Hallo miteinander!

  • Autor des Themas sofrhowi
  • Erstellungsdatum
sofrhowi

sofrhowi

Beiträge
25
Reaktionen
0
Schön bei euch, unter gleichgesinnten zu sein! Wollte mich schon immer mal in einem Katzenforum anmelden, irgendwie hat dann aber immer der letzte Schritt gefehlt?!
Jetzt habe ich wohl einen Anlass, es doch zu tun...
Möglicherweise brauche ich eure Hilfe hin und wieder, denn Erfahrungsaustausch ist oft sehr Erkenntnis fördernd und ich kann euch vielleicht auch in der einen oder anderen Situation meine Erfahrungen erzählen.
Ich habe 3 Miezen, Sora (7), Fritz (6) und Willi (3 Jahre). Die beiden ersteren Wohnungskatzen mit Freigang, letzterer Freigänger mit Wohnungsaufenthaltsgenehmigung;-)
Ja, und meine Sora macht mir richtig Probleme zur Zeit.
Sie ist eine Fundkatze, unsere erste Katze, und sie war damals wohl etwa 6 - 8 Wochen alt. Wir haben sie großgepäppelt. Irgendwann muss sie mal was Schlimmes erlebt haben, bevor wir sie gefunden haben, denn manchmal ist sie
so ne' richtige Psycho-Katze, ängstlich, unberechenbar...?
Vor etwa 4 Wochen fing sie an, sich zu verstecken, i.d.R. unter der Chouchdecke, den ganzen Tag, nur abends kam sie raus um mal nach uns zu schauen. Sie ließ sich auch nicht anfassen -wir tippten auf Schmerzen und gingen zur TÄ. Sie musste ihr eine Narkose geben, um sie richtig untersuchen zu können, denn Sora wird beim TA zur Bestie! Blutbild, Röntgenaufnahme, alles bestens, nix zu finden außer ein vereiderter Zahn. Der wurde gezogen und wir dachten, das Übel gefunden und beseitigt zu haben. Am nächsten Tag ging es ihr auch wesentlich besser - bis wohl die Narkose und die Schmerzmittel in ihrer Wirkung nachgelassen haben. Dann das gleiche Drama, Katze versteckt sich und lässt keinen an sich ran, bis auf einige Ausnahmen zwischendurch, meist abends kam sie heraus um sich ein paar Kuscheleinheiten abzuholen. Dann vermuteten wir Schwierigkeiten mit der Blase, weil man eine Blasenentzündung auf dem Blutbild wohl nicht erkennen kann. So beobachteten wir ihre Klogänge und kamen dabei zu der Erkenntnis, dass das Problem eher darin liegt, dass sie nicht kacken kann. Sie brachte dann auch Stunden im Katzenklo zu, mit geringen "Erfolgen".
Wöchentliche bis tägliche Tierarztbesuche, verschiedenes probiert, kein Erfolg. Möglicherweise hat sie dadurch auch einen weiteren psychischen Knacks bekommen, weil das für sie immer völlig aufregend ist. Um es kurz zu machen, Sora, die sonst täglich auch mal rausgeht, aber in den letzten Wochen nicht mer rausgegangen ist, war gestern weg. Den ganzen Tag haben wir das Haus durchkämmt, vergeblich. Wir hatten schon die schlimmsten Befürchtungen, dass sie sich zurückgezogen hat... Spät abends haben wir sie schließlich gefunden, im kalten Hinter-Hinterhaus unter dem Dach, da saß sie und guckte einen groß an, ließ sich aber nicht hervorlocken. Dort saß sie auch heute den ganzen Tag. Einfangen geht nicht, man kommt dort nicht hin und außerdem würde das wiederum Riesenstress für sie bedeuten. Wir wissen nicht, was wir machen sollen. Wir denken, ihr Leiden ist auch psychisch bedingt. Wenn wir sie "gewaltsam" wieder einfangen, um sie zur TÄ zu bringen, verschlechtert sich ihr Zustand möglicherweise weiter. Also akzeptieren wir ihre Entscheidung, sich zurückzuziehen (aber hoffentlich nicht, um zu sterben!!!!!!!) So wie sie da sitzt und einen anschaut, so sieht keine sterbende Katze aus! Und wenn doch? Dann machen wir uns 1000 Vorwürfe??? Hab eben mal nachgeschaut, da sitzt sie auch nicht mehr???
 
17.03.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Hallo miteinander! . Dort wird jeder fündig!
S

Shaheena

Beiträge
1.535
Reaktionen
11
Hallo!
Hat sich vor vier Wochen etwas in ihrer Umgebung verändert? Baulärm, Besuch, irgendetwas..?
 
sofrhowi

sofrhowi

Beiträge
25
Reaktionen
0
Nö, jedenfalls nix, was uns aufgefallen wäre. Ich hab aber gestern gelesen, dass sich Zahnprobleme auf die Verdauung auswirken und u.a. z.B. zu Verstopfungen führen können. Also macht das insofern vielleicht Sinn. Übrigens sitzt sie jetzt wieder an der ursprünglichen Stelle und schaut mich groß an, aber ich komme da nicht hin! Hab auf sie eingeredet, aber sie kommt nicht.
 
S

Shaheena

Beiträge
1.535
Reaktionen
11
Ihr seid ja offenbar noch einmal beim Tierarzt gewesen....hat sie noch einmal Schmerzmittel bekommen? Wenn die TA keine Einwände hat, wäre es doch ein Versuch wert, zu sehen, ob sie sich mit einem Schmerzmittel wieder "normaler" verhält. Dann wüsstet Ihr zumindest, dass ihr Verhalten auf irgendeinen Schmerz zurückzuführen ist, dessen Ursache dann gefunden werden kann.
 
sofrhowi

sofrhowi

Beiträge
25
Reaktionen
0
Ja. Wir waren in diesen 4 Wochen regelmäßig mit ihr bei der TÄ. Sie hat dann auch eine Zeit lang alle 2 Tage Schmerzmittelspritzen bekommen, Antibiotika und Medizin für Stuhlgang und Urinabgabe. Man hat deutlich gemerkt, dass Sora nach den Spritzen wieder jeweils für einen Tag besser drauf war, sobald die Wirkung jedoch nachließ, ist sie in ihr altes Verhaltensmuster zurückgefallen. Die TÄ hat aber auch gesagt, dass sie die Katze nicht ewig mit Schmerzmitteln vollpumpen kann, das ist auch schädlich. Am Freitag waren wir zuletzt bei der TÄ, ohne Katze, um ihr weiteren Stress zu ersparen. Die TÄ hat uns nochmal Medikamente und gute Ratschläge mitgegeben und wir dachten, am Wochenende haben wir Zeit, um uns voll der Katze zu widmen und sie wieder aufzupäppeln. Fehlanzeige! Schon am Freitagabend, als ich versucht habe, eine Schmerztablette zu zerkrümeln und die in ihre andere Medizin, so eine Paste, die sie bis dato angenommen hat zu mischen hat sie geblockt. Ich hab ihr diese Paste sonst immer an die Nase geschmiert und das hat sie dann abgeleckt. Am Freitag hat sie es einfach an der Nase kleben lassen und dann später am Kratzbaum abgewischt. Seit Sonnabend früh war sie dann verschwunden. Sie sitzt immer noch an der gleichen Stelle unterm Dach im Hinterhinterhaus (im Prinzip Schuppen). Vorhin bin ich wieder zu ihr hochgeklettert und hab auf sie eingeredet. Sie schaut mich nur mit großen Augen an. Dann hab ich einen Futternapf genommen und ihn so nah wie ich ran kam hingestellt, ca. 1m. Ich dachte, ich kann sie dabei auch mit der Hand locken, denn sie schaut immer so, als ob sie doch kommen möchte und die letzte Überwindung fehlt. Aber sie hat nur geknurrt und sich noch weiter zurück gezogen. Ich hab ihr Sahne in den Napf gesprüht. Die hat sie immer gern gefressen und das hat auch die TÄ empfohlen, damit der Stuhlgang gängig wird. Werde nachher nochmal schauen, ob sie das angenommen hat. Haben vorhin auch noch mal mit der TÄ telefoniert und sie sagt auch, das wir jetzt keine aufregenden Aktionen mehr unternehmen sollen, um Sora irgendwie einzufangen. Wir müssen sie in Ruhe lassen und abwarten, was als nächstes kommt...

Juhu, ein Fortschritt! Gerade habe ich nach Sora geschaut und wollte ihr noch was zu Fressen und Wasser vor ihr Versteck stellen. Aber sie war nicht mehr da. Da hörten wir ein Geräusch. Wir entdeckten sie im Katzenklo im bewohnten Hinterhaus. Sofort haben wir natürlich alle Schleusen zum kalten Hinterhinterhaus, wo sie sich hin verzogen hatte zu gemacht und haben sie nun wieder in unserem Einwirkungsbereich! Außerdem ist es da warm. In ihrem Versteck im Hinterhinterhaus war es ja schweinekalt und dreckig (Schuppen, eben). Sie sieht auch n'bissel verstaubt aus, aber wenigstens ist sie erst mal wieder drinnen! Und wenn sie sogar noch versucht aufs Klo zu gehen, ist ja doch noch Lebenswille drin! Das freut und am meisten. Erst mal wieder Hoffnung schöpf!!! Und aufpassen, dass sie nicht mehr da hinten hin kommt. Mal sehen wie sie sich verhält... Daumen drücken!

...und wie ich so an meinem PC sitze und schreibe, höre ich es im Flur schmatzen. Denke, ich schau mal, wer da schmatzt: Es war Sora! Leider habe ich sie durch mein Nachschauen wieder verscheucht, aber sie sitzt wieder im Katzenklo. Ich betrachte es dennoch als Fortschritt!
 
sofrhowi

sofrhowi

Beiträge
25
Reaktionen
0
Ich würde ja gern mal ein Bild von meiner Süßen hier einfügen, aber bin zu blöd dazu, Hilfe! Übrigens, auf meinem Avatar von links nach rechts soweit man das erkennen kann, das sind Sora, Fritz und Willi
 
S

Shaheena

Beiträge
1.535
Reaktionen
11
Das ist doch prima! Solange sie fressen und ihr Klo benutzen... :) Vielleicht hat sie das alles sehr gestresst, und braucht einfach ein bisschen Zeit, um sich wieder wohler zu fühlen.
 
sofrhowi

sofrhowi

Beiträge
25
Reaktionen
0
Sora liegt jetzt 3 Meter hinter mir, auf dem Kratzbaum! Sie macht zwar immer noch einen verstörten und gestressten Eindruck. Ich werde mich auch hüten, sie irgendwie zu bedrängen oder versuchen wollen zu streicheln. Wir lassen sie einfach in Ruhe, damit sie erst mal unser Vertrauen wieder gewinnt. Ein bisschen leise mit ihr reden wir, damit sie merkt, sie ist nicht unbeachtet. Heute früh, bevor wir zur Arbeit sind, ist sie meiner Frau sogar um die Füße gestrichen. Sie läuft schlecht, Schmerzen hat sie wohl noch, die wir darauf zurückführen, dass sie nicht oder nur minimal kacken kann. Schaut auch ängstlich, wenn man sich nähert und duckt sich. Aber immerhin - sie versteckt sich nicht mehr! Haben ihr eine Schüssel Wasser hingestellt und Öl reingekippt (auf Empfehlung der TÄ), das Öl schwimmt ja auf dem Wasser und wenn sie trinken will, muss sie von dem Öl mit aufnehmen, das soll ihren Stuhlgang weich machen. Daneben eine Schüssel Sahne und normales Futter. Irgendwas davon wird sie schon aufnehmen und es wird ihr hoffentlich helfen.
 
S

Shaheena

Beiträge
1.535
Reaktionen
11
Das Öl könntet Ihr auch ins Nassfutter mischen, die Sahne dürfte auch gut schmieren :)
 
sofrhowi

sofrhowi

Beiträge
25
Reaktionen
0
Wenn die kleene Schnulle nur fressen würde. Was sie zu sich nimmt, wird auch immer weniger. Aber wenigstens ist sie gerade mal wieder hier lang geschlichen.

Das war hinsichtlich der Katzen schon immer unsere größte Sorge, das Sora mal krank wird! Fritz und Willi sind gute Patienten, die lassen sich auch mal geduldig ne Zecke rausziehen oder die Augen auswischen oder ne Tablette einwerfen. Aber Sora ist so misstrauisch, da bekommt man nicht mal eine Wurmkur oder Zeckenmittel in den Nacken geschmiert, obwohl sie sich normalerweise gern streicheln lässt. Aber sie merkt sofort, wenn da noch was anderes ist als streicheln. Ganz interessant ist das Verhalten der Katzen, wenn es zur TÄ geht, und sei es nur zum jährlichen Routine-TÜV mit Impfung. Willi hebt das so gut wie nicht an, der geht auch freiwillig in die Transportbox und lässt dann alles artig mit sich geschehen. Fritz versteckt sich, schon bevor er die Transportbox überhaupt sieht, der muss das im Gefühl haben, wenn wir mit ihm zur TÄ wollen. Normalerweise wenn wir nach der Arbeit nach Hause kommen, wartet er an der Tür, dass er endlich raus darf, aber wenn wir vorhaben, mit ihm zur TÄ zu gehen ist er dann mal weg, noch bevor wir die Transportbox überhaupt ansteuern. Er ist dann eben mal nicht da sondern sitz i.d.R. unterm Doppelbett, aber genau in der Mitte, so dass mann kaum ran kommt. Und wenn wir ihn dann doch eingefangen kriegen und bei der Tierärztin sind, dann stellt er sich vorsichtshalber mal tot. Da verliert er sämtliche Körperspannung und wehrt sich nicht mehr, hat eine Konsistenz wie Wackelpudding. Na ja, und eben Sora: Sie in die Box zu bekommen ist schon ein Kampf und während der Fahrt zur TÄ jault sie schon in den höchsten Tönen, Auto fahren geht wohl gar nicht. Und dann zieht sich die Spechstundenhilfe schon immer die Ellenbogen langen Lederhandschuhe an, um Sora überhaupt irgendwie festhalten zu können, meist hilft nur auf den Boden drücken, damit die TÄ ihr ggf. eine Spritze geben oder überhaupt irgendetwas mit ihr anstellen kann. Na ja, und so oft, wie wir das in letzter Zeit mit ihr tun mussten, hat sie sicher noch mehr psychischen Schaden davon getragen. Deswegen hat es auch keinen Sinn mehr, mit ihr noch mal zur TÄ zu gehen. Eine Ursache finden wir nicht und der psychische Schaden wird immer größer. Deshalb hat auch die TÄ gesagt, einfach in Ruhe lassen, alles andere verschlimmert die Situation. Sehen wir auch so. Vielleicht wird es besser, wenn Sora erst mal wieder seelisch zur Ruhe kommt.
 
S

Shaheena

Beiträge
1.535
Reaktionen
11
Das denke ich auch.

Mit der Transportkiste mache ich es so, dass ich sie ab und an als "neuen" Schlafplatz einfach stehen lasse. Das finden meine interessant, sie lieben Abwechslung. So ist die Transportkiste für sie kein rotes Tuch und bedeutet nicht, dass irgendetwas Unangenehmes ansteht. - Ich habe eher den Eindruck, sie fühlen sich sehr sicher darin, wenn es dann doch mal raus geht, so als würden sie ein kleines Stück zuhause, "ihr Bettchen" mitnehmen können. Ich habe einen halbwilden Pflegling, den ich nicht hochheben könnte. Sie zieht sich zum Glück auch gerne in die Kiste zurück, und ein Kampf bleibt uns so erspart. - Versuche doch mal, die Katzen in der Transportbox zu füttern, oder sie als Schlafplatz anzubieten, damit sie ihr negatives Image verliert.

Zum Theme Impfung gibt es seit ein paar Jahren schon Studien, dass eine jährliche Auffrischung nicht nötig ist. Die vorherige Ansage, es müsse jährlich geimpft werden beruht darauf, dass die Pharma-Firmen einfach keine Versuche gemacht haben, wie lange der Impfstoff wirksam schützt. Bringt ja auch mehr ein, wenn alle jährlich impfen. Neuen Studien ergeben, dass der Impfschutz bis zu sieben Jahren wirksam bleiben kann. Ganz sicher ist man mit einem Abstand von drei Jahren. Unsere TA hat uns alle drei Jahre empfohlen und weigert sich sogar, Katzen jährlich zu impfen. Mach Dich da doch mal schlau, erspart Euch vielleicht auch ein wenig Stress.
 
sofrhowi

sofrhowi

Beiträge
25
Reaktionen
0
Hallo, Shaheena, ich finde lieb, dass du dich so für das Schicksal unserer Sora interessierst!
Leider konnte ich gestern keinen Beitrag einstellen, irgendwie hat mein Internet nicht funktioniert. Heute haben wir für Sora ein Wohnklo gebaut! Ein Katzenklo, was noch im Keller stand haben wir schön mit einer Decke ausgelegt, und hoffen, dass sie da rein geht. Ist doch besser, als in der ollen Streu rumzuliegen! Ansonsten haben wir immer noch keinen Plan. Wie gesagt, die Untersuchungen der TÄ waren alle o.k., Blutbild, Röntgen etc.,... theorethisch kerngesund. Praktisch hat sie ein Problem. Aber wir werden nicht folgendes tun, wie einige jetzt empfehlen würden: in eine Tierklinik gehen, sie ins CT zu schieben, sie vielleicht auch noch zu öffenen um alles getan zu haben??? Das tuen wir unserer Sora nicht an, ich weis nicht, ob das Sinn macht. Ich denke, es wirklich psychisch bedingt und will sie nicht noch weiter belasten. Was du bezüglich der Impfungen gesagt hast, hat uns unsere TÄ beim letzten mal auch schon gesagt: diese und jene Impfung können wir jetzt weg lassen, die ist nicht mehr jährlich notwendig. Überhaupt haben wir in unsere TÄ großes Vertrauen! Andere TÄ, die nur Geld verdienen wollen, hätten Sora wahrscheinlich schon "in Scheibchen geschnitten" um sie zu untersuchen.

Es ist wohl ein Wunder geschehen! Ichkomme in mein Zimmer und da liegt Sora auf dem Tisch und Fritz davor auf dem Stuhl. Sora draußen, außerhalb des Katzenklos? Und duldet Fritz! Und ich unterhalte mich mit ihr und darf sie sogar an die Nase fassen!!! Sie guckt ziehmlich verstört, aber immerhin... melde mich morgen wieder
 
sofrhowi

sofrhowi

Beiträge
25
Reaktionen
0
So, ich will mal wieder einen Zwischenbericht von Sora abgeben. Es scheint so, als ob es in kleinen Schritten aufwärts geht. Gestern früh, wir lagen noch im Bett, haben wir gehört, dass sie gefressen hat und auch am Kratzbaum war. Das kann nur Sora gewesen sein, die Jungs waren schon draußen. Man sieht das auch am "Fressbild", dass es Sora war, denn die Jungs fressen immer von oben und Sora frisst vom Rand nach der Mitte zu.
Und heute früh lagen mehrere kleine Würstchen in ihrem Katzenklo! Das ist doch mal' n Grund zum Jubeln!
 
kleene-melle68

kleene-melle68

Gesperrt
Beiträge
675
Reaktionen
2
Hallöchen ;-),

habe mich gerade mal eingelesen.... Die arme kleine Sora scheint ja wirklich ganz schön unter Stress zu stehen! Verdauungsprobleme sind bei Katzen eine besonders heikle Sache, ich hoffe nur, dass es weiter vorwärts geht und sie nicht irgendwann das KAtzenklo mit Schmerzen verbindet....Aber kleine Würstchen im Kaklo klingt ja schon mal besser, als vorher und Hauptsache sie ist wieder drinen, bei den Temperaturen! Wie sieht es bei ihr denn mit dem Wasserhaushalt aus? Das kann auch ein Grund sein, dass es nicht flutscht ^^ Habt ihr das mit dem Öl mal ausprobiert?? Gegen die Angstanfälle könnte ich noch Bachblüten mit beruhigender Wirkung empfehlen. Freut mich aber, dass ihr euch so gut um sie kümmert und auch die vorherigen TA_besuche durchgezogen habt...
 
sofrhowi

sofrhowi

Beiträge
25
Reaktionen
0
So, erst mal allen Lesern und Schreibern ein schönes Osterfest! Endlich Zeit, mal wieder was von Sora zu erzählen! Insgesamt betrachtet würde ich mal sagen, Daumen klar nach oben, auch wenn die Fortschritte immer nur kleine sind. Aber Sora kommt jetzt immer öfter aus dem Katzenklo heraus, wo sie ja Tage drin verbracht hat. Sie liegt oder sitzt dann unter meinem Schreibtisch, hinter dem PC (jetzt auch). Und ich begebe mich dann in regelmäßigen Abständen zu ihr hinunter, um mich ihr vorsichtig zu nähern. Beim ersten mal habe ich meine Hand Zentimeter für Zentimeter auf sie zugeschoben. Mittlerweile darf ich sie auch wieder streicheln und wenn sie manchmal noch besser drauf ist, kommt sie selbst unter dem Tisch vor und geht z.B. zum Kratzbaum. Dann hält sie mir ihr Köpfchen hin und ich darf Öhrchen kneten, das hat sie schon immer gemocht. Und manchmal "erzählt" sie auch wieder mit mir. Das geht dann im Dialog "Mingming" oder "Meckmeck" oder "Maumau". Sie frisst auch wieder etwas mehr und die Würstchen werden größer. Was sie trinkt kann ich schlecht einschätzen, aber ich befürchte, zu wenig. Mit dem Öl das hatten wir ausprobiert, ob das zur Besserung beigetragen hat weiß ich aber auch nicht.
Ja, uns Menschen lässt sie wieder an sich ran. Aber wenn ihr von den beiden Katern einer zu nahe komt, macht sie immer noch ein riesen Theater, selbst bei ihrem Fritz, der ihr gar nix tun würde, der normalerweise Schiss vor ihr hat. Wir vermuten u.a., dass sie vielleicht draußen ein böses Erlebnis mit einem anderen Tier hatte, dass zu ihrem Schockverhalten geführt hat. Sie läuft auch noch schlecht, stakst irgendwie so komisch mit den Hinterbeinen, als ob die gelähmt wären oder eben was weh tut. Aber alles in allem scheint ihr Zustand sich gebessert zu haben. Ihr Fellchen ist auch sauber und weich und glatt.
 
sofrhowi

sofrhowi

Beiträge
25
Reaktionen
0
Bin gerade mal wieder unter dem Schreibtisch vorgekrabbelt, war bei Sora, die immer noch hinter meinem PC liegt. Und mich ganz freundlich anschaut und auch alle meine Bewegungen verfolgt! Es gab ja auch schon Zeiten, wo sie einfach irgendwohin gestarrt hat. Ich hab sie am Pfötchen und am Kinn gekrabbelt und sie hat ihr Pfötchen auf meins gelegt!
Sora war (ist) unsere allererste Katze. Der Sohn brachte sie damals Sonntag früh um sechs mit nach Hause, eine Fundkatze, aus einer verzweifelten Lage befreit, wer weiß, was sie früher schon erleben musste. Sie war eine zitternde Hand voll, vielleicht 6 Wochen alt, und wir völlige Katzenanfänger. Zuerst sind wir mit ihr zur TÄ gefahren und haben sie durchchecken lassen. Dann haben wir jemanden gesucht, der sie aufnehmen könnte, in der Familie, bei Bekannten, aber ohne Erfolg. Wir selbst haben damals noch zur Miete gewohnt und durften keine Katze halten. Aber wir waren so verliebt in die Kleine, dass wir es arrangiert haben. Wir hatten eine Katze! Und haben sie großgepäppelt! Nachdem wir Sora ein Jahr hatten, sind wir zu der Erkenntnis gekommen, dass sie einen Artgenossen als Gefährten braucht, weil ihr sonst zu langweilig wird. Wir konnten ihr damals auch noch keinen Freigang ermöglichen. Und so haben wir uns umgehört, wer ein Kätzchen abzugeben hat. Da gab es ein paar Mädchen, die hatten einen Katzenwurf mit der Flasche aufgezogen, weil die Mutti der kleinen kurz nach der Geburt überfahren wurde. Einer der kleinen Kätzchen war unser Fritz. Den haben wir mitgenommen im Alter von 5 Wochen. Er hat geklebt und nach Brei gestunken;-). Sicher sind wir ein gewisses Risiko eingegangen, aber wir haben den kleinen Fritz einfach der Sora vor die Nase gesetzt, die mittlerweile kastriert war und selbst nie Junge hatte. Ein bisschen Angst hatten wir schon, das Sora dem Kleinen was tut, weil sie schon damals ein bisschen extrovertiert war. Wir waren sprungbereit, um ihn im Notfall vor ihr zu beschützen. Aber es passierte folgendes: Fritz stellte sein Schwänzchen nach oben und ging zielstrebig auf Soras Futternapf zu und fraß zum ersten mal in seinem Leben was anderes als Brei - nämlich Katzenfutter! Und Sora stand daneben, guckte ganz erstaunt und ließ ihn gewähren. Von da an hat sie ihn abgeschleckt, gewärmt, gekuschelt und nicht mehr aus den Augen gelassen. Sie hat ihn immer aus einer gewissen Entfernung beobachtet und bewacht, und wehe, jemand außer uns, ist Fritz zu nahe gekommen. Sie hatte ihn adoptiert und war die beste Katzenmutti, die man sich vorstellen kann!
Als Fritz dann erwachsen war, begann sie ihn zu dominieren und herum zu scheuchen, aber nicht wirklich böse, ging immer noch glimpflich ab. Soll wohl bei Katzen so sein. Um so erstaunlicher ist es, dass sie jetzt Panik bekommt, wenn er sich ihr nähert?
Übrigens hat es gerade zwischen meinen Füßen geschmatzt!!! Da steht der Futternapf von Sora, seitdem sie unter meinem Schreibtisch wohnt :smile:
 
sofrhowi

sofrhowi

Beiträge
25
Reaktionen
0
Meine Schnegge wohnt immer noch unterm Schreibtisch! Aber immer, wenn ich runter krieche und mich zu ihr geselle, betrachtet sie mich mit zunehmender Aufmerksamkeit! Sie verfolgt meine Finger mit den Augen, (die ja schon mal abwesend waren), schleckert meinen Finger und kommuniziert mit mir. Hab ihr vorhin erzählt, dass es bald Frühling und Sommer wird, und dass sie dann wieder in den Garten kann um Schmetterlinge zu fangen (die armen Viehcher, aber dass macht sie zu gerne!). Und das hat sie mit einem freundlichen "Meckmeck" quittiert! Als verstünde sie mich! Letzte Nacht ist sie sogar mal ne' Etage tiefer, in die Küche spaziert!!! Nur was mir immer noch Sorgen macht: Sie kommt selten unter dem Schreibtisch vor und hat jetzt schon wieder 3 Tage nicht gesch....n:?: Und wenn sie so da sitzt und mich anschaut, schwankt ihr Köpfchen manchmal so ein bisschen hin und her. Aber, hab gerade noch mal unter den Tisch geschaut, sie sieht so aufmerksam, gepflegt und gut aus, muss doch wieder werden!!! Und gerade faucht sie! Aha, Fritz ist gekommen! Aber schon wieder weg.
 
S

Shaheena

Beiträge
1.535
Reaktionen
11
Toll! Wenn erstmal der Frühling da ist, ....
 
sofrhowi

sofrhowi

Beiträge
25
Reaktionen
0
Soooora!!!! geht doch!!! Gestern stand Sora zum ersten Mal seit x Wochen an der Schiebetür und wollte raus! Wir konnten sie da leider nicht raus lasen, weil wir viele Geburtstagsgäste hatten und sie bloß wieder verrückt geworden wäre!
Aber heute haben wir alles auf eine Karte gesetzt! Und haben alle Türen geöffnet! Haben gedacht, Hopp oder Topp! Soll sie raus und den Frühling genießen! Und Sora war draußen, nur kurz, dann ist sie wieder rein geflüchtert, aber immerhin, Fortschritte!!!!! Mir plumst was vom Herz! Wir haben in letzter Zeit auch täglich winzige Fortschritte registriert, ganz winzig, aber immerhin!!! Jedes Detail freut uns!!!
 

Schlagworte

katze laeuft mit eingeknickten hinterbeinen

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen