Meine kleine süße

  • Autor des Themas N-ina
  • Erstellungsdatum
N

N-ina

Beiträge
13
Reaktionen
0
...musste von einem tag auf den anderen eingeschläfert werden und leider war dies heute der fall, sie hatte seit 2 tagen nicht mehr gegessen gehabt und in letzter zeit ( etwa 1,5 wochen ) öfters gehustet. die ärztin meinte sie stehe kurz vor einem nierenversagen und nach und nach alle organe wenn wir sie nicht in den nächsten 30 minuten einschläfern.

vor lauter aufregung habe ich vergessen wie diese
krankheit heißt - es ist ansteckend, ein virus... und sie hatte einen tumor am bauch der nicht entfernt werden können würde weil man mit dem tumor den darm mitentfernen müsste :-( ( ich habe 2 weitere katzen und habe jetzt angst sie auch noch zu verlieren ) weiß jemand was das für eine krankheit ist??

ich konnte mich gar nicht richtig verabschieden, sie hat mir nicht mehr in die augen gesehen als ich mich verabschiedet hab und sie liebevoll gestreichelt habe und ihren namen leise rief :(

ich liebe sie so sehr, keine katze wird sie jemals ersetzen können, vor allem nicht dieses süße reden, sie sprach immer mit mir und sie fühlte immer wenn es mir schlecht ging und sie war so tapfer obwohl sie schmerzen hatte hat sie nicht geweint, keine anstalten gemacht- die ärztin meinte das sie wüßte, es spürte das es etwas großes ist was mit ihr geschieht...

sie war erst 9 jahre alt , ich hätte sie so gerne noch länger bei mir gehabt.

ich kann meine trauer zurzeit nicht richtig ausleben und verarbeiten und schreibe deswegen hier , danke fürs lesen.

es tut mir so leid das ich nicht eher zum arzt bin wegen dem husten, das macht mich so fertig :(
 
29.03.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Meine kleine süße . Dort wird jeder fündig!
Schnuffigste

Schnuffigste

Beiträge
36
Reaktionen
0
Ach du arme, lass dich ganz herzlich drücken :-( Es tut so weh, ich weiß. Dein Mäuschen wusste, dass du da warst, auch wenn sie dich nicht angeschaut hat. Sie spürte, roch und hörte dich ja, das hat sie bestimmt getröstet.
Tja, die Vorwürfe, das kennen wir verwaisten Katzenmamas nur zu gut, man macht sich Gedanken, was man hätte anders oder früher machen können. Aber schau, sie hatte einen Tumor, hätte es etwas gebracht, wenn du schon eher gegangen wärst? Sie war bis zum Schluß bei dir, und das ist sicherlich das was sie gewollt hat. Es war nun Zeit für sie zu gehen und du hast ihr zumindest ein qualvolles Sterben erspart. Es tut sehr weh, das geliebte Wesen gehen lassen zu müssen, aber das ist der letzte Dienst, den man ihnen erweisen kann.
Das tut mir leid, dass du keine Möglichkeit hast deine Trauer auszuleben. Schreib dir hier ruhig alles von der Seele, hier versteht dich jeder. Fühl dich fest gedrückt und deinem Mäuschen wünsche ich, dass es gut über die Regenbogenbrücke kommt. Nun hat sie keine Schmerzen mehr und wird sich unseren bereits vorangegangenen Lieblingen anschließen. Die werden sie schon gut bei sich aufnehmen
 
N

N-ina

Beiträge
13
Reaktionen
0
vielen dank für deine worte Schnuffigste und das herzliche drücken es tut gerade gut.

ja, da sagst du was, vorwürfe mache ich mir die ganze zeit, ja, ich hätte sehr gerne einiges anders gemacht wenn ich wüßte das sie gerade heute/gestern stirbt, mir kommen tausend gedanken was ich hätte anders machen können und dann kommt trauer und wut über mich selbst - sie war so eine gute seele... ich hätte ihr gerne mehr liebe geschenkt, mehr streicheleinheiten, mehr aufmerksamkeit, mehr nähe...
es tut mir so leid, ich hoffe sie verzeiht mir :(

jaaa, ich hoffe sie hat mich gespührt, mich gerochen, mich gehört und hoffentlich fühlte sie sich nicht allzu alleine... weißt du, man merkte ihr gar nicht an das es ihr sooooooo schlecht ging, selbst die ärzte haben es nicht gesehen, bis sie versuchten blut abzunehmen und nur wenig blut rauskam was man dann gott sei dank noch für ein ergebnis nehmen konnte... ich wusste nicht das es ihr so schlecht ging :(


es tut jedenfalls gut hier zu schreiben was mich bewegt.

ich habe noch nie jemanden geliebten verloren, bis gestern/heute. jaaa, ich hoffe es geht ihr gut dort.

sie war auch eine getigerte und unendlich süß und liebevoll und so eine kuschlige, sie hat einen großen platz in meinem herzen :)
 
lovely cat

lovely cat

Beiträge
280
Reaktionen
5
Liebe N-ina,

Du Arme, das wird ja ein trauriges Osterwochenende. Es tut mir sehr leid um Deine Süße.

Unser Kater starb kurz vor Weihnachten mit gerade mal 7. Und auch ich bin vor lauter Selbstvorwürfen beinahe wahnsinnig geworden. Es gab auch Anzeichen, die man hätte sehen können. Aber dass die Anzeichen welche waren, das kann man als Laie in dem Moment gar nicht erkennen. Und wer rechnet auch damit, dass Tiere in dem Alter sterbenskrank sind, weil sie mal husten. Was mir gut geholfen hat: Ich habe mich mal in aller Ruhe mit meinen Vorwürfen beschäftigt und überlegt, ob ich anders etwas hätte ändern können. Das war total schmerzhaft, aber ich kam zu dem Ergebnis, dass ich nichts hätte ändern können. Und zu dem Ergebnis wirst Du auch irgendwann kommen. Schnuffigste hat Recht - gegen den Tumor warst Du sowieso machtlos.

Übrigens, Katzen merkt man oft ihre Krankheit erst an, wenn es schon zu spät ist. Sie verstecken ihre Krankheit so meisterhaft, dass wir Menschen sie gar nicht wahrnehmen können. Und so stehen wir fast alle immer mit einem schlechten Gewissen da - und hätten den Lauf der Dinge doch nicht ändern können. Aber Du warst bis zuletzt bei Deiner Kleinen. Und sie wird es ganz sicher gespührt haben. Sie hat Dich gerochen und gehört - und wusste, dass sie nicht allein war.

Ich klinke mich bei Schnuffigste ein - Du kannst hier alles loswerden, was Dich bewegt. Zumal Deine Angst um Deine anderen Lieblinge bestimmt auch ganz furchtbar an Dir nagt.

Viele liebe Grüße,
Sandra
 
Barbi

Barbi

Beiträge
1.261
Reaktionen
15
Hallo N-ina,

es tut mir sehr leid, dass du deine Kleine verloren hast.

Auch ich kann mich nun Sandra und Monika nur anschließen. Und auch ich spreche da leider aus trauriger Erfahrung ...

Ich wünsche dir ganz viel Kraft. Hier wirst du Trost finden, hier kannst du dir alles von der Seele reden ...

Ganz liebe Grüße
Bärbel
 
Basije

Basije

Beiträge
15.711
Reaktionen
33
Meine Liebe.
Es tut mir so unendlich leid dass du deine Süße verloren hast. Laß dich mal ganz lieb in den Arm nehmen. Jetzt ist dein Schatz für immer in deinem Herzen. Irgendwann werden wir alle unsere kleinen Lieblinge wiedersehen. Ich fühle mit dir denn ich weiß wie schwer es ist.
Ich wünsche dir viel Kraft.

Lebe wohl liebe kleine Süße, jetzt hast du keine Schmerzen mehr. Im Katzenhimmel kannst du mit all unseren Sternenkätzchen spielen und wieder glücklich sein.
Grüß bitte meine vier Lieblinge von mir.

Traurige Grüße Kathi.
 
Stefanguste

Stefanguste

Beiträge
25
Reaktionen
0
Hallo N-ina

es tut mir sehr leid, dass du deine kleine Süsse verloren hast. Es können leider ganz viele hier, genauso wie ich, aus eigener Erfahung nachvollziehen wie es Dir jetzt geht.
Ich kann es bis heute nicht verstehen und habe mir auch Vorwürfe gemacht warum ich nicht früher zum TA gegangen bin. Aber auch der TA hat gesagt es hätte nur eins gebracht, das wir die Diagnose früher gestellt hätten. Am Ausgang der Krankheit hätte man nichts ändern können. Und wer weis wofür das alles gut war so konnte die kleine Süsse noch bei dir sein und du bist ja mit Ihr zum TA gegangen. Mit einer solchen Diagnose rechnet ja niemand.

Ich helfe mir immer in dem ich meine Trauer zu lasse und teilweise ganz bewußt in Erinnerungen bin und mit meinem kleinen Puschel spreche. Manchmal hab ich sogar das Gefühl er ist mir noch ganz nah ...

Ich hoffe es wird dir bald besser gehen und ich denke deine beiden anderen werden Dir dabei helfen. Ich hatte auch 3 Katzen dann ist Puschel gestorben und jetzt sind noch die beiden da die mich auch viel trösten ...

Lieben Gruß

Stefan
 
N

N-ina

Beiträge
13
Reaktionen
0
ihr seid so lieb, danke, vielen dank für eure worte.

es ist ein kleiner trost für mich das ich noch gerade rechtzeitig zum arzt gegangen bin und sie eingeschläfert werden konnte bevor ihre organe nacheinander versagt hätten, nicht vorzustellen wenn ich ansehen müsste wie sie einsackt usw...

ich weiß das es ihr jetzt gut geht, ich weiß es einfach. unseren lieblingen geht es gut und wir werden sie eines tages wiedersehen, mit unendlicher freude.

ich vermisse sie.

könnt ihr mir vielleicht sagen ob es ihren bruder ( perserkater 9 jahre alt) schwer mitnimmt wenn sie nicht mehr da ist? sie waren immer zusammen und liebten sich wie halt bruder und schwester. muss ich jetzt besonders aufpassen das er nicht den lebenswillen deswegen verliert? ich hoffe katzen sind da nicht so veranlagt.
 
Stefanguste

Stefanguste

Beiträge
25
Reaktionen
0
Hi ...

Also ich kann hier nur von meinen erzählen. Lotti und Puschel sie waren auch schon immer zusammen und wie Geschwister. Vor einem Jahr ist dann Sammy noch dazu gekommen.
Lotti und Sammy haben sich nach Puschels Einschläferung klar anders verhalten ... als erstes sind wir ja ohne box zurück gekommen. Also war ja auch Puschi nicht dabei ... die beiden haben Ihn schon gesucht ... und Puschel hatte bestimmte Lieblingsplätze die er teilweise auch verteidigt hat ... alle blieben tagelang leer ... bis ich meine so 10 Tage später sich Lotti wieder auf die Plätze gelegt hat.

Manchmal abends im Bett schauen beide ganz plötzlich in den Flur ... ich denke dann immer das er dort sitzt und gute Nacht sagt ...

Vermisse ihn auch noch sehr ...

Ich habe mit den beiden sehr viel mehr gespielt und geschmust also sowieso schon ... und ich habe Futter geholt welches Sie sonst nie bekommen ich aber aus der vergangenheit wußte das sie es lieben ... einfach nur für den Fall das sie evtl. das fressen verweigert hätten... ich brauchte das aber nicht sie haben schön lieb weiter gefuttert ...

Lieben Gruss

Stefan
 
N

N-ina

Beiträge
13
Reaktionen
0
hallo stefan,

danke für deinen bericht, jaa, ich werde es auch so machen, mehr spielen, viel viel mehr liebe und ein gourmet essen kaufen das sie jaaa nicht auf andere gedanken kommen :)

ich muss mich auch irgendwie ablenken, werde hier im forum vielleicht fotos von meinen kleinen posten.

ich danke euch nochmals, es muss erst alles noch richtig verarbeit werden...
 
Schnuffigste

Schnuffigste

Beiträge
36
Reaktionen
0
Hallo liebe Nina,

ich glaube, das hängt vom Charakter der verbliebenen Katze ab. Beobachte dein Schätzchen in den nächsten Wochen, dann wirst du sehen, wie er sich so entwickelt. Unsere Mucki scheint es nicht so heftig getroffen zu haben, sie genießt die viele Aufmerksamkeit, die sie bekommt. Aber, das erlebe ich auch immer wieder, dass sie auf einmal sehr aufmerksam irgendwohin starrt, wo vermeintlich nichts ist. Seltsamerweise springt sie dann auf Fienchens Liegekissen, das auf dem Sofa liegt, aber von Mucki nicht genutzt wird. Als wollte sie Fienchen davon abhalten sich dorthin zu legen. Sie war schon immer etwas eifersüchtig auf Fienchen. Seltsam, nicht? Ich glaube schon, dass unsere Kleinen noch zugegen sind. Vielleicht nicht dauernd, aber man spürt es manchmal selbst, dass sie da sind.
Was du deinem Kleinen Gutes tun kannst, ist ihn zu verwöhnen und ihm viel Zeit zu widmen, denn trauern wird er bestimmt :sad:

Liebe Grüße

Monika
 
Basije

Basije

Beiträge
15.711
Reaktionen
33
Paß bitte ganz gut auf ihn auf. Katzen trauern sehr. Mein Kimba hat meine Jenny jeden Tag gesucht. Er wurde ganz anders. Bin mit ihm zur TÄ. habe noch ein Blutbild machen lassen. Es war alles ok. Vier Monate später lag mein Liebling tot im Bett. Die TÄ. vermutete er ist vor Trauer gestorben.
 
M

Minkimaxi

Beiträge
2.028
Reaktionen
6
Hallo N-ina,tut mir sehr leid für deine Katze,was das für eine Krankheit war weiß ich nicht,aber was du da schreibst sie hatte einen Tumor am Bauch,war es an der Milchleiste oder so,meine Maxi hatte solch einen Tumor unterm Bauch,ließ ich operieren aber sie verstarb dann ca 3 Wochen später unter anderem daran auch in meinen Armen,sie wartete auf mich und wenig später war es dann soweit,ja und das ist bald 9 Wochen her,aber manchmal doch noch so frisch,kann dir also nachfühlen wie es dir so geht,sei ganz lieb gedrückt....:-(
 
N

N-ina

Beiträge
13
Reaktionen
0
danke, monika, ja, am dienstag werden gleich neue spiele für die kleinen eingekauft, ich nehme die katzen viel bewusster wahr und achte auf jede kleinigkeit, hab auch begonnen sie zu filmen weil ich von meiner süßen gar kein video hab was mich sehr traurig stimmt.


@basije, oh nein, das it traurig. ich hoffe du hast es einigermassen verkraftet :(
ich werde versuchen das möglichste zu tun damit meine kleinen auf andere gedanken kommen und ich weiß auch nicht wie weit man das beeinflussen kann, ist vielleicht von katze zu katze unterschiedlich, wer mehr trauert und wer nicht...

@minimaxi, das tut mir echt leid. danke für dein mitgefühl. sie hatte den tumor am darm liegend deswegen war es inoperabel. ich werde die ärztin nochmal fragen wegen der krankheit.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Christina23

Beiträge
7
Reaktionen
0
Hey du arme,
Uns ist vor 3 Tagen auch was schreckliches passiert. Meine Katze musste ich schon nach 1/12 Jahren ganz plötzlich einschläfern lassen. das kam so unverhofft. Sie hörte plötzlich auf zu fressen und brauchte Ihre Ruhe ich dachte mir ok ihr geht es mal nicht so gut. 2 Tage später also am Sonntag war sie plötzlich eiskalt ich brachte sie in Die Tierklinik, da sagte man mir es besteht keine Hoffnung mehr. Ich bin auch so total traurig. Mache mir die ganze Zeitvorwürfe was were wenn ich mit Ihr sofort zum Arzt gegangen were. Aber sie hatte ein Tumor sie hatte von vorne rein keine Chance, nur mich lässt das Gefühl nicht los das ich was falsch gemacht habe :-(.

Ich kann sehr gut verstehen wie dusiburg fühlst.
 
Ilva

Ilva

Beiträge
66
Reaktionen
1
Ohje..es tut mir so leid!:cry:

Lass Dich ganz fest umarmen!
Es ist schrecklich, so unverhofft vor so eine schlimme Tatsache gestellt zu werden.
Ich kann Dich sehr gut verstehen, meine kleine Kristina, verstarb 2010 an Leukose und es wurde eine längere Zeit, von einer ganz anderen Erkrankung ausgegangen, weil diese Erkrankung nicht die einzigste war, die meine kleine Mietze quälte..

Viruserkrankungen bei Katzen, gibt es soviel ich weiss, drei die solche Tumoren machen könnten.. FIP, Leukose und auch Katzenaids..


Ich fühle mit Dir
Ute
 

Anhänge

M

Minkimaxi

Beiträge
2.028
Reaktionen
6
Hey du arme,
Uns ist vor 3 Tagen auch was schreckliches passiert. Meine Katze musste ich schon nach 1/12 Jahren ganz plötzlich einschläfern lassen. das kam so unverhofft. Sie hörte plötzlich auf zu fressen und brauchte Ihre Ruhe ich dachte mir ok ihr geht es mal nicht so gut. 2 Tage später also am Sonntag war sie plötzlich eiskalt ich brachte sie in Die Tierklinik, da sagte man mir es besteht keine Hoffnung mehr. Ich bin auch so total traurig. Mache mir die ganze Zeitvorwürfe was were wenn ich mit Ihr sofort zum Arzt gegangen were. Aber sie hatte ein Tumor sie hatte von vorne rein keine Chance, nur mich lässt das Gefühl nicht los das ich was falsch gemacht habe :-(.

Ich kann sehr gut verstehen wie dusiburg fühlst.
Hallo,tut mir sehr leid für dich das deine Katze vor 3 Tagen verstarb,meine Maxi verstarb Ende Jan sie hatte auch einen Tumor,fühle daher mit dir wie es dir jetzt geht,das ist ein sehr schreckliches Gefühl....Du hast nichts falsch gemacht,dachtest halt es wird wieder,Katzen haben ja manchmal nicht so den Appetit und fressen wenig und schlafen viel,mache dir bitte keine Vorwürfe,ich weiß ist leichter gesagt als getan,aber da wo deine Süße jetzt ist gehts ihr wieder besser,sie muß sich nicht mehr quälen,sie tollt bestimmt inzwischen mit all den anderen Katzen im Katzenhimmel herum...Es wird dauern mit deiner Trauer umgehen zu können,lasse dir Zeit,umarme dich....Lg.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen