• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Rolling Skin?!

  • Autor des Themas Gismo.Jilllin
  • Erstellungsdatum
G

Gismo.Jilllin

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hey Leute,

ich lese mich nun schon seid einiger Zeit durch verschiedene Foren bezüglich des Felines Hyperästhesie Syndrom (Rolling Skin Syndrom).

Allerdings finde ich nur zum Teil die Anzeichen die mein Kater aufweist. Und bin mir einfach nicht sicher, ob es nun wirklich das ist, wenn ja welche behandlungsmethoden möglich sind.

Vorweg- Ja ich war beim Tierarzt! ;-)

Zu den Symptom- Von heute auf morgen fing mein Kater (er ist nun ca 8 Jahre) an seinen Schwanz zu jagen, anzuknurren, zu fauchen und beißt extrem rein. Der Schwanz war komplett blutig und zerpflückt. Ich habe ihn daraufhin so einen "Trichter" aufgesetzt, damit er nichtmehr an seinen Schwanz kommt.
War dann beim TA, der hat daraufhin ihn abgetastet und konnte nichts weiter feststellen. Er wurde gegen Flöhe behandelt und hat eine spritze bekommen, die entzündungshemmend und abschwillend wirken
sollte. Ich sollte das weiter beobachten.

Mit der Diagnose war ich ehrlich gesagt mehr als unzufrieden. Ich gehe zum TA um das Tier auch untersuchen zu lassen und sehe es nicht ein 3 Tage später erneut hin zu müssen da es 1. extremer Stress ist
2. jedesmal extra kosten verursacht
3. ich nicht jedesmal meinen Chef erklären kann das ich zum TA muss... (oder eher mein Kater) :lol:

Es wurde nicht besser, zu den angriffen kam hinzu das er anfing zu zucken, durch das Haus läuft und es keine möglichkeit gibt ihn anzufassen. Er ist wie "weggerteten" nimmt nichts mehr um sich herum wahr.

Ich suchte also 1 Woche später erneut einen TA auf. Diesmal einen anderen.
Der Röngte ihn, und untersuchte ihn wirklich lange... (ich hatte ehrlich schon angst das ich in nicht wieder bekommen würde) :-(
Wieder bekam er eine entzündungshemmende Spitze und eine die seine schmerzen lindern sollte.

Die ersten 3 Tage war er tatsächlich ruhiger, ich nahm seinen Trichter ab und er jagte den Schwanz wieder -.-


Nun habe ich einen Kater der mit trichter durchs Haus rennt, überall hägen bleibt und extrem kuschelbedürftig geworden ist.
Hinzukommt, das er nun panik vor seinem eigenen Schwanz hat (?!)
Er geht nichtmehr raus (was ein riesen problem ist, denn aufs Katzenklo geht er nicht) und frisst nicht mehr.
Ich renne nun 3 mal täglich mit dem futter zu ihn damit er überhaupt was zu sich nimmt.
Damit er überhaupt mal aufs töpchen geht trage ich ihn sogar ins nun doch aufgestellte Katzenklo und halte seinen hintern fest damit der Schwanz ihn nicht angreift! :???: ja ich komme mir wirklich extrem dämlich vor!

Katzen haben keine besitzer- Katen haben bedienstete :)

Ich war nun erneut beim TA (ohne Kater) um ihn nach den Rolling Skin Sydrom zu fragen, denn die Syndrome sprechen (meiner Meinung) dafür ?
Der TA erklärte mir das man Bachblühtenöl verabreichen kann und eine Spritze wäre ebenfalls möglich.
Ich möchte meinen gestressten Kater nun nicht gleich wieder eine
Spritze verabreichen und werde vorab die Bachblühtentherapie versuchen.

Habt ihr vllt eine Idee was sonst noch möglich wäre :sad:
Oder hat jmd. vllt sogar Erfahrung mit einer Spitze die dagegen helfen soll.

Ach so bevor ich das vergesse-
Er bekommt Felix zu fressen, das ist das einzige Futter was er mag. Habe es schon mit speziellen Sorten probiert aber die frisst er nicht.
Zurzeit bekommt er fast nur Trockenfutter von Purina One.
Wir haben im Haus nichts geändert, keine Möbel umgestellt, keinen anderen Tagsablauf nichts... :-?

Danke für Antworten!
 
Zuletzt bearbeitet:
22.03.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Rolling Skin?! . Dort wird jeder fündig!
Killerkirsche

Killerkirsche

Beiträge
568
Reaktionen
5
Die Katze meiner Bekannten hat solange ihren eigenen Schwanz attackiert bis dieser Amputiert werden musste.

Die Katze wurde von 4 Ärzten auf Links gedreht und keiner konnte was feststellen.
Dann hat sie die Ernährung auf BARF umgestellt und seitdem ist alles in Ordnung.
 
K

Kira Filou

Beiträge
699
Reaktionen
14

Von Bachblütentherapie halte ich nichts.
Ich auch nicht :lol:

Es kann verschiedene Gründe geben.
Als der Tierarzt ihn geröngt hat wurde da auch sein Kopf geröngt???
Als ich noch jugendlich war habe ich beim spazieren gehen am Kanal mit unserem damaligen Hund eine Tüte gefunden aus der ein piepsen kam. Es lagen 3 Katzenbabys drin davon waren 2 tot :-( Mir dem lebenden unterm Pulli bin ich sofort heulend nach Hause gerannt. Die kleine war gerade 4 Wochen alt laut Tierarzt. Ich habe sie mit der Flasche aufgezogen (Gott sei Dank waren Sommerferien) und Wicket hat überlebt :p Sie war eine tolle Katze,halt mein Baby :p
Mit 10 Jahren fing Wicket dann an auch ihren Schwanz zu jagen und blutig zubeissen... Das oberste Stück musste dann amputiert werden..Sie hörte trotzem nicht auf, insgesamt wurde der Schwanz 3x amputiert bis er komplett weg war...Sie machte trotzdem weiter und sie musste eingeschläfert werden...
Solche Verhaltensweisen entwickeln oft Katzen die zu früh von der Mutter&Geschwister getrennt werden...


LG Melli
 
-Mizzi-

-Mizzi-

Beiträge
7.466
Reaktionen
98
Ich auch nicht :lol:

Es kann verschiedene Gründe geben.
Als der Tierarzt ihn geröngt hat wurde da auch sein Kopf geröngt???
Als ich noch jugendlich war habe ich beim spazieren gehen am Kanal mit unserem damaligen Hund eine Tüte gefunden aus der ein piepsen kam. Es lagen 3 Katzenbabys drin davon waren 2 tot :-( Mir dem lebenden unterm Pulli bin ich sofort heulend nach Hause gerannt. Die kleine war gerade 4 Wochen alt laut Tierarzt. Ich habe sie mit der Flasche aufgezogen (Gott sei Dank waren Sommerferien) und Wicket hat überlebt :p Sie war eine tolle Katze,halt mein Baby :p
Mit 10 Jahren fing Wicket dann an auch ihren Schwanz zu jagen und blutig zubeissen... Das oberste Stück musste dann amputiert werden..Sie hörte trotzem nicht auf, insgesamt wurde der Schwanz 3x amputiert bis er komplett weg war...Sie machte trotzdem weiter und sie musste eingeschläfert werden...
Solche Verhaltensweisen entwickeln oft Katzen die zu früh von der Mutter&Geschwister getrennt werden...


LG Melli
wenn aber noch apathie und irgendwelches zucken dazu kommt, ists wahrscheinlich kein "fehlverhalten".
 
G

Gismo.Jilllin

Beiträge
3
Reaktionen
0
Danke für eure Antworten!

Wieso halten einige von euch nichts von der Bachblühten Therapie nichts? :) Bestimmte Erfahrung?

Nein der Kopf wurde nicht geröntgt... Sinnvoll?

Wie gesagt Futterumstellen ist leider schwierig :(

Danke nochmal :)
 
K

Kira Filou

Beiträge
699
Reaktionen
14
Wenn kein Tierarzt zum jetztigen Zeitpunkt eine Diagnose stellen kann würde ich den Kopf am besten durch ein CT untersuchen lassen...Sicher ist Sicher....

Zuckungen,Benommenheit und Wesenveränderungen (sofern sie nicht von einer Nebenwirkung von Medikamenten kommen können) sind immer ernst zunehmen...
Ich würde auf jeden Fall mit einem Tierarzt oder noch besser in einer Tierklinik darüber sprechen und das so schnell wie möglich abklären lassen...

Wünsche alles Gute für Dich und Deinen Kater...


LG Melli
 
G

Gismo.Jilllin

Beiträge
3
Reaktionen
0
Mh ich ziehe es eigentlich nicht vor, dass ich mit ihn in die Klinik fahre, da das wieder stress bedeutet. Und das das eine Kopfsache ist wäre für ich auch logisch. Dafür brauch ich ja kein CT :-?

Er hat heute morgen sogar ins Haus gepinkelt... Das hat er noch nie gemacht, selbst als er klein war ist er immer raus gegangen :-|

Ich muss zugeben, wenn er anfängt ins Haus zu pinkeln bleiben ir nichtmehr ganz so viele Möglichkeiten, vorallem weil er sich sichtlich quält. Nagut, wer rennt auch schon gerne mit `n Trichter übern kopp rum...

Bachblühten bekommt er nun seid heute ins Maul gespritzt, ich hoffe das das etwas bringt...
 
K

Kira Filou

Beiträge
699
Reaktionen
14
Für eine weitere Diagnostik ist eine Bildgebung aber wichtig. Fakt ist doch das er behandelt werden muss. Trichter und Bachblüten sind für mich keine Therapie/Behandlung. Vorallem würde ich bei solchen Symptomen keine Zeit verlieren..


LG Melli
 
Julias Katze

Julias Katze

Beiträge
243
Reaktionen
2
Hallo, ich weiß nicht, ob dein Problem noch da ist - ich geh mal stark davon aus, denn viele TAs helfen einem kaum weiter. Wissen selber nix und sind beleidigt, wenn man ihnen was "vorsagt". Sorry, aber das ist mein aktueller, emotional aufgeladener, subjektiver Eindruck.
So. Zum Rolling Skin Syndrom - bei mir haben Bachblüten "Chestnut Bud" und "Rescue" sowie Zyklene geholfen. Wenn es sehr schlimm ist, aber wirklich nur dann, kann man Phenobarbital geben. Ist ein ziemlicher Klopper, aber bevor der Schwanz amputiert werden muss, ist das - denke ich - die bessere Lösung.:-(

Das mit dem Schwanzjagen kenne ich übrigens nicht von meiner Katze. Bei ihr sind es hauptsächlich das Zucken des Rückens, Rumrasen, hektisches Putzen und vermutlich Halluzinationen.

Alles Gute
JK
 

Schlagworte

rolling skin syndrom bachblüten

,

katzenforum rolling skin

,

rolling skin syndrom katze bachblüten

,
Erfahrungen Roll Skin syndrome katzen
, rolling skin, katze panik eigener schwanz, roll skin syndrom katze, bachblüten bei rolling skin syndrom, rollin skin was hilft, rolling skin syndrome katze, was verursadht das rolling skin syndrom bei katzen, rolling skin syndrom welches futter, welche bachblüten für rolling skin Syndrom, bachblüten für katzen rolling syndrom, welches futter bei rolling skin

Ähnliche Themen