Wildes trächtiges Kätzchen aufgenommen- was ist jetzt richtig und was soll ich machen

  • Autor des Themas Smila73
  • Erstellungsdatum
Smila73

Smila73

Beiträge
142
Reaktionen
2
Hallo liebes Forum,

ich bin neu hier und ich weiß gerade nicht wo mir der Kopf steht.

uaaah, wo fange ich an.
Eine Bekannte kümmert sich um freilebende wilde Katzen. Gerade jetzt wird es wohl richtig übel und sie hat einfach keinen Platz und keine Pflegestellen mehr für die werdenden Mütter, bei denen die Schwangerschaft nicht mehr abgebrochen werden konnte und so sagte ich ihr, daß ich ihr da aushelfen könnte. Ich habe Platz und Zeit.
Und nun habe ich eine hochschwangere Katze im Alter von ca 8 Jahren im Haus.
Ich habe ihr den Raum eingerichtet, hohe Schränke abgebaut alles verstaut und geräumt und Körbchen ( 1 großes Hundekörbchen und ein kleines ) aufgestellt und mit Handtüchern über den Kissen bedeckt. Dann habe ich sie in den Raum gebracht, ach ja, Fressen und trinken hingestellt eben auch.
Nun, Ich hatte noch
Wireless Kameras in dem Raum installiert damit ich sie sehen kann und mir nicht immerzu Sorgen machen muss und sie dann stören muss um nach ihr zu sehen.
Stellte also die Transportkiste hin, welche mit einem Handtuch bedeckt war und machte das Gitter vorne auf, sprach leise mit dem Kätzchen und entfernte mich dann aus dem Raum.
Ca 3 Stunden später verließ sie dann die Transportkiste, schaute sich dann um, entdeckte das schräge Dachflächenfenster und versuchte 2-3 mal dort hoch zu springen um zu flüchten ( Fenster ist aber geschlossen) das machte mir natürlich große Sorgen. Ich meine das mit dem springen und dem Fall. Also habe ich ihr einen kleinen!! Kratzbaum in den Raum unters Fenster geschoben, mit zwei Etagen, damit sie nicht mehr versucht, da hoch zu springen. Was sie bis jetzt auch nicht wieder getan hat.
24 Stunden ist sie nun bei mir und nun weiß ich nicht was ich noch für die kleine Maus tun kann ?!?! - ich war heute einige male bei ihr, habe immer leise mit ihr gesprochen und irgend einen Quatsch gesungen. Habe Futter und Wasser gewechselt, es war schon angetrocknet.
Zur Zeit liegt sie unter dem überhängendem Handtuch hinterm großen Hundekorb.
Ich habe noch ein junges halb domestiziertes Kätzchen im Haus - was kann ich für die werdende Katzenmama machen ? Die beiden zusammenlassen ? oder besser nicht ? Soll ich mehr als drei vier mal bei ihr vorbei sehen - ODER - soll ich sie einfach absolut und ganz in Ruhe lassen und sie sich quasi sich selbst überlassen ? Soll ich mich ihr nähern und versuchen sie anzufassen ? Oder besser nicht ? Was kann ich tun, was ist sinnvoll und was nicht ?
Also für den Notfall habe ich für die Kitten alles da- Kolostralmilch, Absauger, KMR, Fläschen
( Hatte schon mal einen Notfall, Katze mit Babys gefunden, mitgenommen- Mama hatte Fieber- Tierarzt konnte nicht mehr helfen, Mutter starb und ich zog fünf Babys mit der Flasche groß)
Aber mit richtig wilde Hilden hatte ich noch nicht zu tun. Sie knurrt und faucht nicht wenn ich den Raum betrete, sie ist ja nach wie vor unterm Handtuch.

Tja - Ruhe -oder Kümmern ? Nehme ich das Handtuch weg ? Damit sie sich nicht mehr verstecken kann ? Oder lasse ich alles ? Was ist das richtige für das Kätzchen ?

Könnt Ihr mir da weiter helfen ?
Achso- sie soll in dieser Woche niederkommen ? Tierarzt ? Ultraschall ? oder nix ?

Danke - gruß Smila73
 
08.04.2013
#1
A

Anzeige

Gast

S

Shaheena

Beiträge
1.535
Reaktionen
11
Hallo, ich finde es großartig, dass Du die trächtige Wildkatze aufgenommen hast. Das ist keine leichte Aufgabe. Unterstützt Dich Deine Bekannte?

Die Katze braucht so viel Ruhe wie nur möglich. Die Idee mit der Wireless Kamera finde ich sehr gut. Stell sie doch auf Dropcam ins Internet, dann können wir mitgucken!

Bitte lass keine anderen Katzen und Tiere zu ihr, und beschränke Deinen Aufenthalt auf das Nötigste (Futter hinstellen, Kiste saubermachen, frisches Wasser und... raus). Sie hat Todesangst, wenn sie noch nie Menschenkontakt hatte. Allein, in einem Raum gefangen zu sein, versetzt sie in Angst.
Es ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt herauszufinden, ob sie zu sozialisieren wäre.

Solange sie nicht krank wirkt, braucht sie nicht zum Tierarzt. Das wäre purer Stress für sie. Hat Deine Bekannte ihr irgendetwas gegen Parasiten gegeben?

Wenn Du ihre Bettchen oder Liegetücher wechselst, würde ich vorschlagen, nicht alle auf einmal auszuwechseln, sondern versetzt, damit immer ein paar liegen bleiben, die nach ihr riechen. Ihr Eigengeruch macht ihr die Umgebung etwas vertrauter.

Dass sie nicht knurrt und faucht deutet eher darauf hin, dass sie richtig wild ist. Wildkatzen verhalten sich häufig sehr still und versuchen zu flüchten. Sobald sie etwas mutiger werden, würden sie sich erst trauen zu fauchen. Bedränge sie nicht. Wenn sie in Panik gerät, könnte das sehr übel ausgehen.

Ehrlich gesagt hätte ich sie nicht frei gelassen, sondern in einem großen Käfig mit Rückzugsmöglichkeiten untergebracht. Oder einem großen Katzenzelt, ebenfalls mit Rückzugmöglichkeit ( halber Pappkarton). Wie willst Du sie wieder einfangen? Oder an die Babies herankommen, wenn es nötig wäre? Sie wird versuchen zu fliehen, udn das Gefühl bekommen einer Hetzjagd ausgeliefert zu sein.
In großen Käfigen kann man mit Schiebegittern wilde Katzen sicher handhaben, oder in einen Kennel verfrachten, relativ stressfrei und ohne gebissen zu werden. Vielleicht kann Deine Bekannte Dir soetwas ausleihen .

Hier ist noch ein Link wo Du viele hilfreiche Tips zum Umgang mit Wildkatzen findest (leider auf englisch):
http://www.neighborhoodcats.org/HOW_TO_FOSTERING_A_FERAL_CAT_SAFELY

Soll sie danach kastriert ausgesetzt werden?

Ohne Dir Angst machen zu wollen, aber ich habe vor ein paar Wochen einen Thread aufgemacht "Kannibalismus bei Mutterkatzen." Meine Freundin hat mit ihrer trächtigen Wildkatze leider großes Pech gehabt. Die Mutterkatze fing an, die Babies aufzufressen. Vermutlich wegen des Stresses, in Gefangenschaft zu sein. Nun zieht sie gerade die beiden übrig gebliebenen mit Hand auf. Damit will ich nur sagen, versuche ihre Umgebung so stressarm wie möglich zu halten. Alles Gute!!

Guck doch mal nach den Beiträgen von Taskali, oder schicke ihr eine PN. Sie hat total viel Erfahrung und mir sehr geholfen, als ich im Dezember mein erstes halb-Wildkitten in Pflege bekommen habe.

Würde mich auch sehr freuen, mehr über Deinen halb domestiziertes Kätzchen zu hören - zwecks Erfahrungsaustausch:smile:
 
Smila73

Smila73

Beiträge
142
Reaktionen
2
Hallo Shaheena,

danke erst einmal für Deine Antwort- ja, mein Instinkt sagte mir - besser ich lass ihr Ruhe, ich möchte halt nur nichts falsch machen, das wenn was bei der Geburt nicht richtig läuft und ich etwas tun muss ( was ich nicht hoffe) das, wenn sie schon die wenigen Tage vorher mit mir ein wenig Kontakt hätte, alles ein wenig einfacher und oder leichter für sie ist, aber -
mein Bauch sagt mir eben auch - lass sie. Ich will auf keinen Fall das ihr etwas passiert, ist sowieso schon alles schlimm genug für sie.
Ich könnte so eine vergitterte Hundeautobox bekommen, aber gerade da habe ich mir Sorgen gemacht, das DAß vielleicht zu eng wäre, wenn sie gebärt- schmerzen hat und dann in einer Kiste eingesperrt ? Da bin ich mir unsicher -
Das mit dem Thread - Kannibalismus habe ich gelesen - schrecklich - für´s Mütterchen und die Kitten - habe so etwas aber auch schon von erstgebärenden Hauskätzchen gehört. Was auch immer dazu geführt hat, arme Mäuse- das möchte ich meiner Katzendame auf jedenfall ersparen. Wenn dazu so gut wie kein Kontakt meinerseits von Nöten wird- das empfohlen wird, dann will ich das gerne so machen. Ich fragte halt nur nach, in Sorge, das ich es vielleicht doch hätte anders machen müssen.

Sie wirkt nicht offensichtlich krank - ihr Fell sieht sauber und gepflegt aus - die Augen sind klar und sind nicht verklebt - soweit würde ich sagen das sie nicht krank erscheint.
Ich habe gestern Milbemax ins Essen gerührt- sie hat keinen Happen davon gegessen. Heute habe ich ihr ins frische Essen wieder Milbemax gemixt und solange ich sicherstellen kann, das sie nichts frisst, werde ich das täglich weiter machen.

Ob ich die Kameras in meinen PC oder ins Netzwerk speisen kann , dazu muss ich meinen Mann interviewen. Habe hier so ein ELRO System mit TFT Receiver. Aber ich kümmere ich gerne darum.

Ich habe die Deckchen ein wenig mit Baldrian eingerieben , ich erinnerte mich daran, als mein Kater so schwer krank lag und für einige Tage in die Klinik musste, sein Käfig und eigentlich auch mein Kater, total nach Baldrian rochen. Die Pflegerin meinte das würde ihn beruhigen.
War das okay ?
Zur Zeit habe ich noch kein Deckchen ausgewechselt- sie lag noch nicht im Körbchen - nur hintern Korb unterm Handtuch - wann sollte ich das erste mal die Deckchen wechseln - na klar - wenn sie dreckig sind - ;-) oder einfach generell täglich, nicht alle auf einmal ?

mh, und wenn etwas ist - wenn etwas passiert, was nicht passieren sollte , zB mit ihren Babys ist etwas nicht in Ordnung, dann gehe ich davon aus, das wenn sie sich vor mir - fürchtet- sie ihre - Ihre Kinder im Körbchen alleine lässt wenn ich mich ihr nähern würde ? oder ? Also ganz im schlimmsten Fall, der hoffentlich niemals eintreffen wird - habe ich zwei beherzte Hände und im ganz übelsten Fall muss der Kescher und oder das Handtuch her -
klar weiß ich das die süßen lieben Kätzchen ein Ende haben von dem aus sie fürchterlich beissen können ;-) (habe da mal bei einer Fangaktion im letzten Jahr ausgeholfen und wurde von einem Kätzchen in die Hand gebissen) aber gäbe es eine Not- würde ich wieder zufassen damit nichts schlimmeres passiert. Ich hoffe für das werdende Mütterchen das uns das nicht passieren wird.Das würde mir unendlich leid tun.

Das Kätzchen, wird nach dem Abstillen in einigen Wochen, ebenso wie alle anderen eingefangenen Katzen, logischerweise kastriert. Katzen die sich an den Menschen gewöhnen lassen, werden vermittelt, die, die das nicht können oder wollen dürfen wieder zurück in die Freiheit zu verschiedenen Futterstellen, wenn man die nicht da errichten kann, wo sie eingefangen wurden.

Meine Bekannte könnte ich all das natürlich auch fragen - *lach* vielleicht denkt sie dann aber ich hätte einen an der Pfanne :-D - ich bin ja schon ein bisschen aufgeregt :)

Habe mir gerade den Link von Dir angesehen - einerseits gut - sie kann darin nicht so doll herumhopsen - sich und ihre ungeborenen Babys gefährden - andererseits würde mir die Enge schwer zu schaffen machen und ich könnte mir vorstellen das wenn ich Babys gebäre und schmerzen habe, und die schon geborenen Kitten wuseln an mir herum und ich habe keinen Platz mich zu drehen und zu wenden - wie soll das in der Katzentransportbox auch gebärend mit kleinen Babys gut gehen,das ich gerade unter diesen Umständen beissen könnte-okay- ich bin keine Katze , ich weiss, mhhhh, macht es jetzt noch einen Sinn, sich eine solche Kiste zu besorgen ?? Ist das nicht wieder totaler Stress für´s Kätzchen ? Wenn sie nicht gerade freiwillig da rein läuft ? mh -

Ich bedanke mich auf jedenfall recht herzlich - mein Bauch sagte mir dann schon das richtige - lass sie hier ankommen - und lass sie in Ruhe und dann will ich mal beten-

gruß Smila73 -

Ich nochmal - mein halbwildes domestiziertes Katzenmädchen habe ich im letzten Herbst von den Gleisen gerettet . Der TA schätzte sie auf ca 3-4 Monate - war körperlich gesund - nur völlig dehydriert und sehr mager. Vielleicht ist die Mutter ums Leben gekommen - wie gesagt - das Mädel saß weinend auf den Gleisen und lies sich von mir, nach über einer Stunde gut zu reden dann endlich mit einem beherzten Griff einfangen. Wahrscheinlich hätte sie den nächsten Tag- den o4.o9 nicht mehr erlebt und wäre verdurstet.
Nun - jetzt lebt sie bei uns und wir schaffen es auch nicht sie wieder her zu geben. Warum auch hergeben fragt ihr Euch - weil wir einen jetzt fünfjährigen, querschnittsgelähmten Kater haben und ich lange Zeit Sorge hatte, das er mit dem laufenden Mädchen Probleme haben könnte- dem war aber dann nicht so- gott sei dank.
Und wie wir an Mortimer unserem querschnittsgelähmten Kater gekommen sind- ist ja noch eine ganz andere Geschichte, eine traurige- mit glücklichem neee nix Ende - Mortimer lebt :)
Er wurde WEGGEWORFEN - mit 12 anderen wenigen Wochen alten Kätzchen - einfach wie Müll auf den Kompost geworfen. Der Bauer hat sie totgeschlagen - bzw- mit soviel Wucht in diese Kiste geschmettert - das die winzigen Kätzchen gleich tot waren - mein Mann sagte zu mir- mit dem Rad unterwegs- ich solle mal sehen was der Typ da machen würde- als wir zu dem Unglück kamen - war alles schon vorbei - der Arsch glotzte nur dämlich als ich voll Entsetzen in den Ring schaute und anfing zu heulen - zu toben und zu brechen gleichzeitig. und dann sagt der Typ noch zu mir - Originalton - ich soll meine Fresse halten und mich verpissen - da war für mich beinahe alles zu spät - leider hielt mich mein Mann zurück. Ich wollte die toten Kätzchen da nicht im "Müll" lassen und sie irgend wo im Wald begraben und so nahm ich sie aus dem Betonring oder was auch immer das war, heraus und packte sie in eine Tüte. Ich war so fassungslos als sich eins der Fellknäule auf einmal bewegte, ich war richtig erschrocken.
Ich sah aber das was nicht stimmte. Der TA bestätigte das leider auch gleich- Mortimer hatte die Wirbelsäule gebrochen doch ich brachte es nicht übers Herz ihn einschläfern zu lassen -er wurde operiert, eine Klammer wurde ihm ins Rückrat eingesetzt und bis heute musste ich es nicht ein einziges mal bereuen. Mortimer ist ein großer starker Kater geworden- "rennt" wie ein Irrwisch durch die Etagen - Kratzbäume hoch und springt sie auch wieder runter - landet dann auf seine vorderen Beinchen und senkt seinen Hinterleib vorsichtig ab. Ja, er ist Harn und Stuhlinkontinent - aber ich mache mehrmals täglich sein Geschäft mit ihm, er ist Windelträger- und dennoch eine quietschfidele Katze - die beiden - also Mortimer und unsere Gleisentante- irgend wie ist sie bei dem Namen geblieben - Gleisentante - sind schon ein lustiges Paar - der TA hat einige Wochen später feststellen müssen, das Madame ziemlich schwerhörig ist- wahrscheinlich durch das, wenn auch kurze Leben an den Bahngleisen, dazu geführt hat. Aber sie darf leben und mittlerweile würde man nicht glauben das sie draußen geboren wurde ... eine ganz wilde kleine Maus :)

Ein kurzer Einblick in Smilas verrücktes Leben ;-)


gruß Smila
 
Zuletzt bearbeitet:
Mascha04

Mascha04

Beiträge
3.370
Reaktionen
44
Dir und der werdenden Katzenmutter alles Gute. Ich finde es toll wie du dich um die werdende Mama kümmerst. Ich wünsche euch viel Glück.
 
L

lavendelchen

Gast
Arbeitet Deine Bekannte denn in einem Tierschutzverein?
Wenn ja, dann würde ich sie sehr wohl mit ins Geschehen der vorstehenden Geburt, das Aufziehen der Babykätzchen und der Betreuung der "Wildkatze" mit einbeziehen.
Schließlich übernimmst Du da eine große Verantwortung und brauchst Hilfe.

Wenn Du von ihr keine Unterstützung bekämst, dann solltest Du auf alle Fälle Kontakt mit Eurem nächstliegenden Tierschutzverein aufnehmen. Dieser steht Dir dann mit Rat und Tat zur Seite.
Außerdem hat dieser dann auch einen TA mit an Board, womit eventuell entstehende Kosten abgedeckt sind.
Falls nicht, wäre vielleicht Dein TA bereit Dir im Notfall zu helfen.
 
S

Shaheena

Beiträge
1.535
Reaktionen
11
Meine Güte, was für Rettungsaktionen. Die Geschichten von Gleisentante, und insbesondere Mortimer haben mich sehr berührt. Wie können Menschen so schrecklich Dinge tun, und Katzen zerschmettern? Ich fang gleich an zu heulen. Es tut so gut, dass es Menschen wie Euch gibt, die Katzen wie Mortimer retten und (lieb)haben. Da schöpfe ich wieder Hoffnung.
Seitdem ich mich mit Katzenschutz beschäftige, sind mir die mit "Makel" auch die Liebsten geworden. Unser Kater ist komplett blind und unsere zweite Katze hat nur ein Auge, kann aber alles sehen. Sie stammen beide von den Todeslisten der hiesigen Tierheime. Wir lieben sie abgöttisch.
Mein halbwildes Pflegekitten war auch auf der "Death Row" (wir leben gerade in USA und hier wird in Tierheimen euthanasiert). Wildkatzen stehen ganz oben auf der Abschussliste, sie sind nicht vermittelbar, bzw machen sich die TH nicht die Mühe, sie zu vermitteln. Aber auch verschmusten Hauskatzen kann ein Schnupfen zum Verhängnis werden. Naja, und auf einem Foto war dieses schwarz-weisse Etwas, aufgebuschter Schwanz, aufgerissene Augen, zusammengekauert im letzten Winkel dieser Metallfalle. Die hatte keine Chance, null. Auch rescues nehmen Wilde natürlich eher ungern, weil sie die Pflegestellen lange blockieren. Unsere Direktorin hat mir dennoch den Wunsch erfüllt, und sie für aus dem Todestrakt geholt.
Wie die meisten Wildkatzen ist sie ein fantastische cat's-cat, unsere Katzen lieben sie total, und sie liebt dolle zurück. Mit Menschen tut sie sich leider etwas schwerer. Immerhin sind wir mittlerweile so weit, dass sie sich beim Futtern streicheln lässt und auf den Schoß gekrabbelt kommt. Sie hat aber noch immer diesen Impuls zurückzuspringen, und ohne Futterbestechung kann ich sie noch nicht berühren.

Aber eigentlich geht es ja hier um Deinen Neuzugang,

Eine trächtige Katze hatte ich noch nie in meiner Obhut, und kann eigentlich nur wiedergeben, was ich von meinen Pflegestellen-Bekannten so mitbekomme. Die Wildkatze meiner Freundin hat sich die letzten Tage vor der Geburt kaum mehr bewegt, ist zum Fressnapf gewalzt und wieder zurück auf den Schlafplatz. Sie sah aus wie ein gestrandeter Wal.
Die Platzfrage stellt sich wahrscheinlich, wie Du schreibst, dann, wenn die Babies da sind.
In "meinem" Thread hatte jemand geschrieben, dass, wenn das Kitten von selbst gestorben war, sie es vielleicht gefressen hat, weil sie es nicht weit genug von den anderen wegtragen konnte. Das war ja aber auch ein harter Fall, von dem man mal hier nicht ausgehen möchte... :) Trotzdem , wird Deine Katze sich irgendwann von ihren babies auch mal eine Pause gönnen wollen, besonders wenn sie anfangen zappelig zu werden so ab der 3. Woche.
Da wissen andere hier im Forum sicher sehr viel mehr.

Jedenfalls mögen wilde Katzen höhlenartige Verschläge und fühlen sich darin meist sehr viel sicherer, als auf "freiem Feld". Wenn man so einen Käfig nimmt, deckt man ihn am besten noch halb mit einem leichten Baumwolltuch ab. Sie wird sich vermutlich in die "geschützte" Ecke verkriechen, und den "offenen" Teil eher meiden - so verhalten sich jedenfalls Katzen, die richtig menschenscheu sind. Vielleicht kann man sich das Verhalten zunutze machen, wenn man an die Babies heran muss.

Ihre Handtücher (oder womit immer Du ihre Umgebung auskleiden möchtest) sollten nur gewechselt werden, wenn sie verschmutzt sind. "Verschmutzung" würde ich hier im Zweifelsfall eher großzügig auslegen, weil sie ihren Geruch um sich braucht. Also, natürlich soll sie nicht im Dreck liegen, aber pingelig wär ich auch nicht.

Das mit dem Baldrian kenne ich nicht, werde es aber unbedingt ausprobieren! Klingt gut. Ich nehme Feliway Spray.

Was bietest Du ihr für Futter an? Meine Erfahrung ist, dass "Straßenkinder" häufig nur das Billigste vom Billigsten kennen und akzeptieren, und dann langsam umgestellt werden können. Biete ihr alles an, Hauptsache sie bekommt was in den Magen. Gut angenommen werden stark riechende Sorten wie Sardine, Makrele oder Thunfisch. Wenn sie erstmal frisst, ist das erste Eis gebrochen. Dann kannst Du ihr hochwertigere Sachen anbieten, die sie als werdende Mutter braucht.
 
Smila73

Smila73

Beiträge
142
Reaktionen
2
Arbeitet Deine Bekannte denn in einem Tierschutzverein?
Wenn ja, dann würde ich sie sehr wohl mit ins Geschehen der vorstehenden Geburt, das Aufziehen der Babykätzchen und der Betreuung der "Wildkatze" mit einbeziehen.
Schließlich übernimmst Du da eine große Verantwortung und brauchst Hilfe.

Wenn Du von ihr keine Unterstützung bekämst, dann solltest Du auf alle Fälle Kontakt mit Eurem nächstliegenden Tierschutzverein aufnehmen. Dieser steht Dir dann mit Rat und Tat zur Seite.
Außerdem hat dieser dann auch einen TA mit an Board, womit eventuell entstehende Kosten abgedeckt sind.
Falls nicht, wäre vielleicht Dein TA bereit Dir im Notfall zu helfen.

Sorry Lavendelchen, ja sie arbeitet im Tierschutz und ich würde jede Hilfe von ihr bekommen, wenn ich welche brauchen würde- und- in irgend einem Zweifelsfall würde ich den Tierarzt kommen lassen, falls ich die werdende Mutter nicht dorthin bringen könnte, weil das fangen ihr zu großen Stress bereiten würde. Keine Sorge, ich bin zwar etwas aufgeregt, wegen dem Ereignis an sich, aber dadurch nicht hirnlos. Ich brauche auch keine finanzielle Unterstützung oder ähnliches, nur vielleicht ein paar Ratschläge/Hinweise oder Tipps. Wenn irgend eine Not eintritt, werde ich sicher nicht hier am Rechner sitzen und blöde Fragen stellen, wie, das Kätzchen kotzt Blut, soll ich ein Pflaster draufkleben. Dann werde ich, oder der Tierarzt unterwegs sein. Bitte fühl Dich jetzt nicht gekränkt, ich weiß Deine Sorge zu schätzen, dem Kätzchen geht es gut, sie hat gefressen und das Kaklo benutzt. Alles im grünen Bereich. Danke Dir dennoch für Deine Antwort- gruß Smila
 
L

lavendelchen

Gast
Das ist schon o.k. Ich wußte eben nicht, in wie fern Du mit der werdenden Katzenmutter alleine bist.
Mit der Geburt und diesbezüglichen Fragen kann ich Dir keine kompetenten Antworten geben.
Dazu werden sicher noch andere Mitglieder etwas sagen können.

Ich wünsche der Katze und Dir alles Gute und viel Glück.
 
Smila73

Smila73

Beiträge
142
Reaktionen
2
Hallo liebes Forum -

habe mir heute Nacht allerhand durch den Kopf gehen lassen. Unter anderem zu dem Link von Shaheena. Wegen einem großen Käfig. Habe hierzu gegoogelt und einige Exponate gefunden. Macht es Sinn, mir so ein Ding zu holen und sie da rein zu bugsieren ?
Würde diese Größe reichen ?
121x78x84 mit zwei Türen und Wanne ?

Ich weiß nicht ob nachstehender Link funtioniert

http://www.amazon.de/gp/product/B000LP841G/ref=ox_sc_act_title_1?ie=UTF8&psc=1&smid=AWLW3NHJ613VG

Und den dann im hinteren Bereich mit einer Decke, oder Laken abdecken -

Danke - gruß Tanja


Achso- habe ich zwar schon Lavendelchen geschrieben, aber das Kätzchen hat gefressen und somit auch das Milbemax (aufgelöst ins Futter gemischt) sie hat getrunken und ihr Kaklo genutzt. Alles ruhig in der Katzenstube- gruß Smila

Das ist schon o.k. Ich wußte eben nicht, in wie fern Du mit der werdenden Katzenmutter alleine bist.
Mit der Geburt und diesbezüglichen Fragen kann ich Dir keine kompetenten Antworten geben.
Dazu werden sicher noch andere Mitglieder etwas sagen können.

Ich wünsche der Katze und Dir alles Gute und viel Glück.
Danke Lavendelchen ! Ich weiß Deine Sorge wirklich zu schätzen, Du hast ja auch Recht- man weiß hier nie wem man gegenüber steht. Ich werde alles !! für Mama und Kitten machen, was gemacht werden muss und was gemacht werden kann und was gemacht werden soll.
Liebe Grüße - Smila
...und danke für die lieben Wünsche ...
 
T

Taskali

Beiträge
5.020
Reaktionen
633
Ich würde es nicht machen. Die Wahrscheinlichkeit, daß sie dann noch mehr gestresster ist, ist sehr groß. Gib ihr verschiedene Versteckmöglichkeiten im Raum und dann laß sie weitgehend in Ruhe, damit erhöhst du die Wahrscheinlichkeit, daß sie sich trotz des gefangeneins sicher fühlt und deshalb auch alls gut geht mit den Babys.

Um ihr dann später eine "Auszeit" von den Kleinen zu ermöglichen rate ich dir zu folgendem: Hol dir große Verpackungskartons (z.B. in Baumärkten Verpackungen von Kühlschränken oder Türen oder so) und bau daraus dann eine Trennwand in das Zimmer. Über das kann sie dann springen (und du auch klettern um) , während die Kleinen drin bleiben, da sie ja noch nicht drüber kommen.
So entstehjt eine Art Laufstall für die Kitten. (ich hate von meiner Aktion auch iregendwo noch ein Bild, bei Gelegenheit such ich das mal raus wenn du magst)
 
Zuletzt bearbeitet:
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
174
Hallo Smilla,

ich würde der wilden Katzenmama im Moment keine andere Katze zugesellen, das wäre wohl mehr Stress als hilfreich.

Lass ihr viel Ruhe und versorge sie, geh ruhig öfter zu ihr und verswuche etwas Vertrauen aufzubauen, damit sie Dich bei der Geburt und der Kittenaufzucht akzeptiert.

Kann sein, dass sie das nicht tut, wäre aber auch kein Drama solange sie die ausreichend versorgt.

Du schreibst sie wäre ca. 8 Jahre alt, da würde ich den TA bitten in Rufbereitschaft zu sein, sie ist schon etwas alt für eine Geburt.

Und Du schriebst Du habest Kolostralmilch, meinst Du damit Aufzuchtsmilch?, die wäre wichtiger
 
Smila73

Smila73

Beiträge
142
Reaktionen
2
Was bietest Du ihr für Futter an? Meine Erfahrung ist, dass "Straßenkinder" häufig nur das Billigste vom Billigsten kennen und akzeptieren, und dann langsam umgestellt werden können. Biete ihr alles an, Hauptsache sie bekommt was in den Magen. Gut angenommen werden stark riechende Sorten wie Sardine, Makrele oder Thunfisch. Wenn sie erstmal frisst, ist das erste Eis gebrochen. Dann kannst Du ihr hochwertigere Sachen anbieten, die sie als werdende Mutter braucht.
Hallo Shaheena , meine Bekannte bat mich eindringlich darum, das Mütterchen nicht zu verwöhnen. Mir fällt es persönlich schwer, weil ich hier keinen überteuerten Müll, wie Whiskas und Co verfüttere. Hier gibt es Grau- Getreidefrei, Animonda Carny und Ropocat. Aber sie sagte mir, das Mütterchen würde sonst später an der Futterstelle das dort angebotene Billigfutter nicht mehr essen wollen :-(
Ich darf ihr gelegentlich etwas Thunfisch anbieten.
Aber ich werde ihr ein klein wenig richtiges Futter unter den Müll mischen, nur ein klein wenig -okay ;-)
Ich habe heute ein wenig KMR aufgelöst und ihr hingestellt - ich habe gesehen das sie schon daran geschlabbert hat. An die Laktosefreie Milch ( 1,5 % Laktosefreie Trinkmilch) hat sie auch schon geschlabbert, Wasser noch nicht. Bilder werden wahrscheinlich nicht gehen, es sei denn sie posiert mal vor der Cam und ich kann vom Monitor ein Bild abfotografieren. Aber sie wird ja die nächsten Wochen bei uns verbringen, also Zeit genug :) Gruß Smila
 
Zuletzt bearbeitet:
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
12.587
Reaktionen
1.955
Woher weißt du den Zeitraum der Niederkunft???

lg
Verena
 
Smila73

Smila73

Beiträge
142
Reaktionen
2
Du schreibst sie wäre ca. 8 Jahre alt, da würde ich den TA bitten in Rufbereitschaft zu sein, sie ist schon etwas alt für eine Geburt.

Und Du schriebst Du habest Kolostralmilch, meinst Du damit Aufzuchtsmilch?, die wäre wichtiger
Hallo Russian,

danke für Deine Antwort. Das mit unserer Schienentante war auch nur so eine fixe Idee, ich dachte dann ist das neue wilde Kätzchen nicht alleine - sie lebte ja dort im Rudel. Aber Du hast natürlich recht- unsere Tante ist geimpft und ich weiß nicht was die Mamamaus da mit bringt.

Nun, ich habe wirklich alles hier - Kolostralmilch , 2,28 KG KMR, 5 Aufzuchtsflaschen, Nuckel, Absauger - für alle Eventualitäten - und KMR ist nach der Geburt auch für die Mama gut, aber das weißt Du ja ;-)
Ja, ihr Alter wird auf 6-8 Jahre geschätzt. Ich kann das nicht genau beurteilen. Wenn ich Mortimer sehe- er ist fünf - dann könnte sie auch erst fünf sein - aber ich kann das wirklich nicht beurteilen. Die Klinik in meiner Nähe ist 24 std auf- der Dorfarzt ist auch involviert. Ich will für sie und uns mal hoffen, das das nicht von Nöten sein wird. Aber - wenn dann !!
gruß Smila

Woher weißt du den Zeitraum der Niederkunft???

lg
Verena

Das war eine Einschätzung meiner Bekannten vom Tierschutz und einer anderen Bekannten, auch vom Tierschutz, die das Kätzchen eingefangen hat. Sie sagte - wahrscheinlich in dieser Woche - keiner war bei der Belegung dabei ;-)
 
K

Kleineeule

Gast
Hi,
ich kann nichts über die Niederkunft und Aufzucht sagen. Falls du einen Käfig benötigst frag doch mal die Tierklinik oder den Tierarzt ob er dir einen leihen würde. Meine Schwester hat das gemacht als ihr Kater angefahren wurde und mit gebrochener Hüfte darin verweilen musste.:cry:
Ich rate dir auch zur Vorsicht wenn die Kitten da sind, der besagt Kater hat aus Wut über eine andere Katze vor dem Fenster meine Schwester auch zweimal richtig böse angegriffen von Gesicht bis Wade übel und auch tief zerkratzt, es sind Narben zurückgeblieben.
Nicht das Mama Miez ihre Babys aufs übelste verteidigen möchte.

Ich wünsche dir ansonsten viel Glück und hoffentlich gesunde Mini Miezen die Mama Miez dir auch zeigt :-D
 
S

Shaheena

Beiträge
1.535
Reaktionen
11
Ach ja, sie soll danach zurück in ihre Kolonie. Klar, Futter umstellen ist eher sinnvoll bei Adoptions-Kandidaten. Extra-Vitamine sind bei Schrott-Futter gut, das hast Du ja alles selbst schon geschrieben.
Super, dass sie anfängt zu fressen, und ihre Milbebmax intus hat :p
 
Westpark-Nic

Westpark-Nic

Beiträge
2.055
Reaktionen
399
Hallo Shaheena , meine Bekannte bat mich eindringlich darum, das Mütterchen nicht zu verwöhnen. [ ...] Aber sie sagte mir, das Mütterchen würde sonst später an der Futterstelle das dort angebotene Billigfutter nicht mehr essen wollen :-(
Sorry - aber das sehe ich mal ganz anders. Eine trächtige Katze braucht das Beste an Futterversorgung, was nur geht. Insbesondere eine Katze in dem Alter, die noch einen Wurf hat!! Was und wie sie später fressen wird, ist jetzt nicht das primäre Problem. Und gerade bei wilden Katzen kann man feststellen, dass sie in der Regel nicht mäkelig sind - können sie sich nämlich nicht leisten, wenn sie nicht verhungern wollen.

Ich darf ihr gelegentlich etwas Thunfisch anbieten.
Das mögen sie zwar gerne - ist jetzt aber nicht besonders "gehaltvoll". Wenn du schon Aufzuchtsmilch da hast, kannst du ihr auch jeden Tag davon ein Schälchen anbieten - das wird in der Regel gerne von trächtigen Katzen genommen.

Ansonsten wird es natürlich nicht einfach - aber ich würde mich Russians Meinung anschließen. Versuche sie so vorsichtig wie möglich an dich und deine Gegenwart zu gewöhnen. Setzt dich zu ihr, ohne sie zu bedrängen und sprich mit ihr. Das ist die einzige Chance, die du hast, damit sie dich bei der Geburt duldet.

Ansonsten kannst du ja davon augehen, dass du keine Erstgebärende vor dir hast. Komplikationen können natürlich immer auftreten.

Grüße,
Nic
 
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
174
Hallo Shaheena , meine Bekannte bat mich eindringlich darum, das Mütterchen nicht zu verwöhnen. Mir fällt es persönlich schwer, weil ich hier keinen überteuerten Müll, wie Whiskas und Co verfüttere. Hier gibt es Grau- Getreidefrei, Animonda Carny und Ropocat. Aber sie sagte mir, das Mütterchen würde sonst später an der Futterstelle das dort angebotene Billigfutter nicht mehr essen wollen :-(
vergiss das ganz schnell,eine Mutterkatze braucht wie Nic bereits schrieb beste Ernährung.
Und keine Katze die von draussen kommt wird mäkelig im Futter, die haben alle gelernt zu fressen was kommt und vergessen diese Lektion nie.

Mein Mäuschen ist eine Streunerin, die jetzt über 5 Jahre bei uns lebt und glaub mir sie ist immer zur Stelle wenn was essbar riecht :lol:.
 
Smila73

Smila73

Beiträge
142
Reaktionen
2
*lach* na ja, dann war das ja nicht so sehr falsch, was ich getan habe ;-) Mein Gedanke war - das Mütterchen ist 3-4 Monate bei mir - dann kann ich gegen Ende ihres Aufenthaltes anfangen ihr dieses Mist-Fressen zu geben. Mir widerstrebte das ja auch. KMR Milch habe ich ihr heute schon zweimal aufgelöst gegeben - wird auch genommen. Beim Kätzchen ist alles ruhig, die Näpfe leeren sich still und heimlich ;) denkt sie :-D
Ich bin guter Dinge - den Käfig habe ich zur Sicherheit mal bestellt, wer weiß wozu man den in der Zukunft mal benötigt. Madame Pompadour, den Namen gab ich ihr heute spontan, ( sie soll nicht länger die Namenlose Mami sein) also Madame versteckt sich zwar immer noch - aber nur ihr Köpfchen ist unterm Handtuch. Ich gehe zu ihr - setze mich für einige Minuten auf den Boden- weit genug von ihr entfernt- sie sieht mich ja auch nicht, unterm Handtuch, und dann erzähle ich ihr einfach ein paar Dinge mache dann das Kaklo sauber, wechsel Futter/Wasser/Milch/ und aufgelöste Milch, verabschiede mich dann wieder und schliesse leise die Tür. Schauen wir einfach mal weiter. Verschmiert war im Zimmerchen noch nichts- Decken sauber - alles ruhig.

Schlaft gut - gruß Smila
 
S

Shaheena

Beiträge
1.535
Reaktionen
11
Madame Pompadour finde ich toll :)
 

Schlagworte

weinendes kätzchen

,

was ist jetzt korrekt

,

dr bongartz tierarzt

,
woe verhalte ich mich bei einer wilden schwangeren katze
, tragende wilde katze, katzen aufgenommen was tun?, katze gaumenspalte nase dicht, katze woechnerin gutes tun, es gibt nichts schlimmeres als eine wilde Katze die denkt sie waere eine hauskatze, katze freigängering babys draußen bekommen, wildes kaetzchen, wilde katzen bottrop kirchhellen, Wilde Katze aufgenommen, milbemax amazon, Nehme schwangere katze in obhut

Ähnliche Themen