• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Otitis media - Mittelohrvereiterung wer kann helfen ?

Denise

Denise

Beiträge
20
Reaktionen
0
Hallo,

ich habe schon mal vor einigen Wochen hier im Forum mit dem gleichen Thema gepostet,- damals gab es nur leider keine weiteren hilfreichen Beiträge. Deshalb versuch ich´s heute nochmal.

Im Internet hab ich schon sehr viel über die Otitis media, an der meine Katze erkrankt ist,
gelesen. Dort steht leider überall, dass es sehr sehr schwierig ist eine vollständige Heilung herbeizuführen. Das gleiche sagt übrigends auch mein TA.

Unsere Katze hat Antibiotika bekommen. Seit Wochen behandeln wir sie mit Ohrentropfen und am Freitag wird das Trommelfell gespült.
Hoffentlich stellt sich danach eine Besserung ein.

Hat denn schon mal jemand Erfahrungen mit einer Mittelohrvereiterung bei seiner Katze gemacht ?
Es ist mir wirklich wichtig mich mit anderen Leuten auszutauschen, denn es kann ja manchmal ein anderes Medikament die erhoffte Heilung bringen.

Mein TA meint, dass :cry: man eventuell den Gehörgang des betroffenen Ohres entfernen könnte. Diese OP ist allerdings recht risikoreich, weil viele Nerven im Gesicht der Katze verletzt werden könnten.

Oder kennt eventuell jemand einen TA im Raum Sachsen - Chemnitz der sich auf Ohrerkrankungen spezialisiert hat ?

Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.

Viele liebe Grüße

Denise
 
20.05.2003
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Otitis media - Mittelohrvereiterung wer kann helfen ? . Dort wird jeder fündig!
mona

mona

Beiträge
85
Reaktionen
0
Huhu,

ich hoffe, du liest mein Posting noch, obwohl deins schon ne Weile her ist. War lange nicht in diesem Forum. Also ich habe auch einen Kater, der lange und immer wieder eine MIttelohrentzündung hatte. Schließlich gab die TÄin auf. Sie überwies uns an Prof. Grevel in der Kleintierklinik Leipzig (kann ich nur empfehlen). Dort wurde festgestellt, dass er einen Polypen im Ohr hat. Der wurde dann operativ entfernt und seitdem ist alles in Butter :lol: Prof. Grevel hat dann erklärt, dass solch ein Polyp im Katzenohr gar nicht so selten ist. Vielleicht solltet ihr auch mal in diese Richtung forschen (lassen).

Und dann noch ein Tipp: Wenn ein Polyp ausgeschlossen werden kann, hilft vielleicht ein Makrolid-Antibiotikum. Das ist sozusagen eine neue Generation ABs. Vorteil: Man muss es nur ganz kurz geben, weil es eine Weile im Körper verbleibt. Irgendwie wirkt es glaube ich auch ein wenig anders. Hier ist mal ein Link zu diesem Thema: http://www.akdae.de/25/Archiv/199804.pdf

Gute Besserung!
Mona
 
Denise

Denise

Beiträge
20
Reaktionen
0
Hallo Mona,

vielen Dank für die Hinweise. Zur Zeit geht es unserer Katze nachdem
wir das Trommelfell gespült und erneut Antibiotika gegeben haben, recht gut.

Entscheidend ist, ob sich innerhalb der nächsten Wochen erneut Eiter im Mittelohr bildet.

Ich werde auf alle Fälle Deinen Hinweisen folgen und erst einmal beim TA auf einen Polypen hinweisen.
Der Gedanke mit der Tierklinik in Leibzig ist mir auch schon gekommen, allerdings wollte ich erstmal abwarten wie sich alles entwickelt.

Vorallem werde ich mich wegen einer OP, falls sie als letzte Möglichkeit in Frage käme in Leibzig erkundigen. Ich denke die Chirugen dort, haben mehr Erfahrung mit derartigen OP´s.

Viele Grüße

Denise
 
mona

mona

Beiträge
85
Reaktionen
0
Huhu Denise,

ich drücke euch die Daumen, dass die Geschichte ausgestanden ist. Falls nicht, kann ich wirklich nur empfehlen, nach einem evtl. Polypen suchen zu lassen. Allerdings sieht man diese Dinger leider nicht unbedingt auf dem Röntgenbild. Jedenfalls war es bei unserem Katerchen so. Er wurde dann in der Klinik eingehend untersucht (glaube MRT) und da stellte man das fest. Leipzig wurde mir von meiner damaligen TÄin empfohlen, weil die berliner Uniklinik Düppel leider inzwischen einen nicht mehr sehr guten Ruf hat. Mein nächster TA sprach auch in voller Begeisterung von Prof. Grevel (hat mal in der Berliner Uniklinik gearbeitet). Er hielt auch sehr viel von ihr. Wir waren mit Leipzig sehr zufrieden. Unser Süßer musste, weil wir es beruflich nicht anders einrichten konnten, eine Woche dort bleiben (ein Wochenende hinbringen, nächste abholen). Ich habe jeden Tag angerufen und sie waren immer freundlich. Auch bei Pünktchens Abholung hatte ich nicht das Gefühl, dass es ihm irgendwie schlecht ging. Er war puppenlustig wie immer.

Berichte doch mal, wie es der Mieze so geht.

Liebe Grüße
Mona
 

Schlagworte

mittelohrvereiterung

,

otitis media katze

,

otitis media bei Katzen

,
mittelohrvereiterung Katze
, otitis bei katzen, katze otitis media, otitis media katzen, polypen im katzenohr, polypen katzenohr, katze otitis, katze otitis polyp, otitis katze, polyp katzen ohr, nerv beschädigt bei op am gehörgang bei Katze?, katze polypen medikamente

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen