Woran kann ich die Rasse meiner Katze erkennen?

  • Autor des Themas Philophobie
  • Erstellungsdatum
P

Philophobie

Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallöchen zusammen,

ich habe vor einigen Monaten die Katze von Bekannten übernommen, da diese sich nicht angemessen um sie
kümmern konnten und jetzt lebt sie eben bei mir. Nun frage ich mich, zu welcher Rasse sie wohl gehören mag, bzw. was wohl alles in ihr steckt, da sie meiner Meinung nach keine gewöhnliche Hauskatze sein kann.
Von den ehemaligen Besitzern gab es dazu leider keine Auskünfte, vielleicht kann hier ja jemand weiterhelfen :)

IMG_2477.jpg
 
03.04.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Woran kann ich die Rasse meiner Katze erkennen? . Dort wird jeder fündig!
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
174
Die Rasse einer Katze kann man nur auf Grund eines Stammbaums feststellen, ohne dieses Papier hat man eine -wenn auch sehr schöne- Hauskatze
 
P

Philophobie

Beiträge
7
Reaktionen
0
Schade, aber kann man dann wohl nicht ändern, wäre nur interessant zu wissen gewesen, aber sie ist ja auch ohne Rasse eine Schönheit :)
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
45.018
Reaktionen
5.357
hallöchen!:)

das ist aber wahrlich eine schönheit! ♥

irgendetwas langhaariges muß aber "mitgespielt" haben.:)
der püschelschwanz ist ja besonders hübsch.

sag mal, wie alt ist die kleine und, lebt sie allein bei dir?

liebe grüsse
melanie
 
P

Philophobie

Beiträge
7
Reaktionen
0
Ist jetzt ganz knapp über 7 Monate alt und leider wohnt sie noch alleine bei uns. Die zweite war schon geplant, die ist aber kurz bevor wir sie abholen wollten gestorben. Jetzt haben wir uns eine Kleine reserviert, das wird wohl aber noch ein wenig dauern, bis wir sie holen können.
Solange müssen wir sie eben noch ganz alleine bespaßen :)
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
45.018
Reaktionen
5.357
Ist jetzt ganz knapp über 7 Monate alt und leider wohnt sie noch alleine bei uns. Die zweite war schon geplant, die ist aber kurz bevor wir sie abholen wollten gestorben. Jetzt haben wir uns eine Kleine reserviert, das wird wohl aber noch ein wenig dauern, bis wir sie holen können.
Solange müssen wir sie eben noch ganz alleine bespaßen :)
oh, das tut mir leid, dass das andere kätzchen gestorben ist.:-(

ich finde aber toll, dass ihr euch nach einer kumpeline für sie umschaut!
*daumen hoch*
gerade in dem jungen alter benötigt sie unbedingt einen artgenossen.:)
der mensch kann ja leider keine katze ersetzen.

woher kommt dann die andere katze und wie alt ist sie?
 
P

Philophobie

Beiträge
7
Reaktionen
0
Die Neue kommt von einem guten Freund mit zwei reinrassigen Thai Katzen, also gibt es eine Kleine Thai zum spielen. Wurf steht jetzt in den nächsten Tagen erst an, deswegen verzögert sich das ganz leider noch eine Weile, aber bald ist es ja zum Glück vorbei.
 
VER0

VER0

Beiträge
5.230
Reaktionen
37
huch, ist das eine süsse Fellnase ♥♥♥

vom Puschelschwanz und den Pinseln in den Ohrpinseln her gesehen, hat da bestimmt mal eine Waldkatze mitgemischt ;-)

dann denkt Euch mal ein schönes Bespassungs- und Verwöhnprogramm für die Kleine aus, bis ihre Kumpeline da ist :razz:
 
Zuletzt bearbeitet:
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
45.018
Reaktionen
5.357
Die Neue kommt von einem guten Freund mit zwei reinrassigen Thai Katzen, also gibt es eine Kleine Thai zum spielen. Wurf steht jetzt in den nächsten Tagen erst an, deswegen verzögert sich das ganz leider noch eine Weile, aber bald ist es ja zum Glück vorbei.
ich traue mich kaum zu fragen, aber....züchtet dein freund thaikatzen?
ich meine so richtig?:oops:
 
P

Philophobie

Beiträge
7
Reaktionen
0
Eine richtige Zucht ist das nicht. Da steht alle zwei Jahre zwar ein Wurf an, aber das ist dann in der Regel eher für Freunde und Bekannte, wenn mehrere Leute Interesse haben.

Verwöhnprogramm geht gerade richtig los. Mehr oder weniger. Leider wird ihr Fell in letzter Zeit am Hinterteil und am Schwanz immer stumpfer. Bin schon fleißig am Bürsten und Bürsten und Bürsten und noch ein wenig Eigelb ins Futter, aber scheinbar liegt es wohl am Katzenstreu oder am Futter :(
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
45.018
Reaktionen
5.357
Eine richtige Zucht ist das nicht. Da steht alle zwei Jahre zwar ein Wurf an, aber das ist dann in der Regel eher für Freunde und Bekannte, wenn mehrere Leute Interesse haben.
hm, dann ist es leider ein vermehrer.
weißt du, "so jemanden" sollte man eigentlich nicht unterstützen.
(ja, ich weiß, es ist ein guter freund. und trotzdem...)

seriöse züchter geben eine menge geld aus um gesunde zuchttiere zu haben. sie verbringen eine menge zeit damit sich zu belesen, immer wieder neu zu informieren und und und.
sie lassen die elterntiere auf mögliche erbkrankheiten untersuchen.
(da wird es noch eine menge mehr geben, was seriöse züchter alles machen)
daher kommt aber eben auch, ein bestimmter preis zustande.

wenn jetzt der vermehrer daher kommt und nach lust und laune mal ein paar würfe in die welt setzt und diese kitten dann "verschleudert" zu einem spott preis, ist das schon echt dramatisch für DEN züchter, der mit verantwortung und gewissen "arbeitet".

was noch hinzu kommt ist, dass es hunderte...tausende katzen in den tierheimen gibt. sie alle warten auf ein schönes zuhause.
und die "vermehrerkatze" nimmt diesen armen seelen auch noch einen platz weg. zum beispiel bei den freunden, deines freundes.

konntest du mich jetzt verstehen?:oops:

liebe grüsse
melanie
 
P

Philophobie

Beiträge
7
Reaktionen
0
Das kann ich zwar verstehen aber nicht untersützen. Denn ich kenne die Haltung dieser Katzen seit Jahren, ich weiß wie die Kleinen großgezogen werden, ich weiß wie viel Zeit und Arbeit investiert wurde, ohne dass später für die Kleinen ein einziger € genommen wurde. Sowas ist für mich Leidenschaft, wo ich wirklich davon ausgehe, dass die Tiere auch glücklich sind.
Professionelle Zucht wie du sie so verehrst, kenne ich viel zu oft, dass es nur um Perfektion der Tiere geht und um Stammbäume, aber nicht mehr um das Tier an sich.
Solche Menschen für die Überflutung von Tierheimen verantwortlich zu machen finde ich dann doch sehr fragwürdig. Diesen Schuh sollten sich eher Leute anziehen, die unkastrierte Tiere frei rumlaufen lassen oder mal eben so ein Kitten verschenken.

So teilen sich eben Meinungen. Aber Zucht ist heutzutage in meinen Augen nur noch Geldmacherei, die hübsch verpackt wird.
 
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
174
Zuletzt bearbeitet:
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
45.018
Reaktionen
5.357
Das kann ich zwar verstehen aber nicht untersützen. Denn ich kenne die Haltung dieser Katzen seit Jahren, ich weiß wie die Kleinen großgezogen werden, ich weiß wie viel Zeit und Arbeit investiert wurde, ohne dass später für die Kleinen ein einziger € genommen wurde. Sowas ist für mich Leidenschaft, wo ich wirklich davon ausgehe, dass die Tiere auch glücklich sind.
Professionelle Zucht wie du sie so verehrst, kenne ich viel zu oft, dass es nur um Perfektion der Tiere geht und um Stammbäume, aber nicht mehr um das Tier an sich.
Solche Menschen für die Überflutung von Tierheimen verantwortlich zu machen finde ich dann doch sehr fragwürdig. Diesen Schuh sollten sich eher Leute anziehen, die unkastrierte Tiere frei rumlaufen lassen oder mal eben so ein Kitten verschenken.

So teilen sich eben Meinungen. Aber Zucht ist heutzutage in meinen Augen nur noch Geldmacherei, die hübsch verpackt wird.
siehst du, ich sehe das wirklich anders.
wenn man rassekatzen züchten möchte, sollte man folgendes beherzigen:
https://www.katzen-forum.de/zucht-genetik/19639-einmal-rasse-katzen-zuechten-will.html

"einfach" zwei "thaikatzen" (wenn sie keine papaiere haben, sind es keine thaikatzen) aufeinander zu setzen um sie dann an freunde zu verschenken, macht für mich keinen sinn.
wozu?
und genau in dem fall, finde ich, sollte man lieber den tierschutz unterstützen.

was meinst du denn mit, "viel zeit und arbeit"?
und was meinst du mit, "glücklichen katzen"?

Diesen Schuh sollten sich eher Leute anziehen, die unkastrierte Tiere frei rumlaufen lassen oder mal eben so ein Kitten verschenken.
hm, ich könnte dich jetzt ganz provokativ fragen, wo denn der unterschied zu deinem freund ist?

das hier ist auch noch ein SEHR interessanter link:

https://www.katzen-forum.de/ueberlegungen-anschaffung/55651-gedanken-anschaffung.html#post905427

wenn du da etwas runterscrollst, findest du auch noch etwas sehr informatives zum thema rassekatzenkauf!:)
 
O

Opferlaemmchen

Beiträge
572
Reaktionen
8
Sowas ist für mich Leidenschaft, wo ich wirklich davon ausgehe, dass die Tiere auch glücklich sind.

Solche Menschen für die Überflutung von Tierheimen verantwortlich zu machen finde ich dann doch sehr fragwürdig. Diesen Schuh sollten sich eher Leute anziehen, die unkastrierte Tiere frei rumlaufen lassen oder mal eben so ein Kitten verschenken.
Also ich sehe jetzt keinen Unterschied zu den unkastrierten Freigängern, außer vielleicht in der Häufigkeit des Werfens.

Für mich wäre es wichtig, die Risiken für die Elterntiere und die Kitten so klein wie möglich zu halten. Und dazu gehören nuneinmal diverse kostspielige Untersuchungen. Alles andere ist für mich Russisch Roulette auf dem Rücken der Tiere.
 
P

Philophobie

Beiträge
7
Reaktionen
0
Die Frage nach der Rasse ist für mich rein aus Interesse gewesen, ich denke daran ist nichts schlimmes, wenn man nach so etwas fragt.

Ich denke jeder Katzenbesitzer weiß, was Kitten für Arbeit bedeuten. Alleine die Kosten für die "Erstversorgung" sind nicht mal eben so zu zahlen. Verantwortungsvolle Menschen dürften in die Kleinen schon fast so viel Zeit investieren, wie in ein menschliches Kind, aber scheinbar tun das nach der Ansicht hier ja nur offizielle Züchter.

An dieser Stelle möchte ich die Diskussion dann auch gerne wieder beenden, denn ich denke in dieser Welt darf jeder seine eigene Meinung haben.
 
saurier

saurier

Beiträge
28.263
Reaktionen
2.063
Das kann ich zwar verstehen aber nicht untersützen. Denn ich kenne die Haltung dieser Katzen seit Jahren, ich weiß wie die Kleinen großgezogen werden, ich weiß wie viel Zeit und Arbeit investiert wurde, ohne dass später für die Kleinen ein einziger € genommen wurde. Sowas ist für mich Leidenschaft, wo ich wirklich davon ausgehe, dass die Tiere auch glücklich sind. [...]
Dann ist dein Freund aber ein ziemlich reicher und großzügiger Mann. Wenn er alle zuchtrelevanten und medizinisch notwendigen Untersuchungen und Test, die man, wenn man verantwortungsvoll Katzen verpaaren und Kitten bekommen lassen will, machen muss, tatsächlich machen lässt und das geht bei Tieren, die ebenfalls von einem Vermehrer stammen, also sogenannte Look-a-likes (und keinesfalls Thaikatzen sind) in die Tausende, ist er wirklich ein Gönner - neben den 'normalen' Test müssen nämlich noch genetische Test, die Züchter, die mit Stammbaumtieren züchten, nicht machen müssen, erfolgen. Diese ganzen Kosten mit den Aufzuchtskosten der Kleinen in den ersten 12-14 Wochen, ggf. der Frükastra und der entsprechenden medizinischen Vorsorge, da kommt ganz schön etwas zusammen. Und dann verschenkt er die Kätzchen? Respekt.

Und sollte er mit Stammbaumtieren vermehren, um so schlimmer, dann hat er nämlich zusätzlich den Züchter, von dem er die Tiere hat, hintergangen, zumindest, wenn es sich um einen seriösen Züchter handelt. Und wenn nicht, würde ich keinesfalls mit den Tieren Würfe machen, denn auch dann ist deren medizinischer Status alles andere als gesichert...

[...] Professionelle Zucht wie du sie so verehrst, kenne ich viel zu oft, dass es nur um Perfektion der Tiere geht und um Stammbäume, aber nicht mehr um das Tier an sich. [...]
In D gibt es keine 'professionelle Zucht', es gibt nur Menschen, die viel Zeit, Geld und Herzblut in ihre Tiere stecken und ja, sie sind nur dann seriös, wenn sie anständig züchten und das geht nun mal nur, wenn man das entsprechende Hintergrundwissen (bezüglich der Tiere) hat - das hat ein Vermehrer nun mal nicht, daher ist es SO wichtig, dass man die Stammbäume etc. beachtet, denn NUR dann geht es ums Tier und dessen Gesunderhaltung, alles andere ist verantwortungslos!

[...] Solche Menschen für die Überflutung von Tierheimen verantwortlich zu machen finde ich dann doch sehr fragwürdig. [...]
Na, dann erzähl mir doch mal, woher die ganzen Look-a-likes im TS stammen - die meisten sind nämlich nicht aus ordendlichen Zuchten, dann wären sie nämlich nicht im TS gelandet.

[...] Diesen Schuh sollten sich eher Leute anziehen, die unkastrierte Tiere frei rumlaufen lassen oder mal eben so ein Kitten verschenken. [...]
Ja, die sind genauso Schuld, aber wo genau ist der Vermehrer deiner Katzen auch nur einen Deut besser?

[...] So teilen sich eben Meinungen. Aber Zucht ist heutzutage in meinen Augen nur noch Geldmacherei, die hübsch verpackt wird.
Sorry, wenn ich das jetzt so sagen muss, aber du solltest dich dringend mit dem Thema auseinandersetzen, BEVOR du einen Vermehrer (auch wenn es ein Freund ist, aber frage dich doch einmal selber, wie nett und "verantwortungsvoll" dieser Mensch sein kann, wenn er seinen Züchter hintergeht und mit den Katzen einfach Kitten produziert?) unterstützt, seriöse Vereinszüchter verdienen an den Kitten kaum etwas, wer Geld macht, sind so Leute wie der Kumpel, die 'billig' produzieren (und nur, weil er dann bei dir kein Geld nimmt, ist das leider auch nicht besser), denn die Rasse hat das keinen Schritt weiter gebracht.

Schau bitte mal hier:

https://www.katzen-forum.de/zucht-genetik/20275-serioese-vereinszucht-vs-schwarzzucht.html

und hier:

https://www.katzen-forum.de/katzen/...n-sehr-viel-geld-endlich-schluss-meinung.html

[...] An dieser Stelle möchte ich die Diskussion dann auch gerne wieder beenden, denn ich denke in dieser Welt darf jeder seine eigene Meinung haben.
Natürlich kannst du aus der Diskussion aussteigen und dir Augen und Ohren zuhalten und auf deiner 'Meinung' beharren, aber wenn du dich einmal ein bisschen intensiver mit dem Thema auseinandersetzt, wirst du, wenn du ehrlich zu dir bist, ziemlich schnell feststellen, dass du deine 'Meinung' im Sinne des Tierschutzes einmal überdenken solltest.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Minalita

Beiträge
77
Reaktionen
0
So, ich muss jetzt mal ganz naiv nachfragen. Erstmal vorweg, ich halte nichts von Vermehrern und würde diese auch nicht unterstützen. Trotzdem frage ich mich schon länger, warum genau soviel Wert auf genetische Tests auf Erbkrankheiten gelegt wird? Als Mensch mache ich ja auch keinen Gentest, bevor ich ein Kind mache.
Das ist ja einer der, wie ich finde, wichtigsten Unterschiede zwischen einem seriösen Züchter und einem Vermehrer. Bei der Frage setze ich einfach mal voraus, der Vermehrer hätte sich mit dem Thema Geburt intensiv auseinander gesetzt und der TA kommt auch nachts und am Wochenende, falls es zu Komplikationen kommt.
Gibt es da irgendwelche speziellen Gründe, dass es bei einer Katze besonders gefährlich ist, nicht vorher Erbkrankheiten auszuschließen im Vergleich zum Mensch?
 
Finny

Finny

Beiträge
5.749
Reaktionen
231
So, ich muss jetzt mal ganz naiv nachfragen. Erstmal vorweg, ich halte nichts von Vermehrern und würde diese auch nicht unterstützen. Trotzdem frage ich mich schon länger, warum genau soviel Wert auf genetische Tests auf Erbkrankheiten gelegt wird? Als Mensch mache ich ja auch keinen Gentest, bevor ich ein Kind mache.
Bist du so sicher?
Mal angenommen, mein Vater leidet an einer schweren Herzkrankheit. Dann würden meine Eltern wahrscheinlich schon bei mir testen lassen, ob ich die nicht geerbt habe, schon allein um so früh wie möglich behandeln zu können.
Und ich würde mir dann sehr genau überlegen, ob ich Kinder in die Welt setzen würde und das Risiko eingehen würde diese Krankheit dann wieder weiter zu vererben.

Das ist ja einer der, wie ich finde, wichtigsten Unterschiede zwischen einem seriösen Züchter und einem Vermehrer. Bei der Frage setze ich einfach mal voraus, der Vermehrer hätte sich mit dem Thema Geburt intensiv auseinander gesetzt und der TA kommt auch nachts und am Wochenende, falls es zu Komplikationen kommt.
Gibt es da irgendwelche speziellen Gründe, dass es bei einer Katze besonders gefährlich ist, nicht vorher Erbkrankheiten auszuschließen im Vergleich zum Mensch?
Du kannst aber nicht voraussetzen, dass sich Vermehrer über Geburt und Aufzucht ordentlich informiert haben. Denn daran mangelt es meist schon.
 
saurier

saurier

Beiträge
28.263
Reaktionen
2.063
So, ich muss jetzt mal ganz naiv nachfragen. Erstmal vorweg, ich halte nichts von Vermehrern und würde diese auch nicht unterstützen. Trotzdem frage ich mich schon länger, warum genau soviel Wert auf genetische Tests auf Erbkrankheiten gelegt wird? Als Mensch mache ich ja auch keinen Gentest, bevor ich ein Kind mache. [...]
Nein? Warum nicht? Also, wenn die genetischen Dispositionen da wären, fände ich es unverantwortlich, das nicht zu tun und auch wenn nicht, spricht meiner Meinung nach nichts gegen das Gängige, ich kenne viele Paare, die das vor der Zeugung auch getan haben bzw. ihren Nachwuchs bei Verdacht nach der Geburt haben testen lassen.

[...] Das ist ja einer der, wie ich finde, wichtigsten Unterschiede zwischen einem seriösen Züchter und einem Vermehrer. Bei der Frage setze ich einfach mal voraus, der Vermehrer hätte sich mit dem Thema Geburt intensiv auseinander gesetzt und der TA kommt auch nachts und am Wochenende, falls es zu Komplikationen kommt.
Gibt es da irgendwelche speziellen Gründe, dass es bei einer Katze besonders gefährlich ist, nicht vorher Erbkrankheiten auszuschließen im Vergleich zum Mensch?
Schau mal hier, die Antwort passt ganz gut:

[...] Durch Zucht entstehen solche Probleme nicht, sondern durch fehlende Selektion. Bei Wildtieren überleben nur sehr wenige Nachkommen bis ins fortpflanzungsfähige Alter und Tiere mit nachteiligen Merkmalen haben keine Chance sich fortzupflanzen. Bei Haustieren muss der Mensch die Selektion übernehmen. Übernimmt er diese Verantwortung nicht richtig, hat das die Probleme zur Folge, unter denen gerade unsere Katzen leiden. Für mich ist es moralisch auf jeden Fall nicht in Ordnung, wenn sich Katzen munter vor sich hin vermehren dürfen und dann sich selbst überlassen werden. Das hat nichts mit Natur zu tun, sondern ist verantwortungslos. Genauso verantwortungslos ist es natürlich, wenn Menschen nach Merkmalen selektieren, die für die Katze von Nachteil ist, wie z.B. eingedrückte Schädelform und Zucht mit Katzen, die Erbkrankheiten tragen, die man mit heutigen Methoden auszüchten könnte. [...]
Aber eigentlich sind wir jetzt wieder ganz schön weit weg von Thema (wenn ich daran auch nicht ganz unschuldig bin :oops::oops::oops:).
 

Schlagworte

welche rasse ist meine katze test

,

welche rasse ist meine katze

,

was ist meine katze für eine rasse test

,
katzenrasse erkennen
, katzenrasse herausfinden, was ist meine katze für eine rasse, welche rasse steckt in meiner katze, welche rasse hat meine katze, katzenrasse feststellen, katzenrassen erkennen, wie finde ich die rasse meiner katze raus, katzenrasse bestimmen, wie kann ich die rasse meiner katze bestimmen, was für eine rasse ist meine katze, rasse meiner katze

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen