Warum wir Vermehrer ablehnen

  • Autor des Themas ZweiZwucks
  • Erstellungsdatum
ZweiZwucks

ZweiZwucks

Beiträge
692
Reaktionen
103
AW: 'Diskussionen rund um das Thema Anschaffung, Haltung und (Katzen-)Gesellschaft

Ich danke von Herzen…

den Unermüdlichen in diesem Forum, die sich immer und immer wieder gegen das Vermehren von Katzen aussprechen.

Vermehrer können nette Menschen sein, die der „Natur“ (bzw. einer arg romantisierenden Vorstellung von Natur) freien Lauf lassen wollen. Vermehrer können rein an Geldmacherei interessiert sein. Vermehrer können sich liebevoll ihrem Nachwuchs zuwenden oder aber letzteren als schnell zu verscherbelnde Ware betrachten. Vermehrer können ihre Kitten in der Familie großziehen oder in den Keller sperren. Sie können Gesundheitsvorsorge betreiben oder dies aus Kostengründen unterlassen. Sie können viel oder wenig über Katzen wissen. Sie können ihre Mixe unter Vorspiegelung falscher Tatsachen teuer als Rassekatzen verkaufen oder im anderen Extremfall verschenken.

Das alles ist aber absolut unerheblich für die negative Bewertung ihrer Aktivitäten des Vermehrens. Und die bleibt negativ, auch wenn die Kitten liebevollst aufgezogen und erst ab der 12. Woche abgegeben werden. Es geht absolut nicht um die Person des Vermehrers (denn die ist bekanntlich
sehr unterschiedlich), sondern um ihre Handlung.

Kitten“schwemme“, volle Tierheime, volle Pflegestellen, unzählige Straßen- und Niemandskatzen, Erb- und sonstige Krankheiten, Tötung von Auslandstieren etc.: dies sind die Antworten darauf, warum jedes noch so süße Vermehrerkitten eines zuviel ist. Es gibt mehr als genug Katzen, um die man sich kümmern kann und sollte. Punkt.

Auf der anderen Seite gibt es die „Interessenten“. Und manchmal – keinesfalls immer – wollen die Interessenten eine (vorgeblich) „besondere“ Katze zum kleinen Preis. Eine Rassekatze mit allem drum und dran soll es sein – aber für die Hälfte bitteschön! Oder vielleicht auch für ein Drittel, wenn es geht! So ein lustiges blaues Bärchen oder eine sich zur Majestät entwickelnde Waldkatze oder doch was „Perser-Puscheliges“ oder die allerliebsten Faltöhrchen, das macht was her – auch statustechnisch im Bekanntenkreis. Stammbaum & Co: nöhhh, nicht so wichtig, Hauptsache das Aussehen stimmt. Und der „rassetypische Charakter“ wird dann schon noch kommen. Mit der Zeit.


Und schon ist man fleißig in der „Bucht“ unterwegs, und Mensch, da haben wir es doch: blaues Bärchen – zuckersüß –, acht Wochen alt, TOTAL sozialisiert, auch in der Menschenfamilie aufgewachsen, und kostet nur 120 Euro. Ein Schnäppchen. Drei, zwei, eins, meins. Und schon hängt man an der Strippe und erzählt der besten Freundin: „Du, wir holen (sic!) uns jetzt einen echten Kartäuser (sic!)!“ Um das Maß voll zu machen, sagt vielleicht auch der Tierarzt bei der Erstbeschau: Ein Prachtkitten – und kerngesund!

Ist sicherlich nicht immer so, aber oft genug, denn ansonsten würde der „Markt“ ja nicht so gut florieren. Und er floriert ganz offensichtlich.

Da sitzt man nun mit seinem blauen Mini-Bärchen und stellt sich und sein Mäuseken – durchaus mit gewissem Stolz – dem Katzenforum vor. Aber holla: nun geht die Lutzi ab! Und das zu Recht. Um das aber verstehen zu können, sollte man sich als Forumsneuling eine mehrtägige Lernphase und -reise gönnen. Einfach mal lesen. Sacken lassen. Wiederholt lesen. Bewerten. Sich fragen, ob all die Anti-Vermehrer-Stimmen wirklich so doof und rigide sind.

Klar, vielleicht ist man zunächst sauer und denkt: Züchter sind doch auch nicht besser. Noch einmal lesen. Zur Kenntnis nehmen, dass Züchter – seriöse Züchter – nicht und keinesfalls für den „Verkauf“ züchten. „Verkauft“ (bzw. zur Adoption freigegeben) werden lediglich die Katzis, die für das Zuchtziel weniger geeignet sind. Liebenswert sind sie natürlich allemal, das versteht sich von selbst.

Kommt man nach der Lesereise mit entsprechenden Einsichten zurück ins Forum, wird man nicht mit Steinen beworfen. Aber man würde nie wieder ein blaues Bärchen für 120 Euro in der Bucht oder von sonst einem Vermehrer „kaufen“.

Manchmal bleiben die Einsichten aber aus. Und hier bewundere ich noch einmal die Unermüdlichen, die dennoch nicht aufgeben und im Forum konsequent darüber informieren, warum dies so grauenhaft ist.

Mit lieben Grüßen

Von den zwei Zwucks und mir
 
08.04.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Warum wir Vermehrer ablehnen . Dort wird jeder fündig!

Schlagworte

vermehrer Katzen

,

vermehrer züchter katzen forum

,

katzenforum vor der anschaffung

,
blaues Katzenforum

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen