Abendlicher Besucher

  • Autor des Themas mikesch007
  • Erstellungsdatum
M

mikesch007

Beiträge
18
Reaktionen
0
Im December letzten Jahres hatten eines Abends eine Katze vor dem Gartenfenster. Er war eisig kalt, das Tier war durchnässt und jammerte kläglich.

Ich habe das Fenster geöffnet und das Tier kam rein und jammerte weiter. Obwohl man das nicht tun sollte, ging ich zu einer Kollegin und holte Katzenfutter. Der Kater hat dann schön gegessen und hat sich danach auf den Teppich gelegt und hat geschlafen.

Als er trocken war, sah er eigentlich
gut aus. Es ist ein Kater, nicht kastriert, Tiger (Schwarz Braun), ca. 8kg schwer (nicht dick aber gross) und ich schätze 5-10 Jahre alt.

Das Tier ist nicht gechipd, trägt kein Halsband und lässt sich leider auch keines anziehen, er versucht es sofort abzustreifen, wenn man es ihm angelegt hat.

Nach der ersten Fütterung, haben wir das Tier nicht mehr gefüttert. Allerdings kam er fast jeden abend wieder, hat ein paar Stunden geschlafen, lies sich streicheln und ging dann wieder.

In der Nachbarschaft haben wir auch gefragt, wem die Katze gehört, allerdings scheint niemand dieses Tier oder den Besitzer zu kennen.

Was wir als nächstes tun möchten sind Fotos von ihm im Dorf aufhängen um so den Besitzer zu finden, falls es diesen überhaupt gibt.

Hat jemand von Euch noch tips, was man machen könnte. Ins Tierheim möchten wir das Tier nicht bringen, da wir nicht sicher sind, ob es doch jemandem gehört.

Selber behalten können wir das Tier nicht, da wir 2 Meerschweinchen haben und wir nicht wissen, was passiert, wenn der Kater mit den Schweinchen alleine ist. Wenn er sie sieht, scheint er zwar nicht wirklich interessiert, allerdings haben die Tiere einen Bereich mit Freilauf. Auch ist unser Haus nicht katzengerecht, keine Katzentüre. Ich denke, dass so ein Tier raus und reinkommen sollte wann es will.

Danke für Eure Hilfe.


Mikesch
 
19.03.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Abendlicher Besucher . Dort wird jeder fündig!
G

Gast18078

Gast
Wenn ihr keinen Besitzer findet, wäre es gut ihn zumindest kastrieren zu lassen und vom Tierarzt durchchecken zu lassen. Wenn er so gut aussieht, wie du ihn beschreibst sollte es aber eigentlich jemanden geben, der sich um ihn kümmert, reine Streuner sehen eher (grade im Winter) abgemagert aus.
 
M

mikesch007

Beiträge
18
Reaktionen
0
2 mal wollte ich mit ihm zum Tierarzt. Es war halt schon 21:00 Uhr und der Tierarzt im Nachbardorf hat mich abgewimmelt. Dies sei doch kein Notfall. Ich sehe das anders, konnte die Dame leider nicht davon überzeugen.

Durchchecken und die notwendigen Impfungen, das ist sicher eine gute Sache. Kastrieren, na, ja, wenn er doch jemandem gehört? Das kann ich nicht mehr rückgängig machen.

Nach der Operation muss sich das Tier auskurieren. Mit den Meerschweinchen zusammen kann ich das Tier nicht halten.

Vermutlich muss ich den lieben Kater dann schweren Herzens in ein Tierheim geben. Ich denke das ist für ihn kein Leben. Sollte er einen Besitzer haben, habe ich Mühe, dass er das Tier ohne Chip rumlaufen lässt.

Hier ein paar Fotos von unserem Besucher, ich finde ihn wirklich süss
 

Anhänge

R

rutschrutsch

Beiträge
3
Reaktionen
0
Ein Halsband würde ich ihm nicht versuchen umzumachen. Auch die mit Sicherheitsverschluss sind alles andere als sicher.

Woher weißt du, ob der Kater gechipt ist?

Sollte der Kater weiterhin unkastriert bei euch vorbeikommen würde ich ihn kastrieren lassen (sofern finanziell möglich für euch). Auch wenn sich danach herausstellen sollte, dass er Besitzer hat - die ihn in diesem Punkt vernachlässigen dürften. Einen unkastrierten Kater dauerhaft so rumlaufen zu lassen ist verantwortungslos, da kann im Nachhinein kein Herrchen meckern. Allerdings könnt ihr ihn nach der Kastration schlecht vor die Tür setzen, er sollte schon ein warmes Plätzchen zur Erholung haben.

Davon abgesehen hatte ich schon jede Menge nasse, maunzende Tierchen vor der Tür, 99% trotz Besitzer. Katzen sind nunmal umtriebig. Wenn er einmal bei euch rein durfte und gefüttert wurde ist es klar, dass er regelmäßig kommt. Von daher solltet ihr euch vorher ganz genau überlegen, dass ihr euch da gerade ein Tier anlacht, was ihr eigentlich nicht wollt :???:
 
M

mikesch007

Beiträge
18
Reaktionen
0
Hallo Rutschrutsch

Du hast Recht was Du sagst. Das Tier sah wirklich schlecht aus, als wir es zum ersten mal sahen. Es war klitschnass und jammerte kläglich.

Wegjagen, wäre auch nicht richtig gewesen.

Meine Frau kennt ein Tierärztin, dort habe ich den Chipleser für einen Abend ausgeliehen. Natürlich hatten wir ihn noch vorher in der Praxis geckeckt. Er funktioniert einwandfrei. Nur bei diesem Kater zeigte er nichts an :-(
Somit kein Chip.

Sollte man ein Tier, dass bereits so alt ist, kastrieren lassen?
Vielleicht ein blöde Frage, leider haben wir keine Ahnung von Katzen.

Falls ich das machen würde, d.h. ich müsste das Tier dann ein paar Tage im Haus einsperren? Vielleicht könnte ich ihn auch bei der Tierärzting ein paar Tage in Obhut geben. Unsere Meerschweinchen gebe ich während des Urlaubs immer bei ihr ab.

Hat jemand noch weitere Ideen?

Danke
 
G

Gast18078

Gast
Also kastrieren ist immer die bessere Lösung, egal wie alt (ok, abgesehen wenn er jetzt so alt wäre dass eine Narkose sehr gefährlich wäre - bei dem geschätzten Alter aber keineswegs der Fall). Potenz birgt viele Gefahren für Katzen. Einerseits ist es sehr wahrscheinlich, dass er bei rolligen Katzen schnell den Kopf verliert und vor ein Auto läuft. Dass er weite Strecken läuft um die Damenwelt zu beglücken und tagelang nichts oder kaum frisst, da er so abgelenkt ist. Und auch bei Katzen gibt es sexuell/durch Blut übertragbare Krankheiten, wie z.B. FIV, die beim Akt oder bei Revierkämpfen übertragen werden können.
Es wäre also gesünder und einem langen Leben eher zuträglich, wenn der Kater kastriert werden würde.

Tierschutzvereine kastrieren ja auch wildlebende Katzen, und bei Katern ist der Eingriff nicht so schlimm, von dem her müsstest du ihn nicht solange drinnen behalten, sobald er die Narkose völlig auskuriert hat.


Zum Chiperät: Hast du nur links am Hals abgelesen? Es kommt ab und an vor, dass der Chip wandert und dann z.B. in einem Bein o.ä. auftaucht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

mikesch007

Beiträge
18
Reaktionen
0
Mit dem Chipgerät habe ich das Tier etwa 15 minuten lang untersucht. Wir sind den ganzen Körper abgefahren. Zudem sollte so ein Teil spätestens ab 20cm reagieren.

Ich glaube, dass es falls es einen Besitzer gibt, dieser kein Geld für das Tier ausgeben möchte, oder das Tier hat wirklich niemanden.

Wirklich schade, er ist ein so süsser und lieber Kerl.

Bezüglich Kastration habe ich nun mit der Tierärztin gesprochen. Sie meint, dass wir abwarten müssen, ob sich jemand auf das Inserat meldet. Scheinbar gibt es hier in CH eine Frist von 2 Monaten.

Gruss Mikesch
 

Ähnliche Themen