weiß grad nicht weiter

M

maya888katze

Beiträge
4
Reaktionen
0
hallo liebe katzenfreudInnen
meine katze lucy liegt im sterben und ich konnte deswegen heute nicht auf arbeit. jetzt habe ich einen total vorwurfsvollen anruf von einer "kollegin" bekommen, die mich echt zur sau gemacht hat. ich muß dazu sagen dass ich in einer schule arbeite und die kollegin sich zur zeit um die vertretungen kümmert. allerdings konnte ich nicht vorhersehen dass es lucy so schlecht
geht und so kam es dass ich sehr kurzfristig anrief ca. eine stunde bevor ich hätte arbeiten müssen. lucy geht es jetzt jeden tag ein bisschen schlechter, aber als ich heute schon zur tür raus war und nur noch mal zurück bin weil ich mein handy vergessen hatte, da lag sie in einer ecke und aus ihrem po kam blut. da konnte ich einfach nicht gehen. aber das diese frau mich so arg anmacht, das hat mich jetzt noch mehr runtergedrückt. ich konnte am telefon gar nichts sagen, da hätte sie doch was merken können, aber sie hat immerw eiter geredet...lucy geht es so schlecht und ich wollte sie einfach nicht alleine lassen. natürlich hätte ich am wochenende vielleicht schon mal drandenken können, aber ich habe ja keine ahnung wie es weitergeht. es kann jeden moment passieren.
jetzt weiß ich gar nicht mehr weiter. ich kann auch nicht bei der frau annrufen und mich krank melden weil die null verständnis hat. aber wenn es lucy morgen immer noch nicht geschafft hat ins regenbogenland...?
es ist so blöd dass man sich um so einen scheiß gedanken machen muß in so einer situation.
maya
 
18.03.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: weiß grad nicht weiter . Dort wird jeder fündig!
sunshine 12

sunshine 12

Beiträge
2.943
Reaktionen
27
Hallo,

oh man ich kann dich voll verstehen, man trifft oft auf Unverständniss von Menschen, die keine eigenen Tier haben und nicht wissen wie sich das anfühlt ein geliebtes Tier und Familienmitglied zu verlieren.
Ich würde mich an deiner Stelle aber krank melden, ich meine du denkst eh den ganzen Tag nur an Lucy und kannst dich bestimmt eh nicht auf deine Arbeit konzentrieren. Mach dir bitte keine Vorwürfe, es ist jetzt wichtig, das du Lucy auf ihrem letzten Weg begleitest., für Dich und für sie.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit, ich denke jeder von uns hier kann sich vorstellen, wie schwer es für dich ist.


LG
 
WeirdStray

WeirdStray

Beiträge
1.295
Reaktionen
47
Sowas unmögliches :mad: ich kann dich so gut verstehen, ich hab mich heute Mittag auch vorzeitig von der Arbeit abgemeldet, dabei ging es bei mir "nur" um Smokies Blutwerte.

Lass dich nicht fertig machen, sunshine. Du handelst absolut richtig darin, für deine Lucy dazusein.
Auch wenn es nicht so einfach ist: dräng die blöde Kollegin jetzt aus deinem Kopf. Sei bei deiner Katze, solange sie dich braucht - krankschreiben lassen kannst du dich morgen immer noch. Hast du eventuell jemanden dort an der Schule, bei dem du eher auf Verständnis stößt? Ich würde versuchen, dann mit demjenigen zu sprechen.

Ich wünsche euch alles Gute und viel, viel Kraft für die kommende Nacht.

Fühl dich unbekannterweise mal gedrückt!
 
gabih

gabih

Beiträge
488
Reaktionen
2
Was sagt denn der Tierarzt? Hat sie Schmerzen?

Da bin ich immer froh, das mein Arbeitgeber da vollstes Verständnis hat, wenn was mit den Katern ist. Wenn es gar nicht anders geht, würde ich mich krank schreiben lassen.
 
BellasMama

BellasMama

Beiträge
9.254
Reaktionen
42
Ja, solche Leute wie deine doofe Kollegin gibts leider viel zu oft... :cry: Aber lass dich von so einer nicht noch mehr runter ziehen, auch wenns schwer ist.... sie hat deine Gedanken an gar nicht verdient....
Ich würde mich morgen krank schreiben lassen, weil wenn deine Süße über die Regenbogenbrücke geht, wirst du eh so fertig sein, dass du gar nicht an deine Arbeit denken wirst.

Wie geht es denn deiner Kleinen momentan? Weil du meintest sie blutete aus dem Popo.... hast du einen Tierarzt zu Rate gezogen?
 
M

maya888katze

Beiträge
4
Reaktionen
0
vielen dank ihr lieben,

ich fühl mich von euch sooo verstanden. DANKE! entschuldigt bitte wenn ich nicht pesönlich jeder einzelnen danke und antworte aber ich bin im moment so durcheinander.
lucys nieren sind kaputt. sie hat in der letzten wochen oft gebrochen, beim ta zeigten die blutwerte den grund. wir haben noch total viel probiert, spritzen und infusionen,extra futter, homöopathie. aber es soll wohl nicht sein...die kraft verläßt sie langsam. sie wird immer weniger, es ist schrecklich mitanzusehen. aber sie hat keine schmerzen liegt nur ganz ruhig, fast friedlich da. der ta meint man würde merken wenn es keinen sinn mehr macht und man "ihr helfen müßte". ich weiß nicht so recht wie er das meint. für mich ist wichtig dass sie keine schmerzen hat...aber es zieht sich schon sehr lange hin, das ganze we und heute. ich hoffe dass ich den zeitpunkt erkenne.
ich werd jetzt meine ärztin anrufen ob sie mich krankschreiben kann...ich schildere ihr die situation. ihr habt recht ich kann gar nicht arbeiten, habe aber deswegen ein total schlechtes gewissen, weil ich weiß dass die anderen schlecht über mich reden.
 
BellasMama

BellasMama

Beiträge
9.254
Reaktionen
42
Dann lass sie schlecht über dich reden, wenn sie sonst keine Spaß im Leben haben, lass ihnen wenigstens den (sage ich mir immer... ;-))

Hm, ich traue es mich gar nicht zu schreiben, aber evtl. kannst du deine Tieräztin ja noch erreichen, dass sie zu euch kommt?! Also ich meine dass sie sich deine Kleine evtl. mal anschaut....
 
Patentante

Patentante

Beiträge
39.937
Reaktionen
2.969
Es tut mir unendlich leid, dass es Deiner Kleinen so schlecht geht.

Ja, lass dich krank schreiben. Ich saß auch schon heulend vor meinem HA. Und da waren nur zwei meiner Fellis verschwunden. So kann man nicht arbeiten. Versuch die Gedanken an Deine Kollegen zu verdrängen. Damit kannst du Dich dann später auseinander setzen.

Steht sie denn noch auf? Schnurrt sie noch?

Meine hat mir damals gezeigt, dass es Zeit war, sie gehen zu lassen als sie nach langem Kampf anfing unter sich zu machen. Da meinte dann auch die TÄ sofort: jetzt möchte sie gehen *Tränen in den Augen hab*
 
M

maya888katze

Beiträge
4
Reaktionen
0
der ta ist hier gleich um die ecke...ich kann jederzeit lucy in ne decke packen und hintragen. bin mir nicht sicher mit dem blut. es war braunrot und roch auch, vielleicht durchfall vermischt mit blut? ich wart jetzt mal bis morgen. hab mich vorhin noch von meiner hä krankschreiben lassen erstmal bis mittwoch. ging ganz schnell...eine die versteht wie es sich anfühlt. danke für die lieben worte.

liebe patentante: sie steht nicht mehr auf weil sie nicht mehr laufen kann, hebt aber ab und zu noch das köpfchen oder bringt auch rüber wenn sie ihre lage verändern will und ich sie anders hinlegen soll. schnurren tut sie heut nicht mehr, gestern schon noch.
 
lovely cat

lovely cat

Beiträge
280
Reaktionen
5
Liebe Maya,

es wird mir ganz schwer ums Herz, wenn ich Deinen Bericht lese. Deine arme kleine Maus.

Es war aber ganz richtig, Dich krank schreiben zu lassen. Wenn Du morgen zu Arbeit gehen würdest und Deine Kleine würde in der Zeit allein sterben - das würdest Du dir wahrscheinlich nie verzeihen.

Unser Kater ist vor drei Monaten gestorben. Als es ihm am ersten Morgen nicht gut ging, bin ich noch zur Arbeit gegangen. Ich hatte aber ein schlechtes Gefühl und vorzeitig Feierabend gemacht. Als ich nach Hause kam, saß Tino mit Atemnot im Flur. An dem Tag konnte ein TA-Besuch ihn noch retten. Ich hätte es mir nie verziehen, wenn Tino an dem Tag allein zuhause erstickt wäre. Leider starb Tino nach ein paar Tagen, zu retten war er nicht mehr. Das einzige, was mich wirklich ein bisschen tröstet - wir waren bei ihm, als er starb. Vorher war er zwei Tage in einer Tierklinik. An den Tagen bin ich zur Arbeit gegangen. Aber ich habe ungelogen NICHTS geschafft - nur geheult. Damit ist also niemandem geholfen...

Ich wünsche Dir alle Kraft der Welt für die schrecklichen Stunden, die Du jetzt durchmachen musst. Wenn ich heute ins Bett gehe, werde ich ganz doll an Deine tapfere Kleine denken. Drück Euch ganz fest!!!

Ach übrigens - eine meiner Kolleginnen war vor kurzem eine ganze Woche krank geschrieben, weil ihr Pferd verstorben war. Ihr Pferd brauchte sie in den letzten Stunden und sie selbst brauchte danach Zeit, sich wieder zu sammeln. Von daher - bitte kein schlechtes Gewissen haben. Deine Kleine ist jetzt das einzige, was zählt.

Liebe Grüße,
Sandra
 
Basije

Basije

Beiträge
15.711
Reaktionen
33
Dei Bericht hat mich zu Tränen gerührt. Ich hoffe für dein Kätzchen dass es keine Schmerzen hat. Laß dich mal ganz lieb in den Arm nehmen, denn ich weiß wie du dich jetzt fühlst. Ich werde für deinen Liebling beten und wünsche dir viel, viel Kraft.
Es tut mir so unendlich leid.

Ganz traurige Grüße Kathi.
 
Evimat

Evimat

Beiträge
3.360
Reaktionen
20
Meine Liebe, es tut mir ja so leid für dich und die Miez... Aber ehrlich, es liest sich so, als ob du ihr helfen solltest. Es fällt mir nicht leicht, das zu schreiben, aber wenn sie nur noch daliegt, nicht mehr allein die Lage verändern kann, Flüssigkeit läuft aus dem Po... Ich wünschte, ich könnte dir, nein euch beiden helfen, aber so liest es sich, als ob sie gehen lassen solltest. Es ist eine schwere Entscheidung, aber unsere Lieblinge sollten nicht leiden müssen und Katzen leiden still. Meine Leonie hatte ein vom Krebs zerfressenen Kiefer, aber es war wirklich nicht einfach, ihre Signale zu erkennen... Und es ist das Schwerste, wenn man sie gehen lassen muss, und es ist doch auch ein Liebesbeweis. Ach menno, es tut mir so leid. Ich hoffe, du hast die Kraft, das Richtige zu tun... Und ich hoffe, deine kleine Miez muss nicht so kämpfen... Alles Liebe für euch beide und viel Kraft und Mut... Und was die Kollegin anbetrifft: vergiss es. Es gibt Menschen, denen sollte man sein Herz nicht öffnen. Denn die haben keine Herzenswärme für Tiere, das sind für die nur Haustiere, keine beseelten Wesen, für die man Liebe empfindet, für die man Verantwortung trägt. Sie sind arm, denn reich sind die, die lieben können, die ein Lebewesen in ihr Herz lassen und dort behalten, auch, wenn sie uns irgendwann verlassen... Ich drück dich und Wunsche dir nur das Beste für euch zwei!!!
 
Sylle

Sylle

Beiträge
2.794
Reaktionen
190
Meine Liebe, es tut mir ja so leid für dich und die Miez... Aber ehrlich, es liest sich so, als ob du ihr helfen solltest. Es fällt mir nicht leicht, das zu schreiben, aber wenn sie nur noch daliegt, nicht mehr allein die Lage verändern kann, Flüssigkeit läuft aus dem Po... Ich wünschte, ich könnte dir, nein euch beiden helfen, aber so liest es sich, als ob sie gehen lassen solltest. Es ist eine schwere Entscheidung, aber unsere Lieblinge sollten nicht leiden müssen und Katzen leiden still. Meine Leonie hatte ein vom Krebs zerfressenen Kiefer, aber es war wirklich nicht einfach, ihre Signale zu erkennen... Und es ist das Schwerste, wenn man sie gehen lassen muss, und es ist doch auch ein Liebesbeweis. Ach menno, es tut mir so leid. Ich hoffe, du hast die Kraft, das Richtige zu tun... Und ich hoffe, deine kleine Miez muss nicht so kämpfen... Alles Liebe für euch beide und viel Kraft und Mut... Und was die Kollegin anbetrifft: vergiss es. Es gibt Menschen, denen sollte man sein Herz nicht öffnen. Denn die haben keine Herzenswärme für Tiere, das sind für die nur Haustiere, keine beseelten Wesen, für die man Liebe empfindet, für die man Verantwortung trägt. Sie sind arm, denn reich sind die, die lieben können, die ein Lebewesen in ihr Herz lassen und dort behalten, auch, wenn sie uns irgendwann verlassen... Ich drück dich und Wunsche dir nur das Beste für euch zwei!!!
Das möchte ich so unterschreiben! So schlimm sich das auch anhören mag, ich glaube auch das Dein Kätzchen nun nicht mehr möchte. Ich hoffe das Du die richtige Entscheidung triffst und wünsche Dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit. Ich denke an Euch!
 
Barbi

Barbi

Beiträge
1.261
Reaktionen
15
Liebe Maya,

auch mir tut es sehr leid um deine Fellnase, aber auch für mich hört es sich so an, als ob man ihr helfen sollte zu gehen, so schwer es auch ist ...

Vor gut 9 Wochen ist mein Kater Gaston nach einer schrecklichen Nacht der Quälerei gestorben und ich hätte alles gegeben, wenn ich einen TA gefunden hätte, der nach Hause gekommen wäre oder ich ihn einfach hätte in die TK bringen können - selbst wenn es nur darum gegangen wäre, ihn zu erlösen ... So weh es auch tut ... Wieso das nicht ging erklärt mein eigener Thread.

Wie auch immer du dich entscheidest - ich wünsche euch beiden alles Liebe und ganz viel Kraft für die kommende Zeit.
 
sammycat

sammycat

Beiträge
6.131
Reaktionen
58
Sorry, aber wenn der armen Miez nicht mehr geholfen werden kann warum erlöst du sie denn nicht?
Ich könnte meiner Katze nicht seelenruhig beim Sterben zusehen!
 
M

maya888katze

Beiträge
4
Reaktionen
0
vielen dank für die lieben worte, aber was manche menschen hier schreiben ist schon arg...natürlich hab ich ihr nicht beim sterben zugesehen, sondern sie begleitet. wie kann man sowas schreiben! ich glaube wann es soweit ist kann nur jeder selber spüren.
lucy ist heute nacht gestorben, ich war noch beim tierarzt mit ihr aber sie ist kurz bevor sie die spritze bekommen sollte selber über die brücke gegangen. ich danke allen die mich bis dahin begleitet haben.
maya
 
sammycat

sammycat

Beiträge
6.131
Reaktionen
58
Und wo bitte ist der Unterschied zwischen begleiten und zusehen?

Liebe Lucy ich wünsche dir ein wunderschönes Leben im RBL, jetzt hast du keine Schmerzen mehr!!
 
Seniora

Seniora

Beiträge
231
Reaktionen
0
Hallo Maya,
es tut mir so leid. Ich weiß selber, wie es ist zwischen Hoffnung und Entscheiden müssen.

Mein Schnürrchen ist damals an akutem Nierenversagen gestorben. Sie lag auch schwer, bewegte sich kaum und der TA meinte das wird.... In der TK sagte man mir am Telefon, selbst wenn sie den Transport übersteht...dort wünschte man mir Kraft und Mut und da wußte ich, das ich sie am nächsten Tag erlöse. Der TA weigerte sich sogar. Sie hatte gelb grün erbrochen und lag in der Dusche und er wollte ihr noch Infusionen geben. In der TK sagte man mir sie hätte schon ein Gehirnödem. Augen verdreht und Nickhaut fiel vor. Sie ist ganz schnell nur von der Narkose entschlafen in meinem Arm. Dabei war sie nur etwas schlapp mit dem Herz, in regelmäßiger Behandlung, vertrug die Medis nicht und so kam es zum Nierenversagen. Bin jeden Tag nach der Arbeit mit dem vorbestellten Taxi zum TA. Das zog sich, am 8.Tag habe ich sie gehen lassen. Sie war fast 13 Jahr bei mir.
In den Tagen bin ich immer mit Angst in das Büro, mit Angst die Tür geöffnet.... Urlaub machen ging nicht.

In dem Moment glaubt man erstmal dem TA, holt sich eine 2. Meinung. Ich überlege auch heute noch, nach fast 3 Jahren, habe ich zu lange gewartet? Keiner von uns steckt drin. Ich kannte mich damit damals nicht gut aus, mit dem Nierenversagen.

Liebe Maya,
fühl Dich ganz doll umarmt und wenn Du magst, begleiten wir Dich hier in Deiner Trauer auch weiter.
 
Evimat

Evimat

Beiträge
3.360
Reaktionen
20
Lass dich einfach in die Arme nehmen... Wer eine Katze in schwerer Krankheit begleitet hat, weiß, wie es ist. Für dich ist es nun unendlich traurig, aber deine Fellnase hat es geschafft. Sie ist nun ohne Schmerzen und frei. Und irgendwann, wenn die Zeit reif ist, schickt sie dir ein herzwärmendes Fellknäuel, damit du wieder diese Freude spüren kannst, die jeder Tierbesitzer kennt. Es ist nicht einfach, wieder jemanden in sein Herz zu lassen. Und es ist nicht das Gleiche, wie vorher. Aber es ist trotzdem gut für deine Seele, die jetzt trauert. Du hast alles für deine vierpfotige Freundin getan. Nun musste sie gehen.

Alles Liebe für dich!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Jiji

Jiji

Beiträge
755
Reaktionen
10
Ich finde wirklich man sollte nicht verallgemeinern und vor allem keinem Tierbesitzer in einer solchen Situation noch Vorwürfe machen.
Tut mir Leid, aber das finde ich reichlich taktlos.

Wann genau nun die richtige Zeit ist eine schwerkranke Katze gehen zu lassen, darüber kann man sich streiten. Aber wenn eine Katze wirklich leidet, dann zeigt sie das deutlich und zwar nicht nur durch in der Ecke liegen. Sicher gibt es Tierärzte die nicht rechtzeitig sagen, wann man es zum Wohl der Katze beenden sollte, aber die meisten haben dann eben doch studiert.
Wenn die Katze keine Schmerzen hatte finde ich es völlig in Ordnung, dass man sie auf natürlichem Weg gehen lässt und bei ihr ist, auch wenn sie krank ist.
Jeder Tierbesitzer sollte selber entscheiden dürfen, solange die Katze nicht unnötige Qualen leidet. Vor allem wenn man gesagt bekommt, dass das Tier keine Schmerzen hat ist es unheimlich schwer so eine Entscheidung zu treffen.


Liebe Maya,

ich hoffe du kannst den Tod deiner geliebten Lucy irgendwie verarbeiten. Es ist schlimm einem Tier beim Sterben zusehen zu müssen ohne etwas dagegen tun zu können, aber ich bin mir sicher, dass sie dir dankbar war, dass du für sie da warst. Katzen spüren sowas.
Der Schmerz wird mit der Zeit nachlassen und du wirst dich gern an Lucy zurückerinnern und dich über die Zeit freuen können, die ihr gemeinsam hattet.
Vielleicht bist du ja auch irgendwann soweit wieder einer Katze ein zuhause zu geben.

Leider gibt es so viele Menschen die selbst keine Tiere haben und sich nicht in eine solche Situation hineinversetzen können und wollen, deine Kollegin scheint da dazuzugehören. Das ist schade, denn gerade in so einer schweren Zeit sollte man jede Unterstützung bekommen.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und deiner Lucy viel Spaß im Regenbogenland.
Fühl dich gedrückt,
Anni
 

Schlagworte

krankschreiben weil vertretung mehr verdient

,

kollegin krank weil die katze stirbt

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen