Mal wieder ein Problem mit pinkelnder Katze :(

  • Autor des Themas Nessi1986
  • Erstellungsdatum
Nessi1986

Nessi1986

Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo Zusammen, ich bin die Neue im Bunde, dank meiner Katze. :mrgreen:

Leider habe auch ich ein Problem mit der Unsauberkeit meiner Katze.
Habe mich hier schon viel durchgelesen, dennoch dachte ich, jetzt schildere ich mein Problem selber. ;-)

Erstmal ein paar Daten zu meiner Katze:
Name: Jenna
Geschlecht: weiblich /kastriert (mit ca 6 Monaten)
Alter: Wird im September 6 Jahre alt
Habe sie seit der geschätzten 6. Lebenswoche. (Fundtier, aufgepäppelt)
Wohnungskatze


Ich fange mal von gaaaanz vorne an, damit ihr einen besseren Einblick bekommt.
Jenna anfangs "stubenrein" zu bekommen war kein Problem, das ging schneller als gedacht.
Nach ein paar Tagen hat sie verstanden wozu das Katzenklo da ist, nur ab und an ging es wohl Nachts noch in die "Hose" (als ich morgens wach wurde war eine Pfütze im Körbchen).
Dies war nach, glaube ich, nen knappen Monat behoben.
Bevor Jenna zu mir kam lag im Badezimmer schon immer ein Teppich, schön flauschig...dieses animierte sie wohl zum drauf urinieren...nach mehrmaligem waschen, drauf pinkeln, waschen, drauf pinkeln...etc war ich es Leid....der Teppich wurde durch eine Holzmatte ersetzt...Problem gelöst. ;)

Dies ist jetzt knappe 5 Jahre her...in der
Zeit gab es 2 Umzüge, letzterer mit meinem Freund zusammen (Wohnen nun seit 3 Jahren zusammen).
Ich würde behaupten, dass die 2 sich gut verstehen.
Im September 2012 fing es dann an...meine Mutter wollte mich zum shoppen abholen.
Ich nahm meine Jacke, legte diese aufs Bett, öffnete die Haustür um meine Mutter reinzulassen und zog mir im Wohzimmer die Schuhe an.
Es lagen keine 3 min. dazwischen, als ich ins Schlafzimmer ging und meine Jacke griff....*Platsch* Jenna hatte in der Zeit auf die Jacke gepieselt...durch meinen schnellen Griff spritzte ich also den Urin im halben Schlafzimmer rum...ärgerlich.
Jenna bekam ich nicht mehr zu sehen...versteckt.
Ende vom Lied: Schlafzimmertür zu...nicht das sie uns im Schlaf noch voll pinkelt.

Dies ist nun schon einige Monate her...wurde auch konsequent beibehalten.
Seit einer Woche wird es noch schlimmer!!!
28.03. Fußabtreter an der Tür inkl aller Schuhe die drauf standen vollgepisst.
29.03. Den PC-Stuhl meines Freundes voll gepinkelt...auf dem schläft sie eigentlich total gerne! Bekommt dort auch ab und zu ein Leckerchen drauf.
Erst vorhin lag sie wieder auf dem Stuhl, den sie vor ein paar Tagen noch voll gepinkelt hat und schlief dort.
31.03. Erneut den Fußabtreter inkl meinen Schuhen vollgepinkelt....Fußabtreter und Schuhe nun im Schlafzimmer in Sicherheit gebracht.
03.04. Spültuch ist in der Küche runtergefallen...wurde vollgepisst...keinen Meter neben ihrem Wasser/Futterplatz.

Seit dem 02.04. steht es nun fest das wir im Sommer umziehen, großer Umzugsstress oder so war die ganze Zeit nicht, zu mal es auch erst seit kurzem fest steht...daran kann das pinkeln doch nicht liegen?!

Sehr viel spielen kann ich mit ihr eigentlich gar nicht...nach nicht mal 5 min liegt sie am Boden und mag nicht mehr.
Also körperlich anstrengende Spiele sind wohl nix mehr für sie.
Dazu muss ich sagen das sie ein leichtes Herzgeräusch hat, welches vom Tierarzt seit Jahren beobachtet wird, wurde bisher aber noch nicht mehr.
Habe es dann mit anderen Dingen versucht...(glaube da kam die alte Hundehalterin bei mir durch) Sie macht Such-Spiele...weiss genau was das Wort "Such" zu bedeuten hat, macht Sitz, gibt Pfote, setzt sich auf den Popo und hebt die Vorderpfoten...auch Sachen wie kleine Hürden oder Podeste habe ich zusammen gestellt um sie irgendwie zu beschäftigen, ohne das sie komplett platt aufm Boden liegt.

Den Gang zum TA wollten wir auch schon machen...trotzdem sie mir eigentlich keinen kranken Eindruck macht.
Erst vorhin hatte sie "ihre 5 Minuten" und rannte wie ne bekloppte durch die ganze Wohnung, hier hochda runter quer übers verbotene Sofa (das hat se schon total kaputt verkratzt trotz 2 Kratzbäume).
Vor 1,5 Jahren kam mir schonmal das Thema 2. Katze in den Kopf...aber mein Freund ist strickt dagegen.
Man hätte sowieso erst mal austesten müssen, ob sie überhaupt gewillt ist eine 2. Katze zu dulden.
Als Jenna 1 Jahr alt war, war es kein Problem mit ihr für ein paar Wochen eine Freundin zu besuchen, wo eine andere Katze mit im Haushalt lebte.

Wie gesagt, ich weiss einfach nicht wie ich dieses pinkeln abstellen kann...eigentlich wollte ich dieses Thema erst nach dem TA-Besuch erstellen, aber nun war mein Frust doch zu groß das ich es jetzt schon schreibe...

Hoffentlich kann mir dennoch jemand schon einen Rat geben, habe versucht es so informationsvoll wie Möglich zu beschreiben. :smile:
Mir fällt auch nicht ein was ihr nicht passen könnte. :-(

Liebe Grüße,
Nessi mit "unschuldiger" schnurrenden Jenna aufm Schoß.
 
05.04.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Mal wieder ein Problem mit pinkelnder Katze :( . Dort wird jeder fündig!
Tragetasche

Tragetasche

Beiträge
17.026
Reaktionen
209
Hallo und Willkommen,

vielleicht stimmt tatsächlich etwas nicht mit ihrer Blase.
So klingt das für mich jedenfalls.

Lass mal den Urin untersuchen, evtl. ist dann schon alles geklärt!?
 
Fin Rasiel

Fin Rasiel

Beiträge
337
Reaktionen
6
Huhuu,

Erst vorhin hatte sie "ihre 5 Minuten" und rannte wie ne bekloppte durch die ganze Wohnung, hier hochda runter quer übers verbotene Sofa (das hat se schon total kaputt verkratzt trotz 2 Kratzbäume).
Das ist eigentlich eher für unausgelastete Katzen typisch...ihr müsst also in den sauren Apfel beißen und euch täglich voll bewusst mit ihr beschäftigen, nur schmusen reicht nicht, man muss die Biester auch auspowern :mrgreen:

Wenn es aber plötzlich anfing, muss es auch einen Auslöser geben...also mal ganz intensiv überlegen, was in diesem Zeitraum geschehen ist, was aus Sicht der Katze vielleicht zur Verunsicherung geführt haben könnte, dass sie alles als "Meins" markiert.
Aber erst mal die medizinische Komponente abklären...man weiß ja nie, ob nicht doch Nieren oder Blase das Problem sind...ansonsten vielleicht mal mit Bachblüten arbeiten, um das Katzengemüt zu entspannen.
Aber der eigentliche Auslöser muss gefunden werden...nur dann kann man verstehen warum die Katze so am Rad dreht

LG Fin Rasiel
 
Nessi1986

Nessi1986

Beiträge
6
Reaktionen
0
Hui, das ging ja schnell mit den Antworten.

Guten Morgen :)

@Fin Rasiel: Das mit dem Auspowern ist so eine Sache.
Ich kann mit Mäuschen und Bällchen mit ihr Spielen...nach weniger als 5 Minuten fällt die einfach um, also nicht so richtig....die legt sich einfach zack hin, atmet stark wie nen Sportler nachm Sprint und hat keine Lust oder keine Puste mehr.
Bleibt einfach liegen und interessiert sich für nix mehr.
Oder sie rennt hinterher, bleibt kurz vorher stehen und kommt zu mir zurück. :roll:
Was soll man da noch groß spielen, ausser sie mit Tricks evtl geistig zu fordern. :?:

Ca. 2 Wochen bevor das Pinkeln anfing haben wir die "obere Etage" des eigentlich Deckenhohen Kratzbaumes demontiert.
Da unsere Wände über 2,50m hoch sind, kann man den einen Kratzbaum nich zwischen Boden und Decke klemmen...da die ganze ab und zu doch relativ wild hoch springt und das mit dem Gewicht ( etwas Übergewichtig), bog sich das Innenleben schon.
War kurz vorm Zusammenbruch, daher lieber demontiert, bevor der noch umkippt inkl Katze. :roll:
Und Jenna oder bze ich bin immer elektrisch aufgeladen...ich streichel sie und irgendwann gibts nen kleinen "Stromschlag" zwischen uns...ich erschreck mich und zucke und sie springt und rennt panisch weg. Das nervt total, bürsten ist schirr unmöglich, da passiert es dauerhaft.
Mit Wasser anfeuchten oder ansprühen ist nicht Möglich, das mag sie nicht und rennt weg.
Einzige Chance ist wenn sie im Waschbecken "duschen" will.
Ohne bürsten haart sie unglaublich viel, ist ne ganz normale EKH Katze wie der TA sagte.
Wie gesagt Fundtier.
Aber diese "Stromschläge", haben die evtl was damit zu tun?
 
Barbi

Barbi

Beiträge
1.261
Reaktionen
15
Hallo,

also ich würde schnell beim TA per Blutbild alles abklären lassen, was mit Blase und Nieren zu tun hat ...

Bei uns fing das mit dem auf Sachen oder in Schuhe pinkeln an, als die Nieren erkrankten. Und es waren äußerlich sonst auch keine Veränderungen am Verhalten oder so zu sehen - nur das Pinkeln zeigte, es stimmt etwas nicht ... Gassi machte es wie deine Jenna - ich legte eine Hose oder stellte eine Tasche ab, er pinkelte ran. Die Schuhe im unteren Schuhregal alle vollgemacht - obwohl die Toilette gleich daneben stand und sonst war er ganz "normal" ...

Ich stellte dann nach der Diagnose mehr Klo's auf, um die Wege zu verkürzen - das half schon mal ein wenig. Futterumstellung folgte dann auch ...

Aber erstmal würde ich an deiner Stelle das Blut abklären lassen.

Viel Glück und alles Gute.
 
Fin Rasiel

Fin Rasiel

Beiträge
337
Reaktionen
6
@Fin Rasiel: Das mit dem Auspowern ist so eine Sache.
Ich kann mit Mäuschen und Bällchen mit ihr Spielen...nach weniger als 5 Minuten fällt die einfach um, also nicht so richtig....die legt sich einfach zack hin, atmet stark wie nen Sportler nachm Sprint und hat keine Lust oder keine Puste mehr.
Bleibt einfach liegen und interessiert sich für nix mehr.
Oder sie rennt hinterher, bleibt kurz vorher stehen und kommt zu mir zurück.
Was soll man da noch groß spielen, ausser sie mit Tricks evtl geistig zu fordern.
Meine Aki hält das auch nur ein paar Minuten am Stück durch, aber das dafür mehrmals am Tag...die kommt mit dem Mäuschen auch Nachts an :roll:
Manche mögen aber auch lieber Spielangel oder Laserpointer...

Aber erstmal die organische Komponente klären...
 

Schlagworte

fußabtreter stromschlag

,

pinkelnder kater haustiere

,

was hilft gegen vollgepisste schuhe

,
was tun gegen voll gepisste couch
, probleme mit pinkelnden katzen

Ähnliche Themen