• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Frage zum Faedenziehen / Klammern entfernen

katjoeus

katjoeus

Beiträge
196
Reaktionen
1
Eigentlich muesste ich das ja wissen, aber ich bin mir nicht sicher: spricht etwas dagegen, Faeden / Klammern ein paar Tage laenger drin zu lassen als die ueblichen 14 Tage?

Hintergrund meiner Frage ist, dass bei "unserer" Wunde noch zweimal jeweils im Abstand von 2 Tagen nachgeklammert wurde - die urspruengliche Naht (mit "normalen" Faeden) wurde Montag
vor zwei Wochen gesetzt (also gestern vor 2 Wochen), dann den Mittwoch danach kamen noch zwei Klammern rein, weil die Wunde zwischen den Naehten zu sehr auseinanderklaffte, und den Freitag danach dann noch eine weitere; die Wunde ist an einer so unguenstigen Stelle, dass sie sich zwangslaeufig dauernd bewegt, auch bei Ruhigstellung.

Na jedenfalls scheint sie jetzt ENDLICH einigermassen zu verheilen, und ein Teil der normalen Faeden koennte wahrscheinlich auch raus, aber ein anderer Teil braucht wohl noch ein bisschen - vor allem die STelle an der Innenseite, da ist auch noch Grind drauf.

Kann ich denn jetzt einfach alles noch ein bisschen drin lassen, oder kann das irgendwie schaden? Bei den Klammern bin ich mir auch eh nciht sicher, wie man die gut rausbekommen soll, vor allem die eine sieht aus, als ob sie sehr tief in der Haut drin waere.....

Wer hat hiermit Erfahrung und kann mich beraten / beruhigen??

Vielen Dank schonmal im voraus fuer Eure Hilfe!

Katrin (& Minkus, 6-jaehriger Chocolate Point Siamkater & Miou, 6-jaehrige Tigerkatze)
 
19.03.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Frage zum Faedenziehen / Klammern entfernen . Dort wird jeder fündig!
katjoeus

katjoeus

Beiträge
196
Reaktionen
1
Hm, hat sich niemand gemeldet - schade!

naja, jetzt ist auf jeden Fall alles draussen seit gestern, und bisher - toitoitoi - sieht es gut aus! Er muss jetzt noch ein paar Tage Kragen / Strampler tragen, damit er da jetzt nicht wie wild rumleckt und sollte auch noch moeglichst ruhig bleiben (einfacher gesagt als getan, er hat langsam die Schnauze voll!).

Ich mach jetzt etwas Silbercreme drauf, damit das alles schoen abheilt - teilweise ist die Haut etwas gereizt von den Staples und hoffe instaendig, dass damit dann in ein paar Tagen der Kaes ENDLICH gegessen ist!!

Der arme Kleine.....
 
DjangosMAMA

DjangosMAMA

Beiträge
2.310
Reaktionen
17
Meine hatten selbstauflösende Fäden das war ganz gut.

Aber das mit dem Kragen kenn ich, meine Finja hat den gehasst und sie tat mir richtig leid. Halt durch das wird schon
 
Kisu

Kisu

Beiträge
265
Reaktionen
0
Ich glaub ich habs überlesen :-(
Wo wurde er geklammer und genäht?
Es spricht grundsätzlich nichts dagegen die klammern und fäden ein paar Tage länger drinn zu lassen.
Wie gehts euch?

lg
 
P

purpurchen

Beiträge
1.043
Reaktionen
2
Ich habe diesen Thread auch erst jetzt gelesen, sorry.

Nach der Kastration meiner beiden Mädels musste ich die Fäden auch eine Woche länger drin lassen als geplant, weil Maja einen Faden abgeknibbelt hatte und sich deshalb die Wunde etwas geöffnet hatte (war aber nur oberflächlich und ist sehr gut verheilt).

Also -nach Absprache mit dem TA- ist es kein Problem, die Fäden etwas länger drin zu lassen.
 
katjoeus

katjoeus

Beiträge
196
Reaktionen
1
Danke fuer die Antworten - hatte mich schon gewundert, dass sich keiner fuer dieses Thema interessiert hat bzw. Erfahrungen damit hatte :)

Ich haette mir die Frage ja eigentlich selbst beantworten koennen muessen ,denn ich arbeite ja selbst in einer TA Praxis, aber ich war mir nicht sicher - zumal es ja in unserem Fall etwas ungewoehnlich verlaufen ist:
1. war die urspruengliche OP-Wunde nach etwas ueber 2 Wochen wieder aufgegangen!! Erst nur ein kleinwenig, dann immer mehr - und das leider richtig tief, so dass er komplett neu genaeht werden musste (ihm wurde ein kleiner fatty lump - sorry, weiss nicht, wie man die auf Deutsch nennt - aus der rechten Leiste entfernt, also quasi an der Innenseite des rechten Oberschenkels). Beim ersten Mal wurde es aeusserlich geklebt (und innen selbstaufloesende Naehte, nehme ich an - das hab ich nicht extra nachgefragt, aber das ist eigentlich Standard. Man muss ja normalerweise mehrere Schichten naehen, zumindest bei solchen Geschichten, da es ja schon tiefer ging als nur die oberste Hautschicht)
2. als es dann neu genaeht wurde (also zuerst die Wunde vorbereitet - hier weiss ich leider auch wieder nicht, wie man da auf Deutsch sagt - auf Englisch heisst dass "to debride", also die Wundraender abtragen etc. vor dem Neunaehen), verwendete diese TA (wir haben bei uns vier TA arbeiten) normale Naehte, aber die Stelle so gelinde gesagt saubloed liegt, klaffte es zwischen den Naehten noch teilweise ein bisschen offen, so dass wir dann noch zweimal geklammert haben - das erste Mal zwei TAge danach mit zwei Klammern und dann noch mal eine weitere Klammer vier Tage nach dem Neuvernaehen...von daher war es also nciht "homogen", wenn ihr wisst, was ich meine; die Stellen der Wunde, wo spaeter noch die Klammern reinkamen, hatten also weniger Zeit zu heilen - UND das war eben auch genau die Stelle, wo die meiste Bewegung an der Wunde war UND die meiste SPannung!! Das konnte ich auch durch Ruhigstellung nicht vermeiden, denn ein bisschen bewegen muss sich ja der Kater...

Glaube, dass die erste Naht wieder aufging, war einerseits Schuld der TA, denn sie haette meiner Meinung nach an einer solch unguenstigen Stelle nciht kleben sollen, sondern gleich richtige Naehte verwenden, und andererseits - und ich befuerchte, groesstenteils! - meine Schuld, ich hab naemlcih die Anweisungen nicht wirklich befolgt mit eingeschraenkter Aktivitaet etc. - und das, obwohl ich das mehr oder weniger taeglich unseren Kunden predige, wenn die ihre Tiere nach einer OP abholten!! Schon ironisch....ich hab dsa echt nicht richtig ernst genommen....Naja, jetzt bin ich schlauer und es sieht auch toitoitoi gut aus - ist ja gestern alles entfernt worden und soweit ich es sehen kann (mit Hilfe eines beleuchteten Vergroesserungsglases, dass ich hier als obsessive Katzenhalterin immer griffbereit habe!!), hat sich auch nix geoeffnet! Ich mach ihm jetzt ein paarmal taeglich eine Silbercreme drauf, damit es schoen weiterheilt (haette ich vielleicht schonmal laengst machen sollen, Silber soll da ja super sein!) und er muss noch weiterhin seinen aufblasbaren Kragen tragen, wenn er nicht bei mir auf dem Schoss liegt, bzw. nachts seinen Babystrampler (in dem er uebrigens GANZ BEZAUBERND aussieht - ich probier mal, ob ich ein Bild anhaengen kann!!). Und ich versuche, ihn noch ein paar Tage etwas ruhiger zu halten als normal....morgen werd ich ihn wohl wohl oder uebel wieder mit in die Arbeit nehmen muessen, denn ich will ihn nicht zuu lange alleine daheim lassen, und mein Mann ist momentan ziemlcih busy in der ARbeit und kann auc hnciht wirklcih frueher heimkommen....
Das mag mein Kleiner natuerlich garnicht - Autofahren, im Kaefig sitzen, lauter komische Geraeusche hoeren (Hunde!!! Und eine meiner TA hat einen sehr lautstarken Sphynx-Kater, der auch meistens bei uns in der Praxis ist, wenn sie arbeitet!!), aber das Gute ist halt, dass er da so gut wie regungslos im Kaefig hockt und somit seine Wunde schon geschont wird.....Ausserdem kann icih dann die TA noch mal drauf gucken lassen, um sicher zu gehen, dass alles gut ausschaut (die werden auch zig Kreuze machen, wenn das endlich vorbei ist - ich bin eine glaub ich sehr nervige Katzenhalterin :razz::razz::razz:)
Zumindest hab ich die Moeglichkeit, ihn mitzunehmen - das hat ja schliesslich auch nciht jeder, und Tiere stationaer beim TA abzuliefern ist - bei uns zumindest - auch normalerweise ganz schoen teuer!!

Er ist sooo ein Lieber - keine Ahnung, wie wir das mit unserer anderen Katze gemacht haetten; die ist zwar so auch super lieb, aber das haette sie sich sicher so nicht alles gefallen lassen!!! Er ist halt mein grosser Liebling :d090::d090:
 

Schlagworte

klammern entfernen katze

,

kann der tierarzt klammern entfernen

,

wie lange bleiben klammern nach op drin

,
katze wunde klammern
, wie lange bleiben klammern drin, katze klammern entfernen, klammern entfernen, wie lange bleiben klammern in der wunde, katze wunde geklammert, katze op klammern, wunde klammern länger drin, wie lange bleiben klammern drin katze, katze hat vom tierarzt klammern bekommen, klammern oder selbstauflösende fäden, katze klammern entfernen kosten

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen