochenende,

Claudi
 
batidor

batidor

Beiträge
1.613
Reaktionen
26
Ich würde dir dringend zu einer Katze von einer Pflegestelle raten, da diese die Tiere doch sehr gut einschätzen können. Im TH ist das meist aufgrund der großen Anzahl nicht möglich. Und da du ja eine bestimmte, soziale Katze brauchst, die nicht dazu neigt, andere Katzen zu mobben, wäre das sehr wichtig, dass es passt.

Wie ist denn Monas Spielverhalten? Eher so nachlaufen, Mäuschen und Bällchen spielen oder eher raufig?
 
Julias Katze

Julias Katze

Beiträge
243
Reaktionen
2
Hallo Batidor,

Mona liebt Jagen, Verstecken, Raufen, Klettern, Sachen umwerfen, Neues erkunden - Haptsache Action. Und Hauptsache, nicht schon mal dagewesen - laaaaaaangweilig :roll:

Ich war dann also gestern wieder in Tierheim und bin zuerst in den Katzenkeller. Wollte mal nach einem dritten Pflegefellchen Ausschau gehalten. Die Dame kannte ich schon, sie schimpft irgendwie immer so :-| .Alles, was man denkt, stimmt nicht und so wie man sich das vorstellt geht das schon mal gaaaaaaaar nicht.
Überhaupt wären drei Katzen das Allerletzte für die Tiere - weil es dann 2 gegen 1 steht. Man muss dann schon vier Katzen nehmen und selbst da kann es sein, dass die sich überhaupt nicht verstehen!!! Und selbst wenn, hat sie jetzt eh keine Katze da. Die eine, die um meine Beine strich, wäre "unsauber ohne Ende" und genau diese Katze hätte sie mir doch letztes Mal schon gezeigt! Außerdem hat die Praktikantin noch Mecker gekriegt, weil sie mich reingelassen hat. Äh..ja. Gut. Ich denke, das ist dann einfach die Wut auf die Tieraussetzer und -quäler, die sich dann an den Falschen entlädt - es ist okay.

Ich also in die Quarantäne hoch, wo auch schon meine M&M's herkommen. Die Ziemutter und Zwangsstreichlerin von Max hat mich erstmal kritisch unter die Lupe genommen und gesagt, Max wäre eigentlich ein total Wilder und es dauert eben noch.
Komisch, dass sie mir kein "Zwangsspielen" vorgeschlagen hat. Du wirfst die Angel aus und zerrst dann die Katze zum Köder. Oder nimmst die Pfote und popelst damit die LEckerli aus dem Fummelbrett (Ein Leckerli für Mama, eins für Oma, eins für Mona... hihi) ... Dass ich da nicht früher drauf gekommen bin. :)

Im Ernst: ich werd versuchen diese nervenzerfetzende Zeit zu überstehen und meine Erziehungsfehler zu minimieren. Bei Mona fällt nämlich auf, dass sie immer schneller gelangweilt ist. Und auch fauler wird beim Spielen. Sie ist verwöhnt, oft unzufrieden und ohne Orientierung - ich mache die gleichen Erziehungsfehler wie einst meine Mutter :-(

Rauslassen würde sie übrigens keinen von beiden, was ich bei Mona aber definitiv so machen werde. Sie wünscht es sich von HErzen, das bilde ich mir nicht ein. Max kann sicher auch drin glücklich werden.

LG Julia
 
Manowarfan

Manowarfan

Gesperrt
Beiträge
571
Reaktionen
15
Guck doch mal hier:
http://sieben-katzenleben.de/
Vielleicht findest du hier die passende Katze - du kannst auch 7 Katzenleben hier im Forum anschreiben, der Verein berät und vermittelt sehr gut :)
 
Punzel

Punzel

Beiträge
735
Reaktionen
1
Julia, lass dich bloss nicht von so einer "Expertin" verunsichern. Allerdings möchte ich mich batidor anschliessen - ich würde an deiner Stelle bei Pflegestellen suchen. Die Katze, die du brauchst, muss sehr spezielle Eigenschaften haben, damit sie zu deinen Beiden passt. Auf einer Pflegestellen können die Katzen weit besser beurteilt werden, als im Tierheim und die Gefahr, dass es schief geht wird deutlich minimiert.
 
batidor

batidor

Beiträge
1.613
Reaktionen
26
Ich denke nicht, dass es an Erziehungsfehlern liegt. Du kannst eine Katze niemals ersetzen. Und wenn deine nicht zusammen passen (genau wie meine), dann hat das nix mit uns zu tun, sondern mit den Bedürfnissen der Katze. Man kann im Vorfeld halt nicht immer sagen, was paßt und was nicht.
Meist machen wir auch den Fehler, eine Katze nach anderen Kriterien auszuwählen als es die Partnerkatze wahrscheinlich tun würde. Diesen Fehler habe ich bei mir zu korrigieren versucht.
Daher kann ich es nur wiederholen: Eine Katze von einer Pflegestelle, die sich wirklich gut auskennt, gepaart mit deinen Beobachtungen, damit du deine Katze auch wirklich gut einschätzen kannst, sollten eine gelungene Mischung ergeben. Eine Garantie gibt es nie.

PS: Im TH laufen so unglaublich viele Schwätzer und Idioten rum.....da würd ich mal nix drum geben was die da erzählt.
 
Julias Katze

Julias Katze

Beiträge
243
Reaktionen
2
Hallo Punzel, hallo batido - lieben Dank für den Link und eure professionelle, vor allem einhellige Meinung. Fest steht, dass ich - wenn - auf jeden Fall eine Katze von einer Pflegestelle nehmen werde!

Ein paar Wochen werde ich noch einmal versuchen mit all meiner Liebe, List und Tücke den Max ein bisschen für Spiel und Spaß zu begeistern. Wenn dann immer noch keine Fortschritte zu verzeichnen sind, ist die Entscheidung engültig gefallen. (...) Nein, eigentlich ist sie schon jetzt gefallen ... Und ich hab eigentlich auch schon alle (mir bekannten) Register gezogen.
Ich werde jetzt aktiv bei Pflegestellen nach dieser speziellen dritten Katze Ausschau halten und auch eine Anfrage an Sieben-Katzenleben schicken.
Max ist übrigens sehr offensichtlich happy - er lebt einfach fürs SChlemmen und SChlummern. An sich ein Traumkater, aber eben nicht (mehr?) Monas.

Lieben Dank nochmal für die wichtigen Infos, ich werde Bericht erstatten!
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen