Bleiben möglicht oder sollte er gehen?

  • Autor des Themas cocos
  • Erstellungsdatum
cocos

cocos

Beiträge
146
Reaktionen
0
Hallo
Wir haben vor 3 Monaten einen jetzt 1 jahre und 8 Monate alten Kater zu unseren 9 jährigen Kater und der 6 jährigen Katze aufgenommen.

Leider war Schnitzel bevor er zu uns kam immer ohne Katzenkontakt. Wir dachten das wird schon weil unsere doch sehr sozial sind.

Das Problem ist nun aber das Schnitzel mit den anderen beiden spielen will und total auf die beiden drauf haut. unsere Katze
hat überall Schorfstellen und unser Kater ist am wegrennen. Wenn Schnitzel angefaucht wird interessiert ihn da garnicht. unsere beiden verziehen sich halt nach oben und suchen Schutz doch auch dann lässt Schnitzel sie erst in ruhe wenn wir dazwischen gehen.

Das ist meistens nur kurz vorallem wenn ihm langweilig ist tut Schnitzel das. Wir spielen schon morgens und abends mit Ihm aber es scheint ihm nicht immer zureichen. Wir sind aber auch berufstätig und sonst nicht zuhause.

Das komische ist das es Tage und auch Wochen gibt da ist alles super und dann plötzlich dreht Schnitzel wieder auf und hier ist ein riesen Chaos. I ch würde mal sagen es ist besser aber immer noch nciht so wie es sein soll.

Wir wissen langsam nicht mehr was wir tuen sollen.
Abwarten ob es im Sommer besser wird weil er den ganzen Tag auf dem Balkon sein kann?
Ihn abgeben? Aber dann wohin weil in den Kleinanzeige wohl nicht wirklich Profis zu finden sind. Im Tierheim werden die Katzen nicht vergesellschaftet er wäre also alleine in dem kleinen Zwinger, das wollen wir auch nicht dann wird das ja nie besser.

Ich bitte wirklich um eure Meinungen und vielleicht auch um Hilfe wie es mit Schnitzel hier noch klappen kann.
 
15.03.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Bleiben möglicht oder sollte er gehen? . Dort wird jeder fündig!
Jiji

Jiji

Beiträge
755
Reaktionen
10
Huhu!!

Eigentlich sollte eine Vergesellschaftung in dem Alter noch durchaus möglich sein, auch wenn er zuvor immer allein war.

Wie sind die anderen zwei denn so vom Charakter her? Auch so verspielt wie er oder sind sie eher ruhiger?
Die beiden sind halt doch schon ein bisschen älter als er und stehen nicht mehr so auf wildes Rumgetobe wie die Jüngeren... obwohl er ja aus dem Kittenalter nun auch schon lang raus ist.
Das ist wirklich kompliziert.

Habt ihr es mal mit einem Feliway Stecker probiert? Die Dinger wirken zum Teil echt Wunder. Vielleicht würde es damit noch mehr zurückgehen oder sogar ganz aufhören.

Ansonsten wenn möglich vielleicht noch einen neuen Kater? Ich weiß, 4 sind ganz schön viel, aber vielleicht würde es helfen, wenn euch das vom Platz, etc. her möglich ist.
Auch einen kleinen Raufbold im selben Alter, dann könnten die zwei sich austoben und die zwei älteren haben ihre Ruhe... Nur so ein Gedanke.

Wenn gar nichts hilft und ihr in wirklich abgeben müsst, dann vielleicht mal bei Freunden/Bekannten/Familie fragen ob jemand ihn nehmen würde?
Hier kannst du auch einen Thread aufmachen, vielleicht würde sich ja jemand aus deiner Umgebung finden, der ihn aufnehmen würde, wenn es wirklich absolut gar nicht geht bei euch.

Hoffe ihr findet eine Lösung!!

Liebe Grüße,
Anni
 
cocos

cocos

Beiträge
146
Reaktionen
0
Hallo
und danke für deine Antwort.

Also die anderen (waren) eigentlicht auch schon etwas verspielter sind es nun aber nicht mehr weil wenn sie losrennen der Kleine ihnen gleich im Hintern sitzt und das mit Krallen.

Ein vierter Kater kommt nicht in frage wir haben nur 47qm und sind auch beide Azubis.

Nein Feliway haben wir noch nicht benutzt. Braucht man da mehrere Stecker für unsere Wohnung? 2 1/2 Zimmer.

Heute früh war es richitg schlimm die beiden Kater bildeten ein Knäul (zum ersten mal) und mein Freund musste dazwischen gehen.
Nun ist aber alles super weil wir 3 mal mit ihm gespielt haben ( geht aber auch nur weil wir Urlaub haben heute) ansonsten ist es nur morgens und abends Zeit zum Spielen.
Die meisten Tage scheint es Schnitzel auch zu reichen doch dann gibt es wieder Tage da "rastet" er aus.

Wie lange kann man sowas den probieren?

Wir sind echt verzweifelt gerade. :sad:
 
Canix

Canix

Beiträge
5.637
Reaktionen
102
Hallo,

sicher ist er mit 1jahr und 8 monaten kein Kitten mehr, aber auch keiner der schon ruhiger ist, bzw wie ein halber Senior lebt. Selbst meiner mit 5 Jahren ist noch temeperamentvoll ;-)

kastriert ist er?

Was habt ihr an spielzeug da? Ich würde es mal probieren, spielschiene, Mouse Rotator u.s.w. alles womit er sich auch alleine beschäftigen und auspowern kann. Stinkekissen, ich hab die großen von Kirstins, die lieben meine und treteln herrlich mit den Hinterpfoten dagegen (die kleine variante vom raufen würde ich mal sagen)

An abgeben würde ich noch nicht wirklich denken. Aber was meinst du mit Profis? Der Kater ist völlig normal, da braucht man nicht zwingend Katzenerfahrene Menschen. Nur sind deine anderen beiden nicht so die Fans vom raufen wie mir scheint.

lg Juli
 
cocos

cocos

Beiträge
146
Reaktionen
0
Hallo
ja kastiert ist er.

Das ist normal? wow super mir wurde überall gesagt er benimmt sich so weil er nicht sozializiert ist.

Also wir haben ihm den Kong kickeroo gekauft damit rauft er dann auch mal ab und zu.
Ansonsten spielen wir morgens und abends mit verschiedenen Angeln.
Dann liegen hier noch Mäuse und Bälle rum.

Habe gerade erstmal Feliway und noch so ne Schiene bestellt.

Dann probieren wir es weiter. Nur wie lange kann man das probieren?
 
Canix

Canix

Beiträge
5.637
Reaktionen
102
Hallo
ja kastiert ist er.

Das ist normal? wow super mir wurde überall gesagt er benimmt sich so weil er nicht sozializiert ist.
Hi,

wie ist es beim fressen? Oder in den Momenten wo es ruhig ist? sind sie dann zusammen in einem Raum, fressen sie nebeneiander?

Für mich klingt das nach einem Kater der gerne Gesellschaft hat und einfach nur raufen will. Ob das jemals besser wird, hängt davon ab ob er ruhiger wird, wenn ihr keine 4. möchtet.

Ein Kater der keine Gesellschaft möchte, den wirst du kaum mit den anderen zusammen lassen können ;-) für mich klingt dein Jungkater völlig normal und glaube mir, wenn mein Kater die falsche Katze zum raufen erwischt, haber ich auch ein Knäul hier :mrgreen: dann kriegt er paar auf die omme oder das "Opfer sucht das weite" und alles ist wieder gut. (ich habe 5, aber mit ihm raufen nicht alle gerne, meine Britin z.B. gar nicht)

Das raufen, das machen die schon mit 4 Wochen mit ihren Geschwistern, das hat nichts mit fehlender Souialisierung zu tun.

lg Juli
 
cocos

cocos

Beiträge
146
Reaktionen
0
Nebeneinander fressen funktioniert. Nur manchmal drängt schnitzel die anderen wefg.und beim schlafen ist es auch ruhig und sie liegen auch auf einem kratzbaum.

Das schlimme ist eigentlich das er auch die anderen nicht liegen lässt wenn er spielen will. Dann m7ssen die anderen flüchten und wir oft dazwischen gehen.

Ein vierter geht einfach vom platz her nicht. Bei 47 qm und halt nur azubigehalt.

Also probieren wir es weiter. Gibt es außer spielen noch Tipps um die Lage zuentspannen?

Nachtrag: mein freund meinte gerade das es vor dem Futter oft Schnitzel timmy prügelt und wenn er nicht bekommt was er will.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jiji

Jiji

Beiträge
755
Reaktionen
10
Ein unsozialisierter Kater würde sich eher fauchend verziehen und die anderen nicht an sich ranlassen, das stimmt schon. Wenn er auf sie zugeht und spielen will ist das ein gutes Zeichen, nur dass deine zwei Großen scheinbar eine andere Definition von Spielen haben. :-?
Phoebe ist auch oft viel zu wild für Ruskas Geschmack, allerdings hat Ruska die Kurze recht gut unter Kontrolle. Sie ignoriert es entweder bis es Phoebe zu blöd wird (geht recht schnell :lol:) und wenn das nichts hilft wird einmal kurz und scharf gefaucht und Phoebe trollt sich.
Allerdings scheint ja deiner dafür zu dominant zu sein, bzw. zu wild darauf zu spielen.

Feliway reicht ein Stecker für die ganze Wohnung. Wir haben ~50qm, der Stecker war im Flur, kein Problem.
Wenn das nichts hilft, dann geht wohl wirklich nur "Batterien leerspielen" wie ich es immer nenne :lol:, Verhalten ignorieren oder eben doch abgeben, wenn die Situation für euch und eure älteren Katzen zu viel ist, wobei das wirklich immer die letzte Notlösung sein sollte.

An Spielzeug kann ich einen Laserpointer empfehlen! Die meisten Katzen gehen voll drauf ab, ihr müsst euch nicht viel anstrengen und könnt den Kater richtig rumflitzen und sich austoben lassen.
Als Ruska noch nicht dran gewöhnt war, beim ersten Mal laserpointern keuchte sie danach ne Stunde lang wie nach nem Marathon. :lol:
Und es ist auch köstlich für Mensch mit anzusehen.
 
Jiji

Jiji

Beiträge
755
Reaktionen
10
Ein unsozialisierter Kater würde sich eher fauchend verziehen und die anderen nicht an sich ranlassen, das stimmt schon. Wenn er auf sie zugeht und spielen will ist das ein gutes Zeichen, nur dass deine zwei Großen scheinbar eine andere Definition von Spielen haben. :???:
Phoebe ist auch oft viel zu wild für Ruskas Geschmack, allerdings hat Ruska die Kurze recht gut unter Kontrolle. Sie ignoriert es entweder bis es Phoebe zu blöd wird (geht recht schnell :lol:) und wenn das nichts hilft wird einmal kurz und scharf gefaucht und Phoebe trollt sich.
Allerdings scheint ja deiner dafür zu dominant zu sein, bzw. zu wild darauf zu spielen.

Feliway reicht ein Stecker für die ganze Wohnung. Wir haben ~50qm, der Stecker war im Flur, kein Problem.
Wenn das nichts hilft, dann geht wohl wirklich nur "Batterien leerspielen" wie ich es immer nenne :lol:, Verhalten ignorieren oder eben doch abgeben, wenn die Situation für euch und eure älteren Katzen zu viel ist, wobei das wirklich immer die letzte Notlösung sein sollte.

An Spielzeug kann ich einen Laserpointer empfehlen! Die meisten Katzen gehen voll drauf ab, ihr müsst euch nicht viel anstrengen und könnt den Kater richtig rumflitzen und sich austoben lassen.
Als Ruska noch nicht dran gewöhnt war, beim ersten Mal laserpointern keuchte sie danach ne Stunde lang wie nach nem Marathon. :lol:
Und es ist auch köstlich für Mensch mit anzusehen.
 
Jiji

Jiji

Beiträge
755
Reaktionen
10
Ein unsozialisierter Kater würde sich eher fauchend verziehen und die anderen nicht an sich ranlassen, das stimmt schon. Wenn er auf sie zugeht und spielen will ist das ein gutes Zeichen, nur dass deine zwei Großen scheinbar eine andere Definition von Spielen haben. :???:
Phoebe ist auch oft viel zu wild für Ruskas Geschmack, allerdings hat Ruska die Kurze recht gut unter Kontrolle. Sie ignoriert es entweder bis es Phoebe zu blöd wird (geht recht schnell :lol:) und wenn das nichts hilft wird einmal kurz und scharf gefaucht und Phoebe trollt sich.
Allerdings scheint ja deiner dafür zu dominant zu sein, bzw. zu wild darauf zu spielen.

Feliway reicht ein Stecker für die ganze Wohnung. Wir haben ~50qm, der Stecker war im Flur, kein Problem.
Wenn das nichts hilft, dann geht wohl wirklich nur "Batterien leerspielen" wie ich es immer nenne :lol:, Verhalten ignorieren oder eben doch abgeben, wenn die Situation für euch und eure älteren Katzen zu viel ist, wobei das wirklich immer die letzte Notlösung sein sollte.

An Spielzeug kann ich einen Laserpointer empfehlen! Die meisten Katzen gehen voll drauf ab, ihr müsst euch nicht viel anstrengen und könnt den Kater richtig rumflitzen und sich austoben lassen.
Als Ruska noch nicht dran gewöhnt war, beim ersten Mal laserpointern keuchte sie danach ne Stunde lang wie nach nem Marathon. :lol:
Und es ist auch köstlich für Mensch mit anzusehen.
 
Jiji

Jiji

Beiträge
755
Reaktionen
10
O_O :shock: :shock: :shock:
Ich sehe grade erst dass das gleich 3mal gepostet wurde.
WTF!?!?
Mein Internet hatte zicken, sorry, war keine Absicht. :oops: :oops: :oops:
 
S

Schnurrbeutel

Beiträge
35
Reaktionen
1
Ihr solltet den kleinen Raufbold so gut wie möglich auslasten, und zwar nicht nur körperlich sondern auch geistig.

Wenn er nicht gut sozialisiert wäre, muss es nicht unbedingt heißen, dass er jeden Kontakt mit anderen Katzen vermeidet. Katzen, denen als Kitten nicht von anderen Katzen die Grenzen gezeigt wurden, reagieren meist unangemessen heftig. Sie spielen grob und sind nur sehr schwer zu stoppen. Sie können auch schlecht mit Frust umgehen. Das kann sogar so weit führen, dass sie auf Maßregelungen ihrer Menschen mit Angriffen reagieren.

Es hört sich bei deinem jungen Kater etwas grenzwertig an. Ich würde versuchen ihm zusätzlich zum normalen Spielprogramm noch etwas Selbstbeherrschung beizubringen. Das kann mit Clickertraining sehr gut funktionieren. Wäre auch jeden Fall einen Versuch wert.

Guck mal bei Amazon oder im Buchhandel nach entsprechenden Büchern darüber.
Ist nicht schwer umzusetzen und kann dem Kleinen auch ne Menge Spaß machen.
 
cocos

cocos

Beiträge
146
Reaktionen
0
Das was du beschreibst klingt genau nach Schnitzel.
wenn wir als Menschen nicht aufpassen was wie wir ihn maßregeln dann beißt oder kratz er auch uns.

Clickern hatten wir schon einmal probiert aber er kann /will sich nicht konzentrieren. Gibst da Tricks um ihn zu begeistern.? Ihn vllt mal alleine im zimmer probieren?
 
S

Schnurrbeutel

Beiträge
35
Reaktionen
1
Wenn er sich schlecht konzentrieren kann (übrigens auch ein Merkmal von mangelnder Sozialisierung) dann versuche die Clicker-Übungen zuerst auf einen ganz kurzen Zeitraum zu reduzieren. Lieber eine Minute am Tag intensiv als zehn Minuten mit erfolglosen Versuchen.
Das sollte dann auch unbedingt mit ihm allein passieren. Die beiden anderen Katzen würden ihn nur ablenken. Meist lassen sich diese kleinen Hooligans durch alles ablenken.

Ich würde ihn auch noch mit Bachblüten unterstützen. Es sollte allerdings keine Fertigmischung aus dem Zoohandel sondern eine speziell für ihn ausgesuchte Mischung sein.
 
cocos

cocos

Beiträge
146
Reaktionen
0
Vielen Dank für deine Antwort.
Wir werden es mal probieren.
 
cocos

cocos

Beiträge
146
Reaktionen
0
Hallo
für die die es vielleicht interessiert.

Schnitzel lebt nun seit 4 Monaten bei uns und in moment ist es ok aber noch nicht wirklich perfekt.

Er bekommt extra für ihn gemischte Bachblüten nun seit ca.2 Wochen und es werden noch mal wenigstens 2 Wochen weiter gegeben, weil er ohne die Tropfen doch leider sofort wieder in sein altes Muster zurück fällt und die anderen "angreift".

Leider interessiert er sich überhaput nicht für Spielschienen und auch das andere Speilzeug ist schnell langweilig.
Es ist äußersts schwierig ihn überhaupt auszulasten. Jemand Tipps? Ich habe nun noch den Mouse Rotator bestellt in der Hoffnung das er wenigstesn damit spielt. Fummelbrett und andere Intelligensspielzeuge sind nur so lange interessant wie er schnell und einfach ans Futter kommt.

Heute waren wir mit ihm zum ersten mal draußen am Geschirr so schlecht fand er es nicht. Wir hoffen das wir ihn dafür begeistern können und er dann besser ausgelastet ist.

Clicker mit ihm klappt nicht so wirklich es gibt kaum fortschritte. Er hat Sitz gelernt und nun wendet er das immer an wenn man dann warte das er aufsteht wird ihm das zu doof und er geht und das nach ca. 2 min.
Dem Target will er auch nicht folgen naja mal sehen.
 
OceanSoul

OceanSoul

Beiträge
5.548
Reaktionen
24
Wie wäre es mir Leckerchen werfen? Das powert hier richtig gut aus. Danach werden noch ein paar auf Schränken, dem Catwalk usw versteckt und die Bande hat was zu tun ;-)
 
cocos

cocos

Beiträge
146
Reaktionen
0
Leckerli werfen habe ich immer mit den beiden großen gemacht, die mögen das auch. Aber Schnippy sitz nur doof da und macht leider keine anstalten hinterher zu rennen
 

Schlagworte

anders formulier an sich ranlassen

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen